Home |  Neue Filme Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme November 2021  



Werbung 



 
18.11. bis 24.11.
 
Das Perfekte Schwarz (17.11.2021)
 
Das Land meines Vaters (Au nom de la terre)
Der Schein trügt  (Nebesa)
Die Addams Family 2
Eiffel in Love 
Ein Geschenk von Bob (A Gift from Bob)
First Cow 
Ghostbusters: Legacy (Ghostbusters: Afterlife)
Grosse Freiheit 
Hilfe, die Kinder sind zurück! (Chacun chez soi)
Ein Junge namens Weihnacht  (A Boy called Christmas)
Krieg und Frieden (1966) (Woina i Mir )
Mein Sohn 
Mitra 
Pitbull - Exodus 
Platzspitzbaby - meine Mutter, ihre Drogen und ich 
W. - was von der Lüge bleibt 


November 04.11. | 11.11. | 18.11. | 25.11. 2021



 
  Das Perfekte Schwarz (17.11.2021)
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2019
Regie: Tom Fröhlich
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Tom Fröhlich
Min.: s/w  78
Fsk:  
Verleih: Film Kino Text/Filmagentinnen
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Sechs Menschen offenbaren ihre eigene Interpretation vom perfekten Schwarz und ihre Suche danach. Eike Günther ist Astrophysiker und hat sich auf die Entdeckung erdähnlicher Planeten spezialisiert – das perfekte Schwarz kann er definieren, aber nie finden. Das Echo des Urknalls ist schließlich überall. In den Tiefen unserer Ozeane, dort wo kein Licht hinfällt, gibt es Leben. Die Meeresbiologin Antje Boetius erforscht es. In der schwarzen Tiefe fühlt sie sich zu Zuhause. Es ist der Moment, in welchem Menschen ihre Masken fallen lassen, meint der Tattoo Künstler Gerhard Wiesbeck und färbt mit der Tattoonadel eine Hautfläche schwarz. Synästhesisten können Farben mit Tönen verknüpfen. Katja Krüger hat diese Fähigkeit und als Musikerin kann sie ihr perfektes Schwarz hörbar machen. Dorothea Stockmar ist Künstlerin und ausgebildete Trauerbegleiterin. Sie sagt, das perfekte Schwarz ist wichtig, weil es allem die Kontur gibt. Der Kunstdrucker Dieter Kirchner hat Jahre gesucht, bis er sein Schwarz in einem Obsidian-Stein fand. Vor diesem Hintergrund lässt er in seinen Drucken Abbilder hervortreten. Was ist das perfekte Schwarz? Vielleicht lässt Tom Fröhlichs Film diese Frage offen, aber man ahnt: es ist einer der ältesten Begleiter unserer Existenz.  
 
Presse
"Ein loses Suchen nach einer Antwort auf die Frage, worin die Faszination für die Farbe Schwarz besteht"von Michael Meyns programmkino
"Tom Fröhlich dokumentiert in seinem Film eine Suche und macht sich dabei selbst zum besten Anschauungsmaterial"  von Ulrich Sonnenschein
"Tom Fröhlich befasst sich auf poetisch-kontemplative Weise mit dem perfekten Schwarz"  von Bianka Piringer  spielfilm.de
     
 
Preise
 
 
   



 
  Das Land meines Vaters (Au nom de la terre)
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: F/BEL 2019
Regie: Edouard Bergeon
Darsteller/innen: Burak Yigit, Susana AbdulMajid, Dunya Ramadan und Momo Mohamad Ramadan
Drehbuch: Edouard Bergeon
Min.: 103
Fsk: 12
Verleih: Weltkino Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Pierre ist 25 Jahre alt, als er aus Wyoming zurückkehrt, um mit seiner Verlobten Claire den Hof seines Vaters in der französischen Heimat zu übernehmen. Der junge Landwirt strotzt nur so vor neuen Ideen und Tatendrang, wohingegen sein Vater Jacques nur schwer loslassen kann. Zwanzig Jahre später ist der Betrieb gewachsen und mit ihm die Familie. Doch die glücklichen Tage der gemeinsamen Hingabe für Hof und Land gehören bald der Vergangenheit an. Denn trotz aufopferungsvoller harter Arbeit bis hin zur Erschöpfung und der tatkräftigen Unterstützung von Claire und den beiden Kindern wachsen die Schulden – und mit ihnen Pierres Verzweiflung.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
    Der Schein trügt
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: SERBIEN 2020
Regie: Srdjan Dragojević (Srdjan Dragojević / 2014)
Darsteller/innen: Goran Navojec, Bojan Navojec, Ksenija Marinković
Drehbuch: Srdjan Dragojevic
Min.: 122
Fsk:  
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Festival: Locarno Film Festival
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Stojan ist ein unbescholtener Mann, fürsorglicher Familienvater und sehr bescheiden. Ein Kurzschluss der Glühbirne bringt ihm unverhoffte Erleuchtung: ein Heiligenschein ziert plötzlich Stojans Haupt. Er wird zu der Attraktion in der Nachbarschaft und stellt das beschauliche Leben seiner Familie auf den Kopf. Stojans Frau Nada ist vom Trubel schnell genervt. Das Ding muss weg und eine Mütze ist bekanntlich keine Dauerlösung. Doch nachdem auch gründliches Haarewaschen nichts bringt, verdonnert sie ihren Mann zu einem ausgiebigen Curriculum in Sachen Sünde. Ein bisschen Völlerei hier, ein wenig Ehebruch dort. Von derlei Tricksereien lässt sich der edle Nimbus nicht beeindrucken. Stojan ackert sich durch alle Todsünden – und findet schließlich Gefallen an der Grausamkeit. Und nicht nur er. Je herzloser Stojan seinen Vorteil ausnutzt, umso bereitwilliger wird er von den Nachbarn als moralische Instanz akzeptiert. Es stellt sich heraus: der schöne Schein überstrahlt auch noch den schlimmsten Frevel.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Die Addams Family 2
         
   
Genre: Komödie Animation
Land/Jahr: USA 2021
Regie: Conrad Vernon
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Dan Hernandez, Benji Samit, Ben Queen, Susanna Fogel
Min.: 135
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
  https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
   
       
 
 
Inhalt    
Selbst eine so unheimliche Sippe wie die Addams‘ bleibt vor dem größten Horror nicht verschont: der Pubertät. Während Tochter Wednesday und Sohn Pugsley unaufhaltsam heranwachsen, befürchten Papa Gomez und Mama Morticia, sie könnten sich zu sehr von ihnen entfernen. Die rettende Idee: Gomez entstaubt das alte Wohnmobil für eine gemeinsame Reise, um die Familie wieder einander näherzubringen.   So macht sich die gesamte Familie Addams, einschließlich Onkel Fester und Butler Lurch sowie dem eiskalten Händchen am Steuer, auf einen schrägen Roadtrip quer durch die USA. Keine Sehenswürdigkeit wird ausgelassen und ebenso keine Gelegenheit, den einheimischen Normalos einen gehörigen Schrecken einzujagen! In all dem Trubel merkt niemand, dass ihnen ein fieser Schurke auf den Fersen ist, dessen düsteres Geheimnis die Familie auseinanderreißen statt zusammenbringen könnte...  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Eiffel in Love (Eiffel)
         
   
Genre: Drama Komödie Biopic
Land/Jahr: F 2020
Regie: Martin Bourboulon (Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt/2014)
Darsteller/innen: Emma Mackey, Romain Duris, Pierre Deladonchamps
Drehbuch: Caroline Bongrand
Min.: 109
Fsk: 6
Verleih: Constantin Film Verleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Gustave Eiffel hat gerade seine Zusammenarbeit an der Freiheitsstatue beendet und befindet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Die französische Regierung bittet Eiffel, etwas Spektakuläres für die Pariser Weltausstellung 1889 zu entwerfen, aber Eiffel will einfach nur die U-Bahn entwerfen. Als er seine Jugendliebe Adrienne Bourgès wiedertrifft, schöpft Gustave aus der heimlich geführten Beziehung neue Inspiration. Er entwickelt den Plan für ein Gebäude, das komplett aus Metall bestehen soll.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Ein Geschenk von Bob (A Gift from Bob)
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: GB 2020
Regie: Charles Martin Smith (Die unglaublichen Abenteuer von Bella/2019)
Darsteller/innen: Luke Treadaway und Bob, dem Kater sowie Anna Wilson-Jones, Tim Plester, Nina Wadia
Drehbuch: Garry Jenkins
Min.: 92
Fsk: 6
Verleih: LEONINE Distribution GmbH
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
London ist an Weihnachten für Straßenmusikanten wie James ein besonders hartes Pflaster. Hektisch strömen die Menschen durch die verschneite, vorweihnachtliche Stadt, vorbei an James und seinem Kater Bob, ohne sie weiter zu beachten. Es ist eine Zeit, in der es noch schwerer ist als sonst, wenigstens etwas Geld zu verdienen. Doch Bob wäre nicht Bob, wenn er nicht immer wieder für einige Überraschungen sorgen würde. Fast scheint alles eine gute Wendung zu nehmen, als der Tierschutz auftaucht und James droht, ihm Bob wegzunehmen. James ist verzweifelt. Wird er Bob verlieren? Doch seine Freunde Bea, die Star-Köchin Arabella und Moody, der weise indische Verkäufer aus dem Lebensmittelgeschäft nebenan, haben einen Plan. Denn es geht nicht nur um James und Bob, sondern es ist schließlich auch Weihnachten! Und es soll das schönste Weihnachtsfest werden, das die Freunde je erlebt haben. Doch kann ihr Plan gelingen…?  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  First Cow
         
   
Genre: Drama Weszern
Land/Jahr: USa 2019
Regie: Kelly Reichardt (Certain Women/2013)
Darsteller/innen: John Magaro, Orion Lee, Toby Jones, Scott Shepherd, Gary Farmer, Lily Gladstone
Drehbuch: Kelly Reichardt und Jonathan Raymond, Autor der Romanvorlage
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Peripher
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Wettbewerb
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
  https://www.facebook.com/FirstCowMovie/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Ein Fluss fließt ruhig dahin. An den Ufern läuft die Zeit rückwärts und fördert verschüttete Geschichten zutage. Im frühen 19. Jahrhundert wagen sich nicht nur Pelzjäger, sondern auch ein wortkarger Koch ins wilde Oregon. Der Einzelgänger trifft auf einen chinesischen Einwanderer, der sich als geschickter Unternehmer erweist und sein Freund wird. Das Duo kommt auf die Idee, Donuts zu backen und zu verkaufen, die im rauen Westen sehr gut ankommen. Der Haken: Den Rohstoff beschaffen sie illegal.  
 
Presse
"Bäckerglück im Wilden Westen" von Barbara Schweizerhof  taz
"Männer, die über Rezepte sprechen"  von Jenni Zykla  taz
"Die erste Kuh und der erste Bärenkandidat" 
"Alle Amerikaner sind Immigranten“  Interview von Andreas Busche  Tagesspiegel
"First Cow“ ist ein sympathischer Anti-Western"  von Gunda Bartels  Tagesspiegel
"The Milk of Human Kindness"  by A.O. Scott  The New York Times
"Kuchenbacken im Wilden Westen" Von Björn Becher filmstarts
"Den Männern Freundschaft"  von Beatrice Behn  kino:zeit
"Zwei unwiderstehliche (Anti-)Helden"  von Sofia Glasl  filmdienst
"Bild und Gegen-Bild"  von Fabio Kühnemuth .film-rezensionen.de 
"Celebrating the milk of human kindness"  by Mark Kermode  The Guardian
"Die bedingungslose Lethargie – und das ist im Kontext der Geschichte nur positiv zu verstehen"  von Antje Wessels  programmkino
"First Cow stürzt sich mit großer Lust in die Persiflage und weiß um das Trügerische jeden Triumphs"  von Philipp Schwarz  critic.de
"Kelly Reichardt erweist sich einmal mehr als Meisterin des sparsamen Erzählens"  von Pamela Jahn   ray
"Wie ein Märchen mutet First Cow mitunter an"  von Matthias Hopf  dasfilmfeuilleton.de
"Eins ums andere Mal müssen wir dabei über unsere eigene Erwartungshaltung schmunzeln"  von Sophie Charlotte Rieger filmlöwin
"With “First Cow,” we could just as easily muse on the fact that this 21st-century hiker has chosen this afternoon to venture out into the wild, looking for … what?" by Petrer Debruge variety
     
 
Preise
Bruin Film Society Award  - Deauville Film Festival: Jury Award - Denver Film Critics Society Award - Florida Film Critics Circle Award - Gijón International Film Festival: Best Film - International Cinephile Society Award - International Online Cinema Award - Music City Film Critics' Association Award - National Board of Review - New Mexico Film Critics Award - New York Film Critics Circle Award . Philadelphia Film Critics Circle Award - San Francisco Bay Area Film Critics Circle Award - Sunset Film Circle Award -
 
   



 
  Ghostbusters: Legacy (Ghostbusters: Afterlife)
         
   
Genre: Action Komödie Drama
Land/Jahr: USA 2010
Regie: Jason Reitman (Der Spitzenkandidat(2018)
Darsteller/innen: Bokeem Woodbine, Mckenna Grace, Annie Potts, Carrie Coon; Bill Murray, Sigourney Weaver
Drehbuch: Gil Kenan, Jason Reitman
Min.: 117
Fsk: 16
Verleih: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer engl.
  https://www.youtube.com/Trailer d.
  https://www.facebook.com/GhostbustersDE
   
       
 
 
Inhalt    

Als eine alleinerziehende Mutter mit ihren beiden Kindern in einer Kleinstadt ankommt entdeckt sie ihre Verbindung zu den Original-Geisterjägern und das geheimnisvolle Erbe ihres Großvaters.

 
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Grosse Freiheit
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: A/D 2021
Regie: Sebastian Meise  (Stillleben/2010)
Darsteller/innen: Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke, Thomas Prenn
Drehbuch: Thomas Reider, Sebastian Meise
Min.: 113
Fsk: 16
Verleih: Wild Bunch/Central
Festival:   Featival De Cannes - Un Certain Regard
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Hans liebt Männer. Das ist auch im Nachkriegsdeutschland ein Verbrechen, der berüchtigte §175 ist weiter in Kraft. Im Gefängnis trifft Hans, der Wiederholungstäter, auf Viktor, einen verurteilten Mörder. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich im Laufe der Jahre eine intensive Verbindung voller Respekt und Empathie. Vielleicht sogar so etwas wie Liebe?  
 
Presse
"Eine langsame Liebe hinter Gittern" Von Michael Meyns filkmstarts
"So sehr sind diese beiden Männer in ihren Rollen verharrt, Rollen, in die sie vom System gezwungen wurden, dass sie wirkliche Freiheit kaum ertragen können" von Michael Meyns  programmkino
"Die große Leinwand verdient Sebastian Meises bewegendes Historiendrama über eine Geschichte, die in Deutschland bisher nur wenig Aufmerksamkeit genossen hat, in jedem Fall"  von Johannes Krehl  film-rezensionen.de/
 
     
 
Preise
74th Festival de Cannes – Jury Prize - Sarajevo Film Festival 2021 – Best Film, Best Actor Georg Friedrich, CICAE Arthouse cinema Award - Valenciennes Film Festivals 2021 – Best Film, Best Actor Franz Rogowski, Special Mention of the Jury Athens IFF 2021 – Prize of the Greek Film Critics Union Association, Fisher Audience Award
 
   



 
  Hilfe, die Kinder sind zurück! (Chacun chez soi)
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: F 2020
Regie: Michèle Laroque
Darsteller/innen: Michèle Laroque, Stéphane de Groodt, Alice de Lencquesaing, Olivier Rosemberg
Drehbuch: Stéphane Ben Lahcene, Julien Colombani, Michèle Laroque
Min.: 83
Fsk:  
Verleih: STUDIOCANAL GmbH Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer f.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Catherine (Michèle Laroque) und Yann (Stéphane De Groodt) sind seit vielen Jahren verheiratet und führen ein glückliches Leben. Nachdem Yann sein Geschäft verkauft hat, füllt er die gewonnene Freizeit mit einer neuen Leidenschaft: Bonsai-Bäume. Catherine ist nicht besonders angetan von Yanns neuem Zeitvertreib und die angespannte Situation spitzt sich zu, als ihre Tochter Anna (Alice de Lencquesaing) und ihr Freund Thomas (Olivier Rosemberg) ihre Wohnung verlieren und an die Tür klopfen. Während Yanns Midlife-Crisis außer Kontrolle gerät und der unbestimmte Aufenthalt der Kinder immer störender wird, versucht Catherine das turbulente Familien-Chaos in geordnete Bahnen zu bringen…  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Ein Junge namens Weihnacht (A Boy called Christmas)
         
   
Genre: Fantasy
Land/Jahr: TSCH/SLOW/GB 2019
Regie: Gil Kenan
Darsteller/innen: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith
Drehbuch: Gil Kenan, Ol Parker
Min.: 104
Fsk: 6
Verleih: STUDIOCANAL GmbH Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Kaum zu glauben, aber wahr: Der Weihnachtsmann war nicht immer ein dickbäuchiger, graubärtiger Mann! Auch er war mal ein kleiner Junge – mit einer großen Vision! Dem britischen Bestseller-Autoren Matt Haig gelang es im Jahr 2015 mit dem Roman „A Boy Called Christmas“ (im Deutschen „Ein Junge namens Weihnacht“) eine magische, komische und liebenswerte Geschichte für die ganze Familie zu erzählen: Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
Filmfestival Cologne: Filmpreis NRW
 
   



 
   Krieg und Frieden (1966) (Война и мир/Woina i Mir )
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: UDSSR 1966
Regie: Sergei Bondartschuk
Darsteller/innen: Lyudmila Savelyeva Vyacheslav Tikhonov Viktor Stanitsyn Kira Golovko Oleg Tabakov
Drehbuch: Sergei Bondartschuk  literarische Vorlage: Leo Tolstoi
Min.: 492
Fsk: 12
Verleih: Drop-Out Cinema eG
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
1805, Sankt Petersburg: auf einer Soiree der Hofdame Anna Pawlowna trifft sich die Gesellschaft zum Plausch über die politische Lage. Napoleon hält Europa weiter in Atem, während Russland sich rüstet, um an der Seite Englands schließlich in die Schlacht bei Austerlitz zu ziehen. Und so beginnt eines der größten Historienepen der Literatur- und Filmgeschichte, das uns vom Kaiserpalast bis in eine Bauernhütte und von den großen europäischen Schlachtfeldern über eine weihnachtliche Schlittenfahrt bis hinein ins brennende Moskau führt und uns dabei vom russischen Leben und der russischen Seele in all ihren Facetten erzählt.  
 
Presse
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Mein Sohn
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2020
Regie: Lena Stahl
Darsteller/innen: Jonas Dassler, Anke Engelke, Hannah Herzsprung, Karsten Antonio Mielke
Drehbuch: Lena Stahl
Min.: 94
Fsk: 12
Verleih: Warner Bros. Entertainment Germany
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der schwere Skateboard-Unfall ihres draufgängerischen Sohns Jason (Jonas Dassler) ist eine Zäsur im Leben der Fotografin Marlene (Anke Enkelke). Als klar wird, wie schwerwiegend Jasons Verletzungen sind, kann nur eine spezielle Reha in der Schweiz helfen. Marlene entschließt sich, ihren Sohn selbst von Berlin quer durch Deutschland dorthin zu fahren. Während Marlene eine klare Route im Kopf hat, setzt Jason alles daran, seine Mutter davon zu überzeugen, dass sich das Leben vor allem auf Umwegen abspielt.   Mutter und Sohn ringen um Nähe und Distanz, reiben sich an ihren unterschiedlichen Vorstellungen, enttäuschen ihre jeweiligen Erwartungen und landen unweigerlich in alten Konflikten. Marlene fällt es schwer, ihre Angst um Jason zu kontrollieren, während der sich offensichtlich vor nichts zu fürchten scheint. Der Gegensatz könnte nicht größer sein. Schleichend bricht sich etwas aus der Vergangenheit Bahn. Und mit jedem Kilometer, den sie fahren, nimmt dieses Unausgesprochene mehr und mehr Raum ein.  
 
Presse
"Ein Roadtrip mit der Mutter" von Bianka Piringer  kino:zeit
"Die Geschichte einer kaputten Beziehung"  von Oliver Armknecht  film-rezensionen.de
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Mitra
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: NL/DK/D 2020
Regie: Kaweh Modiri (Bodkin Ras/2016)
Darsteller/innen: Jasmin Tabatabai/Mohsen Namjoo/Shabnam Tolouei
Drehbuch: Kaweh Modiri
Min.: 107
Fsk: 12
Verleih: Caminio Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der Film erzählt in Rückblenden die tragische Geschichte von Halehs Familie während der islamischen Revolution. Nach der Hinrichtung ihrer Tochter Mitra flieht Haleh in die Niederlande. Heute, fast 40 Jahre später, lebt sie in Sicherheit und Wohlstand als erfolgreiche Professorin – doch ihr Leben wird aufs Neue von einer Schreckensbotschaft erschüttert: Die Mörderin ihrer Tochter sei nicht nur am Leben, sondern befinde sich in unmittelbarer Nähe! Haleh wird um die Identifikation der Verdächtigen gebeten, doch sie hat die Verräterin nie selbst gesehen…einen Verdacht hat sie dennoch: Mitras alte Freundin Leyla. Wild entschlossen kontaktiert sie gegen den Rat ihres Bruders die vermeintliche Verräterin, die sich ihr als Sare vorstellt, unter falschem Vorwand. Die langersehnte Rache scheint zum Greifen nah. Mit dem Kontakt zur Verdächtigen geht jedoch auch die Bekanntschaft mit deren Tochter Nilu einher, die Haleh unweigerlich zunehmend ans Herz wächst. Hin- und hergerissen zwischen ihrem Hass gegenüber Sare und ihrem Mutterinstinkt für Nilu droht Haleh, sich vollends zu verlieren: Soll sie den Tod ihrer Tochter rächen oder die Vergangenheit ruhen lassen? Ihre Entscheidung soll Halehs Leben endgültig ins Chaos stürzen…  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
Skip City International D-Cinema Festival: Special Jury Prize
 
   



 
  Pitbull - Exodus
         
   
Genre: Thriller
Land/Jahr: PL 2020
Regie: Patryk Vega (Petla/2020)
Darsteller/innen: Jan Blachowicz, Przemyslaw Bluszcz, Dawid Czuprynski, Tomasz Dedek
Drehbuch: Patryk Vega
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Kinostar
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Die Geschichte, die im Film erzählt wird, spielt im Laufe mehrerer Jahrzehnte und zeigt den Kampf zwischen der Polizei und kriminellen Gruppen aus Osteuropa. Die Kamera begleitet den Kriminellen durch seine Kindheit und Jugend und zeigt uns, wie er zum Verbrecher wurde. Der Pfad des Bösewichts wird sich mit dem des guten Polizisten kreuzen, der einen großen Teil seines Lebens opfert, um ihn zu ergreifen.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   
Oktober 07.10. | 14.10. | 21.10. | 28.10. 2021



 
  Platzspitzbaby
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: CH 2020
Regie: Pierre Monnard ( Recycling Lily/2012)
Darsteller/innen: Luna Mwezi, Sarah Spale, Jerry Hoffmann, Delio Malär
Drehbuch: Franziska K. Müller, André Küttel, Michelle Halbheers
Min.: 100
Fsk: 12
Verleih: Alpenrepublik
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
  https://platzspitzbaby.ch/de/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Nach der Auflösung der offenen Drogenszene 1995 in Zürich ziehen die elfjährige Mia und ihre Mutter Sandrine in ein idyllisches Städtchen im Zürcher Oberland. Doch das neue Zuhause ist für Mia kein Paradies: Sandrine ist schwer drogenabhängig und hätte niemals das Sorgerecht erhalten dürfen. Mia flüchtet sich in eine Fantasiewelt mit einem imaginären Freund. Mit ihm unterhält sie sich in einsamen Stunden und schmiedet fantastische Pläne für ein Inselleben mit ihrer Mutter, fernab der Drogen. Durch eine neue Freundesclique findet Mia eine Art Ersatzfamilie. Der in der Schweiz erfolgreichste Schweizer Film der letzten zwei Jahre. Angelehnt an den autobiographischen Bestseller von Michelle Halbheer, wird die unglaubliche Geschichte aus der Sicht eines Mädchens erzählt. Ein Drama mit eindrücklichen Bildern, die einen mit voller Wucht treffen.  
 
Presse
"Diese Verfilmung der Bestseller-Autobiographie von Michelle Halbheer gehört allemal zu den eindrucksvollsten"  Von Dieter Oßwald
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  W. - was von der Lüge bleibt
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: CH 2020
Regie: Rolando Colla
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Rolando Colla
Min.: 111
Fsk:  
Verleih: Der Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Schenken wir Erzählungen von Opfern allzu leicht Glauben? Eine hochaktuelle Frage, die Regisseur Rolando Colla anhand des Skandals um die Autobiografie von Bruno Wilkomirski aufwirft, der darin seine Kindheit im Konzentrationslager beschrieben hat. Es sind Lebenserinnerungen, die als Fiktion entlarvt worden sind. 20 Jahre nach der Enthüllung greift der Dokumentarfilm den Fall erneut auf. Mit Interviews und Archivmaterial wird den Beweggründen jenes Mannes nachgegangen, der sein persönliches Trauma als Waisenkind in der Schweiz zum kollektiven jüdischen Trauma aufgebläht hat und dadurch selbst zum Täter geworden ist.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



November 04.11. | 11.11. | 18.11. | 25.11. 2021



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2021         Filmmagazin Berlin