MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin ©      
 
Home |  Neue Filme | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 





 
Berlinale 2023: Internationale Jury  
     
Bei der Berlinale 2023 wird erneut eine renommierte Internationale Jury über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären entscheiden. 18 Filme gehen im Wettbewerb ins Bärenrennen, die Preisträger*innen werden am 25. Februar im Berlinale Palast verkündet.
Den Vorsitz der Internationalen Jury übernimmt Schauspielerin Kristen Stewart (siehe Pressemitteilung vom 9. Dezember 2022).

Die weiteren Jurymitglieder sind Schauspielerin Golshifteh Farahani (Iran/Frankreich), Regisseurin und Autorin Valeska Grisebach (Deutschland), Regisseur und Drehbuchautor Radu Jude (Rumänien), Casting Director und Produzentin Francine Maisler (USA), Regisseurin und Drehbuchautorin Carla Simón (Spanien) und Regisseur und Produzent Johnnie To (Hongkong, China).

Mit Art College 1994 ist die Auswahl für den Wettbewerb abgeschlossen. Der Film von dem chinesischen Regisseur Liu Jian wurde in den Wettbewerb eingeladen, der nun insgesamt 19 Titel umfasst. China in den 1990er-Jahren: Eine Gruppe Studierender rüstet sich für den Schritt in eine Welt zwischen Tradition und Moderne. Mit einem Animationsfilm voll Leidenschaft für die Kunst und das Leben tritt Filmemacher und Maler Liu Jian erneut im Wettbewerb der Berlinale an.
     
    https://www.berlinale.de/de/home.html





 
©Plaion Pictures
   
Die Frau im Nebel ( 헤어질 결심 /Heojil kyolshim)  
     
Alles begann in London mit einem Gespräch zwischen mir und dem Drehbuchautor Chung Seo-kyung, mit dem ich schon bei einigen Filmen zusammengearbeitet habe. Ich hatte bereits zwei Grundideen im Kopf. Die erste kreiste um das koreanische Lied „The Mist“, komponiert von Lee Bong-jo, das ich seit meiner Jugend liebe und bisher nur in der Version von Chung Hoon-hee kannte. Später fand ich heraus, dass die Band Twin Folio diesen Song auch aufgenom- men hatte, und nachdem ich ihn mir angehört hatte, verliebte ich mich in ihn. Und ich fragte mich, wie es wäre, einen Film mit der Version des Songs von Chung Hoon-hee und der Version von Song Chang-sik (Twin Folio) zu machen? Es sollte ein Liebesfilm sein, der in einer nebligen Stadt spielt. Zweitens wollte ich einen Film mit einer Detektivfigur machen, deren Persönlich- keit mir gefällt, ähnlich meiner Lieblingspolizeifigur Martin Beck aus der schwedischen Krimi- serie „Kommissar Beck“. Ich wollte einen Detektiv sehen, der sanft, ruhig, sauber, höflich und freundlich ist. Durch das Gespräch mit dem Drehbuchautor Chung Seo-kyung verschmolzen diese beiden Geschichten miteinander und nahmen nach und nach Gestalt an.

Der Film ist eine Geschichte für Erwachsene. Es ist eine Liebesgeschichte und auch ein Detektivdrama. Was ich wirklich betonen möchte, ist, dass es sich um eine Geschichte über Verlust handelt, mit der sich jeder Erwachsene identifizieren kann. Anstatt sie aber als Tragödie zu behandeln, habe ich versucht, sie mit Subtilität, Eleganz und Humor zu erzählen.   Park Chan-Wook (The Kingś Letter/2019)






der kurze weg zu deinen lieblingskritikerinnen   Dezember        
           
  Januar   März    
  Februar   April  




 
02.02. bis 08.02.2023
 
Aus meiner Haut 
Barrikade
Bulldog
Concerned Citizen 
Daniel Richter 
Die Frau im Nebel  (Heojil kyolshim )
Ein Mann namens Otto (Man called Otto)
Fritz Bauers Erbe - Gerechtigkeit verjährt nicht 
Human Flowers of Flesh 
Pacifiction 
Plane 
Prestij Meselesi 
Step by Step
The lost souls of Syria
Wann kommst du meine Wunden küssen? 
 






 
   
   
 
Film- und Medienkunst in der
Akademie der Künste
 
     
transmediale 2023: a model, a map, a fiction 1.2. – 5.2., Festival mit Gesprächen, Vorträgen, Performances, Film, Workshops, künstlerischen Interventionen https://www.adk.de/de/programm/

Content versus Film 20. Akademie-Gespräch mit Dominik Graf, Thomas Heise, Nicolette Krebitz, Carolin Schmitz, Jeanine Meerapfel. Moderation: Andreas Kilb https://www.adk.de/de/programm/
Montag, 13.2., 19 Uhr, Pariser Platz

Cinema of Care. Wer kümmert sich ums Kino? Eröffnungskonferenz zur „Woche der Kritik“ mit Claire Denis, Marek Hovorka, Isabell Lorey, Elke Marhöfer and Abby Sun. Begrüßung: Thomas Heise. Moderation: Julia Bee und Devika Girish https://www.adk.de/de/programm/
Mittwoch, 15.2., 19 Uhr, Pariser Platz  

https://www.adk.de
   
     
   
Feministische Filmpionierin
Ula Stöckl wird 85!
 
 
Am 5. Februar 2023 zeigt das Kino Moviemento zum Jubiläum der feministischen Filmikone den Kamerafilm SONNTAGSMALEREI (1971). Es geht um Frauen und Autonomie, Sex und Mehrfachbeziehungen - in den 1970ern so aktuell wie heute. Humorvoll animiert das filmische Tagebuch dazu, das Private als politisch zu begreifen und mit anderen zu teilen. Jahrzehntelang galt der Film als verschollen und wurde nun von der Kinemathek Berlin aufwändig digitalisiert und wieder zugänglich gemacht. Das anschließende Publikumsgespräch mit der Regisseurin moderiert die feministische Aktivistin Dr. Laura Méritt.

So., 5.2., 18 Uhr
Kino Moviemento | Kottbusser Damm 22 | Berlin Kreuzberg
   
   
Dok-Termin #24  
     
Wer in Teilen Neu-Delhis lange genug nach oben schaut, wird ziemlich sicher einen Vogel vom Himmel fallen sehen – verursacht durch die unglaubliche Luftverschmutzung der Stadt. Die Brüder Nadeem und Saud fertigen in ihrer Werkstatt eigentlich eifenspender, aber lange schon kümmern sie sich hingebungsvoll um diese Tiere, und ihr provisorisches Vogelhospital nimmt immer mehr Raum und Zeit ein. Verletzte Greifvögel, vor allem Schwarzmilane, werden ihnen täglich zum Verarzten und Aufpäppeln gebracht.

„Hope Is the Thing With Feathers“ - nach Emily Dickinson betitelte die NYT ihre Rezension zum Film ALL THAT BREATHES , der nach Auszeichnungen in Sundance und Cannes als Bester Dokumentarfilm gerade aktuell auch für den Oscar nominiert wurde.

12.2.2023 15:00 Uhr
13.2.2023 18:00 Uhr
jeweils im fsk-Kino am Oranienplatz → Gespräche im Anschluss an die Vorführungen tba

https://www.allthatbreathes.com
   
   
Magical History Tour: A Matter of Time  
     
"There is no place like a cinema to pay attention to time!” James Bennings Antwort auf die Frage, was seinen Film TWENTY CIGARETTES für die Vorführung im Kino prädestiniert, ist gleichzeitig das Motto der Magical History Tour im Februar. Dabei steht weniger das Montagephänomen „Filmzeit“ im Mittelpunkt als vier ganz spezifische, filmische Darstellungsweisen von Zeit und Zeitlichkeit an sich. Was im Kompendium film­inszenatorischer Fachbegriffe mit prosaischen Bezeichnungen wie „natürliche“, Echt- oder Handlungszeit belegt wird, ist in den hier versammelten Filmen Ausgangspunkt beeindruckender, mal spielerischer, mal komplexer Experimente, Zeit zu zeigen und erfahrbar werden zu lassen. Es sind Filme, die sich, den Figuren und somit dem Publikum Zeit (und Raum) geben, und damit Konzentration und Wahrnehmungsräume. Um im Bild zu bleiben: Nehmen Sie sich die Zeit für diese Filme: allesamt Arbeiten, die im Berlinale Forum präsentiert wurden und seitdem vom Arsenal verliehen werden.
03. bis 12. Februar 2023
Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

https://www.arsenal-berlin.de/kino/filmreihe/magical-history-tour
   
   
Filmreihe »Werner Herzog«  
     
Die Bilder von Werner Herzog gehen weit über das hinaus, was wir im Kino zu sehen gewohnt sind. Herzogs filmisches Schaffen umfasst mehr als 70 Produktionen und reicht von Spielfilmen aus der Zeit des Neuen Deutschen Films über Hollywood-Produktionen mit Star-Besetzung bis zu eigenwilligen Dokumentarfilmen. Anlässlich der Ausstellung »Werner Herzog«, die noch bis 27. März 2023 im Museum für Film und Fernsehen zu sehen ist, präsentiert die Deutsche Kinemathek mit einer begleitenden Filmreihe vom 1. bis 15. Februar 2023 im Kino Arsenal einen Querschnitt durch das sehenswerte wie umfangreiche Werk Werner Herzogs.

Filmreihe »Werner Herzog« 1. bis 15. Februar 2023, Kino Arsenal Ausstellung »Werner Herzog« bis 27. März 23, Deutsche Kinemathek Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

https://www.deutsche-kinemathek.de
   
   
Termine  
     
Live-Q&A mit Park Chan-wook am Donnerstag, 02. Februar 2023, Delphi LUX, Neues Off, Moviemento, Wolf, B-Ware in Berlin

ACHT GESCHWISTER von Christoph Weinert auf Kinotour, Mittwoch, 08. Februar 2023 / Berlin 20:00 Uhr - Neues Babylon Berlin - Ewald Flemming (tbc.), Regisseur Christoph Weinert sowie Produzent Klaus Flemming

SORRY GENOSSE - Premieren & Kinotour: Berlin: 11. Februar, Kino Toni, 20 Uhr | In Anwesenheit der Regisseurin Berlin: 12. Februar, Astor Filmlounge, 11 Uhr | In Kooperation mit der Theatergemeinde Berlin; in Anwesenheit der Regisseurin Berlin: 12. Februar, Union Filmtheater, 17:45 Uhr | In Anwesenheit der Regisseurin

Shorts Attack
Stadtgeschichten aus aller Welt: Shorts Attack beobachtet im Februar nicht nur ein schräges Berliner Schmutzphänomen, die Blicke schweifen auch nach Pakistan, Lettland, Frankreich und England, sowie in die Ukraine, die USA und die Niederlande. Es wird getanzt, marschiert, gelitten, und poetisch auf den Bus gewartet. Es geht um bunte Parkgestaltung und ein SciFi steigert sich in urbane Visionen.
15. Feb. Acud Kino - Berlin    17. Feb. Xenon Kino - Berlin
https://www.shortsattack.com
     
   
     
    73.Internationale Filmfestspiele Berlin
16.02.2023 bis 26.02.2023
In den verschiedenen Sektionen und Sonderreihen der Berlinale werden jedes Jahr rund 400 Filme aller Genres, Längen und Formate gezeigt. Im Spektrum von Spielfilmen über dokumentarische Formen bis zu künstlerischen Experimenten ist das Publikum eingeladen, unterschiedlichste Milieus, Lebensformen und Haltungen kennenzulernen, die eigenen Urteile und Vorurteile auf den Prüfstand zu stellen und Sehen und Wahrnehmen im Spannungsfeld von klassischen Erzählformen und außergewöhnlichen Ästhetiken neu zu erleben.
Das Programm lebt zudem vom intensiven Dialog mit seinen Zuschauer*innen. Zahlreiche Wortveranstaltungen, Publikumsgespräche und Fachpanels ermöglichen die aktive Teilhabe am Festivalgeschehen.
https://www.berlinale.de/de/home.html
   
    Berlinale Talents
18.02.2023 bis 23.02.2023
Berlinale Talents ist ein Talententwicklungsprogramm, das das Wie und Warum des Filmemachens untersucht.
Seit 2003 hat es sich zu einem einzigartigen Forum für Filmprofis und Kinoliebhaber entwickelt, mit öffentlichen Vorträgen, disziplinspezifischen Workshops, Projektentwicklungslabors und Netzwerkveranstaltungen. Während die Berlinale-Sektionen Filme in all ihren Facetten zeigen und der European Film Market der lebendigste Business-Hub des Festivals ist, konzentrieren wir uns auf kreative Menschen und wie sie die Welt durch eine andere Linse sehen.
https://www.berlinale-talents.de
   
    Woche der Kritik
15.02.2023 bis 23.02.2023
Die Woche der Kritik ist eine Veranstaltung des Verbands der deutschen Filmkritik, gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Spartenoffene Förderung, die Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst und die Rudolf Augstein Stiftung. Die Eröffnungskonferenz findet in Kooperation mit der Sektion Film- und Medienkunst der Akademie der Künste statt.
https://wochederkritik.de/de_DE/
     




    Werbung   
  actorfactory ist für Menschen da, für die Individualität und Intensität der Arbeit im Vordergrund stehen. Die Arbeit verlangt Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, es gibt keine Jahrgänge, keine Prüfungen.
Professionelle Schauspielkurse, Schauspielunterricht und Coaching



 
     
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2023   Filmmagazin Berlin