Home |  Neue Filme rotes viereck   | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - rotes viereck Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
 



Neue Filme der Woche  
Neue Filme März 2024 
 
14.03. bis 20.03.
 
Alle hassen Johan

Der Wunsch

Die Herrlichkeit des Lebens
Goodbye Julia
Imaginary
Independence
Kung Fu Panda 4
Miller's Girl

Rückkehr nach Korsika  (Le Retour)

Squaring the Circle: The Story of Hipgnosis

The Persian Version



pfeil links vormonat März pfeil rechts nächster monat 07.03. | 14.03. | 21.03. | 28.03. 2024



Werbung 




 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Alle hassen Johan (Alle hater Johan)
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: NOR 2023
Regie: Hallvar Witzø
Besetzung: Pål Sverre Hagen, Ingrid Bolsø Berda, Paul-Ottar Hagen
Drehbuch: Erlend Lo
Min.: 93
Fsk:  
Verleih: Rise and Shine Cinema
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Johan Grande erblickt das Licht der Welt auf der rauen norwegischen Insel Frøya. Die Grandes sind Außenseiter in dem kleinen Dorf. Johans Eltern waren Widerstandskämpfer, die bei der Besetzung Norwegens durch die deutsche Wehrmacht strategisch wichtige Brücken sprengten – auf eigene Faust und jenseits der offiziellen Parteistrategien. Nachdem die Eltern bei einer ihrer Sprengaktionen versehentlich umgekommen sind, lebt die Begeisterung für Explosionen in dem kleinen Johan weiter. Sie gibt ihm Halt, ebenso wie die Liebe zu seinem Wildpferd Ella und dem Nachbarsmädchen Solvor. Gemeinsam erproben er und Solvor Zündkörper und zaghaft auch die erste Liebe – bis es wieder zu einem explosiven Zwischenfall kommt...  
   
Rezensionen
 
"Was als typischer, einfach nur skurriler skandinavischer Film beginnt, entwickelt sich am Ende zu einem tieftraurigen und doch wunderschönen Film"  von Michael Meyns  programmkino
     
   
Preise
 
Nordische Filmtage Lübeck 2022: Publikumspreis Europäisches Filmfestival Göttingen 2022: Publikumspreis
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Der Wunsch
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D/NOR 2024
Regie: Judith Beuth
Besetzung:  
Drehbuch: Judith Beuth
Min.: 105
Fsk:  
Verleih: Rise and Shine Cinema
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/Trailer
   
  PREVIEW:
Filmkunst 66, am 08.03.24 um 12.30 Uhr Matinee
       
 
   
Inhalt    
   
Der Dokumentarfilm DER WUNSCH begleitet das Liebespaar Maria und Christiane über einen Zeitraum von 10 Jahren auf ihrer emotionalen Reise, sich einen Lebenswunsch zu erfüllen: ein gemeinsames Kind. Die Regisseurin, Jugendfreundin von Maria, erzählt einfühlsam, wie das Paar dabei mit immer größer werdenden Herausforderungen umgeht. Die Hürden im deutschen Gesundheitssystem, die eigene biologische Uhr und die emotionalen Höhen und Tiefen, die das Paar erlebt, setzen ihre Beziehung mehr und mehr unter Druck.  
   
Rezensionen
 
"Manchmal fallen Filmemachern Themen quasi in den Schoss,
einen guten Film muss man aber dennoch daraus machen"  von Michael Meyns  programmkino
"Gemeinsamer Kraftakt"  von Niklas Michels  kino:zeit
     
   
Preise
 
Max Ophüls Preis: Publikumspreis Dokumentarfilm
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Die Herrlichkeit des Lebens
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2023
Regie: Georg Maas Judith Kaufmann
Besetzung: Sabin Tambrea Henriette Confurius Daniela Golpashin Mira Griesbaum Lionel Hesse Manuel Rubey
Drehbuch: Georg Maas Judith Kaufmann
Min.: 93
Fsk: 6
Verleih: Majestic Filmverleih GmbH / Paramount Pictures Germany
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
1923: Dora Diamant und Franz Kafka lernen sich zufällig am Ostseestrand kennen. Er ist ein Mann von Welt, sie aus dem tiefen Osten, er kann schreiben, sie kann tanzen. Sie steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, er schwebt immer etwas darüber. Sie umarmt den Indikativ, er verheddert sich im Konjunktiv. Aber als die beiden einander kennenlernen, wird alle Verschiedenheit einerlei.  
   
Rezensionen
 
"Ganz und gar nicht kafkaesk – und das ist auch gut so!" Von Gaby Sikorski   filmstarts
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Goodbye Julia  ( وداعا جوليا )
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: BEL/F 2023
Regie: Mohamed Kordofani
Besetzung: Eiman Yousif, Siran Riak, Nazar Goma, Ger Duany
Drehbuch: Mohamed Kordofani
Min.: 120
Fsk:  
Verleih: trigon-film / Cinemalovers e.V.
Festival: Festival De Cannes - Un Certain Regard
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Nachdem Mona einen Mord vertuscht hat und von Schuldgefühlen geplagt wird – eine pensionierte nordsudanesische Sängerin in einer angespannten Ehe –, versucht sie Wiedergutmachung zu leisten, indem sie die südsudanesische Witwe des Verstorbenen, Julia, und ihren Sohn Daniel bei sich zu Hause aufnimmt. Da sie Julia ihre Verfehlungen nicht gestehen kann, beschließt Mona, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich an einen neuen Status quo anzupassen. Sie ist sich nicht bewusst, dass die Unruhen des Landes ihren Weg in ihr Zuhause finden und sie mit ihren Sünden konfrontiert werden könnten.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
Freedom Prize, Un Certain Regard, Cannes Film Festival Audience Award, Paysages de Cinéastes Youth Jury Award, Paysages de Cinéastes Women's Jury Award, Paysages de Cinéastes Best African Film, Septimius Awards Press Jury Award, War on Screen Film Festival Audience Award, War on Screen Film Festival Roger Ebert Award, Chicago International Film Festival Best Film, Belfast Film Festival Best Director in a Debut Feature Film, Cyprus International Film Festival Best Leading Actress Award, Cyprus International Film Festival Best Actress Award, Muslim International Film Festival Excellence Award, Muslim International Film Festival Audience Award, Mostra de Cinema Arab
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Imaginary
         
  filmplakat  
Genre: Horror
Land/Jahr: USA 2024
Regie: Jeff Wadlow
Besetzung: DeWanda Wise, Betty Buckley, Tom Payne
Drehbuch: Jeff Wadlow, Greg Erb
Min.: 104
Fsk:  
Verleih: Leonine
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Eine Frau kehrt in das Haus ihrer Kindheit zurück und stellt fest, dass der imaginäre Freund, den sie zurückgelassen hat, sehr real ist und unglücklich darüber ist, dass sie ihn verlassen hat.  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Independence
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2023
Regie: Felix Meyer-Christian
Besetzung:  
Drehbuch: Felix Meyer-Christian
Min.: 90
Fsk:  
Verleih: Cine Global Filmverleih
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://vimeo.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Was bedeutet Unabhängigkeit? Die afrodeutsche Schauspielerin Helen Wendt begibt sich auf der Suche nach ihren Wurzeln auf eine Reise, die in die DDR, nach Mosambik und Berlin führt. Parallel dazu folgt der preisgekrönte Essayfilm Mitgliedern von Unabhängigkeitsbewegungen in Mosambik, Südsudan, Großbritannien, Katalonien und Bayern und fragt, was es für Menschen bedeutet, für ihre Freiheit zu kämpfen. Was bedeutet politische Unabhängigkeit und wie prägen Kolonialismus und Rassismus die Welt bis heute? Während Helen Wendt durch Begegnungen mit ihrer Familie in Berlin und Maputo mehr über ihre Vergangenheit erfährt, dokumentiert die Kamera wütende Demonstrationen, porträtiert Politiker*innen, Freiheitskämpfer*innen und Geflüchtete, gleitet durch meditative Naturlandschaften und führt die vielstimmige Erzählung schließlich bei Black-Lives-Matter-Protesten in Berlin zusammen.  
   
Rezensionen
 
"Collage der Unabhängigkeit"  von Simon Zimmermann  film-rezensionen.de
 
 
     
   
Preise
 
Max Ophüls, 2023: Preis der Filmkritik, Bester Dokumentarfilm Max Ophüls Preis, Beste Musik in einem Dokumentarfilm
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Kung Fu Panda 4
         
  filmplakat  
Genre: Komödie Animation
Land/Jahr: USA/VR CHINA 2023
Regie: Mike Mitchell
Besetzung:  
Drehbuch: Jonathan Aibel, Glenn Berger
Min.: 93
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer d.
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Drachenkrieger Po soll zum spirituälen Führer des Tals des Friedens aufsteigen. Das kann nur eine Reihe von Problemen nach sich ziehen. Denn erstens weiß Po ungefähr so viel über spirituelle Führung wie über Low-Carb-Diäten, und zweitens muss er rasch einen neuen Drachenkrieger finden und ausbilden, bevor er seine wichtige neue Position einnehmen kann. Zu allem Überfluss ist vor Kurzem eine mächtige Super-Schurkin auf der Bildfläche erschienen: Das Chamäleon ist in der Lage, sich im Handumdrehen in jede beliebige Kreatur zu verwandeln, ganz gleich, ob groß oder klein. Po kann etwas Unterstützung also gut gebrauchen. Er findet sie – mehr oder weniger – in Form der im wahrsten Sinne des Wortes ausgefuchsten Diebin Zhen: Die clevere Steppenfüchsin geht Po zwar ganz schön auf die Nerven, doch ihre Fähigkeiten erweisen sich als äußerst wertvoll. Um das Tal des Friedens vor den Klauen des Chamäleons zu beschützen, bleibt dem ungleichen Duo nichts anderes übrig, als sich zusammenzuraufen. Und dabei merkt Po rasch, dass man wahre Helden mitunter an ganz unerwarteten Orten  
   
Rezensionen
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Miller's Girl
         
  filmplakat  
Genre: Drama Thriller
Land/Jahr: USA 2023
Regie: Jade Halley Bartlett
Besetzung: Jenna Ortega, Martin Freeman, Bashir Salahuddin, Gideon Adlon
Drehbuch: Jade Halley Bartlett
Min.: 94
Fsk: 16
Verleih: Studiocanal
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Die begabte Literaturstudentin Cairo Sweet (Jenna Ortega) ist ehrgeizig und willensstark. Ihr Professor Jonathan Miller (Martin Freeman) sieht ihr kreatives Potential – und nicht nur das: Cairo ist ganz anders als die anderen Studentinnen und übt eine geheimnisvolle Anziehungskraft auf ihn aus, der er sich nur schwer entziehen kann. So verstricken sich Lehrer und Schülerin in ein immer gefährlicher werdendes, emotionales Netz, das beide an ihre Grenzen bringt. Als Jonathan beschließt, den Kontakt zu Cairo abzubrechen, ahnt er nicht, was für verhängnisvolle Folgen das haben wird...  
   
Rezensionen
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Rückkehr nach Korsika (Le Retour)
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: F 2023
Regie: Catherine Corsini (La fracture/2021)
Besetzung: Aïssatou Diallo Sagna, Esther Gohourou, Suzy Bemba, Lomane de Dietrich, Cédric Appietto, Marie-Ange Géronimi, Harold Orsoni
Drehbuch: Naïla Guiguet und Catherine Corsini,
Min.: 106
Fsk:  
Verleih: Grandfilm
Festival: Festival De Cannes  -  Wettbewerb
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer f.
  roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer d.
   
       
 
   
Inhalt    
   
Ein Sommer auf Korsika: Khédidja zögert nicht lange, als ihr die wohlhabende Pariser Familie, für die sie als Kindermädchen arbeitet, dieses Angebot macht. Sie soll deren Kinder dort betreuen – ihre eigenen beiden Töchter im Teenageralter, Jessica und Farah, dürfen mitkommen. Für Khédidja ist es eine Rückkehr in die alte Heimat, denn vor 15 Jahren hatte sie mit den noch kleinen Kindern die Insel unter tragischen Umständen verlassen. Während sie mit ihren Erinnerungen hadert, geben sich die beiden Mädchen allen sommerlichen Verlockungen hin: sie genießen die Tage am Strand, machen Zufallsbekanntschaften und sammeln erste Liebeserfahrungen. Doch auch bei ihnen stellen sich Fragen nach der Vergangenheit und ob die Version der Familiengeschichte, die ihre Mutter erzählt, die einzig gültige ist.  
   
Rezensionen
 
"Rückkehr in die Fremde"  von Teresa Vena  kino:zeit
"Engrossing Study of a Family Evading a Past That Eventually Divides Them"  by Guy Lodge  variety
"Doppelt wiegende Fremdheitserfahrungen"  von Esther Buss  filmdienst
"Der Film lebt von der Natürlichkeit der Darstellerinnen, die mit ihren eigenwilligen, ungekünstelten Darbietungen lange im Gedächtnis bleiben"   von Björn Schneider   programmkino
"Monster in der Familie"  von Tim Caspaer Boehme  taz
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel Squaring the Circle: The Story of Hipgnosis
         
  filmplakat  
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: GB 2022
Regie: Anton Corbijn
Besetzung:  
Drehbuch: Trish D Chetty
Min.: 101
Fsk:  
Verleih: Splendid Film / 24 Bilder Film
Festival:  
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Der Dokumentarfilm von Anton Corbijn erzählt die Geschichte von Storm Thorgerson und Aubrey „Po“ Powell, den kreativen Genies hinter dem legendären Albumcover-Designstudio Hipgnosis, das für einige verantwortlich ist eines der bekanntesten Albumcover aller Zeiten. Sie gründeten Hipgnosis in Cambridge während des Aufschwungs der sechziger Jahre und wurden während der Boomzeit der siebziger Jahre zu Rockkönigen. Sie beschworen Anblicke ins Leben, die niemand zuvor für möglich gehalten hätte, produzierten Bilder, die Musik populär machten, die zuvor als Randgruppe galt, und befanden sich im glühend heißen Zentrum der verrücktesten, lustigsten und kreativsten Ära in der Geschichte der Popmusik.  
   
Rezensionen
 
"How Pink Floyd’s and Led Zep’s Album Covers Became a Rich Palette for ’70s Surrealism"  By Chis Willman  variety
"Album cover as concept art"  By Peter Bradshaw  The Guardian
     
   
Preise
 
 
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang



 
   blauer strich als zeichen für filmtitel The Persian Version
         
  filmplakat  
Genre: Drama
Land/Jahr: USA 2023
Regie: Maryam Keshavarz
Besetzung: Layla Mohammadi, Niousha Noor, Kamand Shafieisabet, Bijan Daneshmand
Drehbuch: Maryam Keshavarz
Min.: 107
Fsk:  
Verleih: Sony Pictures Entertainment Deutschland
Festival: Sundance Film Festival
   
Links: roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer engl.
  roter unterschstrich als zeichen für link https://www.youtube.com/trailer d.
   
       
 
   
Inhalt    
   
Leila (LAYLA MOHAMMADI) ist eine iranisch-amerikanische junge Frau, die versucht, ihre beiden so gegensätzlichen und verfeindeten Kulturen in Einklang zu bringen - was nicht immer ganz einfach ist. Dabei stellt sie auch die Etiketten in Frage, die Familie und die Gesellschaft ihr kurzerhand verpassen. Als die ganze Familie wegen einer Herztransplantation ihres Vaters in New York City zusammenkommt, bemüht sich Leila, ihr Beziehungsleben unterm Radar zu halten und ihr "richtiges" Leben von ihrem Familienleben zu trennen. Als ihr Geheimnis jedoch kurzerhand gelüftet wird, treten auch die deutlichen Parallelen zwischen Leila und ihrer Mutter Shireen (NIOUSHA NOOR) zu Tage…  
   
Rezensionen
 
"Der Film fühlt sich ehrlich an"  von Peter Osteried  programmkino
"Vielschichtiges Gute-Laune-Kino!"  Von Jörg Brandes  filmstarts
"Das Leben zwischen zwei Kulturen"  von Oliver Armknecht  film-rezensionen.de
"Tochter, Mutter, Culture Clash"  von Bianka Piringer  kino:zeit
     
   
Preise
 
National Board of Review, USA  - Sundance Film Festival: Audience Award U.S. Dramatic, Waldo Salt Screenwriting Award U.S. Dramatic - Calgary International Film Festival: Audience Award International Narrative Feature
   
     

 mmeansmovie logo dreieck als zeichen für top, nach oben, Seitenanfang




pfeil links vormonat März pfeil rechts nächster monat 07.03. | 14.03. | 21.03. | 28.03. 2024



 
   
Home
Neue Filme
Berlinale
Kinos Berlin
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin
Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  | Schutz der Privatsphäre  | Nutzungsbedingungen | Impressum
© MMEANSMOVIE 2001 - 2024         Filmmagazin Berlin