Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine   
 
   
   



  interfilm 33. Internationales Kurzfilmfestival Berlin
In 60 Programmen versammelt interfilm die wunderbare Vielfalt des internationalen Kurzfilms vom 20.-26. November. Über 500 Filme sind in acht Berliner Spielstätten zu sehen. In sechs Wettbewerben werden Preise im Wert von insgesamt 32.000 Euro vergeben.

Interfilm beleuchtet in diesem Jahr in einem der beiden Länderschwerpunkte das Kurzfilmschaffen junger wie etablierter Filmemacher*innen aus den USA. Die Focus On: USA Programme eröffnen abseits von Klischees eine ambivalente und zugleich unterhaltsame Perspektive auf das Land. Kurze Animationsfilme gewähren einen Eindruck von der Vielfalt einer unüberschaubar gewordenen Kreativszene, die Animationsgeschichte längst abseits von Pixar, Dreamworks und Hollywood schreibt. Die Realfilme zeigen wie nahe Auf- und Abstieg, Fortschritt und Finanzkrise, Rassismus und Menschlichkeit liegen können.

Im zweiten Länderschwerpunkt widmet sich das Festival mit dem Fokus auf Ex-Jugoslawien einer (Film-)Region, die nicht zuletzt ob ihrer Themen- und Formenvielfalt zu überzeugen weiß. Das liegt zum einen natürlich an der bewegten, eng miteinander verwobenen Geschichte des ehemaligen Vielvölkerstaates zwischen Konflikt, Abspaltung und den offenen Wunden durch den noch lange nicht überwundenen Balkankonflikt vor mehr als zwanzig Jahren.

Die Region eint jedoch auch ihr einzigartiger, unerschütterlicher und stets unbeeindruckter Witz, ihr scharfer und kritischer Blick auf Kontinuität und Wandel - und ihr kreativer Umgang mit den Gegebenheiten zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Durch ein Mit-, Gegen-, und Nebeneinander haben sich so ganz unterschiedliche Filmsprachen entwickelt. In einer sehr bunten Film- und Programmauswahl - mit Spielfilmen jeden Genres, Dokumentarfilmen sowie Animationsfilm - möchten wir die kulturelle Vielschichtigkeit des Balkans in unserem Focus On: Ex-Yugoslavia vermitteln.  http://www.interfilm.de/festival2017/home.html
   
  "The Last Jedi"
Seit Dienstagmorgen gibt es einen neuen und wohl auch letzten Trailer vor dem Kinostart. Millionenfach wurde der Trailer bei Facebook und Youtube geklickt und die Frage, die dann nach dem Frühstück diskutiert wurde: Versucht Kylo Ren (Adam Driver) Rey (Daisy Ridley) auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen, oder ist das nur dem Schnitt des Trailers geschuldet das dieser Eindruck ensteht. Nur noch zwei Monate, dann erfahren wir es....

Star Wars: Die letzten Jedi vereint erneut alte und neue Helden vor der Kamera: Mark Hamill, Carrie Fisher, Adam Driver, Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Lupita Nyong´o, Andy Serkis, Domhnall Gleeson, Anthony Daniels, Gwendoline Christie, Kelly Marie Tran, Laura Dern und Benicio Del Toro gehören zur eindrucksvollen Besetzung des Films, der von Kathleen Kennedy und Ram Bergman produziert wurde. Als ausführende Produzenten zeichnen J.J. Abrams, Tom Karnowski und Jason McGatlin verantwortlich. Rian Johnson schrieb das Drehbuch und führte Regie.
Der Film startet am 14. Dezember 2017 im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany in den deutschen Kinos.

https://www.youtube.com/ Trailer II engl.
https://www.youtube.com/ Trailer II D
   
     
     
Neue Filme  
Neue Filme in Berlin: 19.10.2017 bis 25.10.2017
 
Borg vs. McEnroe 
Clash (Eshtebak)
Es war einmal Indianerland
Geostorm
Hope - Der Klang des Lebens
Schneemann  (The Snowman)
The Square

der kurze weg zu deinen lieblingskritikerinnen   Januar Februar März April 
  Mai Juni Juli August 
  September Oktober November Dezember
 Filme a-z 2017 05.10. | 12.10. | 19.10. | 26.10. 
     

 
Film der Woche:  Clash (Eshtebak)
Der Film basiert auf wahren Begebenheiten, die auf die Absetzung des Präsidenten Mohamed Morse von der Partei der Muslimbruderschaft folgten. Ein mit 30 Männern überfüllter Wagen inmitten eines Krawalls. Die Insassen sind seit Stunden eng nebeneinander im eigenen Schweiß und menschlichen Ausscheidungen eingepfercht. Der verzweifelte Wunsch, der Situation zu entfliehen, bleibt unbeantwortet bis schließlich für alle Männer der Wagen zum Grab wird.

Die Geschichte wurde von den Medien unter den Teppich gekehrt und vom Großteil des Landes kollektiv ignoriert. Aus humanitärer Sicht war es erschreckend zu sehen, wie schnell Menschlichkeit verschwindet. Nur aufgrund unterschiedlicher politischer Ansichten, nehmen Menschen den Tod von 30 anderen hin . Die Zahl der Toten stieg in den nächsten Wochen rasant an, während manche sogar den Tod von tausenden Bruderschaft-Protestanten beklatschten. Ich bin der Meinung, das Filmemachen ermöglicht eine Weltsicht, durch den Blickwinkel einer anderen Person. In dieser Geschichte gibt es über 20 Charaktere, die das gesamte Glaubens- spektrum im post-revolutionären Ägypten repräsentieren.

Es war eine enorme Herausforderung 22 Charaktere zu erschaffen und dabei niemanden zu verurteilen. Mit der Geschichte untersuchen wir den Effekt gespaltener Gesellschaften auf menschliche Be- ziehungen. Hauptaugenmerk liegt dabei allerdings auf dem Elend, das die Charaktere dazu zwingt, ihre Konvektionen infrage zu stellen. Mohamed Diab
 
+PRESSE und KRITIKERSPIEGEL +
+INHALT +++ CAST +++ LINKS +++Preise+
+zu allen aktuellen Filmen in dieser Woche in Berlin


 
 'Ake Dikhea? Roma-Filmfestival'  (20.10 bis 22.10.)
Das internationale Roma-Filmfestival, das in Berlin anlässlich des fünften Jahrestages der Einweihung des Denkmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas stattfindet, fragt, durch welche Filme sich Roma und Sinti repräsentiert fühlen, welche Themen wichtig sind, wie sich Roma und Sinti sehen und wie sie gesehen werden wollen. Mit der Frage 'Ake Dikhea?' (Siehst du?) geht man auf die blind machenden und weit verbreiteten stereotypen Vorstellungen über Roma und Sinti ein, die nicht der komplexen Realität entsprechen. Vier Festivaltage ermöglich en den Besucher*innen, die Welt durch die Augen von Roma und Sinti zu sehen. Welche Themen sind der größten europäischen Minderheit wichtig? Wie sieht sie sich selbst und wie will sie gesehen werden? Neben Filmaufführungen bietet das Festival Publikumsgesp räche mit Filmschaffenden, Podiumsdiskussionen mit Expert*innen, Workshops, Aufführungen für Schulen und Partys. 
TERMINE im OKTOBER: 




67. Internationale Filmfestspiele Berlin  
  67. Berlinale
  Im Wettbewerb
  Berlinale Blog
  Bärengewinner
 
-Anzeige-  
 
actorfactory

Professionelle Schauspielkurse, Schauspielunterricht und Coaching

Qualifizierter Unterricht in Berlin außerhalb der Strukturen von Schauspielschulen!

www.actorfactory.de/

 
Filmfestivals Oktober 
Filmfest Eberswalde 
Uranium Film Festival
Film:ReStored. Das Filmerbe-Festival
Pool 17
12. Pornfilmfestival Berlin
 
Filmnews
Berliner Weltkinofestival 2017: Die ersten Filme
Goldener Löwe, Bester Film für Guillermo del Toro
Der FIRST STEPS Ehrenpreis 2017 geht an Nina Haun
Fatih Akins "Aus dem Nichts" ist deutscher Oscar-Kandidat
Wieland Speck übergibt die Panorama-Leitung
Daniel Craig spielt wieder den James
BLADE RUNNER 2049
moving history - Festival des historischen Films Potsdam"
 
 
 
 MMM SUCHE

     


Anzeige



SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!

 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2017   Filmmagazin Berlin