Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
  MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine
 
   
     
     
 
  5. ITALIAN FILM FESTIVAL BERLIN
 
Auf dem Programm stehen fünf Tage mit Filmvorführungen, Filmgesprächen und zwei Special-Events: als Eröffnung das Konzert der Band Almamegretta am Mittwoch, den 7. November im Frannz Club und am Sonntag, den 11. November als Abschlussveranstaltung die Vorführung der - von der Fondazione Centro Sperimentale di Cinematografia Cineteca Nazionale di Roma - restaurierten Filmkopie von Bernardo Bertoluccis Der letzte Tango in Paris.

Folgende Filme gehen ins Rennen um den von der Italienischen Zentrale für Tourismus gestifteten Publikumspreis: Il mio nome è Thomas von Terence Hill, Euforia von Valeria Golino, Contromano von Antonio Albanese, Troppa Grazia von Gianni Zanasi und Come un gatto in tangenziale von Riccardo Milani.
Während des gesamten Festivals sind mehrere Rahmenveranstaltungen geplant, in deren Fokus die Förderung des Tourismus mit Bezug zur Kinolandschaft stehen wird. Diese Events werden zusammen mit der Italienischen Zentrale für Tourismus Enit und der Agentur zur Förderung des Tourismus im Latium organisiert. Das Festival widmet jedes Jahr einem großen Protagonisten des italienischen Kinos eine Hommage.
Dieses Jahr gilt sie Terence Hill und wird vom 14. November bis zum 16. Dezember in drei Berliner Kinos laufen: Il Kino in Neukölln, Bundesplatz Kino in Schöneberg, Lichtblick Kino im Prenzlauer Berg. Dabei werden dem deutschen Publikum fünf Filmtitel des großen Schauspielers und Regisseurs jeweils im Wochenrhythmus gezeigt.
 
 http://www.italianfilmfestivalberlin.com/programme
   
     
Neue Filme  
  Neue Filme in Berlin: 18.10. 2018 bis 24.10.2018
 
A Fábrica de Nada
Blame - Verbotenes Verlangen (Blame)
Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest (Place publique)
Der Vorname
Die Gentrifizierung bin ich. Beichte eines Finsterlings 
Dogman
Funeral Parade of Roses (1969) (WA)  (Bara no Sōretsu)
Girl
Johnny English - Man lebt nur dreimal (Johnny English Strikes Again )
Krystal
Mario 
Nanouk ( Ága)
Ploey
Skin Creepers
The Guilty  (Den Skyldige)
   
der kurze weg zu deinen lieblingskritikerinnen     Januar Februar März April 
    Mai Juni Juli August 
    September Oktober November Dezember
 Filme a-z 2018 04.10. | 11.10. | 18.10. | 25.10. 
     
       
 
  Film der Woche: Dogman
 
DOGMAN ist ein Film, der uns, wenn auch durch eine „extreme“ Geschichte, mit etwas konfrontiert, das uns alle betrifft: mit den Konsequenzen der Entscheidungen, die wir täglich treffen, um uns über Wasser zu halten; mit den Jas, die ein späteres Nein ausschließen; mit dem Unterschied zwischen dem, was wir sind und was wir zu sein glauben. Indem DOGMAN solch tiefgehende Fragen und den Verlust menschlicher Unschuld thematisiert, ist er ein universeller Film, wie ich finde, „ethisch“ und nicht moralisierend: Deshalb möchte ich mich entschieden von den Nachrichten- Schlagzeilen distanzieren, die lediglich eine vage Inspiration waren. Alles wurde umgestaltet, angefangen bei den Orten, den Charakteren und ihrem Innenleben. Schließlich möchte ich unterstreichen, wie wichtig es war, den Hauptdarsteller Marcello Fonte zu treffen: Seine Liebenswürdigkeit und sein historisch anmutendes Gesicht, das aus einem Italien zu kommen scheint, das im Verschwinden begriffen ist, haben entscheidend dazu beigetragen, dass mir klar wurde, wie ich mit diesem düsteren Thema umzugehen habe, das mich jahrelang ebenso angezogen wie abgestoßen hat – und mit der Figur, die ich zeigen wollte:
einem Mann, der sich nach einem Leben voller Demütigungen zu erlösen versucht und schließlich der Illusion hingibt, nicht nur sich selbst befreit zu haben, sondern auch seine Umgebung, vielleicht sogar die ganze Welt. Die aber bleibt immer die gleiche – und nahezu teilnahmslos. Matteo Garrone/Regie   
 
+PRESSE und KRITIKERSPIEGEL +
+INHALT +++ CAST +++ LINKS +++Preise+
+zu allen aktuellen Filmen in dieser Woche in Berlin
  DOKUARTS 11: Unformatiert / Beyond Format (04.10. bis 21.10.)
 
Der unformatierte und von unabhängigen Filmautor*innen hergestellte künstlerische Dokumentarfilm ist mittlerweile fast gänzlich aus den deutschen Fernsehprogrammen verschwunden. Die elfte Ausgabe des Festivals für Filme zur Kunst DOKUARTS zeigt das gesamte faszinierende und lebendige Formenspektrum des zeitgenössischen unformatierten dokumentarischen Schaffens. Insbesondere unkonventionelle persönliche Künstlerportraits, Essayfilme, Langzeitbeobachtungen und die Dokumentation von Arbeitsprozessen erfreuen sich international großer Beliebtheit bei Filmemacher*innen und dem Publikum und sind dennoch meist nur vereinzelt am Rande der großen Festivals aufzufinden. DOKUARTS 11: Unformatiert / Beyond Format präsentiert mit seinem Programm das Gedächtnis der Künste und ihre Bedeutung für die Gegenwart. Die internationale Werkschau umfasst 24 neue Filme zur Kunst aus 16 Ländern – darunter 12 Arbeiten von Filmemacherinnen. Alle Filme sind erstmalig in Berlin zu sehen, die meisten als Deutschlandpremieren. Fast alle Filmemacher*innen werden ihre Arbeiten persönlich vorstellen. Im Rahmen des 8. European Month of Photography Berlin werden sechs Filme zur Kunst der Fotografie am Wochenende 12.-14. Oktober gezeigt – unter anderem in Anwesenheit der Fotografen Harry Gruyaert und Daniel Schwartz.

Zeughauskino Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2 10117 Berlin Tel. +49 30 20304-0
 
    TERMINE im OKTOBER
     
  68. Internationale Filmfestspiele Berlin  
 
Aktion Deutschland Hilft
-Anzeige-  
actorfactory
Professionelle Schauspielkurse, Schauspielunterricht, Coaching, Qualifizierter Unterricht in Berlin. Außerhalb der Strukturen von Schauspielschulen! Prüfungsvorbereitung für Bewerber*innen an Schauspielschulen; ZAV-Vorsprechen Casting- und Drehtagsvorbereitung

Camera-Acting Aufbaukurs Intensiv-Wochenende 24.-26. August 2018 Szenenarbeit vor der Kamera – Chubbuck, Meisner, Layering-Technik. Für Einsteiger mit Vorerfahrung, Fortgeschrittene und Profis.

Intensivkurs Frühjahr 2019 5.Februar - 29.März 2019
10 % Frühbucherrabatt bis 2.12.2018

Schauspieltraining, Stimm- und Körperarbeit sowie Improvisations- und Sprechtraining – wie immer mit Johannes Hitzblech, Katharina Felice und Dido-Marie Laux. Die Inhalte in den Kursen variieren, je nach Bedürfnissen und Kenntnissen der Teilnehmer. Wie auch im letzten Jahr, können Teilnehmer des Intensivkurses im Herbst im Frühjahr gleich an ihre Kenntnisse anknüpfen.


www.actorfactory.de/
 
  Berlinale 2018
  Berlinale Blog
  Berlinale Bären
Filmfestivals OKTOBER 
DOKUARTS
7th Uranium Film Festival
13. Pornfilmfestival Berlin
Film:ReStored_03
Filmnews
Zwischen den Filmen – Eine Fotogeschichte der Berlinale
„Der Essayfilm – sichtbares Denken“
Revolverkino im Gropius Bau
Werk ohne Autor für den Oscars® 2019 ausgewählt
Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino
Hofer Goldpreis in memoriam Heinz Badewitz
Dieter Kosslick, Preisträger des „Force-of-Nature Filmmaking Award“
C arlo Chatrian und Mariette Rissenbeek als neue Doppelspitze der Berlinale
Was allen gut gefällt: Top 10 Filmcharts
Ich kann mich gar nicht entscheiden: TV TIPPS
Kinderfilm Berlin OKTOBER
Spatzenkino: Märchenhaft
Der Kinderfilm des Monats: Die Kleine Hexe
 MMM SUCHE
     
Anzeige


SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!


 
 
Neue Filme Termine Kinderfilm
Berlinale Charts Freiluftkino
Festivals News Bildung
Kinos Berlin Tv Tipp Archiv
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2018   Filmmagazin Berlin