Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
    



   


   Berlinale Talents 2018 mit Geheimnissen

Mit dem Thema „Secrets“ taucht Berlinale Talents 2018 in die verborgenen Welten des Films ein. Im Mittelpunkt der 16. Ausgabe der Netzwerkplattform der Berlinale stehen die versteckten Botschaften in filmischen Geschichten und Bildern sowie die oft unbekannten Wege zum Erfolg. 250 internationale Talente und über 100 Expert*innen und Mentor*innen diskutieren ihre „Secrets of Success“ und widmen sich gemeinsam den hochaktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen des Teilens, Enthüllens und Bewahrens. Berlinale Talents findet vom 17. bis 22. Februar 2018 in unmittelbarer Nähe zum Festivalzentrum in den drei Häusern des HAU Hebbel am Ufer statt und bietet mehr als 25 öffentliche Vorträge und Filmscreenings an.

Florian Weghorn, der Programmleiter von Berlinale Talents, kommentiert das Schwerpunktthema: „Wir wollen nichts verstecken; diese offene Kollaboration erzeugt den spezifischen Community-Spirit für alle, die zu Berlinale Talents kommen. Doch Filme sind auch geheimnisvoll, da sie alles zeigen und zugleich kunstvoll verbergen. Uns fasziniert diese Magie des Verborgenen und das geheime Band zwischen den Kreativen, dem filmischen Werk und dem Publikum.“

Berlinale Talents 2018 fokussiert das Geheimnisvolle aus verschiedenen Perspektiven. So können die 250 Talente nicht nur den öffentlichen Programmpunkten beiwohnen, sondern darüber hinaus auch Teil eines interdisziplinären Kreativprozesses werden, bei dem der vertrauensvolle Austausch eine große Rolle spielt: In den „Project Labs“, in den an die technischen Gewerke gerichteten Studio-Workshops und in verschiedenen Netzwerkformaten arbeiten sie an ihren konkreten Projektideen und präsentieren sich im European Film Market oder im Rahmen des „Talent Project Market“ des Berlinale Co-Production Market.

  https://www.berlinale-talents.de/
   


  Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe in Berlin (iSFF)
 

Neues Weiterbildungsprogramm für Filmschaffende und neuer Onlineauftritt des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF)

Pünktlich zum neuen Jahr veröffentlicht das iSFF für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS in Berlin Mitte sein aktuelles Programm für Filmschaffende, das im Frühjahr 2018 beginnt. Zusammen mit dem neuen Programm hat es auch seinen Onlineauftritt erneuert. In frischem Layout werden die aktuellen Lehrgänge und Workshops für die Kreativbranche auf der Website des iSFF präsentiert.

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Es bietet für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv für bestimmte Berufsbilder weiterzubilden. So können sie die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche.

Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer.

LEHRGÄNGE

Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Casting-Training: national & international

Zeit: 12.3.–07.04.2018

Geförderter Lehrgang
Leitung:
Uwe Bünker& Dozententeam (David Stejskal, Jordan Beswick, Heike Hanold-Lynch)
Uwe Bünker und zwei weitere international tätige Casting-Direktoren bereiten Schauspieler auf Castings im In- und Ausland vor. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen in der praktischen Arbeit vor der Kamera weiter und befähigen die Teilnehmer so, bei nationalen und internationalen Castings zu überzeugen. Zusätzlich werden diese durch Coaching unterstützt.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/casting-training-national-international/

Camera Actors Studio

Zeit: 09.04.–06.08.2018

Casting zur Auswahl der Teilnehmer: 03.03.2018
Geförderter Lehrgang

Leitung: Detlef Rönfeldt & Dozententeam

Mit dem preisgekrönten Regisseur Detlef Rönfeldt und seinem erfahrenen Team erlangen die Schauspieler ein Niveau, das sie in die Lage versetzt, sich in Zukunft auch unter schwierigen Bedingungen vor der Kamera zu bewähren. Für ihr Showreel erhalten die Teilnehmer professionell produziertes und geschnittenes Material, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist. Darüber hinaus werden Kurzfilme mit Gastregisseuren gedreht.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/camera-actors-studio/

Karriere-Tools: Film/TV-Theater-Synchron

Zeit: 28.05.–03.07.2018
Geförderter Lehrgang

Leitung: Dozententeam (Maurici Farré, Gudrun E. Alexandra Hölzer, Karin Kleibel, Katharina Koschny, Stefani Lange, Thomas Schmuckert, Vera Schwanenberg)

Gemeinsam mit erfahrenen Experten der Bereiche Film und Fernsehen, Theater, Werbung, Synchron, Hörspiel und Hörbuch schult der renommierte Casting Director Uwe Bünker die Fähigkeiten der Teilnehmer, sich in den genannten Teilsegmenten der Branche gezielt zu positionieren. Joachim Gern, ein international gefragter Fotograf, führt ein Fotoshooting durch. Jeder Teilnehmer erhält fünf Fotos zur freien Verfügung.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/karriere-tools-filmtv-theater-synchron/

 Synchron-, Mikrofonsprechen & Tonregie

Zeit: 05.03.–02.05.2018
Geförderter Lehrgang

Leitung: Katharina Koschny & Team (Rudy Redl & Carola Fehrmann)

Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten, als Sprecher unternehmerisch tätig zu werden. Auf diese Weise eröffnet sich für die Teilnehmer ein breiteres berufliches Tätigkeitsspektrum.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/synchron-mikrofonsprechen-tonregie/

WORKSHOP

Mit dem Workshop des iSFF, der am Wochenende stattfindet, haben die Teilnehmer*innen zudem die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung des Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.

Der Weg in die Filmbranche: Potenziale entwickeln

Zeit: 23.06.2018

Kursleitung: Karin Kleibel

Was braucht es, um ein Casting erfolgreich zu bestehen? Wie kann ich ein einprägsames Profil aufbauen? Verfüge ich über das „gewisse Etwas“ und kann ich damit jede Rolle zu „meiner Rolle“ machen? Karin Kleibel, erfahrener Talent Coach, bringt Elemente und Übungen aus den Methoden des systemischen Coachings, der positiven Psychologie und der Gestaltarbeit zur Anwendung.

Mehr Infos:http://portal.isff-berlin.eu/der-weg-in-die-filmbranche-potenziale-entwickeln/

FILM/TV: BUCH, REGIE

Regieassistent/in mit IHK-Prüfungsvorbereitung

Zeit: 19.03.–01.06.2018

Geförderter Lehrgang

Leitung: Monika Schopp, Marcella Rafael, Madeleine Senfft von Pilsach & Dozententeam

Durch den praxisorientierten Lehrgang erlangen die Teilnehmer die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für eine erfolgreiche Ausübung der Tätigkeit Regieassistenz im Filmbereich. Erworbenes Wissen am Set wird theoretisch fundiert und praktische Erfahrungen in diesem Bereich werden fachlich erweitert. Die Vorbereitung auf die externe IHK-Prüfung ist integraler Bestandteil.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/regieassistentin-mit-ihk-pruefungsvorbereitung/

Producer/in mit IHK-Prüfungsvorbereitung

Zeit: 09.04.–27.07.2018

Geförderter Lehrgang

Leitung: Annette Koschmieder, Eva Pilling & Dozententeam

Führungskräfte der Branche vermitteln das künstlerische, kaufmännische, organisatorische und juristische Fachwissen, das für die Ausübung dieses Berufes benötigt wird und bereiten auf die entsprechende IHK-Prüfung vor. Jeder Teilnehmer erarbeitet eine präsentationsfähige Stoffidee sowie ein marktfähiges Konzept für ein Fernseh- oder Kinoformat und präsentiert dieses einer Expertenrunde.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/produktionsleiterin-mit-ihk-pruefungsvorbereitung/

WORKSHOPS

Mit den Workshops des iSFF, die an den Wochenenden stattfinden, haben die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung der Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.

Visual Effects (VFX)

Zeit: 17.03.2018

Kursleitung: Rayk Schroeder

Rayk Schroeder, VFX- und Compositing-Supervisor, der an vielen großen Produktionen, wie z.B. der ersten deutschen Netflixserie „Dark“ beteiligt war, führt in die Welt der Visual Effects (VFX) ein, mit deren Hilfe spektakuläre Filmszenen entstehen, die so niemals hätten gedreht werden können. Es geht u.a.um die Verwendung von Greenscreen, Bluescreen oder Rotoscoping und um Do ́s and Don ́ts beim Dreh.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/vfx-visual-effects/

Synchronbuchautor/in

Zeit: 23.–25.03. & 14.–15.04.2018

oder

08.–10.6. & 23.-24.06.2018

Kursleitung: Dagmar Preuss

Anhand eines Original-Drehbuchs und einer Rohübersetzung wird ein deutsches Dialogbuch erstellt, das der Eigenheit des Films in Sprachwahl, Dramaturgie und Lippensynchronität entspricht. Dagmar Preuss, Synchronregisseurin und Dialogbuchautorin erläutert und demonstriert den Arbeitsablauf einer Synchronisation. Eigene Schreibversuche dienen dazu, Unterschiede zwischen Trickfilm und Realfilm zu erarbeiten und auszuwerten.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/synchronbuchautorin/

Schreiben für deutsche TV-Serien

Zeit: 08.–10.06.2018

Kursleitung: Michaela von Unger

Michaela von Unger, Script Consultant, stellt die unterschiedlichen Schreibdepartments mit den dazu gehörigen Rahmenbedingungen und eingesetzten Mitteln wie Pitchpaper, Exposé, Synopsis, Outline, Storyline, Treatment und Drehbuch vor. Praktische Übungen zielen auf die Anwendung der einzelnen Mittel für unterschiedliche Serien. Die Auswertung geschieht anhand von Original-Episoden.

Mehr Infos: http://portal.isff-berlin.eu/schreiben-fuer-deutsche-tv-serien/

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu.



  Filmhaus Babelsberg
 

12. Mai 2018 bis 20. Januar 2019: STOFF.lab mit Sabine Pochhammer und Gunther Eschke

Das STOFF.lab ist eine Autorenwerkstatt für fiktionale Filmprojekte, die angehenden Drehbuchautor_innen Gelegenheit bietet, ihren aktuellen Filmstoff unter professioneller Anleitung voranzutreiben und auf die nächst höhere inhaltliche und qualitative Stufe zu heben. Das STOFF.lab wird von Gunther Eschke und Sabine Pochhammer, zwei erfolgreiche Autoren im Film und Fernsehen, geleitet.

https://www.filmhausbabelsberg.de/lehrgaenge/stoff-lab/

Wir haben dieses Jahr auch wieder neue Seminare für euch. 

27. und 28. Januar 2018: NONFIKTIONALES STORYTELLING mit Stanisław Mucha

Auch ein non-fiktionaler Stoff muss gut durchdacht sein. Es ist eine Kunst für sich, da der geneigte Storyteller sich der Stolperfallen und Feinheiten seiner Arbeit mehr als bewusst sein muss. Ein Dokumentarfilm ist objektiv und bildet die Realität ab, dabei muss zugleich das Interesse des Zuschauers geweckt, informiert sowie aufklärt werden. Die Teilnehmer_innen haben die Chance, in diesem Seminar all dies und noch viel mehr zu erlernen. 

https://www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

10. und 11. März 2018: INTERVIEWS IM DOKUMENTARFILM mit Loretta Walz

Das Führen eines erfolgreichen Interviews bedarf einer ausgezeichneten Vorbereitung sowie Recherche, eines guten und empathischen Gespürs für das Gegenüber und überdurchschnittlich intelligenter Fragen. Wer also lernen möchte, wie man nicht nur die erfolgreichsten Interviews seines Lebens führt, sondern auch, was alles zu berüchtigsten ist und dahinter steht, sollte dieses Seminar mit Loretta Walz nicht verpassen. 

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/09/interviews-im-dokumentarfilm/

14. April 2018: VFX SECRETS mit Olaf Skrzipczyk

Eine Filmproduktion besteht aus vielen kleinen Puzzlestücken, welche sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Überdurchschnittlich wichtig ist hierbei die Kommunikation zwischen den verschiedenen Gewerken, dass jede_r die für sich ausschlaggebenden Infos erhält und anhand dieser nicht nur optimale Entscheidungen für das Department treffen kann, sondern auch qualitativ das Hochwertigste rausholt. Olaf Skrzipczyk bietet in diesem Seminar die Möglichkeit, ein besseres Verständnis für die Arbeits-Inhalte und -Abläufe eines VFX-Artists zu entwickeln, sodass am Ende eine möglichst reibungslose Zusammenarbeit von allen Seiten möglich wird.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/06/vfx-secrets/

14. und 15. April 2018: DOKUMENTARFILMPRODUKTION mit Matthias Hoferichter

Neben den viel geliebten Spielfilmen gibt es natürlich eine Vielzahl von preisgekrönten dokumentarischen Filmerzeugnissen. Den Teilnehmer_innen wird während des Seminars ein Einblick in alle essentiellen und zu berücksichtigenden Aspekte eines Dokumentarfilmdrehs gegeben, damit sie ihre künftigen Projekte erfolgreich umsetzen können. 

https://www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion/

21. und 22. April 2018: DREHBUCH mit Bartosz Werner und Christian Mertens

Ohne Drehbuch kein Film. Aber was sind die wirklich wichtigen Aspekte, welche darin berücksichtigt werden müssen? Oft übersieht man Dinge, und darunter leidet am Ende die Story. Christian Mertens und Bartosz Werner haben mit „So bekommen Sie Ihr Drehbuch in den Griff“ ein Kompendium geschaffen, welches genau diese Aspekte aufgreift. Dies wird während des Seminars veranschaulicht und visualisiert. 

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/04/drehbuch/

26. und 27. Mai 2018: DSLR-WORKSHOP mit Christian Klimke und Torsten Schimmer

Wer kleine (oder auch größere) Filme drehen möchte, braucht heute weder eine Super 8 noch eine Panavision, um dies zu bewerkstelligen. Mittlerweile reicht dafür eine ordentliche DSLR-Kamera aus, welche es Video-Künstlern, professionellen Filmemachern oder auch Hobbyfilmern in Kombination mit Plattformen wie YouTube und Vimeo ermöglicht, ihre eigenen Projekte einfach und schnell sowohl zu realisieren als auch zu veröffentlichen. Wer also Lust hat, sich von zwei Profis zeigen zu lassen, wie man zum besten Endergebnis kommt, ist in diesem Seminar genau richtig. 

https://www.filmseminare.de/dslr-workshop

26. und 27. Mai 2018: UMWELTFREUNDLICHE FILMPRODUKTION – ACTION BITTE! mit Korina Gutsche

So toll es ist, Filme zu machen – während einer Produktion fallen nicht nur viele Abfälle, sondern auch CO2-Emissionen an. Da uns unsere Erde ja doch mehr als wichtig ist, Umweltbewusstsein schon immer ein wichtiges Thema war und aufgrund der momentanen Lage umso aktueller ist, bieten wir für alle Green-Film- Interessierten das ultimative Seminar, in welchem sie lernen können, wie man bewusst und umweltschonend seine Projekte umsetzen kann.

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/06/umweltfreundliche-filmproduktion/

09. und 10. Juni 2018: NONFIKTIONALES STORYTELLING mit Stanisław Mucha

Auch ein non-fiktionaler Stoff muss gut durchdacht sein. Es ist eine Kunst für sich, da der geneigte Storyteller sich der Stolperfallen und Feinheiten seiner Arbeit mehr als bewusst sein muss. Ein Dokumentarfilm ist objektiv und bildet die Realität ab, dabei muss zugleich das Interesse des Zuschauers geweckt, informiert sowie aufklärt werden. Die Teilnehmer_innen haben die Chance, in diesem Seminar all dies und noch viel mehr zu erlernen. 

https://www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

8. und 9. September 2018: FILME MACHEN OHNE GELD mit Martin Blankemeyer

Es heißt: Filme zu machen bedarf es eines hohen Budgets. Das ist seit der Digitalsierung Schnee von gestern. Martin Blankemeyer vermittelt in diesem Seminar die kaufmännischen, finanziellen, organisatorischen und administrativen Aspekte der Filmproduktion. Sodass die Teilnehmer_innen in Zukunft ihre Projekte sowohl kostengünstig als auch qualitativ hochwertig produzieren können.

http://www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm

6. und 7. Oktober 2018: SCHAUSPIELFÜHRUNG
mit Hanfried Schüttler

Kommunikation am Set ist das A & O eines harmonischen Klimas während der Dreharbeiten. Ganz wichtig ist natürlich auch die Kommunikation zwischen Regisseur_in und Schauspieler_innen. Der Regisseur verlangt natürlich einiges von seinen Schauspieler_innen, die Schauspieler_innen im Gegenzug wollen natürlich mit Respekt behandelt und für ihr Talent geschätzt werden. Ein Despot kommt bei niemandem gut an. Wer also lernen möchte, wie man mit Finesse und den richtigen Techniken die Schauspieler_innen richtig führt, ist bei diesem Seminar genau richtig. 

https://www.filmseminare.de/schauspielfuehrung/

13. und 14. Oktober 2018: RHYTHMUS, GEFÜHL, GESCHWINDIGKEIT mit Annabelle Wick

Bewegtbild war nie wirklich stumm. Früher war es die Kinoorgel, heute sind es aufwendige Orchesterarrangements (Score) oder – manchmal auch speziell dafür angefertigte – Musikstücke (Soundtrack). Musik und Film gehören unumstritten zusammen, jedoch stellen sich bei jedem Projekt jedes Mal erneut die Fragen: Welche Musik brauche/will ich? Wo bekomme ich diese her? Wie viel kostet sie? Wie setzte ich sie motiviert ein und bekomme so am Ende ein perfektes Zusammenspiel von Musik und Schnitt? Diese Fragen werden im Seminar beantwortet. 

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/05/rhythmus/

13. und 14. Oktober 2018: SPANNENDE FIGUREN mit Pablo Hagemeyer

Was benötigt ein Film, um gut zu sein? Einen Helden, ganz klar. Was er jedoch auch benötigt, ist ein hervorragender Antagonist. Auch wenn der Held noch so viele Steine in seinem Wege findet: Ohne guten Gegenspieler fehlt, im wahrsten Sinne des Wortes, die Gegenkraft. Dr. Pablo Hagemeyer weist in seinem Seminar auf die psychoanalytische Seite der Figuren hin und gibt so einen Einblick, wie man einen guten Antagonisten charakterlich aufbaut. 

http://www.filmseminare.de/persoenlichkeitsstoerungen

10. und 11. November 2018: VISUAL EFFECTS (VFX) mit Olaf Skrzipczyk

VFX sind heutzutage kaum noch wegzudenken. Jedoch, wie kreiert man diese? Welche Prozesse stehen dahinter und was kostet das Ganze? Olaf Skrzipczyk beantwortet den Teilnehmer_innen diese und viele weitere Fragen und weist während der Reise zum Ziel auf etwaig auftretende Probleme und Fehlerquellen innerhalb des Workflows hin. 

https://www.filmseminare.de/vfx

1. und 2. Dezember 2018: COMEDY mit Dirk Stiller

Komik ist eine ernste Angelegenheit! Wer kann sich nicht an den hoch talentierten, geliebten und witzigen Clown Robin Williams erinnern? Was manche vielleicht nicht wissen, ist, dass neben einem allgemeinen Talent fürs Komische ein herausragendes Gespür fürs Timing wichtig sind. Wie man erkennt, ob man dieses Talent besitzt und wie man dieses möglichst publikumsfaszinierend einsetzt, wird im Seminar beantwortet. 

https://www.filmseminare.de/comedy

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter  https://www.filmseminare.de/babelsberg/faq/ – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in Potsdam, sondern auch unseres Partners in München findet sich unter www.filmseminare.de.


Filmhaus Babelsberg GmbH
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 28 12 94 40
Fax 0331 / 28 12 94 41
www.filmhausbabelsberg.de



  actorfactory
 
actorfactory verfolgt einen methodenübergreifenden Zugang zur Schauspielkunst, denn keine Methode funktioniert für jeden und in jeder Situation gleich gut! Ohne Dogmatismus und Gurutum lernst du die Potenziale und die Grenzen der verschiedenen Methoden in der praktischen Arbeit kennen. Wir arbeiten schwerpunktmäßig mit den Systemen von : K.S. Stanislawski : Michael Tschechow : Lee Strasberg (Method Acting) : Keith Johnstone (Improvisationstheater, Theatersport®) : Anne Bogart (Viewpoints) : Sanford Meisner

Rollenstudium Wahnsinn und Methode!
Im Zentrum jeder seriösen Schauspielausbildung steht das Rollenstudium. Erst in der konkreten Auseinandersetzung mit Stücken, Figuren und Szenen ist das erlernte Handwerk mehr als nur Fingerübung. Die Herausforderungen jeder einzelnen Rolle an dich als Schauspieler setzen einen vielschichtigen Entwicklungsprozess in Gang, der dich mit ungeahnten Schwierigkeiten konfrontiert, aber auch mit unerwarteten Entwicklungssprüngen belohnt.

Improgruppe – Einstieg ab sofort wieder möglich
Ab sofort gibt es wieder freie Plätze in der Improgruppe. Ich rechne damit, dass es sehr schnell wieder eine Warteliste geben wird. Wer Interesse hat, möge sich also zeitig bei mir melden.

Prüfungsvorbereitung "
Du mußt zu einem bestimmten Termin ein bestimmtes Ergebnis abliefern? Dann geht es jetzt vor allem darum, deine Szenen auf den Punkt zu bringen und spielerisch und mental klar zu werden. Bei der Vorbereitung zu Aufnahmeprüfungen werden wir darauf achten, dass deine Rollen nicht durchinszeniert wirken und möglichst viel von dir und Deinem Talent zu sehen sein wird. Abschlussrollen sollten schauspielerisch und regielich stimmig sein, Gelegenheit zur Virtuosität bieten und dich für ein oder mehrere Rollenfächer empfehlen. Nicht zuletzt hilft dir eine gute mentale Vorbereitung, souverän mit Lampenfieber, langen Wartezeiten, Konkurrenz und anderen beeinträchtigenden Faktoren umzugehen. Am besten planst und buchst du Deine Coaching-Termine frühzeitig. So ersparst du dir zum Prüfungstermin unnötigen Stress!!! Coach: Johannes Hitzblech


http://www.actorfactory.de/

 

Trainingsklassen: Nichts geht über regelmäßiges Training in der Gruppe. In allen Gruppen gibt es derzeit noch Platz! Für Anfänger gibt es die Trainingsklasse am Montag, 19 - 22 Uhr. Profis und Fortgeschrittene / Quereinsteiger mit entsprechender Vorerfahrung trainieren hier: Donnerstag, 19 - 22 Uhr.

Interesse? Fragen? Ruf einfach an: 030-39207516 oder schreib eine Mail an info@actorfactory.de

 


  Filmakademie Kelle
 
Kameraassistenten-Ausbildung für die digitale Kinokamera

Die Verwendung digitaler Kameras für hochwertige szenische Produktionen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Mit der Marktreife hochauflösender elektronischer Kinokameras wurde erstmals eine Alternative zu den klassischen Filmkameras geschaffen. Die digitale Kinematographie stellt grundlegend neue Anforderungen an das Personal der Kameraabteilungen. Die Akademie hat es sich vor diesem Hintergrund als erste deutsche Einrichtung zur Aufgabe gemacht, Kameraassistenten für die digitale Kinematographie auszubilden. Die Schüler der Kameraassistentenklasse durchlaufen hier eine einjährige Ausbildung mit täglich vier Unterrichtsstunden, während der sie alle erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Filmproduktionswesen, Filmtheorie, Videotechnik, EDV- sowie Film- und Kinotechnik erwerben. Praktische Übungen und Testaufnahmen finden statt an der Red One 4K, der Sony F35 und der Arrifl ex D-21, den führenden Kameras in dieser Klasse. Elektronische und optische Messungen werden auf hochpräzisen Instrumenten durchgeführt. Während der Ausbildung drehen die Teilnehmer einen eigenen Abschlussfilm. Die Filmakademie Kelle arbeitet unter anderem eng mit dem bundesweit tätigen Kameraverleih Ludwig zusammen.
 

Grundlagenstudium Film mit den Schwerpunkten Regie, Kamera und Schnitt

Neben der Ausbildung zum Kameraassistenten für die digitale Kinematographie umfasst das Lehrangebot der Akademie noch zwei weitere große Bereiche: Zum einen gibt es hier den zweisemestrigen Lehrgang für Filmkunst mit den Schwerpunktfächern Regie, Kamera und Filmschnitt. Jeder Absolvent produziert im Laufe dieser Ausbildung seinen eigenen 16mm Kurzfilm– ein idealer Weg, sich auf jede Aufnahmeprüfung für ein Filmstudium an einer Universität oder Filmhochschule vorzubereiten, wobei der Kurzfilm als Bewerbungsfilm verwendet werden kann. Dieser Film wird mit genau den professionellen Geräten und Instrumenten, die Filmemacher auf der ganzen Welt verwenden, produziert, geschnitten und schließlich im hauseigenen Kino vorgeführt. Zum anderen werden im Rahmen des „Berliner Kinematografischen Salons“ in regelmäßiger Folge filmtheoretische Seminare abgehalten. Das Themenspektrum reicht von der Kunst der Farbdramaturgie über Wetter im Film bis zur wechselvollen Geschichte der Zigarette als Filmrequisit.


Filmakademie Kelle
Paul-Lincke-Ufer 30 10999 Berlin
Telefon: 030 - 88 70 98 55 Fax: 030 - 88 71 79 91
  
eMail: info@filmakademie-kelle.de www.filmakademie-kelle.de


SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2018   Filmmagazin Berlin