Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
Termine  



         
 
MO DI MI DO FR SA SO
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
 
 



Coronavirus: Veranstaltungen in Berlin
Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin weiterhin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Veranstaltungen direkt an den entsprechenden Veranstalter oder besuchen die Website des Veranstaltungsortes.
Den aktuellen Stand der Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 für die Bereiche Veranstaltungen, Museen, Kinos, Messen und Clubs finden Sie immer unter: www.berlin.de/corona

Wichtiger Hinweis Ab 02. November gelten berlinweit umfangreiche Beschränkungen: Zahlreiche Gastronomiebetriebe, Freizeiteinrichtungen und kulturelle Institutionen müssen geschlossen bleiben. Zudem gelten verschärfte Kontaktbeschränkungen.



Werbung 



bis
01.11.

  Film:ReStored
       
   
  Eine umfangreiche internationale Ausgabe markiert das fünfteJubiläum des Filmerbe-Festivals FilmRestored, das vom 27.November bis 1.November Filme und Gäste aus ganz Europa versammelt. Das Festival wird unter Einhaltung aller pandemiebedingten Hygiene-Maßnahmen stattfinden und es ist gelungen, ein Festivalprogramm mit einundzwanzig Filmen unter Beteiligung von fünfzehn Ländern präsentieren zu können. Die in europäischen Kooperationen produzierten und überlieferten und dank der Zusammenarbeit der Archive restaurierten Werke können nun wieder auf der Kinoleinwand gezeigt werden. Dem bedeutenden Beitrag grenzüberschreitender Kooperationen bei der Archivierung und Restaurierung des Filmerbes ist das diesjährige Festival gewidmet.
     
    https://www.deutsche-kinemathek.de/


bis
01.11.

  Litauisches Kino Goes Berlin
       
   
  LITAUISCHES KINO GOES BERLIN feiert vom 28. November bis 1. November sein 10. Jubiläum! Mit 43 aktuellen und historischen Lang- und Kurzfilmen aus Litauen, Estland und Lettland wird erneut die ganze Bandbreite der baltischen (Film-)Kultur in der Hauptstadt präsentiert. Trotz der Corona-Pandemie finden die Filmprogramme (unter Einhaltung der Hygienevorschriften) vor Ort in den Kinos ACUD und Sputnik statt, darüber hinaus gibt es eine Auswahl an Langfilmen auch on Demand über die Plattform kinofondas.lt. Eine Posterausstellung zeigt 10 Jahre "Litauisches Kino Goes Berlin" und zum ersten Mal findet ein Webinar zum Thema "Litauisches Kino und Publikum in Deutschland" statt.
     
    https://filmfest-frauenwelten.de/


bis
04.11.

  20. Filmfest FrauenWelten
       
   
  Seit 2001 veranstaltet TERRE DES FEMMES jährlich das Filmfest FrauenWelten, das die Menschenrechtssituation von Frauen weltweit in den Fokus rückt. Ab 2020 findet das ursprünglich in Tübingen gegründete Festival in Berlin statt, wo die Bundesgeschäftsstelle von TERRE DES FEMMES angesiedelt ist. In über 30 aktuellen Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilmen aus mehr als 20 Ländern stehen jedes Jahr Frauenrechte in verschiedenen Kulturen im Mittelpunkt und eröffnen den rund 4.000 ZuschauerInnen immer wieder neue Perspektiven zu den entsprechenden Themen. Für Publikumsgespräche nach den Screenings und Diskussionsrunden werden jedes Jahr zahlreiche Filmschaffende, MenschenrechtsaktivistInnen und TERRE DES FEMMES-Expertinnen eingeladen. Auf diese Weise wird das Thema »Menschenrechte von Frauen« im internationalen Filmschaffen weiter verankert. Im Gegensatz zu anderen Frauenfilmfestivals, die ausschließlich Filme von weiblichen Filmschaffenden zeigen, bietet FrauenWelten als thematisches Festival über Menschenrechte für Frauen eine Leinwand für Filme von Frauen und Männern. Das Festival wird durch eine Rahmenprogramm mit Gesprächsrunden, Ausstellungen, Workshops komplementiert.
     
    https://filmfest-frauenwelten.de/




01.10.
bis 03.05.

  HAUTNAH. Die Filmkostüme von Barbara Baum
       
   
 

Das Kostümbild prägt jeden Spielfilm mit. Es hat eine starke Wirkung und viele Aufgaben. Dem Publikum erleichtert es die Einordnung der Figuren in Raum und Zeit. Es verdeutlicht ihren sozialen Status und gibt Hinweise auf ihren Charakter. Die Darstellenden unterstützt das Kostüm dabei, sich in die Figuren, die sie verkörpern, hineinzuversetzen. Die verwendeten Stoffe setzen Akzente in der Bildkomposition und sorgen gleichzeitig für Authentizität. Barbara Baum ist eine der renommiertesten deutschen Kostümbildnerinnen. Schöpferische Fantasie und dramaturgisches Denken begleiten ihre Arbeiten. Für ihre einzigartige Handschrift wurde die Künstlerin mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, nicht zuletzt 2015 mit dem Ehrenpreis des Deutschen Filmpreises für ihr Lebenswerk.

„HAUTNAH. Die Filmkostüme von Barbara Baum“ wird von einem Führungsangebot begleitet, darunter Gastführungen z. B. mit der Kostümbildnerin Monika Jacobs. Die Termine werden auf der Website der Deutschen Kinemathek bekanntgegeben und ständig aktualisiert.

Eintrittspreise
Tagesticket regulär (alle Ausstellungen) 8 Euro
Tagesticket ermäßigt 5 Euro
Tagesticket Schüler*innen 2 Euro
Tagesticket Mediathek Fernsehen 2 Euro

Tickets können online erworben werden unter: https://deutsche-kinemathek.ticketfritz.de/Home/Index

Vorkehrungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Die Gesundheit unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen ist uns wichtig. Das Team hat alle Vorkehrungen getroffen, die einer Verbreitung des Corona-Virus entgegenwirken. Alle Bereiche der Kinemathek sind entsprechend der geltenden Hygieneregelungen für den Publikumsverkehr ausgestattet. Die maximale Anzahl der gleichzeitig im Museum befindlichen Personen wird begrenzt, sodass der jeweilige Mindestabstand von 1,5 Metern untereinander eingehalten werden kann.


„Du musst Caligari werden! – Das virtuelle Kabinett“
18.6.2020-2.11.2020

Anlässlich seines hundertjährigen Jubiläums widmet die Deutsche Kinemathek dem expressionistischen Meisterwerk eine Ausstellung. Ausgehend von der damaligen Werbekampagne „Du musst Caligari werden!“ schildert die Schau dessen Erfolgs-und Produktionsgeschichte. Noch heute bieten die rekonstruierten Modelle und Zeichnungen, die bereits ab den 1950er-Jahren entstanden, Einblicke in den spektakulären Filmstil. Neben der 2014 von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung restaurierten Originalversion des Stummfilms ist der VR-Film Der Traum des Cesare ein Highlight der Ausstellung.

„Brandspuren – Filmplakate aus dem Salzstock“
18.6.2020-2.11.2020

Zahlreiche internationale Filmplakate aus den ersten 40 Jahren der Filmgeschichte wurden 1986 in einem Salzbergwerk in Grasleben gefunden, wo das Reichsfilmarchiv der Nationalsozialisten seit dem Krieg lagerte. Wir zeigen erstmals rund zwei Dutzend der aufwendig restaurierten Stücke und erzählen ihre Geschichte.

     
    https://www.deutsche-kinemathek.de/
   
     



01.10.
bis
19.11.
  Berlin international - Rare Blicke ausländischer Filmschaffender 1924-1995
       
   
 

Als Hauptstadt eines Landes, das im zwanzigsten Jahrhundert eine wichtige Rolle spielte, als Schauplatz globaler Krisen und Konflikte, ist Berlin seit langem auch für ausländische Filmproduktionen interessant. Viele der Arbeiten nicht-deutscher Produzenten, Regisseure und/oder Drehbuchautoren, die in Berlin spielen und oft auch hier gedreht wurden, sind in der Stadt jedoch nahezu unbekannt, und dies selbst unter Cinéasten und Filmhistorikern. Denn diese Filme waren hier lange nicht zu sehen und sind oft nur noch schwierig zu beschaffen.

Hundert Jahre nach der Entstehung Groß-Berlins bringt die Retrospektive Berlin international rund zwei Dutzend solcher Raritäten wieder auf die Leinwand: Ausländische Bilder von Berlin, entstanden zwischen 1924 und 1995, viele von ihnen seinerzeit weithin beachtet und erfolgreich, Werke renommierter Künstler.

https://www.dhm.de/zeughauskino/filmreihen/berlin-international.html

     
  Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum Unter den Linden 2 10117 Berlin Tel. +49 30 20304-0
    http://www.dhm.de/zeughauskino



November
 

Short Attack im November: Cannes Shorts

   
  6 Filme in 85 Minuten

Einmal im Jahr schaut die ganze (Film-)Welt nach Cannes. Hier findet jedes Jahr im Mai das Festival de Cannes statt, eines der wichtigsten Filmfestivals überhaupt. Während jedoch die Langfilme aus den Wettbewerben im Anschluss schnell in die Kinos kommen, fristen die vielen großartigen Kurzfilme der ‚Sélection Officielle‘ meist weiterhin zu Unrecht ein Schattendasein. Bis jetzt! Denn zum ersten mal präsentiert interfilm eine Auswahl der besten Kurzfilme des 2019 Festival de Cannes und bringt sie exklusiv in deutsche Kinos.

ACUD Kino im ACUDkunsthaus
Veteranenstraße 21 – 10119 Berlin-Mitte
https://acudkino.de/

Il Kino
Nansenstraße 22, Berlin
http://ilkino.de/

XenonKino
Kolonnenstr. 5 – 6, Berlin
http://www.xenon-kino.de/
     
    http://www.shortsattack.com/
   


 
1. November


01.11.
20:00
  Back on the big screen: David Fincher | The Social Network (OmU)
       
   
 

Zehn Jahre nach seinem Start wirkt David Finchers THE SOCIAL NETWORK wie das Prequel eines Horrorfilms, nur einer, in dem wir alle leben. Ist es ein Wunder, dass Facebook ganze Wahlen beeinflusst und von Hass und Propaganda übernommen wird? Oder ist all das nur die logische Fortsetzung dessen, wie Facebook entstand?Schon damals, als Tech-Unternehmen in Silicon Valley euphorisch umgarnt wurden, inszenierte Fincher Zuckerberg nicht als Helden, sondern als eiskalten Kapitalisten. Als jemanden, der davon angetrieben ist, berühmt und reich zu werden, und dafür jegliche moralische Schäden, zerworfene Beziehungen und zerstörte Beziehungen in Kauf nimmt.
Aus Eifersucht hat Mark Zuckerberg mehrere Harvard-Netzwerke gehackt und Bilder gestohlen um eine Webseite zu bauen, die das Aussehen seiner Kommilitoninnen bewertet. Bis auf seinen Plattformen das Leugnen des Holocausts verboten wurde, hat es dagegen fast 17 Jahre gedauert.

https://www.youtube.com/Trailer

     
  Odeon Rosa-Luxemburg-Straße 30
Hauptstr. 116 10827 Berlin
    https://yorck.de/kinos/odeon
 


 
2. November  
 
3. November  
 
4. November  
 
5. November  
 
6. November  
 
7. November  
 
8. November  
 
9. November  

 

  WERBUNG



 
10. November  
 
11. November  
 
12. November  
 
13. November  
 
14. November  
 
15. November  
 
16. November  
 
17. November  
 
18. November  
 
19. November  
 
20. November  
 
21. November  
 
22. November  
 
23. November  
 
24. November  
 
25. November  
 
26. November  
 
27. November  
 
28. November  
 
29. November  
 
30. November  
 
31. November  



SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2020   Filmmagazin Berlin