Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
    



   


  Script Supervisor – Filmdreh im Blick
 

Deutschlands erster geförderter Lehrgang am Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS Berlin Mitte

Script Supervisoren sind am Set eine der wichtigsten Bezugspersonen für die Regie und mehr denn je gefragt. Sie sind die unverzichtbaren Augen, die am Set alles überwachen und dafür sorgen, dass die Anschlüsse zwischen den Einstellungen immer perfekt stimmen. Dennoch konnte man für diesen gefragten Beruf bisher nur kurze Workshops belegen, um dort kleine Einblicke zu bekommen oder sich nach und nach Wissen und Geschick durch „learning by doing“ bei Volontariaten am Drehort und im Schneideraum aneignen. Das Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS Berlin Mitte schließt diese Lücke nun und bietet erstmalig die Möglichkeit, mit seinem 4-wöchigen Lehrgang „Script Continuity / Script Supervisor/in“ den Beruf von Grund auf zu erlernen.

Die Lehrgangsleiterin Gabriele Mattner, die u.a. schon mit Wim Wenders zusammengearbeitet hat und über langjährige, auch internationale, Erfahrung als Script Supervisorin verfügt, vermittelt zusammen mit einem Team von Dozent*innen das Know-How für diese Tätigkeit. Die Teilnehmer*innen erfahren, wie man die wichtigen Informationen während der laufenden Dreharbeiten bündelt und den Überblick über gedrehte Szenen, Einstellungen und Anschlüsse behält, so dass beim Schnitt alles zusammenpasst und nichts fehlt. Dazu gehören Kenntnisse von Dramaturgie, Dialogführung, den Zeitabläufen innerhalb des Drehbuchs, der Logik innerhalb der Geschichte, von Kameratechnik und von Produktionsabläufen.

Der geförderte Lehrgang beginnt am 26.November 2018 und umfasst 4 Wochen in Vollzeit.

Das iSFF bildet mit seinen Lehrgängen und Workshops die Akteur*innen der Kreativbranche für einen Markt weiter, der ständig in Bewegung ist. Der Blick auf stets aktuelle Entwicklungen, Trends und Veränderungen ist gepaart mit der langjährigen Erfahrung der Lehrenden, die alle fest in der Branche verankert sind. Das iSFF kann so theoretisch fundierte und praxisorientierte Weiterbildungen bieten, die den Teilnehmenden neue Tätigkeitsfelder eröffnen oder sie in ihrem Fachbereich weiterqualifizieren - und damit der Karriere ganz neue Chancen eröffnen.

So erarbeitet im Herbst z.B. Elke Petri, die u.a. lange Zeit in der Berliner „Schaubühne“ zum Ensemble gehörte und dort auch eigene Stücke inszenierte, ein neues Vorsprechrepertoire mit den Teilnehmenden. Diese erhalten auch ein Showreel der erarbeiteten Szenen.

Regisseur und Grimme-Preisträger Detlef Rönfeldt (z.B. Nur eine kleine Affaire, diverse Tatorte) bringt die Präsentation vor der Kamera im Lehrgang Camera Actors Studio in 4-Monaten auf das Niveau von sendefähigen Kurzfilmen. Douglas Wolfsperger, Regisseur zahlreicher erfolgreicher Dokumentarfilme (u.a. Wiedersehen mit Brundibar, Der entsorgte Vater) teilt sein Expertenwissen im Wochenendworkshop Dokumentarfilmproduktion für die Kinoleinwand. Und der Drehbuchautor und Regisseur Markus Bräutigam (u.a. Menschenjagd, Urlaub mit kleinen Folgen, Scharf wie Chili), betrachtet in Neue Heldinnen im fiktionalen Storytelling im internationalen Vergleich ein Wochenende lang die Gestaltung von Frauencharakteren in Kino, TV und Streamingformaten.

Das iSFF an der VHS Berlin Mitte ist seit den 90er Jahren auf die Weiterbildung von Film- und Fernsehschaffenden, Schauspielerinnen und Schauspielern und Musicaldarsteller*innen spezialisiert. Dabei steht auch die Bildung von Netzwerken immer im Fokus. Das iSFF und seine Weiterbildungsmaßnahmen sind zertifiziert Es besteht die Möglichkeit einer vollständigen Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit.

Nähere Informationen zum Institut und seinem Weiterbildungsprogramm sind der Webseite www.isff-berlin.eu zu entnehmen. Telefonische Informationen erhalten sie unter 030 9018 374 43 oder per E-Mail über info@isff-berlin.eu;



  „FilmStoffEntwicklung“ am 3. November 2018 in Berlin
 

Der Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA) lädt am 3. November 2018 zum „Tag der Dramaturgie“. Die Fachkonferenz „FilmStoffEntwicklung“ findet mittlerweile zum siebten Mal statt und ist der Branchenevent zum Thema Stoffentwicklung und Storytelling für Bewegtbild-Formate. Erneut treffen sich Dramaturgen, Autorinnen, Redakteurinnen und Produzenten in den Reinhardtstraßenhöfen im Berliner Regierungsviertel, um sich über die neuesten Trends medialen Erzählens auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Mit über 15 Einzelveranstaltungen wartet das Tagungsprogramm auch diesmal mit spannenden Themen auf. In Podiumsdiskussionen werden Trends und Kontroversen der Branche aufgegriffen. Werkstattgespräche und Case Studies nehmen aktuelle Kino- und Fernsehproduktionen unter die Lupe. Neben den Programmsäulen Fernsehen, Kino und innovative Formate bietet die Tagung in diesem Jahr erneut eine Plattform zum Networking zwischen Filmschaffenden aus den Bereichen Drehbuch, Dramaturgie, Produktion, Redaktion und Regie an. Gefördert vom Medienboard Berlin Brandenburg und mit großzügiger Unterstützung von Tobis Film verspricht FilmStoffEntwicklung auch 2018 ein spannendes Programm.

Erste Programmschwerpunkte

Diskussionen versprechen die TV-Produktionen Wir Kinder vom Bahnhof Zoo und Magda macht das schon. Ein Schwerpunkt wird das Erzählen für das jüngere Publikum sein, wenn wir nach der Krise des Family Entertainments und non-fiktionalen Formen im Kinderfernsehen fragen. Der Frage, wie politisch Erzählen ist, wird ein Panel zu Frauenfiguren und Gender-Development nachgehen. Weitere Programmdetails werden in Kürze bekanntgegeben.

Die Akkreditierung für FilmStoffEntwicklung 2018 ist ab sofort möglich. Bis zum 5. Oktober 2018 ist die Teilnahme zu vergünstigten Konditionen mit dem Early Bird Ticket möglich.

FilmStoffEntwicklung Ort: Reinhardtstraßenhöfe (Regierungsviertel), Reinhardtstr. 16, 10117 Berlin
Zeit: 03.11.2018, 09:30 - 19:00 Uhr

Der Verband

VeDRA vereint unter einem Dach alle Berufsbilder, die Stoffe und Geschichten für Filme entwickeln. Der Verband, vor 16 Jahren auf dem Filmfest in München gegründet, leistet mit seinen filmpolitischen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag, um die Bedeutung dramaturgischer Kompetenz zu stärken.

Der online laufend aktualisierte Dramaturgen-Guide, der in zweijährigem Turnus auch im Print erscheint, unterstützt Autoren, Produzenten, Förderungen und Redakteure bei der Suche nach geeigneten Dramaturgen. Mit dem PDF Magazin „Wendepunkt“ werden dreimal im Jahr dramaturgisch relevante Fragestellungen erörtert. Im Zweijahresturnus richtet der Verband die Tagung „FilmStoffEntwicklung“ aus. Im letzten Jahr veröffentlichte VeDRA Honorarempfehlungen für die Vergütung dramaturgischer Leistungen, aktuell ist der Verband mit verschiedenen Sendeanstalten hinsichtlich der Credit-Vergabe für das Gewerk „Dramaturgie“ im Gespräch.

Weiterführende Informationen:

www.filmstoffentwicklung.de - demnächst detaillierte Informationen zu Programm und Gästen

www.facebook.com/Filmstoffentwicklung - aktuelle News zur Tagung

www.dramaturgenverband.org - weitere Informationen zum Veranstalter, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA)



  DFFB mit neuem Studiengang "Montage Bild und Ton" ab Herbst 2018
 
Ab September dieses Jahres nimmt die DFFB den neuen Studiengang ‚Montage Bild und Ton‘ in ihr Studienangebot auf. Erstmalig soll sechs Studierenden hier die Möglichkeit angeboten werden, Filmmontage im Vollzeitstudium im Verbund mit den bereits vorhandenen vier Studiengängen Drehbuch, Kamera/Bildgestaltung, Regie und Produktion zu studieren. Das Studium an der DFFB beginnt für alle Studienrichtungen – so auch für den Studiengang Montage Bild und Ton - mit einem generalistischen ersten Jahr. In dieser Zeit werden die theoretischen und praktischen Voraussetzungen gelegt für die Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke in den nachfolgenden Studienjahren. Im gesamten Studienverlauf bleiben die Grenzen zwischen den Studiengängen weitestgehend offen. Die Studierenden werden im besten Sinne zu Filmemachern, sie studieren und verstehen Film unter möglichst vielen Aspekten. Das heißt sie begreifen seine Form als Ganzes, praktizieren aber das Einzelne und verfügen dadurch über spezifisches Wissen und generalistische Kenntnisse, Theorie wird in der Praxis auf Relevanz und Anwendbarkeit überprüft.

Die Studierenden im Fach Montage Bild und Ton werden von der Struktur in der DFFB profitieren. Sie sind von Anbeginn des Studiums und dann bei jedem Projekt, an dem sie mitwirken, gleichberechtigte Partner. Sie arbeiten mit bei der Entwicklung der Stoffe, kennen sich aus in den Strukturmodellen filmischer Dramaturgie und können die Qualität des Schauspiels beurteilen. Darüber hinaus verfügen sie über Wissen aus den Bereichen der Musik, der Tongestaltung, der Kunstgeschichte und vor allem der Filmmontage. Die Bewerbungsaufgaben für den neuen Studiengang stehen ab dem 16. April 2018 auf der Website der DFFB zur Verfügung. Bis zum 7. Juni 2018 müssen die Aufgaben bearbeitet und eingereicht werden. In der Woche vom 9. bis 13. Juli 2018 findet die Aufnahmeprüfung in Berlin statt.

 



  Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe in Berlin (iSFF)
 

  Aktuelles Weiterbildungsprogramm für Filmschaffende des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) Das Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS in Berlin Mitte hat sein aktuelles Programm für Filmschaffende veröffentlich, das ab August 2018 startet. Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Es bietet für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv für bestimmte Berufsbilder weiterzubilden. So können sie die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche. Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer, daher bitten wir um zeitnahe Bekanntgabe der Termine.

LEHRGÄNGE

Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

FILM/TV: BUCH, REGIE, PRODUKTION

Script Consultant für audiovisuelle Medien
Dauer: 27.08. – 19.10.2018
Geförderter Lehrgang
Alle, die am kreativen Prozess des Development teilhaben, benötigen vielfältige dramaturgische und marktbezogene Kenntnisse. Script Consultants sind genau die kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Produktionsfirmen, Publisher, Kinoverleiher, Fernsehsender und moderne Medienplattformen mehr denn je suchen. Die Teilnehmer können im Rahmen der Fortbildung ein Projekt einbringen, um es auf seine inhaltlichen und marktrelevanten Aspekte zu überprüfen und vor Experten der Branche zu präsentieren.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Regieassistenz Film TV/1st AD
Dauer: 29.10.2018 – 11.01.2019
Geförderter Lehrgang
Gute Regieassistenten sind in der Filmbranche begehrt. Der praxisorientierte Lehrgang bietet die Möglichkeit, berufsspezifische Kontakte zu knüpfen und sich zum Regieassistenten bzw. 1st AD weiter zu qualifizieren. Profis der Branche vermitteln das Know-how. Die Belange der Regieabteilung werden von Regisseuren dargelegt. Im Anschluss an den Lehrgang können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Filmprojekten der Filmuniversität Konrad Wolf mitwirken.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Produktionsleiter/in mit IHK-Prüfungsvorbereitung
Dauer: 19.11.2018 – 13.03.2019
Geförderter Lehrgang
Produktionsleiter bei audiovisuellen Produktionen sind heute mehr denn je mit vielen neuen Herausforderungen konfrontiert. Orientiert am aktuellen Bedarf vermittelt die Fortbildung kompakt sämtliche Aufgabengebiete dieses anspruchsvollen Berufes. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen den Umgang mit der Software „SESAM“, die im modernen Medienmarkt unter anderem als Software für das Kalkulieren audiovisueller Projekte etabliert ist. Die Software wird während des Lehrgangs jedem Teilnehmer kostenlos zur Verfügung gestellt.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Script Continuity / Script Supervisor/in
Dauer: 26.11. – 21.12. 2018
Geförderter Lehrgang
Gute Script Supervisoren sind mehr denn je gefragt. Durch private Sender, durch Netflix & Co. und vermehrte internationale Koproduktionen in Deutschland ist der hiesige Produktionsmarkt stark angewachsen. Der Job ist interessant und vielseitig. Der hier angebotene praxisbezogene Lehrgang vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur erfolgreichen Ausübung der Tätigkeit eines Script Supervisors an Filmsets im In- und Ausland.
Weitere Informationen zum Lehrgang

FILMSCHAUSPIEL

Casting-Training: national & international
Dauer: 24.9. – 19.10.2018
Geförderter Lehrgang
Uwe Bünker und zwei weitere international tätige Casting-Direktoren bereiten Schauspieler auf Castings im In- und Ausland vor. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen in der praktischen Arbeit vor der Kamera weiter und befähigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so, bei nationalen und internationalen Castings zu überzeugen. Zusätzlich werden diese durch Coaching unterstützt.
Weitere Informationen zum Lehrgang

Camera Actors Studio
Dauer: 08.10.2018 – 06.02.2019
Geförderter Lehrgang
Die intensiven Trainings vor und hinter der Kamera ermöglichen es Schauspielerinnen und Schauspielern, erfolgreich für Film und Fernsehen zu arbeiten. Die Lehrgangsleitung liegt bei dem erfahrenen Regisseur Detlef Rönfeldt. Neben der Szenenarbeit werden diverse Kurzfilme mit renommierten Gastregisseuren gedreht. Für ihr Showreel erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer professionell produziertes und geschnittenes Material, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist.
Weitere Informationen zum Lehrgang

SYNCHRON

Synchron-, Mikrofonsprechen & Tonregie
Dauer: 08.10. – 30.11.2018
Geförderter Lehrgang
Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher/in vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten als Sprecher unternehmerisch tätig zu werden. Auf diese Weise eröffnet sich für die Teilnehmer ein breiteres berufliches Tätigkeitsspektrum.
Weitere Informationen zum Lehrgang

WORKSHOPS

Mit den Workshops des iSFF, die an den Wochenenden stattfinden, haben die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung der Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.

Synchronbuchautor/in
Datum: 12.-14.10 & 24 – 25.11.2018
Anhand eines Original-Drehbuchs und einer Rohübersetzung wird ein deutsches Dialogbuch erstellt, das der Eigenheit des Films in Sprachwahl, Dramaturgie und Lippensynchronität entspricht. Wieland Bauder, Drehbuchautor und Synchronbuchautor erläutert und demonstriert den Arbeitsablauf einer Synchronisation. Eigene Schreibversuche dienen dazu, Unterschiede zwischen Trickfilm und Realfilm zu erarbeiten und auszuwerten.
Weitere Informationen zum Workshop

Werbespots produzieren von A-Z
Datum: 13.10.2018
Das Hands On – Seminar für alle, die wissen wollen, wie sie aus einem Agentur-Script einen fertigen Werbespot machen. Dabei behandelt der Werbefilm-Producer Stephan Pauly, der über langjährige internationale Erfahrung verfügt, u.a. auch Fragen der Finanzierung/Kalkulation und einer überzeugenden Angebotserstellung sowie der Präsentation (der erfolgreiche Pitch!).
Weitere Informationen zum Workshop

Neue Heldinnen im fiktionalen Storytelling im internationalen Vergleich
Datum: 13.-14.10.2018
Der renommierte Filmregisseur und Drehbuchautor Markus Bräutigam behandelt in diesem Workshop die Frage, wie heute Frauencharaktere in Kino, TV und Streaming erzählt werden? Neue Heldinnen haben Vorreiterfunktion. Das Seminar vergleicht die wichtigsten, aktuellen internationalen und nationalen Trends auf Differenzen und Gemeinsamkeiten hin und erarbeitet einen konkreten Transfer für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Weitere Informationen zum Workshop

Dokumentarfilmproduktion für die Kinoleinwand
Datum: 24.-25.11.2018
Der preisgekrönte Filmregisseur und Produzent Douglas Wolfsperger gibt Einblick in seine Kino-Dokumentarfilme und veranschaulicht so die wichtigsten Phasen der Filmproduktion – ausgehend von der Idee, über die Planungs- und Finanzierungsphase bis hin zur Verwertung in Kinos, Fernsehsendern und DVDs / Onlinemedien.
Weitere Informationen zum Workshop

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu



  Filmhaus Babelsberg
 

8. und 9. September 2018: FILME MACHEN OHNE GELD mit Martin Blankemeyer

Es heißt: Filme zu machen bedarf es eines hohen Budgets. Das ist seit der Digitalsierung Schnee von gestern. Martin Blankemeyer vermittelt in diesem Seminar die kaufmännischen, finanziellen, organisatorischen und administrativen Aspekte der Filmproduktion. Sodass die Teilnehmer_innen in Zukunft ihre Projekte sowohl kostengünstig als auch qualitativ hochwertig produzieren können.

http://www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm

6. und 7. Oktober 2018: SCHAUSPIELFÜHRUNG mit Hanfried Schüttler

Kommunikation am Set ist das A & O eines harmonischen Klimas während der Dreharbeiten. Ganz wichtig ist natürlich auch die Kommunikation zwischen Regisseur_in und Schauspieler_innen. Der Regisseur verlangt natürlich einiges von seinen Schauspieler_innen, die Schauspieler_innen im Gegenzug wollen natürlich mit Respekt behandelt und für ihr Talent geschätzt werden. Ein Despot kommt bei niemandem gut an. Wer also lernen möchte, wie man mit Finesse und den richtigen Techniken die Schauspieler_innen richtig führt, ist bei diesem Seminar genau richtig. 

https://www.filmseminare.de/schauspielfuehrung/

13. und 14. Oktober 2018: RHYTHMUS, GEFÜHL, GESCHWINDIGKEIT mit Annabelle Wick

Bewegtbild war nie wirklich stumm. Früher war es die Kinoorgel, heute sind es aufwendige Orchesterarrangements (Score) oder – manchmal auch speziell dafür angefertigte – Musikstücke (Soundtrack). Musik und Film gehören unumstritten zusammen, jedoch stellen sich bei jedem Projekt jedes Mal erneut die Fragen: Welche Musik brauche/will ich? Wo bekomme ich diese her? Wie viel kostet sie? Wie setzte ich sie motiviert ein und bekomme so am Ende ein perfektes Zusammenspiel von Musik und Schnitt? Diese Fragen werden im Seminar beantwortet. 

https://www.filmhausbabelsberg.de/2017/05/rhythmus/

13. und 14. Oktober 2018: SPANNENDE FIGUREN mit Pablo Hagemeyer

Was benötigt ein Film, um gut zu sein? Einen Helden, ganz klar. Was er jedoch auch benötigt, ist ein hervorragender Antagonist. Auch wenn der Held noch so viele Steine in seinem Wege findet: Ohne guten Gegenspieler fehlt, im wahrsten Sinne des Wortes, die Gegenkraft. Dr. Pablo Hagemeyer weist in seinem Seminar auf die psychoanalytische Seite der Figuren hin und gibt so einen Einblick, wie man einen guten Antagonisten charakterlich aufbaut. 

http://www.filmseminare.de/persoenlichkeitsstoerungen

10. und 11. November 2018: VISUAL EFFECTS (VFX) mit Olaf Skrzipczyk

VFX sind heutzutage kaum noch wegzudenken. Jedoch, wie kreiert man diese? Welche Prozesse stehen dahinter und was kostet das Ganze? Olaf Skrzipczyk beantwortet den Teilnehmer_innen diese und viele weitere Fragen und weist während der Reise zum Ziel auf etwaig auftretende Probleme und Fehlerquellen innerhalb des Workflows hin. 

https://www.filmseminare.de/vfx

1. und 2. Dezember 2018: COMEDY mit Dirk Stiller

Komik ist eine ernste Angelegenheit! Wer kann sich nicht an den hoch talentierten, geliebten und witzigen Clown Robin Williams erinnern? Was manche vielleicht nicht wissen, ist, dass neben einem allgemeinen Talent fürs Komische ein herausragendes Gespür fürs Timing wichtig sind. Wie man erkennt, ob man dieses Talent besitzt und wie man dieses möglichst publikumsfaszinierend einsetzt, wird im Seminar beantwortet. 

https://www.filmseminare.de/comedy

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter  https://www.filmseminare.de/babelsberg/faq/ – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in Potsdam, sondern auch unseres Partners in München findet sich unter www.filmseminare.de.


Filmhaus Babelsberg GmbH
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 28 12 94 40
Fax 0331 / 28 12 94 41
www.filmhausbabelsberg.de



  actorfactory
 
actorfactory verfolgt einen methodenübergreifenden Zugang zur Schauspielkunst, denn keine Methode funktioniert für jeden und in jeder Situation gleich gut! Ohne Dogmatismus und Gurutum lernst du die Potenziale und die Grenzen der verschiedenen Methoden in der praktischen Arbeit kennen. Wir arbeiten schwerpunktmäßig mit den Systemen von : K.S. Stanislawski : Michael Tschechow : Lee Strasberg (Method Acting) : Keith Johnstone (Improvisationstheater, Theatersport®) : Anne Bogart (Viewpoints) : Sanford Meisner

Rollenstudium Wahnsinn und Methode!
Im Zentrum jeder seriösen Schauspielausbildung steht das Rollenstudium. Erst in der konkreten Auseinandersetzung mit Stücken, Figuren und Szenen ist das erlernte Handwerk mehr als nur Fingerübung. Die Herausforderungen jeder einzelnen Rolle an dich als Schauspieler setzen einen vielschichtigen Entwicklungsprozess in Gang, der dich mit ungeahnten Schwierigkeiten konfrontiert, aber auch mit unerwarteten Entwicklungssprüngen belohnt.

Improgruppe – Einstieg ab sofort wieder möglich
Ab sofort gibt es wieder freie Plätze in der Improgruppe. Ich rechne damit, dass es sehr schnell wieder eine Warteliste geben wird. Wer Interesse hat, möge sich also zeitig bei mir melden.

Prüfungsvorbereitung "
Du mußt zu einem bestimmten Termin ein bestimmtes Ergebnis abliefern? Dann geht es jetzt vor allem darum, deine Szenen auf den Punkt zu bringen und spielerisch und mental klar zu werden. Bei der Vorbereitung zu Aufnahmeprüfungen werden wir darauf achten, dass deine Rollen nicht durchinszeniert wirken und möglichst viel von dir und Deinem Talent zu sehen sein wird. Abschlussrollen sollten schauspielerisch und regielich stimmig sein, Gelegenheit zur Virtuosität bieten und dich für ein oder mehrere Rollenfächer empfehlen. Nicht zuletzt hilft dir eine gute mentale Vorbereitung, souverän mit Lampenfieber, langen Wartezeiten, Konkurrenz und anderen beeinträchtigenden Faktoren umzugehen. Am besten planst und buchst du Deine Coaching-Termine frühzeitig. So ersparst du dir zum Prüfungstermin unnötigen Stress!!! Coach: Johannes Hitzblech


http://www.actorfactory.de/

 

Trainingsklassen: Nichts geht über regelmäßiges Training in der Gruppe. In allen Gruppen gibt es derzeit noch Platz! Für Anfänger gibt es die Trainingsklasse am Montag, 19 - 22 Uhr. Profis und Fortgeschrittene / Quereinsteiger mit entsprechender Vorerfahrung trainieren hier: Donnerstag, 19 - 22 Uhr.

Interesse? Fragen? Ruf einfach an: 030-39207516 oder schreib eine Mail an info@actorfactory.de

 



  Master School
 

Drehbuch Schreiben – Noch Plätze frei! Dozent(in): Frauke Schmickl In Drehbuch Schreiben finden Sie den nötigen Raum, um mit anderen ausführlich über Ihren Stoff zu diskutieren und sich von der Dozentin professionell beraten zu lassen. Berlin - 21.08. bis 16.10.18 - 8 Abende - Dienstags 20.30 - 22.00 Uhr - 290 € Termine: 21.08., 28.08., 04.09., 11.09., 18.09., 25.09., 09.10., 16.10.18 Ein Abend, zwei Seminare - in Kombination mit Drehbuch Verstehen insgesamt nur 390 € Mehr Informationen Seminar buchen 2 | 11 Seminare Wochenende Komisch Schreiben für alle Genres – Noch Plätze frei! Dozent(in): Christian Eisert Bestseller-Autor und Comedy-Coach Christian Eisert (Stammautor von „Löwenzahn“, „Shopping Queen“ u.a., Buchautor von „Kim und Struppi“, „Viele Ziegen und kein Peter“) vermittelt Werkzeuge und Regeln, die es ermöglichen, professionell Comedy zu schreiben oder eine komische Wirkung in anderen Genres zu erzielen. Berlin - 22.09. und 23.09.18 - Wochenendseminar - Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr - 250 €


Komisch Schreiben für alle Genres – Noch Plätze frei! Dozent(in): Christian Eisert Bestseller-Autor und Comedy-Coach Christian Eisert (Stammautor von „Löwenzahn“, „Shopping Queen“ u.a., Buchautor von „Kim und Struppi“, „Viele Ziegen und kein Peter“) vermittelt Werkzeuge und Regeln, die es ermöglichen, professionell Comedy zu schreiben oder eine komische Wirkung in anderen Genres zu erzielen. Berlin - 22.09. und 23.09.18 - Wochenendseminar - Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr - 250 € Mehr Informationen Seminar buchen 3 | 11 Seminare Wochenende Drehbuch Verstehen INTENSIV – Noch Plätze frei! Dozent(in): Frauke Schmickl An zwei Tagen lernen Sie die wichtigsten, in den verschiedenen Theorien und Handbüchern beschriebenen dramaturgischen Elemente kennen. Sie eignen sich das notwendige professionelle Handwerkszeug an, um interessante Geschichten filmgerecht zu schreiben oder zu analysieren. Berlin - 17.11. und 18.11.18 - Wochenendseminar - Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr - 250 €

Drehbuch Master Class ONLINE - Level B – Noch Plätze frei! Dozent(in): Rüdiger Hillmer Unser Dozent berät Sie in Level B individuell und professionell bei der Weiterentwicklung Ihrer Idee. Sie tauschen sich mit anderen Teilnehmern aus. Sie lernen in kompakten Lektionen die wesentlichen Bestandteile des filmischen Erzählens kennen. Schritt für Schritt wird aus Ihrer Idee eine aufregende Geschichte. Level B - Online via Internet - 13.09. bis 09.12.18 - 3 Monate - berufsbegleitend - weitgehend eigene Zeiteinteilung - mit eigener Stoffentwicklung - 490 €

https://masterschool.de

üro: Wartenburgstr. 1 B 10963 Berlin Tel. +49-(0)30-325 38 355 - montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr Seminarraum: Zossener Str. 41 Lofthaus 2. Stock 10961 Berlin Bahn: Gneisenaustr. (U7), Mehringdamm (U6, U7)



  Münchner Filmwerkstatt
 

GRUNDLAGEN DER BILDGESTALTUNG am 13. und 14. Oktober 2018

Regisseurin und Kamerafrau Julia Daschner, ausgezeichnet mit dem Preis für die beste Bildgestaltung, vermittelt an diesem Wochenende, wie ein Film „gut ausschaut“, also was eine gute Bildsprache ausmacht und wie diese gelingt – egal ob beim Privatvideo oder dem eigenen Filmprojekt. Dafür erläutert sie die Grundbegriffe der Kameraarbeit sowie alle Regeln für eine gelungene Bildkomposition. Anhand von Beispielen zeigt sie, wie eine gute Bildgestaltung aussehen kann.
www.filmseminare.de/bildgestaltung

GELDQUELLEN FÜR DREHBUCHAUTOREN am 20. und 21. Oktober 2018

Daniel Wolf, der als Autor Drehbücher für Reality Soaps genauso wie den „Tatort“ geschrieben hat, vermittelt an diesem Wochenende das für erfolgreiche Drehbuchautoren unabdingliche Branchenwissen und erläutert den Markt mit seinen Spielregeln und Möglichkeiten. Von A wie Arbeitsalltag über F wie Fördermodelle bis Z wie Zusammenarbeit. Das Seminar richtet sich sowohl an junge Autoren als auch an erfahrene Schreiberlinge, die sich Zeit zum Schreiben ermöglichen wollen!
www.filmseminare.de/drehbuchfinanzierung

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FILMSCHAFFENDE am 27. und 28. Oktober 2018

Film- und TV-Produktionen erfordern ein erhöhtes Maß an Kommunikation, welches besonders von den Personalverantwortlichen erbracht wird. Durch systemische Aufstellungen von Beispielkonflikten zeigt Marc Oliver Dreher, an welchen Stellen mögliche Kommunikationsprobleme in der Produktion entstehen können und bringt somit Bewusstsein für mögliche Probleme aber auch Lösungsansätze nahe. Dieses Seminar ist für alle Aspekte der Kommunikation hilfreich und ist fester Bestandteil unserer IHK-Lehrgänge.
www.filmseminare.de/konfliktmanagement

KURZFILM VON A BIS Z am 27. und 28. Oktober 2018

„Zwei Tage = ein Film“ lautet die einfache Formel hinter dem genialen Zeitraffer, der den komplexen Prozess des Filmemachens von im Normalfall vielen Monaten, wenn nicht Jahren Dauer auf nur ein Wochenende verkürzt. Die Teilnehmer dieses Workshops erhalten so Gelegenheit, alle Stationen und Aufgaben einer Filmproduktion von der Drehbuchidee bis zur Premiere zu durchleben, wenn unter der Leitung des Filmemachers Uwe Wrobel in nur zwei Tagen ein szenischer Kurzfilm in Gemeinschaftsproduktion entsteht – auch als Geschenk geeignet!
www.filmseminare.de/filmworkshop

CAMERA ACTING vom 1. bis 4. November 2018

In diesem viertägigen Workshop unter der Leitung von Hendrik Martz erlernen die Teilnehmer die nötige Technik, um sicher und souverän vor der Kamera zu agieren – und können das finale Ergebnis als eigene Szene mit nach Hause nehmen! Nach dem theoretischen Unterricht zur „Conrad Technique“ wird diese durch viele praktische Übungen und die Improvisation vor der Kamera in verschiedenen Szenen einstudiert, aufgezeichnet und ausgewertet. Dabei lernen die Teilnehmer, vor der Kamera zu überzeugen und erhalten zum Abschluss den „Beweis“ dafür gleich mit, den sie natürlich auch für ihr show reel verwenden können!
www.filmseminare.de/camera-acting

PRODUKTIONSLEITUNG vom 2. bis 4. November 2018

Das Aufgabengebiet des Produktionsleiters hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter ausgeweitet. Welche Fäden wo zu ziehen und wie Wirtschaftlichkeit und Kreativität unter einen Hut zu bringen sind vermittelt der erfahrene Produktionsleiter Marc Oliver Dreher. Der Einblick in die Materie ist spannend für Aufnahmeleiter, Produktionsassistenten, angehende Produzenten und alle, die sich für den Beruf des Produktionsleiters interessieren.
www.filmseminare.de/produktionsleitung

FILME DREHEN MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN am 3. und 4. November 2018

Was braucht man, um ein Filmprojekt mit einer Schulklasse, Jugendgruppe, Video-AG oder ähnlich interessierten Gruppe anzugehen? In diesem Seminar vermittelt Rainer Niermann Lehrern, Studenten, Jugendgruppenleitern und anderen alles nötige Wissen, um Filmprojekte mit Kindern und Jugendlichen erfolgreich zu planen und durchzuführen. Die Teilnehmer bekommen sehr praxisorientiert Einblicke in alle Aspekte einer Filmproduktion und erhalten wertvolle Informationen, wie das Gelernte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzbar ist. Das Seminar ist von der ALP-Dillingen als Lehrerfortbildung anerkannt.
www.filmseminare.de/lehrerseminar

AUFLÖSUNGSKURS am 10. und 11. November 2018

Lancelot von Naso ist der Shooting Star unter den jungen deutschen Regisseuren – für seinen Spielfilm „Waffenstillstand“ wurde er u.a. mit dem Prix Europa für den besten europäischen TV-Film 2010 ausgezeichnet, sein aktuelles Werk „Partitur des Todes“ zeigt arte am 10. Januar 2014 in der Primetime um 20:15 Uhr. In den beiden Tagen dieses Auflösungskurses vermittelt er Filmschaffenden das nötige Handwerkszeug, um die Beziehung zwischen der dreidimensionalen Realität und ihrem zweidimensionalen Abbild planvoll organisieren zu können und damit ganz absichtlich genau das zu erzählen, was sie erzählen wollen.
www.filmseminare.de/aufloesungskurs

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 17. und 18. November 2018

Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.
www.filmseminare.de/bairisch

HANDS ON DCP am 17. und 18. November 2018

Wer seinen Film im Kino zeigen will, kommt um die Erstellung eines DCPs nicht herum. Der Standard zur Anordnung von Bild-, Ton- und Metadaten wird meist von professionellen Dienstleistern erstellt. Paul Müller-Hahl, Gründer der Lichtbilder Filmproduktion und DCP-Unterstützer namhafter Festivals, zeigt den Teilnehmern dieses Seminars, wie sie mithilfe von Open Source Software selbst ein DCP erstellen können und was es dabei zu beachten gilt.
www.filmseminare.de/dcp

DREHBUCHHANDWERK am 24. und 25. November 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

FILMHOCHSCHUL-BEWERBUNGSTRAINING am 24. und 25. November 2018

Das Studium an einer der großen Filmhochschulen vermittelt alles nötige Wissen, aber vor allem ein Netzwerk von unschätzbarem Wert, um in der Filmbranche als Regisseur, Autor, Produzent oder sonst erfolgreich zu sein. Wie eine Bewerbung für einen Studienplatz abläuft, wie man seine Chancen erhöht, aber auch, welche Alternativen es gibt, präsentiert Daniela Parr, die diesen Prozeß selbst erfolgreich durchlaufen hat, an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/filmhochschul-bewerbungstraining

FILM VERSTEHEN am 1. und 2. Dezember 2018

Michael Wolf, langjähriger Mitarbeiter der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Abteilung der Hochschule für Fernsehen und Film München, ist unser Mann für den klugen Blick. An diesem Wochenende eröffnet er neue Perspektiven auf ein Medium, das wir alltäglich und oft etwas gedankenlos konsumieren – von Grundlegendem bis zur Vorstellung der alleraktuellsten Theoretiker, anschaulich erklärt anhand vieler Filmausschnitte.
www.filmseminare.de/filmanalyse

SYSTEMISCHE DRAMATURGIE MIT ‚THE HUMAN FACTOR‘ am 1. und 2. Dezember 2018

In seinem Blog prognostiziert Roland Zag seit Jahren mit beängstigender Genauigkeit Tops und Flops des deutschen und internationalen Kinomarktes. An diesem Wochenende erläutert der studierte Philosoph und Musikwissenschaftler seinen Ansatz – und wie ihn sich Autoren schon frühzeitig zu Nutze machen können. Das Seminar richtet sich natürlich gleichermaßen auch an Produzenten, Verleiher und Redakteure – sie könnten mit dem hier vermittelten Wissen viel Geld sparen…
www.filmseminare.de/the-human-factor

NONFIKTIONALES STORYTELLING am 8. und 9. Dezember 2018

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des DOK.fest München, führt an diesem Wochenende in die besondere Dramaturgie non-fiktionaler Formate ein. Die Teilnehmer lernen dabei, was es beim Storytelling zu beachten gibt und erlangen so die Fähigkeit, sich bereits bei den Recherchen auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, ihre Themen zu schärfen und sie natürlich auch packend zu erzählen.
www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

DSLR-WORKSHOP am 15. und 16. Dezember 2018

Christoph Harrer, seit über 15 Jahren als freiberuflicher Kameramann u.a. für das ZDF und RTL tätig, erläutert hier alles Wissenswerte im Umgang mit digitalen Photokameras mit Videofunktion, die mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität sind. Von der richtigen Konfiguration der Kamera über die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen kleiner Dreharbeiten auch in der Praxis angewendet.
www.filmseminare.de/dslr-workshop

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm könnt Ihr übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: beschenkt Euch selbst, Eure Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kunden, Freunde oder Kinder doch einfach mit einer Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms findet sich unter www.filmseminare.de.

 

Fakten zu den Lehrgängen

Die Lehrinhalte orientieren sich an den einschlägigen Rahmenstoffplänen der Industrie- und Handelskammer. Die Kurse enden rechtzeitig vor den entsprechenden Fortbildungsprüfungen der IHK Köln. Mit der erfolgreichen Teilnahme an dieser Prüfung, die die Kursteilnehmer auf Wunsch ablegen können, erlangen sie einen offiziell anerkannten Berufsabschluss in der Wertigkeit eines Meistertitels.

Die Lehrgänge sind berufsbegleitend und finden  an 26 Wochenenden statt, verteilt über ca. ein Jahr. 
Es ist ein Abschluss durch eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer möglich (derzeit bei der IHK Köln und der IHK Berlin).
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 6.300 Euro, 15% Rabatt bei frühzeitiger Anmeldung und Vorauszahlung = 5.355,- Euro.
Es ist ebenso eine Förderung u.a. durch Ausbildungs-BAFöG oder Bildungsgutschein möglich – weitere Informationen zu allen uns bekannten Förderprogrammen unter www.filmseminare.de/finanzierung

Beratung und Anmeldung

Für Beratung und die Anmeldung für einen der Lehrgänge, sowie Information zu Terminen setzt Euch bitte telefonisch mit uns in Verbindung.
Jochen Bentz
Lehrgangskoordinator
Tel.: 0174 / 9461274
lehrgaenge@muenchner-filmwerkstatt.de

Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel. 089 / 20 33 37 12
Fax 089 / 20 33 27 14
www.muenchner-filmwerkstatt.de



  Filmakademie Kelle
 
Kameraassistenten-Ausbildung für die digitale Kinokamera

Die Verwendung digitaler Kameras für hochwertige szenische Produktionen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Mit der Marktreife hochauflösender elektronischer Kinokameras wurde erstmals eine Alternative zu den klassischen Filmkameras geschaffen. Die digitale Kinematographie stellt grundlegend neue Anforderungen an das Personal der Kameraabteilungen. Die Akademie hat es sich vor diesem Hintergrund als erste deutsche Einrichtung zur Aufgabe gemacht, Kameraassistenten für die digitale Kinematographie auszubilden. Die Schüler der Kameraassistentenklasse durchlaufen hier eine einjährige Ausbildung mit täglich vier Unterrichtsstunden, während der sie alle erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Filmproduktionswesen, Filmtheorie, Videotechnik, EDV- sowie Film- und Kinotechnik erwerben. Praktische Übungen und Testaufnahmen finden statt an der Red One 4K, der Sony F35 und der Arrifl ex D-21, den führenden Kameras in dieser Klasse. Elektronische und optische Messungen werden auf hochpräzisen Instrumenten durchgeführt. Während der Ausbildung drehen die Teilnehmer einen eigenen Abschlussfilm. Die Filmakademie Kelle arbeitet unter anderem eng mit dem bundesweit tätigen Kameraverleih Ludwig zusammen.
 

Grundlagenstudium Film mit den Schwerpunkten Regie, Kamera und Schnitt

Neben der Ausbildung zum Kameraassistenten für die digitale Kinematographie umfasst das Lehrangebot der Akademie noch zwei weitere große Bereiche: Zum einen gibt es hier den zweisemestrigen Lehrgang für Filmkunst mit den Schwerpunktfächern Regie, Kamera und Filmschnitt. Jeder Absolvent produziert im Laufe dieser Ausbildung seinen eigenen 16mm Kurzfilm– ein idealer Weg, sich auf jede Aufnahmeprüfung für ein Filmstudium an einer Universität oder Filmhochschule vorzubereiten, wobei der Kurzfilm als Bewerbungsfilm verwendet werden kann. Dieser Film wird mit genau den professionellen Geräten und Instrumenten, die Filmemacher auf der ganzen Welt verwenden, produziert, geschnitten und schließlich im hauseigenen Kino vorgeführt. Zum anderen werden im Rahmen des „Berliner Kinematografischen Salons“ in regelmäßiger Folge filmtheoretische Seminare abgehalten. Das Themenspektrum reicht von der Kunst der Farbdramaturgie über Wetter im Film bis zur wechselvollen Geschichte der Zigarette als Filmrequisit.


Filmakademie Kelle
Paul-Lincke-Ufer 30 10999 Berlin
Telefon: 030 - 88 70 98 55 Fax: 030 - 88 71 79 91
  
eMail: info@filmakademie-kelle.de
www.filmakademie-kelle.de




  Erich Pommer Institut gGmbH
 

EPI startet neues Programm für Frauen – shift|F

Das Erich Pommer Institut launcht erneut ein intensives Weiterbildungsprogramm für Frauen und zur Stärkung von Medienunternehmen im Prozess des digitalen Wandels. Im Fokus stehen Frauen aus dem mittleren und höheren Management. Bewerbungsfrist ist der 29.10.2018.
Um die digitale Transformation in der deutschen Medienbranche erfolgreich zu meistern, braucht es mehr gemischte Führungsteams, die Innovationsprozesse initiieren, gestalten und begleiten. Doch nach wie vor sind Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert. Hier setzt shift|F an. Das Programm richtet sich an Frauen aus dem mittleren bis höheren Management von Medienunternehmen aus den Bereichen Film, TV, Radio, Publishing, IT, Games und Musik und vermittelt nützliches Fachwissen und Tools in den Bereichen Transformational Leadership, Innovations- und Changemanagement. Gefördert wird shift|F im Rahmen der ESF-Sozialpartnerrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Wie 2016 bereits eine Studie der AllBright Stiftung belegte, reagieren gemischte Führungsteams flexibler auf die steten Veränderungen unserer Zeit und treffen profitablere und weniger riskante Entscheidungen mit dem Ergebnis besserer Unternehmensresultate. „Mit shift|F möchten wir erneut einen Beitrag zur Stärkung von Medienunternehmen leisten, indem wir Frauen in Führungspositionen fördern und so gefragte Fachkräfte direkt aus den Unternehmen rekrutieren. Ziel ist es, den Prozess des digitalen Wandels in den Unternehmen für alle Beteiligten aktiv und erfolgreich zu gestalten“, kommentiert Nadja Radojevic, Geschäftsführerin des EPI.

shift|F startet im Januar 2019 und besteht aus drei jeweils 3-tägigen Workshops (Januar, März, Mai/Juni) in Berlin, die von erfahrenen Business-TrainerInnen und Coaches angeleitet werden. Individuelle Themen und der Transfer ins Unternehmen werden in Einzelcoachings vertieft. Zudem werden flankierende öffentliche Networking-Events mit Branchenpartnern veranstaltet.

Kooperationspartner von shift|F sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das media:net berlinbrandenburg, das Mediennetzwerk.NRW, die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in ver.di und WIFT – Women in Film and Television Germany.
"Die Zahl weiblicher Führungskräfte an der Spitze deutscher Verlagshäuser ist inzwischen erfreulich hoch. Um diese positive Entwicklung in der Buchbranche weiterhin zu fördern, begrüßen und unterstützen wir Programme wie shift|F“, so Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. Andrea Peters, Vorstandsvorsitzende media:net berlinbrandenburg e.V.:
„Unternehmen profitieren sehr von vielfältigen Mitarbeiterstrukturen. Das sollte sich in der Führungsspitze widerspiegeln. Das Angebot von shift|F ist klasse, um Veränderungen in der Branche anzustoßen und Frauen in Führungspositionen zu unterstützen. Es gibt ihnen mit Workshops, Coaching und Vernetzung außerdem die richtigen Werkzeuge an die Hand, um Innovations- und Change-management im Unternehmen voranzutreiben.“
Auf die insgesamt 15 Plätze können sich Unternehmen bis zum 29.10.2018 bewerben. Die ausgewählten Firmen entsenden dann eine Frau aus dem mittleren oder höheren Management (auch angestellte Geschäftsführerinnen).


Erich Pommer Institut gGmbH
Försterweg 2 . D-14482 Potsdam
Tel +49 (0) 331.721 28 90 Fax +49 (0) 331.721 28 81
ic@epi.media
www.epi.media


SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2018   Filmmagazin Berlin