Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
TV Tipp  17.02. bis 02.03.  



 

  Ich kann mich gar nicht entscheiden,
      Ist alles so schön bunt hier!

Ein Film pro Tag ...

Für Programmänderungen der Sendeanstalten wird keine Garantie übernommen. Die Tipps sind unabhängig von den jeweiligen Sendern ausgesucht und natürlich gibt es ...  als Alternative  immer ein gutes Buch.
 
         


  WERBUNG



  SA
17.02.
20:15
CH 2017 Drama
  Zwiespalt 90 Min 
   
                 
  SO
18.02.
21:15
USA 2011 Thriller Drama
  Drive 100 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
6kw MO
19.02.
22:30
USA 2013 Sci Fi Drama
Gravity 80 Min 

https://www.youtube.com/ Trailer

 
                 
  DI
20.02.
23:40
BRD 1970 Thriller Drama
Mädchen mit Gewalt 95 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
                 
  MI
21.02.
00:15
D 2017 Dokumentarfilm
  Havarie  95 Min

https://vimeo.com/172708981

 
                 
  DO
22.02.
22:25
D 2014 Drama
  Jack 95 Min
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
  FR
23.02.
22:45
S/DK/F 2014 Drama
  Höhere Gewalt (Turist) 105 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 
   
           
  SA
24.02.
00:00
GB 2014 Komödie
Ein Schotte macht noch keinen Sommer 90 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
   
                 
  SO
25.02.
22:55
D 2018 Dokumentarfilm
Schultersieg 80 Min 
https://vimeo.com/Trailer
   
                 
7kw MO
26.02.
20:15
D 2015 Biopic Drama
Elser - Er hätte die welt verändert 90 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
 
                 
  DI
27.02.
22:05
USA 2004 Sci Fi
Vergiss mein nicht! (Eternal Sunshine of the Spotless Mind) 100|120 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 

                 
  MI
28.02.
23:55
F/CAN 2015 Drama

Fatima

75 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
 
                 
  DO
01.03.
20:15
GB/USA 2007 SciFi
  Sunshine 98|120 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
    v
                 
  FR
02.03.
21:15
D 2016 Drama Komödie
  Ich und Kaminski 115 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 
 



ab Mittwoch, 14. Februar 2018
  Die Bären sind los
   
 

Auch dieses Jahr kommt bei ARTE zur Berlinale Festivalstimmung auf! ARTE zeigt den Goldenen Bären von 2015: „Taxi Teheran“ von Jafar Panahi. Außerdem laufen die ehemaligen Wettbewerbsfilme „Als wir träumten“ (2015) von Andreas Dresen und „Leb wohl, meine Königin!“ (2012) von Benoît Jacquot. Mit „Cloud Atlas“ ist ein Film des diesjährigen Jurypräsidenten Tom Tykwer im Programm. „Remainder“ des israelischen Videokünstlers Omer Fast lief in der Sektion Panorama 2016. Ein Highlight sowohl auf der Berlinale als auch auf ARTE: die Uraufführung von Ewald André Duponts Stummfilm „Das alte Gesetz“ in restaurierter Fassung und mit neuer Musik von Philippe Schoeller.

Der iranische Regisseur Jafar Panahi hat eine besondere Beziehung zur Berlinale: 2010 war er als Ehrengast auf das Filmfestival eingeladen, konnte wegen seines Berufsverbots jedoch nicht erscheinen. Seine Filme dreht er seitdem heimlich, was nicht verhindert, dass sie auf der Berlinale im Wettbewerb laufen. 2015 gewann er mit „Taxi Teheran“ den Goldenen Bären. „Als wir träumten“ von Andreas Dresen ist eine ARTE-Koproduktion und hatte 2015 auf der Berlinale Premiere. Dresen war 2013 Jury-Mitglied und hatte schon drei Filme im Wettbewerb. ARTE zeigt den noch wenig bekannten Film „Stilles Land“. Das Historiendrama „Leb wohl, meine Königin!“ von Benoît Jacquot eröffnete die Berlinale 2012; der Film beleuchtet das Schicksal von Marie Antoinette und ihrer Dienerin in den Wirren der Französischen Revolution.
Mit „Cloud Atlas“ zeigt ARTE einen Film des diesjährigen Jurypräsidenten Tom Tykwer. In dem komplexen Abenteuerfilm, dessen Handlung sich über insgesamt fünf Jahrhunderte erstreckt, führte Tykwer gemeinsam mit Lana und Andy Wachowski Regie. „Remainder“ ist der erste lange Spielfilm des israelischen Videokünstlers Omer Fast. Der Film, der 2016 in der Sektion Panorama lief, spielt mit unseren Wahrnehmungsgewohnheiten. Schließlich feiert die restaurierte Fassung von Ewald André Duponts Stummfilmklassiker „Das alte Gesetz“ mit der neu komponierten Musik von Philippe Schoeller am 16. Februar im Friedrichstadt-Palast seine Weltpremiere. ARTE hat die neue Vertonung in Auftrag gegeben und zeigt den Film nur drei Tage nach der Premiere.



Mittwoch, 14., bis Freitag, 23. Februar 2018
  Bärenstarkes Kino
   
 

Vom 14. bis zum 25. Februar ist 3sat live bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin dabei, überträgt die Galas, berichtet aktuell in der "Kulturzeit", zieht Bilanz und zeigt die Reihe "Bärenstarkes Kino" mit Filmen aus den vergangenen Wettbewerben.

Den Auftakt macht der preisgekrönte Film "Boyhood" am Mittwoch, 14. Februar 2018, um 22.25 Uhr. Er gewann einen Silbernen Bären für die beste Regie bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2014. Regisseur Richard Linklater erzählt über zwölf Jahre hinweg die Geschichte eines Jungen zwischen sechs und 18 mit denselben Darstellern. Es glänzen Ellar Coltrane, Patricia Arquette und Ethan Hawke.

Am Donnerstag, 15. Februar, 21.00 Uhr, folgt mit "Flucht in Ketten" ein Anti-Rassismus-Plädoyer von Stanley Kramer aus dem Jahr 1958. Die Häftlinge John Jackson (Tony Curtis) und Noah Cullen (Sidney Poitier) können während eines Gefängnistransports fliehen, sind aber durch Ketten aneinandergefesselt. Für seine Rolle wurde Sidney Poitier als "Bester Schauspieler" mit dem Silbernen Bären auf der Berlinale 1958 ausgezeichnet. 

In Gilead herrschen ein autoritäres Regime und religiöser Fanatismus. Da nur noch wenige Frauen gebären können, wird die fruchtbare Kate (Natasha Richardson) einer Familie als "Dienerin" zugeteilt. 3sat zeigt "Die Geschichte einer Dienerin", eine Romanverfilmung von Volker Schlöndorff, am Donnerstag, 15. Februar, um 22.35 Uhr. Der Film war 1990 im Wettbewerb der Berlinale.

Francis Ford Coppola bittet mit "Cotton Club" ins Harlem der wilden 1920er Jahre: Gansterboss Dutch Schultz (James Remar) ist Stammgast in der titelgebenden Jazzkneipe. Und er mag den Trompeter Dixie (Richard Geere). Der soll künftig auf Schultz' Geliebte (Diane Lane) aufpassen ... Am Freitag, 16. Februar, um 22.35 Uhr in 3sat. 2017 erhielt die italienische Kostümbildnerin Milena Canonero (u.a. "Cotton Club") den Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk.

Am Sonntag, 18. Februar, 16.45 Uhr, spielen Tony Curtis und Burt Lancaster in "Trapez" zwei Artisten, deren Freundschaft durch eine attraktive Kollegin (Gina Lollobrigida) auf die Probe gestellt wird. 1950er-Jahre Cinemascope von Carol Reed ("Der dritte Mann"), der 1956 für seinen Film den Bronzenen Bären erhielt, den Silbernen Bären als bester Darsteller gewann Schauspieler Burt Lancaster.

Im Herzen jung, aber allein und ohne Geld - da machen die Alt-Hippies Eddi (Heiner Lauterbach), Anne (Gisela Schneeberger) und Johannes (Michael Wittenborn) noch mal eine WG auf. Aus dem Generationen-Clash mit den Studenten über ihnen schlägt die Komödie "Wir sind die Neuen" am Sonntag, 18. Februar, um 22.00 Uhr fröhlich Funken.

Ein Liebespaar verliert sich in seiner sexuellen Lust, die sämtliche Tabus überschreitet und auch vor Schmerz und Tod nicht halt macht: Nagisa Oshimas Klassiker "Im Reich der Sinne" gehört zu den radikalsten Werken der Filmgeschichte. 3sat zeigt das Werk, das 1976 einen Skandal auf der Berlinale auslöste und 2010 dort in der Retrospektive lief, am Sonntag, 18. Februar, um 23.25 Uhr.

Als Patriarch Rikard (Jesper Christensen) an Krebs erkrankt, soll seine Lieblingstochter die Bäckerei weiterführen - ein Wunsch, der schmerzliche Konflikte auslöst. Großes Familienkino in bester dänischer Tradition. "Eine Familie" am Mittwoch, 21. Februar, 22.25 Uhr. Der Film lief im Jahr 2010 im Wettbewerb der Berlinale.

Wo ist Mama? In Edward Bergers verstörendem Film "Jack" irren ein vernachlässigter zehnjähriger Junge (Ivo Pietzcker) und sein kleiner Bruder durch Berlin - die Kamera folgt ihnen auf kindlicher Augenhöhe. 3sat zeigt den, der 2014 auf der Berlinale im Wettbewerb lief, am Donnerstag, 22. Februar, um 22.25 Uhr.

Zum Abschluss der Reihe "Bärenstarkes Kino" präsentiert 3sat am Freitag, 23. Februar, um 22.35 Uhr, "Mord in Louisiana", der 2009 auf der Berlinale zu sehen war. Atmosphärisch dichter Thriller mit Tommy Lee Jones als Detective Dave Robicheaux, der mit einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit konfrontiert wird, als eine Leiche, die schon seit Jahrzehnten in den Sümpfen Louisianas liegt, wieder auftaucht.

Berichterstattung zur 68. Berlinale in 3sat

Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" berichtet während der Internationalen Filmfestspiele Berlin werktäglich ab 19.20 Uhr vom aktuellen Geschehen und setzt Akzente: Wichtige Filme im Wettbewerb, Regisseure im Gespräch, Stars auf dem Roten Teppich. Was hat begeistert, was hat enttäuscht? Die Themen der Berlinale mit Menschen vor und hinter der Kamera.

"Berlinale 2018: Die Eröffnung": Am Donnerstag, 15. Februar, 19.20 Uhr, ist es soweit. 3sat ist live dabei, wenn bei der Gala im Berlinale-Palast Jury und Wettbewerbsfilme vorgestellt werden. Durch den Abend führt Anke Engelke. Live vom roten Teppich berichtet Rainer Maria Jilg über die ankommenden Gäste und Cécile Schortmann spricht mit Filmkritikerin Katja Nicodemus.

"Berlinale 2018: Die Bärenverleihung": Wer hat das Rennen um die begehrten Trophäen gemacht? Eine Gala der Überraschungen und großer Emotionen. 3sat überträgt die Preisverleihung der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin am Samstag, 24. Februar, um 19.00 Uhr live aus dem Berlinale Palast am Potsdamer Platz. Im Anschluss spricht Rainer Maria Jilg mit den Preisträgern und diskutiert mit Filmkritikerin Katja Nicodemus die ausgezeichneten Filme.

"Berlinale 2018: Die Bilanz": Am Sonntag, 25. Februar, 18.00 Uhr, zieht Rainer Maria Jilg seine ganz persönliche Bilanz der Berlinale 2018. Er blickt zurück auf die wichtigsten Themen und Köpfe und widmet sich auch den vielleicht zu Unrecht vernachlässigten filmischen Außenseitern.

Im Livestream auf 3sat.de überträgt 3sat Palast am Montag, 19. Februar 2018, um 18.15 Uhr die Verleihung der "Shooting Stars". Seit 1998 findet die glanzvolle Verleihung statt, um Nachwuchsschauspieler aus Europa auszuzeichnen. Außerdem im Livestream ist die Verleihung des Goldenen Ehrenbären zu verfolgen. 3sat überträgt die Gala aus dem Berlinale Palast am Donnerstag, 16. Februar 2017, ab 22.00 Uhr.



15:02
bis
24.02.
  Die Berlinale 2018 in den Programmen des rbb
   
 

Im "Berlinale-Studio" begrüßt in diesem Jahr Pegah Ferydoni die rbb-Zuschauer live aus dem Berlinale Palast. Die Schauspielerin ("Türkisch für Anfänger") und Moderatorin spricht mit den Stars und Kreativen des Festivals, dazu gibt es das Wichtigste und Unterhaltsamste über die Filme und Menschen der Berlinale. 3sat übernimmt das vom rbb produzierte "Berlinale-Studio".

Sendetermine: 15.02./23.02. um 22.00 Uhr, 16.02./19.02./ 21.02./22.02. um 22.15 Uhr, 20.02. um 23.15 Uhr

Im Ersten sendet der rbb eine Sonderausgabe des ARD-Kulturmagazins "ttt". Die Reportage "ttt extra – Die Berlinale" mit Max Moor zeigt in der Nacht von Mittwoch, 21. Februar, auf Donnerstag um O0.10 Uhr die Höhepunkte und Trends des Festivals (Wiederholung im rbb Fernsehen am 22.01. um 2.15 Uhr).

Exklusiv überträgt das rbb Fernsehen täglich vom 15.02. bis 24.02. nach Mitternacht die "Berlinale-Pressekonferenzen" vom Tage mit Regisseuren und ihren Stars. Radioeins-Filmexperte Knut Elstermann moderiert.

Das Magazin "zibb" berichtet ab dem 15.02. montags bis freitags (18.30 Uhr) live von den Filmfestspielen. Alles Wichtige rund um die Berlinale, die aktuellen Filme und Ereignisse, die Kinoregion Berlin-Brandenburg sowie Geschichten von Besuchern und Stars sind Thema bei "zibb". Am Freitag, 16.02., sendet das Vorabendmagazin 30 Minuten lang live aus dem Berlinale Palast - mit Moderator Harald Pignatelli, aktuellen Gästen und Britta Elm am roten Teppich.

Am Sonnabend, 17.02., meldet sich die Abendschau live aus dem Berlinale Palast. Cathrin Böhme hat die neuesten Nachrichten vom Filmfest, interessante Gesprächspartner und auch alle anderen Berlin-News. Zur Film-Premiere des Abends berichtet die Abendschau live vom roten Teppich. Am Sonnabend, 24.02., ist die Bärenjagd auf der Berlinale offiziell zu Ende – dann stehen die diesjährigen Gewinner der Preise fest. Auch an diesem Abend sendet die Abendschau live aus dem Berlinale Palast. Bei Sascha Hingst erfahren die Zuschauer zuerst, wer welchen Bären gewonnen hat und alles Wichtige vom letzten Berlinale-Tag.

Auch in diesem Jahr stellt das rbb Fernsehen in der Filmreihe Berlinale-Highlights aus früheren Festivaljahren vor. "Lichter" eröffnet am 15.02. um 00.15 Uhr die Reihe "Berlinale 2018". Detaillierte Informationen zu den Filmen weiter unten.

Die Filmreihe "Berlinale 2018" im rbb Fernsehen

Donnerstag, 15. Februar, 00.15 Uhr
"Lichter"
Deutschland 2003, Regie: Hans-Christian Schmid
Darsteller: Maria Simon, August Diehl
Zwei Länder, zwei Orte, ein Fluss. Die Oder trennt nicht nur das deutsche Frankfurt vom polnischen Słubice, sondern ganze Welten. Menschen, egal ob arm oder reich, suchen hier ihr Glück - und stoßen dabei oft an ihre Grenzen.
(Berlinale 2003 – Wettbewerb/Preis der FIPRESCI)


Donnerstag, 15. Februar, 01.55 Uhr
"Gabi"
Deutschland 2017, Regie: Michael Fetter Nathansky
Darsteller: Gisa Flake, Florian Kroop
Fliesenlegerin Gabi entdeckt für sich das Spiel der Inszenierung, um gegen die fortwährende Leere in ihrem Leben anzukämpfen.
(Berlinale 2017 – Perspektive Deutsches Kino)


Samstag, 17. Februar, 23.50 Uhr                            
"Ein Mann von Welt"
Norwegen 2010, Regie: Hans Petter Moland
Darsteller: Stellan Skarsgård, Bjørn Floberg
Nach zwölf Jahren Haft wegen Mordes wird Ulrik aus dem Gefängnis entlassen. Der Einzige, der ihm nach der Entlassung weiterhilft, ist ausgerechnet Rune Jensen, sein ehemaliger Bandenchef. Jensen bringt Ulrik privat bei seiner Schwester und beruflich bei einer Autowerkstatt unter. Doch dafür soll Ulrik den Verräter töten, der ihn damals in den Knast gebracht hatte - das gebietet die Gangsterehre.
(Berlinale 2010 – Wettbewerb)


Mittwoch, 21. Februar, 22.45 Uhr
"Der große Crash – Margin Call"
USA 2011, Regie: J. C. Chandor
Darsteller: Kevin Spacey, Jeremy Irons
Eine New Yorker Investmentbank im Jahre 2008, 36 Stunden vor einer Finanzkrise: Kaum einer ahnt etwas von dem heraufziehenden Unheil, bis dem jungen Analysten Peter Sullivan brisante interne Informationen in die Hände fallen. Schnell wird klar: Aufgrund falsch bewerteter Immobilienkredite steht die Zukunft des gesamten Unternehmens auf dem Spiel.
(Berlinale 2011 – Wettbewerb)


Donnerstag, 22. Februar, 00.15 Uhr
"I Used To Be Darker"
USA 2013, Regie: Matt Porterfield
Darsteller: Deragh Champbell, Hannah Gross
Plötzlich steht Taryn vor der Tür. Der Besuch der Nichte aus Nordirland kommt Kim und Bill nicht gelegen, stecken sie doch mitten in einer schmerzhaften Trennungsphase. Die soll würdevoll verlaufen, denn ihre Tochter Abby hat sich für die Semesterferien angekündigt. Nur, Taryn ist nicht im Zuge einer Vergnügungsreise bei den Verwandten in Baltimore gelandet, sie hat ein existenzielles Problem.
(Berlinale 2013 – Forum)

Donnerstag, 22. Februar, 01.40 Uhr
"Sometimes we sit and think and sometimes we just sit"
Deutschland 2012, Regie: Julian Pörksen
Darsteller: Peter René Lüdicke, Eike Weinreich
Peter hat keine Lust mehr. Der 50-jährige steht eigentlich in der Blüte seines Lebens, als er beschließt, ins Seniorenheim zu ziehen und fortan die Tage bei zugezogenen Vorhängen und mit Nichtstun zu verbringen.
(Berlinale 2012 – Perspektive Deutsches Kino)


Samstag, 24. Februar, 23.50 Uhr
"Das Vaterspiel"
Deutschland/Österreich/Frankreich 2009, Regie: Michael Glawogger
Darsteller: Helmut Köpping, Sabine Timoteo
Der Wiener Student Ratz ist Mitte 30 und hat keine Perspektive, wie es mit seinem Leben weitergehen soll. Von seinem Vater, einem korrupten Politiker, kann er weder Verständnis noch Unterstützung erwarten. Den Hass auf seinen alten Herrn lebt Ratz in einem selbst entwickelten Egoshooter-Game aus, bei dem man den Gegnern das Gesicht des eigenen Vaters geben kann. Eines Tages reist er auf Bitten seiner Ex-Freundin Mimi nach New York, wo er einen Keller renovieren soll, in dem ihr Großvater sich seit Jahren versteckt hält: ein reueloser Altnazi, der einst einen bestialischen Mord verübte.
(Berlinale 2009 – Panorama)

3sat


Berlin im Fernsehen 3sat
     
Abendschau Die Berliner Abendschau versorgt die Zuschauer mit den neuesten Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.
täglich 19:30 - 20:00
   
http://www.rbb-online.de/abendschau/index.html
Stilbruch Das Kulturmagazin
Donnerstag 22:15
    
http://www.rbb-online.de/stilbruch/index.html
Filmzeit Die aktuelle Filmvorschau für das rbb Fernsehen 
http://www.rbb-online.de/filmzeit/index.html
KRÖMER The one and only
http://www.rbb-online.de/kroemer/index.html
Kesslers Expedition Mit Michael Kessler durch Brandenburg - Immer und immer
http://www.rbb-online.de/kessler/index.html
Sandmann The one and only
http://www.sandmaennchen.de/
 

TV - und Kinder  
       
  Sendung mit der Maus http://www.wdrmaus.de/
  KiKa - Der Kinderkanal http://www.kika.de
  FLIMMO http://www.flimmo.de/
  Das Sandmänchen ORB http://www.sandmaennchen.de/
  Sesamstraße http://www.sesamstrasse.de/home/index.html
  checkeins Kinderprogrammim Ersten http://www.checkeins.de/
  zdf Kinderfernsehen

http://www.tivi.de/

  Förderverein deutscher Kinderfilme http://www.kinderfilm-online.de/
       

SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   

 
 
Neue Filme Berlinale Termine
Festivals Charts Kinderfilm
Magazin News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2018   Filmmagazin Berlin