Home |  Neue Filme  | Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
TV Tipp  

 

     
         
  Ich kann mich gar nicht entscheiden,
      Ist alles so schön bunt hier!

Ein Film pro Tag ...

Für Programmänderungen der Sendeanstalten wird keine Garantie übernommen. Die Tipps sind unabhängig von den jeweiligen Sendern ausgesucht und natürlich gibt es ...  
als Alternative immer auch ein gutes Buch.


  WERBUNG



* TV Tipps
* 3satDokumentarfilmzeit im März
* 3 sat und die Berlinale
* Debüt im rbb: Am 8. April startet die neue Staffel der jungen Filmreihe
* Streaming Dienste
* Berlin im Fernsehen
* TV - und Kinder




  FR
26.02.
22:25
USA 2016 Thriller
Nocturnal Animals 105 Min  
https://www.youtube.com/ Trailer
 
30
                 
  SA
27.02.
23:15
GB/F/IT 2009 Drama Komödie
 Looking for Eric 110 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
  SO
28.02.
20:15
USA 2017
 I, Tonya  140|116 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
9kw MO
01.03.
00:30
D 2011 Drama
  Kriegerin 100 Min 
https://www.youtube.com/Trailer
   
                 
  DI
02.03.
23:10
USA 2016 Komödie Western
  In the Valley of Violence 115|99Min 
https://www.youtube.com/Trailer
                 
  MI
03.03.
20:15
USA 2008 Thriller
  Nichts als die Wahrheit (Nothing But the Truth) 130|107 Min  
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
  DO
04.03.
23:30
USA/ISR/GB/CAN 2018  Drama
  The Kindergarten Teacher  95 Min  
https://www.youtube.com/Trailer
 
                 
  FR
05.03.
20:15
D 2018 Komödie
Petting statt Pershing  90 Min
https://www.youtube.com/Trailer
   
                 
  SA
06.03.
23:30
USA 1955 Horror
Tarantula s/w  74 Min  
https://www.youtube.com/ Trailer
   
                 
  SO
07.03.
00:05
D 2018 Komödie Drama
In den Gängen 150 Min   
https://www.youtube.com/ Trailer
 
                 
10kw MO
08.03.
20:15
DK 2006 Drama
Nach der Hochzeit  (Efter brylluppet) 115 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
 
                 
  DI
09.03.
00:20
D 2016 Drama
Grüße aus Fukushima 115 Min 
https://www.youtube.com/ Trailer
   

                 
  MI
10.03.
20:15
F/D 2016 Drama
Frantz 110  Min  
https://www.youtube.com/ Trailer
 
                 
  DO
11.03.
20:15
D/CH/PORT 2013 Drama
Nachtzug nach Lissabon (Night Train to Lisbon) 105 Min  
https://www.youtube.com/ Trailer
  v
                 
  FR
12.03.
22:25
GB 1973 Thriller
Die schwarze Windmühle (The Black Windmill) 100 Min  
https://www.youtube.com/ Trailer
 



 
  3satDokumentarfilmzeit im März
   
 

Montag, 1. März, 22.45 Uhr

"Immer und Ewig - Die unglaubliche Reise eines außergewöhnlichen Liebespaares"
Dokumentarfilm, Schweiz 2019  Regie: Fanny Bräuning
Deutsche Erstausstrahlung

Ein Mann und eine Frau reisen in ihrem Kleinbus durch den Süden Europas. Er ein rastloser Tüftler und Fotograf, sie seit fast 20 Jahren halsabwärts gelähmt. Wie schafft es das einst junge, wilde Paar, seit so langer Zeit allen Einschränkungen zum Trotz immer wieder von Neuem aufzubrechen? Die Tochter der beiden, Filmemacherin Fanny Bräuning, begleitet ihre Eltern und macht sich auf die Suche nach Antworten.

Der Film ist nach Ausstrahlung 30 Tage in der3satMediathek abrufbar.

Montag, 8. März, 22.30 Uhr

"Aus der Küche ins Bundeshaus - Der lange Weg zum Frauenstimmrecht"
Dokumentarfilm, Schweiz 2011  Regie: Stéphane Goël
Deutsche Erstausstrahlung

Die Schweiz war eines der letzten Länder der Welt, welches das Frauenstimm- und Wahlrecht eingeführt hat. Haushalt, Küche, Kinder und Kirche. Jahrzehntelang hat diese Litanei das Leben der Frauen geprägt. Mit Witz und Ironie führt Filmemacher Stéphane Goël durch ein Jahrhundert Schweizer Geschichte. Auf den Spuren von Frauen, die dafür gekämpft haben, den Herd verlassen zu können – und von Männern, die alles versucht haben, um sie dorthin zurückzuschicken – bis zur Erreichung einer gesetzlichen Gleichstellung.

Montag, 15. März, 22.30 Uhr

"Shooting the Mafia"  Dokumentarfilm, Irland/USA 2019     Regie: Kim Longinotto

Lange regierte die Mafia auf Sizilien ungehindert, ihre Verbrechen waren für die Welt unsichtbar. Das änderte sich erst in den 1970er Jahren, als die erste Fotojournalistin Italiens Letizia Battaglia die brutalen Morde und den tiefgreifenden Einfluss der Mafia zu dokumentieren begann. Es ist von Anfang an eine gefährliche Mission. Mit "Shooting the Mafia" erzählt die preisgekrönte Filmemacherin Kim Longinotto, eine der namhaftesten britischen Dokumentarfilmerinnen, die Emanzipationsgeschichte einer politisch denkenden und handelnden Frau aus dem Süden Italiens.

Montag, 22. März, 22.30 Uhr

"Lea Tsemel, Anwältin"
Dokumentarfilm Kanada, Israel, Schweiz 2019  Regie: Rachel Leah Jones und Philippe Bellaiche

Israels Besatzung palästinensischer Gebiete führt seit Generationen zu blutigen Auseinandersetzungen. Auf palästinensischen Widerstand folgt israelische Expansion, eine friedliche Lösung des Konflikts ist in weite Ferne gerückt. Lea Tsemel ist jüdische Anwältin und verteidigt palästinensische Straftäter, die in ihrem Land keine Stimme haben. Für ihre politischen Gegner ist sie deshalb eine Verbündete des Teufels, eine Schande für das Land. Sie vertrete Freiheitskämpfer und opponiere, stelle sich damit gegen die israelische Siedlungspolitik, sagen ihre Befürworter. 

Montag, 29. März, 22.30 Uhr

"Eine Klinik im Untergrund - The Cave"
Dokumentarfilm, USA/Dänemark/Deutschland/Frankreich/Großbritannien/Katar 2019
Regie: Feras Fayyad

Syrien 2018. Sicherheit und Hoffnung liegen in der Hochburg der Aufständischen in Ost-Ghouta unter der Erde. Eine Gruppe mutiger Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenschwestern hat der humanitären Katastrophe des Krieges etwas entgegengesetzt: eine weitverzweigte, unterirdische Klinik, genannt "The Cave". Es ist die letzte Bastion für die seit Jahren belagerten Zivilistinnen und Zivilisten, wo sie noch Schutz finden vor Giftgasangriffen und vor schweren Bombardierungen der Assad-Truppen und ihrer russischen Verbündeten. Fayyad lässt in seinem Film Raum für die scheinbar banalen Dinge, die bei genauem Hinsehen so wichtig sind, weil die Helden von "The Cave" ohne diese Momente nicht überleben könnten. Der Film feierte 2019 in Toronto Weltpremiere, hat dort das Internationale Filmfestival (TIFF) eröffnet und den Publikumspreis gewonnen. Außerdem hat der Film den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2020 gewonnen und war er für den Oscar 2020 in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" nominiert.

3sat


  3 Sat und die Berlinale
   
 

In diesem Jahr finden die 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin aufgrund der andauernden COVID-Pandemie zweigeteilt statt. Vom 1. bis zum 5. März gibt es Veranstaltungen für das Fachpublikum. Und vom 9. bis zum 20. Juni sind beim Summer Special Kinovorführungen für Filme aller Sektionen in Anwesenheit der Filmschaffenden für das Publikum geplant. In der Filmauswahl der Berlinale sind in diesem Jahr die ZDF/3sat-Koproduktionen "Genderation" von Monika Treut, "Anmaßung" von Stefan Kolbe und Chris Wright und "Blinden Schrittes" von Christophe Cognet. Ab 1. März begleitet das 3sat-Magazin "Kulturzeit" die Filmfestspiele mit dem Format "Berlinale Zoom" werktäglich um 19.20 Uhr – aus dem Homeoffice der "Kulturzeit"-Autor*innen in Mainz, München und Wien.

Filmemacher*innen aus dem Iran spielen eine große Rolle im internationalen Autor*innenkino. Über das iranische Kino auf der Berlinale, dessen Filme ein Land zwischen Tradition und Resignation spiegeln, spricht Mohammad Rasoulof, Mitglied der internationalen Jury, am 2. März in "Berlinale Zoom". Der Filmemacher gewann im letzten Jahr mit seinem Filmdrama "Doch das Böse gibt es nicht" selbst einen Goldenen Bären.

Am 3. März unterziehen die Wiener "Kulturzeit"-Redakteur*innen die Berlinale dem Alpincheck: Was gibt es – neben deutschen Filmen - aus den 3sat-Ländern im Angebot? Vorgestellt werden unter anderen die deutsch-österreichische Serie "Ich und die anderen" von David Schalko und den Schweizer Science Fiction "Tides" über das Ende der Menschheit nach einer globalen Katastrophe.

Weniger düster geht es in "Generation" zu, dem Kinder- und Jugendprogramm der Berlinale. "Wovon Kinder träumen" ist am 4. März das Thema beim "Berlinale Zoom": Vorgestellt werden Filme, die vom Lebensgefühl und der Lebenslust junger Menschen überall auf der Welt handeln – aber auch von ihren Sorgen. Sehr persönliche und dennoch universelle Geschichten über das Erwachsenwerden.

Wenn die Jury am 5. März die Bären vergibt, zieht auch "Kulturzeit" Bilanz und stellt im "Berlinale Zoom" seine Highlights im Wettbewerb vor und fragt, was von dieser besonderen Berlinale bleibt.

3sat




    Debüt im rbb: Am 8. April startet die neue Staffel der jungen Filmreihe
   
 

Das rbb Fernsehen startet am 8. April 2021 die fünfzehnte Ausgabe von "Debüt im rbb". Die Reihe präsentiert wöchentlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vier Nachwuchsfilme, die dramaturgisch und visuell neue Wege gehen.

Den Auftakt macht die LEUCHTSTOFF-Produktion "Weitermachen Sanssouci" (8. April, 00.15 Uhr) von Max Linz, die ihre Weltpremiere bei der Berlinale 2019 feierte. Der DFFB-Absolvent entwirft in seinem zweiten Langfilm ein Panorama der deutschen Hochschullandschaft im Zeitalter der Exzellenzinitiative. Er zeigt ein zunehmend prekäres Wissenschaftssystem und eine Gesellschaft, die die zentralen Fragen ihres Weiterlebens nicht stellt. "Weitermachen Sanssouci" läuft im rbb Fernsehen als Erstausstrahlung.

Thomas Stuber, Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg, erzählt in "Herbert" (15. April, 23.50 Uhr) von einem ehemaligen Boxer, einem "Berg" von einem Mann, der sein Geld als Trainer, Türsteher und Geldeintreiber verdient. Das Blatt wendet sich, als bei Herbert die Muskelschwundkrankheit ALS diagnostiziert wird.

Der mehrfach preisgekrönte Erstlingsfilm "Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki" (22. April, 23.45 Uhr) des finnischen Nachwuchsregisseurs Juho Kuosmanen, Absolvent der Aalto Universität in Helsinki, basiert auf einer wahren Geschichte. Finnland 1962: Olli Mäki hat die einmalige Chance, Boxweltmeister zu werden, als erster Finne überhaupt. Doch die Liebe macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

Die diesjährige Frühjahrsstaffel endet mit "Schrotten!" (29. April, 23.45 Uhr) von Max Zähle, Absolvent der Hamburg Media School. Lucas Gregorowicz und Frederick Lau verkörpern hier zwei ungleiche Brüder, die sich zusammenraufen, um den letzten Plan ihres verstorbenen Vaters zu verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil.

Seit April 2014 heißt es im rbb Fernsehen zweimal pro Jahr "Debüt im rbb". Im Herbst 2021 wird die Filmnachwuchs-Reihe mit der sechzehnten Staffel fortgesetzt.

"Debüt im rbb" - Die Filme der fünfzehnten Staffel im Überblick:

Donnerstag, 8. April, 00.15 Uhr, (in der Nacht zum 09.04.)
"Weitermachen Sanssouci" (LEUCHTSTOFF), Erstausstrahlung
D 2019, Regie: Max Linz, Darstellerinnen: Sarah Ralfs, Sophie Rois

Die junge Klimaforscherin Phoebe kommt mit einem Lehrauftrag neu an das Institut für Kybernetik der Berliner Universität. Dort wird der Klimawandel mit Hilfe von "Virtueller Realität" simuliert. Dem Institut droht die Schließung, weil Forschungserfolge ausbleiben. Alles hängt von einer erfolgreichen Evaluation ab. Doch dann wird die Simulation real.

Donnerstag, 15. April, 23.50 Uhr
"Herbert"
D 2015, Regie: Thomas Stuber, Darsteller*innen: Peter Kurth, Lina Wendel

Herbert ist ein Berg von einem Mann. Obwohl in die Jahre gekommen, sind seine Muskeln und Fäuste immer noch sein ganzes Kapital. Früher war er Boxer, heute verdient er seinen Lebensunterhalt als Geldeintreiber oder Türsteher. Als Herbert die Kontrolle über seinen Körper an die Muskelschwundkrankheit ALS verliert, erkennt er, dass er vor den Trümmern seines Lebens steht.

Donnerstag, 22. April, 23.45 Uhr
"Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki"
FIN/D/S 2016, Regie: Juho Kuosmanen, Darsteller*innen: Jarkko Lahti, Oona Airola

Finnland 1962: Olli Mäki hat die einmalige Chance, Boxweltmeister zu werden. Als erster Finne überhaupt kämpft er im Federgewicht um den Titel. Helsinki und ganz Finnland warten auf Ollis großen Sieg, aber der hat etwas ganz anderes im Kopf: Er hat gerade die Liebe seines Lebens getroffen.

Donnerstag, 29. April, 23.45 Uhr
"Schrotten!"
D 2016, Regie: Max Zähle, Darsteller: Lucas Gregorowicz, Frederick Lau

Mirko Talhammer ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein verstorbener Vater macht ihm einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den Schrottplatz.

"Weitermachen Sanssouci" ist sieben Tage nach Ausstrahlung in der ARD-Mediathek abrufbar, "Schrotten!" steht vierzehn Tage zur Ansicht bereit.

3sat



 
  Streaming Dienste
   
  Streaming-Anbieter gibt es wie Sand am Meer.
Netflix, Amazon  MagentaTV, Sky. Aber es gibt durchaus noch einige mehr...
   
 

Mubi

Auf Mubi stehen jeweils nur 30 ausgewählte Filme zur Auswahl, zum Ansehen und Downloaden. Von vergessenen Geheimtipps bis zu den frischesten Festival-Hits. Von Kult-Klassikern zu preisgekrönten Meisterwerken... für Student*innen Für nur €5.99 im Monat. Bis zu deinem Abschluss.
https://mubi.com/de

kino-on-demand

Wenn Du auf Kino on Demand Filme ansiehst, profitiert Dein Kino – und Du erhältst bei jedem fünften Abruf einen Kinogutschein, den Du einlösen kannst, sobald Kinobesuche wieder problemlos möglich sind! Über KINO ON DEMAND bieten Programmkinos ergänzend zu ihrem Kinoprogramm online Filme an. Dabei handelt es sich NICHT um Filme, die aktuell im Kino zu sehen sind, sondern um eine kuratierte Auswahl speziell für zu Hause. Die Filme sind als Online-Stream über Fernseher, Computer, Tablets und Smartphones abrufbar.
https://www.kino-on-demand.com/


filmingo

Auf der Schweizer Streamingplattform filmingo finden Sie sorgfältig ausgewählte Kinofilme, zeitlose Klassiker und herausragende Dokumentarfilme. Alle Filme können einzeln oder im Abo gemietet werden. Drei Abonnements mit unterschiedlichem monatlichen Filmguthaben stehen zur Auswahl.
https://www.filmingo.ch/de/

realeyz

Auf Autorenfilme aus Europa ist das Portal Realeyz spezialisiert. Der Katalog umfasst um die 1.700 Filme, die ständig erweitert werden. Alles in der Originalsprache. Für 5,50€/Monat.
https://realeyz.de/


CHILI

ist ein italienischer Anbieter. Mix aus aktuellen Kinoblockbustern und einigen älteren Klassiker. Die Filme kosten auf CHILI durchschnittlich zwischen 12 und 16 Euro, günstiger ist es, Filme zu leihen. Keine Abonnement-Bindung
https://de.chili.com/


Behind The Tree

Bei behind the tree findest Du kuratierte Filmhighlights von Liebhabern. Von der Festivalperle bis hin zum B-Movie. Fair in der Bezahlung für die Filmemacher*innen. Die Filme werden bei Behind The Tree direkt von den Regisseuren*innen hochgeladen, sodass diese auch mit 75% am Erfolg ihrer Filme beteiligt werden. Kuratoren wie Frederick Lau, Jan Köppen, Christoph Letkowski oder Trystan Pütter suchen dann innerhalb des Kataloges die in ihren Augen besonderen Filme raus und nehmen sie in ihre Empfehlungen auf. Den Film der Wahl mietet man 48 Stunden lang. Ergänzend dazu gibt es eine umfangreiche Sammlung über die Entstehung der Filme, Podcast, Instagram Formate, Blogs uvm.
https://www.behindthetree.de/en/

LaCinetek

LaCinetek wurde 2015 in Frankreich von Pascale Ferran, Laurent Cantet und Cédric Klapisch ins Leben gerufen. Das Ziel: Filmklassiker aus aller Welt einem breiten Publikum über eine Video-on-Demand Plattform zugänglich zu machen. Das Konzept: Regisseurinnen und Regisseuren aus der ganzen Welt kuratieren und kommentieren die Filme, die ihr Schaffen geprägt haben.
https://www.lacinetek.com/de


arsenal 3

Parallel zum Spielbetrieb der Arsenal-Kinos am Potsdamer Platz präsentiert arsenal 3 jetzt sein neues Konzept: Als Raum für Assoziationen, Reaktionen und Fußnoten bezieht sich das arsenal 3-Programm zukünftig auf die unmittelbaren Aktivitäten der Institution: auf das Kinoprogramm aber auch auf das Verleihangebot oder die Archivarbeit. arsenal 3 ist eine monatliche Einladung zu neuen Exkursionen und Exkursen. Ein Experiment, in dessen Verlauf sich auch das Verhältnis zwischen analogem Kino und digitalem Raum schärfen wird. arsenal 3 wird jedoch nicht mehr gratis zur Verfügung stehen können, die Nutzung kostet künftig 11€ pro Monat.
https://www.arsenal-3-berlin.de/de/home

Archive.org

Internet ArchiveInternet Archive Das Internet Archive sammelt nicht nur alte Versionen von Webseiten, sondern auch Filme, bei denen der Urhe­berrechts­schutz abge­laufen ist, bezie­hungs­weise Filme und TV-Inhalte, die die Lizenz­inhaber dafür frei­gegeben haben.
https://archive.org/details/moviesandfilms

European Independent Film Channel

Der European Independent Film Channel (EuroIFC) zeigt die besten unabhängigen Originalfilme aus der ganzen Welt. EuroIFC ist eine legale Plattform, auf der das Publikum kostenlos eine große Auswahl der besten Indie-Filme aus der ganzen Welt sehen kann.
https://euroifc.com/

kixi

Kixi ist ein Streamingdienst für Kinderfilme und Jugendfilme, Kinderserien und Audioprogramme für Kinder. 4,99 euro pro Monat
https://www.kixi.de/

Netz­kino

Mit dem kostenlosen Spielfilmangebot von Netzkino kannst du kostenlos & legal über 2.500 Filme anschauen. Netzkino erfordert KEINE Registrierung oder Anmeldung. Damit Netzkino als Streaming-Anbieter Filme kostenlos anbieten kann, finanziert sich der Service mit Werbung.
https://www.netzkino.de/

Pantaflix

Filme sind ohne Anmel­dung direkt im Browser abrufbar. Vermark­tung kosten­pflich­tiger On-Demand-Inhalte. Das kosten­lose und werbe­finan­zierte Angebot findet sich unter dem Menü­punkt "Free".
https://www.pantaflix.com/de

popcorntimes

überwiegend ältere Filmklassiker, werbefinanziert
https://popcorntimes.tv/de

filmfriend

Die Plattform wird von Bibliotheken in Deutschland und der Schweiz verwaltet, weshalb Nutzer zur Anmeldung einen gültigen Bibliotheksausweis haben müssen. Hochwertigen deutschen und internationalen Arthouse-Filmen und Dokumentationen.
https://www.filmfriend.de/de/home

alleskino.de

Der Streaming-Dienst bietet neben zeitgenössischen Filmen Klassiker wie „M“ (1931) von der Regisseur-Legende Fritz Lang.4,99 Euro pro Monat 
https://www.alleskino.de/

FEATVRE

Das Onlinemagazin für Doku-Streaming - Dokumentationen, Reportagen und Non-Fiction-Videos
https://www.featvre.com/de/home


Genre-Filme SPAMFLIX

SPAMFLIX, die Video on Demand-Plattform für selten gezeigte Kultfilme, ist nun auch für mobile Endgeräte und TV erhältlich. Ab sofort ermöglicht die Spamflix App das Mieten und Streamen einer Auswahl an über 90 Filmen weltweit, davon über 50 in Deutschland. Bis zum 22. Mai erhalten Erstkunden einen Gutschein einen Film ihrer Wahl, die Registrierung ist kostenlos.
https://spamflix.com/home.do


sooner

SOONER bietet jenseits des Mainstreams eine große Auswahl an preisgekrönten Filmen, exklusiven Serien und Creative Documentaries. Das Programmangebot spiegelt für die User in Deutschland, Österreich und der Schweiz die ganze Vielfalt des europäischen Films wider. 7,95 € im Monat erhältlich. Wer sich gleich für ein Jahr anmeldet, senkt die Kosten auf 4,99 € monatlich. Das Abo kann von mehreren Personen benutzt werden und ist jederzeit kündbar. Darüber hinaus können SOONER Kund*innen auf Wunsch auch ab 1,95 € einzelne Filme ausleihen. Wer seinen persönlichen Favoriten immer wieder anschauen will, kann sich zeitlich unbegrenzt ab 5,95 € eine persönliche Library anlegen.
https://sooner.de/


ARTHOUSE CNMA

Jede Woche werden bis zu vier neue Titel zu einer Sammlung von aktuell ca. 250 Filmen hinzugefügt. 14 Tage kostenloses Probe-Abo, danach jeweils 3,89 Euro pro Monat und jederzeit kündbar – LEONINE gibt die Mehrwertsteuersenkung direkt an ihre Kunden weiter und reduziert den eigentlichen Preis von 3,99 Euro um 10 Cent. Dies gilt aktuell in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020. Das Angebot des Service ist komplett werbefrei
https://www.arthousecnma.de/

FILMTASTIC

Action-Highlights, außergewöhnliche Thriller und Dramen, Klassiker der Filmgeschichte, unvergessliche Kultfilme… Und jede Woche werden bis zu vier neue Titel zu einer Sammlung von aktuell ca. 250 Filmen und Serien hinzugefügt. 14 Tage kostenloses Probe-Abo, danach jeweils 3,89 Euro pro Monat und jederzeit kündbar – LEONINE gibt die Mehrwertsteuersenkung direkt an ihre Kunden weiter und reduziert den eigentlichen Preis von 3,99 Euro um 10 Cent. Dies gilt aktuell in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020. Keine Anmeldung nötig, um sich umzuschauen. Erst wenn der Nutzer ein Video abspielen möchte, muss er das kostenlose Probe-Abo starten. Das Angebot des Service ist komplett werbefrei
https://filmtastic.de/

Wer streamt es
Prüfe die Verfügbarkeit von Filmen und Serien...

https://www.werstreamt.es/

 
Berlin im Fernsehen 3sat
     
Abendschau Die Berliner Abendschau versorgt die Zuschauer mit den neuesten Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.
täglich 19:30 - 20:00
   
http://www.rbb-online.de/abendschau/index.html
   
Kesslers Expedition Mit Michael Kessler durch Brandenburg - Immer und immer
http://www.rbb-online.de/kessler/index.html
   
Chez Krömer "Chez Krömer" klingt gemütlicher als es ist. Auf der Bühne im abgewetzten Amtsstuben-Flair ist Kurt Krömer Gastgeber und Unruhefaktor zugleich.
https://www.rbb-online.de/fernsehen/beitrag/chez-kroemer/chez-kroemer-4-4.html
   
THADEUSZ und die Beobachter Politische Gesprächssendung des rbb. 60 Minuten lang aktuelle politische Themen
https://www.rbb-online.de/beobachter/
   
Sandmann The one and only
http://www.sandmaennchen.de/
 

TV - und Kinder  
       
  Sendung mit der Maus http://www.wdrmaus.de/
  KiKa - Der Kinderkanal http://www.kika.de
  FLIMMO http://www.flimmo.de/
  Das Sandmänchen ORB http://www.sandmaennchen.de/
  Sesamstraße http://www.sesamstrasse.de/home/index.html
  checkeins Kinderprogrammim Ersten http://www.checkeins.de/
  zdf Kinderfernsehen

http://www.tivi.de/

       



SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   

 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2021   Filmmagazin Berlin