Home |  Neue Filme Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Juni 2021  



Werbung 



 
24.06. bis 30.06.
 
A Quiet Place 2
Be Natural - Sei Du Selbst
Chaos Walking
Courage
Das Mädchen und die Spinne
Der Mauretanier
Judas and the Black Messiah
Nobody
Proxima - Die Astronautin
Superintelligence
 


Juni 03.06. | 10.06. | 17.06. | 24.06.  2021



 
    A Quiet Place 2
         
   
Genre: Sci Fi Horror
Land/Jahr: USA 2019
Regie: John Krasinski (A Quiet Place/2018)
Darsteller/innen: Emily Blunt, Cillian Murphy, Noah Jupe, Djimon Hounsou
Drehbuch: Scott Beck
Min.: 97
Fsk: 16
Verleih: Paramount Pictures Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer engl.
  https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
       
 
 
Inhalt    
Die tödliche Gefahr durch die ebenso grausamen wie geräuschempfindlichen Kreaturen ist noch immer allgegenwärtig. Jeder noch so kleine Laut könnte ihr letzter sein. Evelyn (Emily Blunt) ist mit ihren Kindern Regan (Millicent Simmonds), Marcus (Noah Jupe) und dem Baby nun auf sich allein gestellt. Weiterhin muss die Familie ihren Alltag in absoluter Stille bestreiten. Als sie gezwungen sind, sich auf den Weg in das Unbekannte aufzumachen, merken sie schnell, dass hinter jeder Abzweigung weitere Gefahren lauern.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Be Natural- Sei Du Selbst
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Pamela B. Green
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Pamela B. Green, Joan Simon
Min.: 103
Fsk:  
Verleih: Filmperlen
Festival: Cannes Film Festival 2018
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
  https://benaturalthemovie.com/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Als Alice Guy-Blaché 1896 in Paris ihren ersten Film fertigstellte, war sie nicht nur die erste Filmemacherin, sondern einer der ersten Regisseure überhaupt, die jemals einen Erzählfilm drehte. „Be Natural: Die unerzählte Geschichte von Alice Guy-Blaché“ schildert ihren Aufstieg von der Gaumont-Sekretärin bis zur Produktionsleiterin ein Jahr später sowie ihrer anschließenden illustren 20-jährigen Karriere in Frankreich und den USA, wo sie ihr eigenes Studio gründete. Als Autorin, Regisseurin und / oder Produzentin von 1000 Filmen wurde sie – als Frau – nachträglich und nachweislich aus der Geschichte gestrichen. Bis jetzt.  
 
Presse
"Der faktenreiche, detailliert umgesetzte Film beleuchtet das Talent einer emanzipierten Frau"  Von Björn Schneider  programmkino
"Die vergessene Filmpionierin"  Von Maria Wiesner  kino-zeit
"A maddeningly blinkered documentary"  By Jay Weissberg  variety
"Paean to a movie pioneer"  By Peter Bradshaw  the guardian  
 
Preise
ADC Award: Best Documentary - Clio Award: Theatrical: Audio/Visual Technique - FOCAL International Award: Best Use of Footage in a Cinematic Feature, Jane Mercer Footage Researcher of the Year - Monadnock International Film Festival: Best Documentary Feature - Vancouver International Women in Film Festival: Best Documentary
 
   



 
  Chaos Walking
         
   
Genre: Sci Fi Fantasy
Land/Jahr: USA 2017
Regie: Doug Liman (Barry Seal: Only in America (2017)
Darsteller/innen: Tom Holland, Daisy Ridley, Mads Mikkelsen, Demián Bichir, Cynthia Erivo, Nick Jonas
Drehbuch: Patrick Ness, Christopher Ford    Literarische Vorlage: Patrick Ness
Min.: 108
Fsk:  
Verleih: STUDIOCANAL
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
In einer nahen Zukunft findet Todd Hewitt (Tom Holland) die mysteriöse Viola (Daisy Ridley), die nach einer Bruchlandung auf dem fernen Planeten „New World“ gestrandet ist. In Todds Heimatstadt Prentisstown sind alle Frauen verschwunden und die übrig gebliebenen männlichen Bewohner stehen unter dem Einfluss des rätselhaften „Lärm“ – eine seltsame Kraft, die alle Gedanken für jeden und jederzeit hörbar werden lässt. Violas Leben ist in dieser gefährlichen und feindlichen Welt von Anfang an in Gefahr und Todd schwört, sie zu beschützen. Zusammen müssen sie sich über einen unerforschten Planeten auf die Flucht vor dem Bürgermeister von Prentisstown (Mads Mikkelsen) und seinen Männern begeben. Dabei kommen sie einer unglaublichen dunklen Wahrheit auf die Spur...  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Courage
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D/WR 2020
Regie: Aliaksei Paluyan
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Aliaksei Paluyan
Min.: 90
Fsk:  
Verleih: Rise and Shine Cinema
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale Special
   
Links:  
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Während der Präsidentschaftswahlen in Belarus werden drei Schauspieler aus einem unterirdischen Theater in Minsk nach Massenprotesten eingeholt. Es zieht sie auf die offenen Straßen von Minsk, um für die Meinungsfreiheit und den lang erwarteten Machtwechsel zu protestieren. Aber die Stimme des Volkes wird vom Sicherheitsapparat des Regimes brutal niedergeschlagen. Mitglieder der Theatergruppe werden festgenommen. Das Land steht am Rande eines Bürgerkriegs. Der Film begleitet den friedlichen Widerstand von Maryna, Pavel und Denis vor und während der Proteste und bietet einen persönlichen und tiefen Einblick in das heutige Weißrussland.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Das Mädchen und die Spinne
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: CH 2021
Regie: Ramon & Silvan Zürcher (Das merkwürdige Kätzchen/2013)
Darsteller/innen: Henriette Confurius, Liliane Amuat, Ursina Lardi, Flurin Giger, Margherita Schoch
Drehbuch: Ramon & Silvan Zürcher
Min.: 98
Fsk:  
Verleih: Salzgeber
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Encounters
   
Links: https://the-girl-and-the-spider.com/
  https://www.youtube.com/Trailer
  https://www.facebook.com/thegirlandthespider/
   
       
 
 
Inhalt    
Lisa zieht aus, Mara bleibt zurück. Während Kisten geschleppt, Wände gestrichen und Schränke aufgebaut werden, tun sich Abgründe auf, lassen Sehnsüchte den Raum anschwellen und ein Begehrenskarussel nimmt immer mehr Fahrt auf.  
 
Presse
"Das Mädchen mit der Spinne“ zeigt glasklare Bilder aus dem Alltag" Von ornelia Geißler  Berliner Zeitung
"2 Zimmer, Küche, Bad"  Von Joachim Kurz kino-zeit
"Am Ende der Welt"  von Till Kadritzke  critic.de
"Ein feinfühliger Film zwischen Walzertakt und Presslufthammer." Von Michael Meyns  programmkino
"Ein poetisches Panoptikum menschlicher Beziehungsformen"  Von Esther Buss  filmdienst
"... und der Hund klaut den Schwamm"  Von Jochen Werner  filmstarts
     
 
Preise
Berlinale: Encounters Award - Best Director, FIPRESCI Prize
 
   



 
  Der Mauretanier (The Mauritanian)
         
   
Genre: Drama Thriller
Land/Jahr: GB/USA 2021
Regie: Kevin Macdonald (Life in a Day 2020/2020)
Darsteller/innen: Jodie Foster, Tahar Rahim, Shailene Woodley, Benedict Cumberbatch, Saamer Usmani
Drehbuch: M.B. Traven, Rory Haines & Sohrab Noshirvani
Min.: 129
Fsk:  
Verleih: Tobis
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale Special
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der Film erzählt die wahre Geschichte eines Überlebenskampfes gegen alle Widrigkeiten und basiert auf den New York Times Bestseller-Memoiren des Häftlings Mohamedou Ould Slahi „Das Guantanamo Tagebuch.“ Slahi wurde beschuldigt, einer der Drahtzieher des Flugzeugattentats auf das World Trade Center zu sein und verbrachte dafür 14 Jahre im schlimmsten Foltergefängnis des US-Militärs, obwohl er sich dank der Unterstützung seiner unerbittlichen Anwältin Nancy Hollander schließlich als unschuldig herausstellte.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
IFF - Mannheim / Heidelberg 2020 Lobende Erwähnung, International
 
   



 
  Judas and the black Messiah
         
   
Genre: Drama Biopic
Land/Jahr: USA 2020
Regie: Shaka King
Darsteller/innen: Daniel Kaluuya, LaKeith Stanfield, Jesse Plemons
Drehbuch: Will Berson
Min.: 126
Fsk: 12
Verleih: Warner
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer engl.
  https://www.judasandtheblackmessiah.net/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der FBI-Informant William O’Neal (LaKeith Stanfield) erhält den Auftrag, den Ortsverband Illinois der Black Panther Party zu infiltrieren und ihren charismatischen Anführer und Vorsitzenden Fred Hampton (Daniel Kaluuya) auszuspionieren. Zunächst findet der Gewohnheitsdieb O’Neal durchaus Gefallen daran, sowohl seine Kameraden als auch seinen Vorgesetzten, Special Agent Roy Mitchell (Jesse Plemons), zu manipulieren. Während Hamptons politischer Einfluss wächst, verliebt er sich in die Revolutionärin Deborah Johnson (Dominique Fishback). Unterdessen tobt ein Kampf um O’Neals Seele: Wird er sich mit den Kräften des Guten verbünden? Oder wird er versuchen, Hampton und die Black Panther mit allen Mitteln zu unterwerfen, so wie es FBI-Direktor J. Edgar Hoover (Martin Sheen) verlangt?  
 
Presse
"Kein herkömmliches Biopic – zum Glück!"  Sidney Schering  filmstarts
"Energetische Porträt des unter tragischen Umständen verstorbenen Black-Panther-Mitglieds Fred Hampton"  von Antje Wessels
"I Was a Panther for the F.B.I."  By A.O. Scott  The New York Times
"Lakeith Stanfield Plays a Rat Among the Panthers "  By Peter Debruge variety
"Truly gripping Black Panther drama"  By Mark Kermode  The Guardian
"Ein packendes Historienkino, das unter die Haut geht"  Von Peter Osteried  programmkino
     
 
Preise
Academy Awards: Best Performance by an Actor in a Supporting Role, Best Achievement in Music Written for Motion Pictures - Golden Globes: Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Motion Picture - BAFTA Awards: Best Supporting Actor - Screen Actors Guild Award - AFI Award - African-American Film Critics Association Award - Austin Film Critics Association Award - Black Reel Award - Broadcast Film Critics Association Award - Dallas-Fort Worth Film Critics Association Award - Detroit Film Critics Society Award - Gold Derby Award - Guild of Music Supervisors Award - Hollywood Critics Association  Award - Las Vegas Film Critics Society Award - Latino Entertainment Journalists Association Film Award - National Board of Review - Nevada Film Critics Society Award - New Mexico Film Critics Award - Online Association of Female Film Critics  Award - Phoenix Film Critics Society Award - Seattle Film Critics Society Award - Toronto Film Critics Association Award - Vancouver Film Critics Circle  Award -
 
   



 
  Nobody
         
   
Genre: Komödie Action
Land/Jahr: USA 2020
Regie: Ilya Naishuller (Hardcore/2015)
Darsteller/innen: Bob Odenkirk, Connie Nielsen, RZA, Aleksey Serebryakov und Christopher Lloyd
Drehbuch: Derek Kolstad
Min.: 92
Fsk: 16
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Manchmal ist der unauffälligste Mann der gefährlichste von allen. In dem packenden Thriller NOBODY von den Machern von John Wick, Deadpool 2 und Hardcore sieht Emmy-Gewinner Bob Odenkirk als stiller Familienvater plötzlich rot! Hutch Mansell ist ein typischer Niemand, den keiner so richtig wahrnimmt. Wortlos erträgt der Ehemann und Vater die Demütigungen seines Alltags, ohne sich dagegen zu wehren. Selbst als eines Nachts zwei Unbekannte in sein Vorstadtzuhause einbrechen, weigert er sich, seine Familie zu verteidigen, um eine Eskalation zu verhindern. Davon ist sein jugendlicher Sohn Blake (Gage Munroe) schwer enttäuscht, und auch seine Frau Becca (Connie Nielsen) entfernt sich in der Folge nur noch mehr von ihm. Doch tatsächlich ist dieser Vorfall der Tropfen, der das Fass mit Hutchs lange brütender Wut zum Überlaufen bringt – dunkle Geheimnisse kommen zum Vorschein und wecken seine tödlichen Instinkte. Plötzlich begibt sich der unscheinbare Hutch auf einen brutalen Feldzug, um seine Familie vor einem gefährlichen Gegenspieler zu retten (Aleksey Serebryakov) – unterschätze niemals einen NOBODY.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Proxima - Die Astronautin
         
   
Genre: Sci Fi Drama
Land/Jahr: F/D 2020
Regie: Alice Winocour(Der Bodyguard - Sein Letzter Auftrag/2015)
Darsteller/innen: Eva Green, Zélie Boulant-Lemesle, Matt Dillon, Aleksey Fateev, Lars Eidinger, Sandra Hüller
Drehbuch: Alice Winocour in Zusammenarbeit mit Jean-Stép
Min.: 107
Fsk:  
Verleih: Koch Films/Central
Festival: Toronto International Film Festival
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Die junge Astronautin Sarah (Eva Green) hat sich ein hohes Ziel gesetzt: Sie will als erste Frau den Mars erforschen. Als sie für die einjährige Weltraummission Proxima ausgewählt wird, beginnt eine intensive Vorbereitung auf den Aufbruch ins All und den Abschied von der Erde. Zusammen mit ihren Crew-Mitgliedern bereitet sich Sarah im ESA-Trainingsprogramm auf das Funktionieren im Kosmos vor. Sie geht an ihre physischen und psychischen Grenzen und lernt in jeder Situation, die Kontrolle zu bewahren. Alles in ihr ist auf jenen Moment hin konditioniert, in dem sie die Erde verlässt. Nur eines kann sie nicht trainieren: den Abschied von ihrer kleinen Tochter Stella. Sarahs letzte Tage vor ihrem Flug ins All sind geprägt von dem Kampf, das Unvereinbare zusammen zu zwingen: ihre Verantwortung für den Menschen, der ihr alles bedeutet und die unbedingte Hingabe an ihren Beruf. Sarah möchte sich von Stella nicht verabschieden, ohne ihr begreiflich zu machen, wie großartig und notwendig die Aufgabe ist, der sie sich verschrieben hat. Sie riskiert am Ende alles, um Stella zu zeigen, wie sehr sie sie liebt und dass diese Liebe auch an einem so unbegreiflichen Ort wie dem Weltraum immer existieren wird.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
San Sebastián InternationaPlatform Prize - Honorable Mentionl Film Festival: SIGNIS Award - Special Mention, Special Mention of the Jury, Special Prize of the Jury - Toronto International Film Festival:
 
   



 
    Superintelligence
         
   
Genre: Komödie Action
Land/Jahr: USA 2020
Regie: Ben Falcone (How to Party with Mom/2018)
Darsteller/innen: Melissa McCarthy, James Corden, Bobby Cannavale
Drehbuch: Steve Mallory
Min.: 106
Fsk: 6
Verleih: Warner Bros. Pictures Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
  https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
   
       
 
 
Inhalt    
Carol Peters (McCarthy) ist noch nie in ihrem Leben etwas Außergewöhnliches passiert. Als eines Tages ihr Fernseher, Telefon und die Mikrowelle anfangen, schnippische Antworten zu geben, nimmt sie logischerweise an, dass jemand sie veräppelt. Oder sie den Verstand verloren hat. Tatsächlich jedoch hat die erste Superintelligenz der Welt sie als Forschungsobjekt auserwählt und die Kontrolle über ihr Leben übernommen ... mit dem viel größeren, bedrohlichen Ziel, die Kontrolle über alles zu erlangen. Auf einmal ist Carol die letzte Hoffnung der Menschheit, um zu verhindern, dass die zickige künstliche Intelligenz sich entscheidet, den Stecker zu ziehen.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



Juni 03.06. | 10.06. | 17.06. | 24.06.  2021



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2021         Filmmagazin Berlin