Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Kinderfilm  



   

Februar 2020

 
           





 
Kplus Programm der 43. Generation
     
Mit 59 Wettbewerbsbeiträgen, darunter 29 Weltpremieren und elf Debütfilmen aus 34 Ländern und einem Regisseurinnen-Anteil von 58%, ist das Programm der 43. Generation komplett.

Mit einem umfassenden Programm zeitgenössischer Filme, die sich mit den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzen, genießt Berlinale Generation eine einzigartige Stellung als Impulsgeber für ein Kino für junge Menschen jenseits der Konventionen. Die Sektion wird seit 2008 von Maryanne Redpath geleitet und bietet sowohl einem engagierten jugendlichen Publikum als auch aufgeschlossenen Erwachsenen ein Zuhause. Generation bewegt sich stets im Raum zwischen Herausforderung und Überforderung und pflegt einen offenen und kontroversen Dialog mit Publikum, Künstler*innen, Fachbesucher*innen und Filmkritiker*innen.

Kplus: Mit hellwachem Blick durch die Welt

Mit der dreijährigen Zhana im Dokumentarfilm Ochite mi sini, rokljata sharena (Blue Eyes and Colorful My Dress) durch ihre bulgarische Heimatstadt zu streifen, gleicht einem Wunder, ohne dass dafür mehr als Alltäglichkeiten passieren. So auch im bildstarken Sthalpuran (Chronicle of Space), in dem ein Junge, der seinen Vater vermisst, den Blick auf geheimnisvolle Orte und verborgene Räume in Indien freigibt: wundersame Landschaften, die Zeit überdauernde Rituale, beeindruckende Naturereignisse.

Vor Lebendigkeit und Einfallsreichtum sprühen die jungen Held*innen, auch wenn die Umstände widrig sind: Im schwedischen Familienabenteuer Sune - Best Man, im dänischen Animationsfilm Mugge & vejfesten (Monty and the Street Party) und im australischen Eröffnungsfilm H Is for Happiness, in dem ein zwölfjähriges Mädchen ein für alle Mal klarmacht: Glück ist, was in jeder und jedem von uns steckt!

Mit feinfühliger Bild- und Tongestaltung, pur und authentisch werden Verletzungen und Wunden in Familien geschildert, in denen die Kinder oftmals stärker und verantwortungsbewusster als ihre Eltern sind, wie im Debüt der argentinischen Regisseurin Sol Berruezo Pichon-Riviére Mamá, mamá, mamá (Mum, Mum, Mum) oder in Alexandre Rockwells Indie-Drama Sweet Thing.

 
https://www.berlinale.de/
 

Generation Kplus Programm

Broken Bird
USA von Rachel Gordon Weltpremiere / Kurzfilm
Birdie wächst als Tochter eines Schwarzen Amerikaners und einer Weißen auf, ist Jüdin, hat unbändiges Haar und muss klarkommen mit den unterschiedlichen Identifikationsangeboten um sie herum. Ein Schlaglicht auf die Herausforderungen gelebter Intersektionalität, bestärkend und originell.

Elders
Australien von Tony Briggs Dokumentarische Form / Kurzfilm
Die Natur lehrt uns lebenswichtige Lektionen. In Wojobaluk Country führen zwei Ältere ihren Enkelsohn in die Eigenarten des Landes seiner Vorfahren ein. Mit geschärften Sinnen, großer Aufmerksamkeit für Details und dem notwendigen Respekt vor der Umwelt entdeckt der Junge das Terrain.

El nombre del hijo (The Name of the Son)
Argentinien von Martina Matzkin Internationale Premiere / Kurzfilm
Lange Haare würden ihm gut stehen, ein Schnurrbart aber auch: Der Transjunge Lucho weiß in diesem Sommer am Meer, dass vieles in ihm steckt, was nur schwer mit anderen teilbar ist. Eine feinfühlige Annäherung an die Vielstimmigkeit der Geschlechter in Körper und Seele.

El sghayra (Miss)
Algerien / Frankreich von Amira Géhanne Khalfallah Internationale Premiere / Kurzfilm
In der Wüste Algeriens steht ein Autowrack. Das Mädchen steigt ein und fährt. Außer Sand ist meilenweit nichts zu sehen. Auf der Suche nach Abwechslung besucht sie die Älteren in ihrem Dorf und der nahen Oase. Aber egal, ob Hirte, Händler oder Schmied: Niemand kann das sehen, was sie sieht.

El silencio del río (The Silence of the River)
Peru von Francesca Canepa Weltpremiere / Kurzfilm
Die Wasser sind tief und das Dickicht des Urwalds undurchsichtig in der traumhaften und geheimnisvollen Landschaft des Amazonas. Der Fischerjunge Juan entschließt sich, den ungeheuerlichen Traum, der ihn immer wieder heimsucht, mit seinem Vater zu teilen. Vielleicht kann er so seine Seele retten.

En route
Niederlande von Marit Weerheijm Internationale Premiere / Kurzfilm
Während für Inay und ihren Bruder die Welt unerschöpflich reich an kleinen, wunderbaren Dingen ist, ist Armut das gegenwärtige Schicksal ihrer Familie. Mit den Kindern am schmalen Grat zwischen Unerschütterlichkeit und Tragik balancierend, erzählt der Film vom Prekariat jenseits gängiger Vorstellungen.

Hello Ahma
USA von Siyou Tan Kurzfilm
Jetzt ist Großmutter nur noch ein gerahmtes Foto an der Wand. Die achtjährige Michelle beobachtet, wie ihre Eltern mit ihrem Tod umgehen, wie sie innehalten, sich erinnern, trauern. Das Mädchen macht sich dazu seine eigenen Gedanken. Könnte es nicht sein, dass Großmutter wiedergeboren wurde?

The Kites
Iran von Seyed Payam Hosseini Weltpremiere / Kurzfilm
Auf dem Hang eines Flusstals an der irakisch-iranischen Grenze Kurdistans fliegt einem Mädchen der Drache davon. Sie ruft drei Jungen um Hilfe. Doch die Kinder trennt nicht nur das Flusstal, sondern auch die explosiven Hinterlassenschaften vergangener Kriege.

Der kleine Vogel und die Bienen (The Little Bird and the Bees)
Schweiz von Lena von Döhren Weltpremiere / Animation / Kurzfilm
Nachdem der kleine Vogel bereits in Episoden zu Herbst und Winter bei Generation über die Leinwand geflattert ist, folgt ein neues Abenteuer. Es ist Frühling und der kleine Vogel macht Bekanntschaft mit den Bienen, aber der gefräßige Fuchs ist ihm schon wieder auf den Fersen.

Las niñas (Schoolgirls)
Spanien von Pilar Palomero Weltpremiere / Debütfilm
Von der rebellischen Brisa angestachelt, erwacht in der zwölfjährigen Celia die Pubertät. Schnell werden die beiden Verbündete gegen die starren Regeln der Autoritäten in der katholischen Mädchenschule. Fragen um den richtigen BH, angesagte Bands und aufreizende Kleidung täuschen jedoch nicht über die drängende Suche nach der eigenen Identität hinweg.

Lístek (Leaf)
Tschechische Republik von Aliona Baranova Weltpremiere / Animation / Kurzfilm
Das wunderschöne rote Blatt eines Baumes ist der Passagierschein des Mädchens, das an Bord des großen Dampfers möchte. Der Duft dieses Blattes erinnert den Seemann an seine Heimat und führt ihn schließlich dorthin zurück.

Mamá, mamá, mamá (Mum, Mum, Mum) Argentinien
von Sol Berruezo Pichon-Riviére Weltpremiere / Debütfilm
Ein Schleier der Traurigkeit liegt über den drückend heißen Sommertagen. Cleo taucht mit ihren Cousinen in Tagträume ab, die Mädchen teilen Geheimzeichen und Rituale. Fließend sanft, in impressionistischen Bildern wird die Leerstelle, die der Tod von Cleos Schwester in der Familie hinterlassen hat, poetisch umkreist.

Mishou
Deutschland / Bulgarien von Milen Vitanov Weltpremiere / Animation / Kurzfilm
Weit und breit nur Schnee, Eis und angenehme Stille. Bis ein Hubschrauber eine Ladung lärmender Tourist*innen absetzt. Eine humorvolle Animation über tierisches Miteinander und menschliche Ignoranz gegenüber der Natur. Milen Vitanov, Mitbegründer des Berliner Kollektivs Talking Animals, ist bereits zum zweiten Mal zu Gast bei Generation.

Money Honey
Neuseeland von Isaac Knights-Washbourn Weltpremiere / Kurzfilm
Hank wirkt irgendwie bedrückt. Red möchte ihren Kumpel aufmuntern. Vielleicht schaffen sie es ja, mit etwas Glück und Geschäftssinn genug Geld für ein Elvis-Sandwich mit Erdnussbutter, Banane und Bacon zusammenzubekommen?

Mugge & vejfesten (Monty and the Street Party)
Dänemark von Anders Morgenthaler und Mikael Wulff Internationale Premiere / Animation
Die geborene Frohnatur Mugge will ein großes Nachbarschaftsfest organisieren, um seine Eltern kurz vor der Scheidung doch noch zu versöhnen. Nonnen mit Bärten auf Stelzen und parcoursbegeisterte Nudist*innen sind Alltag in seiner kleinen Stadt. Ein atemberaubendes Feuerwerk der skurrilen und spitzen Pointen anlässlich einer hoffnungslosen Gemengelage.

Ochite mi sini, rokljata sharena (Blue Eyes and Colorful My Dress)
Deutschland von Polina Gumiela Weltpremiere / Dokumentarische Form
Selbstbewusst erkundet die dreijährige Zhana ihre Wohnsiedlung im bulgarischen Plovdiv. Ein frischer Blick auf die Welt, auf Orte und Menschen, die faszinieren, zum Lachen bringen, herausfordern oder von der kleinen Entdeckerin herausgefordert werden. Ein Dokumentarfilm als unendliche Kette kleiner Wunder.

Onderhuids (Under the Skin)
Niederlande von Emma Branderhorst Internationale Premiere / Kurzfilm
Das blaue Nass des Schwimmbeckens ist ihr Zuhause. Keesje ist leidenschaftliche Synchronschwimmerin und der große Wettkampf steht kurz bevor. Doch als es bei der Generalprobe zu einem Streit unter den Mädchen kommt, verändert sich alles und die feinen Nuancen zwischen Dazugehören und Danebenstehen kommen an die Oberfläche.

Rã (Frogs)
Brasilien von Ana Flavia Cavalcanti, Julia Zakia Internationale Premiere / Kurzfilm
Es tropft durch die Decke, der Platz zum Schlafen ist knapp. Unter ärmlichen Lebensbedingungen stemmt eine junge Mutter den Alltag mit ihren beiden Töchtern in der brasilianischen Vorstadt. Als sie unverhofft an eine Ladung Froschschenkel kommen, bietet dies Anlass zu einer Feier, die man so schnell nicht vergessen wird.

Sthalpuran (Chronicle of Space)
Indien von Akshay Indikar Weltpremiere
Der Umzug von der Stadt aufs Land, das Verschwinden des Vaters: Niemand hat Dhigu erklärt, warum das so ist. Über den Sommer notiert der Junge seine Alltagsbeobachtungen. In Bildern der Weite und Fülle, die sich tief ins Gedächtnis einprägen, erkundet der Film mit dem Kind seinen neuen Lebensort in der indischen Provinz.

Sune – Best Man
Schweden von Jon Holmberg Internationale Premiere
Sune trifft sein Ich aus der Zukunft, das ihm den Hinweis zu einer wichtigen Entscheidung geben möchte. Aber es liegt in Sunes Familie, dass sich nie jemand so richtig entscheiden kann. Planlosigkeit und Erfindungsreichtum zeichnen Opa, Eltern und die Kinder aus. Nach Sune vs. Sune erneut ein turbulenter Familientrip mit Herz, Humor und Action.

toni_with_an_i
Vereinigtes Königreich von Marco Alessi Internationale Premiere / Kurzfilm
Was sie in der Schule nicht zeigen kann, lebt die musikbegeisterte Toni in der virtuellen Welt aus. Online-Likes torpedieren Gehässigkeiten im wahren Leben und umgekehrt. In Marco Alessis (Lobende Erwähnung 14plus 2019 mit Four Quartets) knallig-farbenfrohem Portrait einer Teenagerin ist das Internet die Rettung.

Qiu shi (Harvest)
Volksrepublik China von Sun Lijun Weltpremiere / Animation / Kurzfilm
Ein vom renommierten chinesischen Animations-Künstler Sun Lijun in Wasserfarben illustrierter Zeichentrickfilm, in dem sich ein kleiner Grashüpfer auf die Jagd nach den begehrtesten Früchten der Saison begibt. Seine dramatische Flucht vor einem großen Fressfeind führt ihn unverhofft direkt zum Objekt der Begierde: dem Granatapfel.

Death of Nintendo
Philippinen / USA von Raya Martin Weltpremiere
Vom Computerspielen kann vier 13-Jährige nur wirklich Erschütterndes abhalten: Der Ausbruch eines Vulkans, erste Gefühle von Verliebtheit, die berüchtigte Männlichkeits-Initiation. Der philippinische Regisseur Raya Martin (Independencia, 2009 WCF und La Última Película, 2014 Forum Expanded) taucht ein in die schillernde Welt der Popkultur der 1990er.


Un diable dans la poche
Frankreich von Antoine Bonnet, Mathilde Loube Weltpremiere / Kurzfilm / Animationsfilm
Während die Kinder Verstecken spielen, werden sie Zeugen eines Verbrechens. Allein Auguste, der Jüngste, möchte das schwerwiegende Geheimnis nicht länger mit sich tragen. Eine poetisch gestaltete Miniatur über Schuld, Verrat und Loyalität.

A Fool God
Frankreich von Hiwot Admasu Getaneh Kurzfilm
Kann Gott irren? Haben Ältere immer Recht? Und ist es richtig, einen Menschen für immer zu verdammen, der einmal falsch gehandelt hat und bereut? Klug und selbstbewusst hinterfragt die junge Mesi die Rituale und Erzählungen ihrer äthiopischen Familie.

H is for Happiness
Australien von John Sheedy Internationale Premiere / Debütfilm
Mit einem Lächeln auf ihrem Sommersprossen-Gesicht und einem Optimismus, der durch nichts zu erschüttern scheint, tritt Candice Phee den großen Problemen des Lebens entgegen: von A – Z. Eine rasante Coming-of-Age Komödie, basierend auf Barry Jonsbergs Erfolgsroman „My Life as an Alphabet“.

Los lobos
Mexiko von Samuel Kishi Leopo
Ihr Land der Träume ist „Disneyland“, aber nach dem Umzug von Mexiko in die USA müssen die Brüder Max und Leo zunächst einmal in ihrer neuen Heimat Fuß fassen. Der Regisseur greift auf eigene Kindheitserfahrungen zurück und erzählt eine Auswanderergeschichte von aktueller Brisanz.

Mignonnes (Cuties)
Frankreich von Maïmouna Doucouré Debütfilm
Gut auszusehen ist für die Mädchen auf Amys neuer Schule das Allerwichtigste. Aber nur wer die richtig coolen Moves draufhat, kann dazugehören bei den „Cuties“. Hin- und hergerissen zwischen den traditionellen Frauenbildern ihrer senegalesischen Familie und den neuen ihrer Tanzcrew sucht Amy nach ihrem eigenen Selbstverständnis.

Perro
Deutschland von Lin Sternal
Weltpremiere / Debütfilm / Dokumentarische Form
Perro und seine Großmutter fürchten um ihre Heimat im Süden Nicaraguas, die vom geplanten Bau des 300km langen „El Gran Canal“ bedroht ist. Der Dokumentarfilm begleitet den schweigsamen und naturverbundenen Jungen beim unabwendbaren Abschied von seinem alten Leben im Dschungel und seinem Neubeginn in der Stadt.

Sweet Thing
USA von Alexandre Rockwell Weltpremiere
Eine dysfunktionale Familie in allen Schattierungen von Schwarz und Weiß: Das Zusammenleben mit ihrem Vater bedeutet für die Geschwister Billie und Nico weniger traute Familie als viel mehr emotionale Achterbahnfahrt. Ständig geraten die Erwachsenen außer Kontrolle und überschreiten Grenzen. In einem Akt der Befreiung brechen die Kinder auf zu ihrem eigenen Abenteuer.

Veins of the World (Die Adern der Welt)
Deutschland / Mongolei von Byambasuren Davaa Weltpremiere
Amra wächst in der mongolischen Steppe zwischen Ziegenherden und YouTube Videos auf. Einmal bei „Mongolia’s Got Talent“ aufzutreten, ist sein großer Traum. Doch dann fordert der Kampf gegen die Ausbeutung durch Goldminengesellschaften und für eine lebenswerte Umwelt die vielseitigen Talente des Jungen heraus.



   

 

 

 
Maskenball

Carneval del Animale
Manege frei für geschminkten Hände von Mario Mariotti! Es gibt Löwen, Elefanten, Schwäne und vieles mehr zu entdecken.
D 1991, Regie: Horst Schier, nach einer Idee von Mario Mariotti, 7 Min.
Casper und Emma feiern Karneval
Für die Faschingsparty im Kindergarten muss auf die Schnelle eine Verkleidung gezaubert werden. Zu Glück haben Casper und Emma viele gute Ideen.
N 2015, Regie: Arne Lindtner Næss, 13 Min.
Pawo
Mit einem magischen Stab erschafft sich ein Mädchen einen fantastischen Freund, mit dem es niemals langweilig wird.
D 2014, Regie: Antje Heyn, Whiteboard-Animation 7 Min.
herrH: Ich bin ein Pinguin
Flotte Musik zum Mittanzen bringt herrH mit diesem Musikvideo ins Kino.
D 2012. Regie: Henning Basler; Copyright: herrH, Neue Deutsche Kindermusik, Zeichentrick, 3 Min.
Spatzen Kino ist die einzige Kinderkinoinitiative in Europa - wenn nicht gar weltweit - die sich kontinuierlich das ganze Jahr speziell um die jüngsten Kinogänger kümmert: um die Vier- bis Achtjährigen.
Spatzenkino gibt es mittlerweile seit 1990 und ist ein Projekt der http://www.spatzenkino.de/
 



Der Kinderfilm des Monats Februar
 
  Der Kinderfilm des Monats läuft im fast täglichen Wechsel in 20 verschiedenen Kinos – kreuz und quer durch die Berliner Bezirke. Die beteiligten Kinos bieten für Schulklassen eine Vormittagsvorstellung und für Horte und Familien eine Nachmittagsvorstellung an. Vormittagsvorstellungen für den Kinderfilm des Monats finden nur nach telefonischer Voranmeldung statt. In einigen Kinos läuft    Kinoadressen

Infoservice am Kinderkinotelefon (030) 23 55 62 51 Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr
http://www.kinderkinobuero.de

 

 
  Die kleinen Hexenjäger (Zlogonje)
     
 
Genre:
Familie Kinder
Land/Jahr:
SERB/MAZ 2018
Regie:
Rasko Miljkovic
Darsteller/innen:
Mihajlo Milavic, Silma Mahmuti, Jelena Djokic, Jelena Jovanova, Bojan Zirovic, Dubravka Kovjanic, Olga Odanovic
Drehbuch:
Marko Manojlovic, Milos Kreckovic
 
Min.: 86
Fsk:  
Verleih: Der Filmverleih
Festival:  
     
 
Inhalt    
Jovan ist zehn Jahre alt und leidet an einer Bewegungsstörung, die sich vor allem in Spastiken äußert. Geprägt von seiner Krankheit verbringt er seine Nachmittage bei der Physiotherapie und verliert sich in Tagträumen. Dort ist Jovan ein Superheld. Anders ist es in der Schule, wo Jovan sich unsichtbar glaubt. Doch dann kommt Milica in seine Klasse. Sie schafft es, sein Vertrauen zu gewinnen und ihn zu überzeugen, ihr bei der Jagd auf ihre mysteriöse Stiefmutter zu helfen.
 
Links
https://de-de.facebook.com/zlogonjefilm/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Thomas Lassonczyk filmdienst
Falk Straub spielfilm.de
José Garcia textezumfilm
   
Preise
Rio de Janeiro International Film Festival: Mostra Geração Best Film - TIFF Kids International Film Festival: Best Feature Film
   
   

 

 
   
Kinder und Jugendfilme    


 
  Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
D 2019
Regie:

Caroline Link (Der Junge muss an die frische Luft/2017)

Darsteller/innen:
Oliver Masucci, Marinus Hohmann, Carla Juri, Riva Krymalowski, Anne Bennent, Bertram Maxim Gärtner
Drehbuch:
Caroline Link, Anna Brüggemann  Romanvorlage: Judith Kerr
 
Kinostart: 25.12.19
Min.: 119
Fsk:  
Verleih: Warner Bros. Entertainment
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/als_hitler_das_rosa_kaninchen_stahl
     
 
Inhalt    
Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater, ein bekannter jüdischer Journalist, nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Nirgendwo in Europa"  Von Peter Zander Berliner Morgenpost
"Eine Flucht vor den Nazis wird zum Abenteuer"  Von Peter von Becker Tagesspiegel
"Flucht vor der Heimat"  Von Nina Pauer  Zeit
   
Kritiken
Stefan Stiletto filmdienst
Oliver Kube filmstarts
Bianka Piringer kino-zeit
Luitgard Koch programmkino
Björn Schneider spielfilm.de
   
Preise
 
   
   


 
  Latte Igel und der magische Wasserstein
     
 
Genre:
Animation Lomödie
Land/Jahr:
CH 2019
Regie:
Nina Wels, Regina Welker
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Andrea Deppert und Martin Behnke  Nach dem Buch „Latte Igel und der Wasserstein“ von Sebstian Lybeck
 
Kinostart: 25.12.19
Min.: 83
Fsk:  
Verleih: Koch Films/Studiocanal
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/latte_igel_und_der_magische_wasserstein
     
 
Inhalt    
Unter den Tieren einer tief im Wald versteckten Lichtung herrscht Unruhe. Der nahe Bach ist vor Wochen versiegt, die letzten mühsam gesammelten Wasservorräte gehen dramatisch zur Neige. Trotz der drohenden Not schenkt einzig Igelmädchen Latte den Worten des verschrobenen Raben Korp Glauben, Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen und in seiner Palasthöhle versteckt. Mutig wagt sich Latte auf die weite, ungewisse Reise, fest entschlossen den wasserspendenden Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen. Völlig unerwartet folgt ihr Tjum, ein schreckhafter und ängstlicher Eichhörnchenjunge. Wegen der großen Gefahren, die außerhalb der Lichtung lauern, will Tjum Latte zum Umkehren überreden, was jedoch bei der eigensinnigen Latte auf taube Ohren stößt. So muss das ungleiche Paar auf einem Weg voller Abenteuer erst noch lernen einander zu vertrauen, am Ende aber, zu echten Freunden zusammengewachsen, können sie selbst gegen die größten und gefährlichsten Tiere des Waldes bestehen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz
     
 
Genre:
Komödie Animationsfilm Familienfilm
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Verena Fels und Sandor Jesse
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Katja Grübel  Basierend auf den Büchern von Nele Moost und Annet Rudolph.
 
Kinostart: 12.12.19
Min.: 73
Fsk:  
Verleih: Universum Film
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/der_kleine_rabe_socke_suche_nach_dem_verlorenen_schatz
     
 
Inhalt    
Der kleine Rabe Socke ist von Frau Dachs zum Dachbodenaufräumen verdonnert worden, nachdem ihm mal wieder ein Malheur passiert ist und er ganz aus Versehen das alljährliche Waldfest ruiniert hat. Während er noch über die Ungerechtigkeit mault, macht er eine Riesenentdeckung: In einem geheimen Zimmer findet er eine waschechte Schatzkarte! Gezeichnet hat sie Opa Dachs, bevor er spurlos verschwunden ist. Um den verschollenen Schatz rankt sich eine geheimnisvolle Legende: Wer es schafft, bis zu ihm vorzudringen und alle Gefahren und Rätsel auf dem Weg besteht, der wird König des Waldes! Und König wollte Socke immer schon sein. Dann wären die anderen auch nicht mehr sauer auf ihn, glaubt er. Zusammen mit seinem besten Freund Eddi-Bär bricht Socke auf zum großen Schatzsucher-Abenteuer.
Dabei heftet sich der Kleine Dachs, der endlich einmal beweisen will, dass viel mehr in ihm steckt als die anderen ahnen, an ihre Fersen. Auch Bibermädchen Fritzi gesellt sich zu dem Entdecker-Trupp, der die Freunde über Schluchten und Hängebrücken hoch hinauf auf den majestätischen Nebelberg und schließlich tief hinein in eine geheimnisvolle Höhle führt. Ihnen dicht auf den Fersen sind die Biberjungs Henry und Arthur, die ebenfalls Wind von der Sache bekommen haben und kurzerhand den Kleinen Dachs entführen, um den Freunden die Schatzkarte und damit den Schatz abzujagen. Socke muss sich entscheiden: Soll er seinen Freund retten oder den Schatz als erster finden und König werden? Während er noch grübelt, machen die Freunde eine aufregende Entdeckung, die das Leben der Waldbewohner gehörig durcheinander wirbelt...
 
Links
http://www.rabe-socke-film.de/
http://www.rabe-socke-film.de/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Christel Strobel artechock.
Thomas Lassonczyk filmdienst
Oliver Kube filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Björn Schneider spielfilm.de
Antje Wessels wessels-filmkritik
   
Preise
 
   
   


   
  Invisble Sue - Plötzlich unsichtbar
     
 
Genre:
Drama Fantasy
Land/Jahr:
D 2019
Regie:
Markus Dietrich  (Sputnik/2012)
Darsteller/innen:

Ruby M. Lichtenberg, Anna Shirin Habedank, Lui Eckardt, Victoria Mayer, Tatja Seibt, Stephanie Stremler, Joyce Ilg

Drehbuch:
Markus Dietrich
 
Kinostart: 31.10.19
Min.: 95
Fsk: 6
Verleih: farbfilm verleih
Festival: Eröffnungsfilm des Deutsche Kinder-Medien-Festivals Goldener Spatz
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/invisible_sue_ploetzlich_unsichtbar
     
 
Inhalt    
Sue ist zwölf und hochintelligent, aber auch Einzelgängerin, die in der Schule oft übersehen oder von der tussigen Mädchenclique gehänselt wird. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Auch ihre Mutter hat als ehrgeizige Wissenschaftlerin eher nur Arbeit im Kopf. Deshalb ist Sues engster Vertrauter ihr Vater. Als Sue sich eines Tages im Labor ihrer Mutter befindet, kommt es plötzlich zu einer Explosion, niemand wird verletzt, doch Sue kommt mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt. Schnell merkt sie, dass sie sich verändert und sich komplett unsichtbar machen kann.
Die neue Superkraft ist zunächst ziemlich cool, erweist sich dann jedoch als richtig gefährlich, denn plötzlich sind eine Menge Leute hinter ihr und dem Serum her. Als dann noch ihre Mutter vor ihren Augen entführt wird, muss dringend ein Plan her. Gemeinsam mit der genialen Tüftlerin App sowie ihrem neuen Mitschüler und coolen BMXer Tobi macht sich Sue auf die Suche nach ihr. Dabei kommt ihnen auch Alfred zu Hilfe, ein altkluges Hologramm und geheimer Assistent ihrer Mutter. Wird es dem Trio gelingen, Sues Mutter zu befreien und die Entführer zur Strecke zu bringen?
 
Links
https://www.invisiblesue.de/
https://www.youtube.com/Trailer
https://www.facebook.com/invisiblesue/
   
Presse
"Wer wird sich denn gleich in Luft auflösen"  Ralf Krämer  Berliner Morgenpost
   
Kritiken
Gaby Sikorski filmdienst
Jörg Brandes filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Christian Horn programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
   
Preise
 
   
   


   
  Fritzi - Eine Wendewundergeschichte
     
 
Genre:
Animation, Drama, Kinder
Land/Jahr:
D/F/A/TSCH REP 2019
Regie:
Ralf Kukula (Was bleibt – Architektur der Nachkriegsmoderne in Dresden/2009) , Matthias Bruhn
Darsteller/innen:

 

Drehbuch:
Beate Völcker
 
Kinostart: 09.10.19
Min.: 86
Fsk: 6
Verleih: Weltkino Filmverleih 
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/fritzi_eine_wendewundergeschichte
     
 
Inhalt    
September 1989 in der DDR. Mit der allgemeinen Stimmung im Land verändert sich auch das Leben der 12-jährigen FRITZI. Denn ihre beste Freundin Sophie ist mit ihrer Mutter über Ungarn nach Westdeutschland geflüchtet und das einzige, was Fritzi geblieben ist, ist Sophies kleiner Hund Sputnik. Den hatte ihre Freundin in Fritzis Obhut gelassen. Doch Fritzi vermisst Sophie ebenso wie der kleine Vierbeiner. Deshalb beschließt sie, Sputnik zu Sophie zu bringen. Aber um dahin zu gelangen, gibt es nur einen einzigen Weg: über die streng bewachte Grenze. Ein sehr gefährliches Abenteuer für ein 12-jähriges Mädchen und einen kleinen Hund...
 
Links
https://www.facebook.com/Fritzi.DerFilm/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Unwirklich fern"  Von Ralf Krämer  Berliner Morgenpost
"Das Wunder fiel nicht vom Himmel"  Von Cornelia Geißler Berliner Zeitung
   
Kritiken
Leo Mayer/Christel Strobel artechock
Katrin Hoffmann epd film
Michael Meyns filmstarts
Stefan Petraschewsky mdr
Michael Meyns programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
José Garcia textezumfilm
   
Preise
 
   
   


   
  Mein Lotta-Leben
     
 
Genre:
Kinderfilm
Land/Jahr:
D 2018
Regie:

Neele Leana Vollmar  ( Rico, Oskar und der Diebstahlstein/2015)

Darsteller/innen:
Meggy Hussong, Yola Streese, Levi Kazmaier, Lukas Rieger, Laura Tonke, Oliver Mommsen, Carolin Kebekus
Drehbuch:
Bettina Börgerding, Alice Pantermüller   Vorlage: Daniela Kohl
 
Kinostart: 29.08.19
Min.: 94
Fsk:  
Verleih: Wild Bunch Germany
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/mein_lotta_leben_alles_bingo_mit_flamingo
     
 
Inhalt    
Manchmal tut sich die elfjährige Lotta Petermann (Meggy Hussong) selbst leid. Mama Sabine (Laura Tonke) kocht am liebsten Ayurdingsbums und arbeitet jetzt zu allem Überfluss auch noch im Meditationsstudio von Heiner Krishna (Milan Peschel). Papa Rainer (Oliver Mommsen) ist meistens grummelig und ihre beiden Blöd-Brüder (Lenny und Marlow Kullmann) ärgern sie den ganzen Tag. Zum Glück hat Lotta ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) – mit ihr ist alles nur halb so übel! Zusammen mit Cheyenne und dem nerdigen Mitschüler Paul (Levi Kazmaier) hat Lotta eine Bande: Die wilden Kaninchen. Und die können eins gar nicht ausstehen: ihre eingebildete Mitschülerin Berenike (Laila Ziegler) und ihre Glamour-Girls.
Besonders fies ist, dass Berenike eine große Party feiert und alle eingeladen hat – außer Lotta und Cheyenne. Das wollen die beiden Freundinnen sich nicht gefallen lassen und hecken einen Plan nach dem anderen aus, um doch noch zur Party gehen zu können! Doch selbst die Idee, den berühmten Sänger Marlon (Lukas Rieger) mit zur Party zu bringen, geht nicht auf und es kommt zu einem großen Streit zwischen den beiden Freundinnen. Aber Lotta wäre nicht Lotta, wenn sie es nicht schaffen würde, die Freundschaft zu Cheyenne zu retten und dabei zu erkennen, was wahre Freundschaft bedeutet.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
https://www.facebook.com/MeinLottaLebenFilm/
https://www.instagram.com/meinlottalebenfilm/
   
Presse
"Zwei auf einen Streich" Von Barbara Hordych  Süddeutsche Zeitung
   
Kritiken
Katrin Hoffmann epd film
Thomas Lassonczyk filmdienst
Christoph Petersen filmstarts
Verena Schmöller kino-zeit
Antje Wessels programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
   
Preise
 
   
   
   
  Die Drei !!!
     
 
Genre:
Abenteuer, Kinder, Krimi
Land/Jahr:
D 2018
Regie:

Viviane Andereggen

Darsteller/innen:
Alexandra Petzschmann, Paula Renzler, Jürgen Vogel, Lilli Lacher, Bibiana Beglau, Jeanne Goursaud
Drehbuch:
Doris Laske, Sina Flammang
 
Kinostart: 25.07.19
Min.: 99
Fsk:  
Verleih: Constantin Film Verleih
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_drei
     
 
Inhalt    
Sportskanone Franzi (Alexandra Petzschmann), Leseratte Kim (Lilli Lacher) und die modebegeisterte Marie (Paula Renzler) sind beste Freundinnen - und Nachwuchs-Detektivinnen. In den Sommerferien nehmen sie an einem Theaterprojekt zu "Peter Pan" teil. Während der Probe mit dem schrulligen Regisseur Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) ertönen plötzlich seltsame Geräusche im Saal, das Licht beginnt bedrohlich zu flackern, Kostüme werden zerschnitten und auf dem Schminkspiegel erscheint eine Drohbotschaft. Spukt hier wirklich ein einsames Phantom und sinnt auf Rache? Doch auch einige der anderen Workshop-Teilnehmer verhalten sich merkwürdig. Wer hat ein Motiv, dem Theater zu schaden? Ein neuer Fall für Franzi, Kim und Marie! Werden DIE DREI !!! das Rätsel lösen?
 
Links
https://www.diedreiausrufezeichen.de/
https://www.youtube.comTrailer
https://www.facebook.com/diedreiausrufezeichenfilm/
https://www.instagram.com/diedreiausrufezeichenfilm/
   
Presse
"Leg dich nicht mit Mädchen an"  Von Anna Wollner   Berliner Morgenpost
   
Kritiken
Thomas Lassonczyk filmdienst
Karin Jirsak-Biemann filmstarts
Antje Wessels programmkino
   
Preise
 
   
   


   
  Die Sagenhaften Vier (Marnies World)
     
 
Genre:
Komödie Animation
Land/Jahr:
d 2018
Regie:

Christoph Lauenstein, Wolfgang Lauenstein

Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Christoph Lauenstein, Wolfgang Lauenstein
 
Kinostart: 18.04.19
Min.: 92
Fsk:  
Verleih: Universum
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_sagenhaften_vier
     
 
Inhalt    
Die pummelige Hauskatze Marnie wird wie ein Menschenkind verwöhnt. Sie hat ihr eigenes Zimmer mit riesigem Fernseher und haufenweise Spielzeug. Allerdings darf Marnie das Haus niemals verlassen. Um ihrem Leben ein wenig Würze zu verleihen, sitzt sie jeden Tag vor dem Fernseher und schaut ihre Lieblingskrimiserie. Marnie hat jede Folge schon hundertmal gesehen und kann jedes Wort davon mitsprechen. Als eines Tages Rosalindes Stiefbruder Paul auftaucht, gerät Marnie unversehens in einen echten Kriminalfall. Paul gibt sich als Undercoveragent aus und schickt Marnie hinaus in die Welt, um ihm bei der Lösung einer mysteriösen Einbruchserie behilflich zu sein. Marnie ist schwer begeistert. Endlich kann sie ihre Detektivleidenschaft ausleben. Dumm nur, dass sie die Welt außerhalb ihres behüteten Zuhauses nur aus dem Fernsehen kennt. Schon bald trifft das naive, weltfremde Kätzchen auf drei kauzige Gestalten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Zebra Mambo Dibango träumt von einer Karriere im Zirkus, Wachhund Elvis tut nur gefährlich, in Wahrheit hat er Angst vor Menschen – und der neurotische Hahn Eggbert ist vor seinen anspruchsvollen Hennen geflohen. Zusammen bestehen sie so manches Abenteuer und lernen, was wahre Freundschaft wirklich bedeutet…
 
Links
https://www.facebook.com/DiesagenhaftenVier.DerFilm/
https://www.instagram.com/diesagenhaftenvier
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Markus Fiedler filmstarts
   
Preise
 
   
   


   
  Alfons Zitterbacke
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Mark Schlichter
Darsteller/innen:

Tilman Döbler, Alexandra Maria Lara, Elisabeth Moell, Leopold Ferdinand Schill, Devid Striesow

Drehbuch:
Mark Schlichter, Anja Flade-Kruse, John Chambers  Romanvorlage: Gerhard Holtz-Baumert
 
Kinostart: 11.04.19
Min.: 92
Fsk:  
Verleih: X Verleih/Warner Bros.
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/alfons_zitterbacke_das_chaos_ist_zurueck
     
 
Inhalt    
Der 10jährige Alfons Zitterbacke leidet nicht nur unter seinem Nachnamen, sondern vor allem an der Tatsache, dass ihn das Pech stets verfolgt. Sein Freund Benni ist ihm zwar ein treuer Begleiter, aber von seinen Mitschülern, Lehrern und seinen Eltern – besonders von seinem Vater – fühlt er sich weder ernst genommen noch fair behandelt – zu schrullig scheint er zu sein, vor allem, weil er unbeirrbar daran glaubt, eines Tages ein berühmter Astronaut werden zu können. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will Alfons der ganzen Welt beweisen, dass er kein Pechvogel, sondern ein kluger angehender Erfinder und Wissenschaftler ist. Mit Hilfe von Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia bereitet er sich präzise vor und baut unermüdlich an der ultimativen Rakete, die alle anderen Flugmodelle seiner Klassenkameraden in den Schatten stellen soll! Und Alfons wäre nicht Alfons, wenn sein innovativer Knaller nicht wortwörtlich den Wettbewerb sprengen würde...
 
Links
www.facebook.com/alfonszitterbacke.derfilm
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


   
  Rocca verändert die Welt
     
 
Genre:
Familie Kinder
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Katja Benrath
Darsteller/innen:

Luna Maxeiner, Barbara Sukowa, Mina Tander, Fahri Yardim, Volker Bruch

Drehbuch:
Hilly Martinek
 
Kinostart: 14.03.19
Min.: 101
Fsk:  
Verleih: Warner Bros. Entertainment
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/rocca_veraendert_die_welt
     
 
Inhalt    
Mutig, witzig, unverwechselbar: Das ist Rocca. Rocca ist elf Jahre alt und führt ein eher ungewöhnliches Leben. Während ihr Vater als Astronaut aus dem Weltall auf sie aufpasst, lebt Rocca mit dem Eichhörnchen Klitschko zusammen und geht zum ersten Mal auf eine normale Schule. Dort fällt Rocca durch ihre unbekümmerte und unangepasste Art sofort auf. Angstfrei stellt sie sich den Mobbern der Klasse, denn für Rocca steht Gerechtigkeit an erster Stelle. So versucht sie auch ihrem obdachlosen Freund Caspar zu helfen und nebenbei das Herz ihrer Oma zu gewinnen. Immer optimistisch, beweist Rocca mit ihren neuen Freunden, dass auch ein Kind die Kraft hat, die Welt zu verändern.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Thomas Lassonczyk filmdienst
Christoph Petersen filmstarts
Peter Osteried programmkino
Björn Schneider spielfilm.de
José García textezumfilm
Oliver Kube wessels-filmkritik
Horst E. Wegener zitty
   
Preise
 
   
   


 
  Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik
    (Minuscule 2: Les mandibules du bout du monde)
     
 
Genre:
Animation Komödie
Land/Jahr:
F 2018
Regie:

Thomas Szabo, Hélène Giraud

Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
 
Kinostart: 07.02.19
Min.: 92
Fsk: ohne Altersbeschränkung
Verleih: Weltkino Filmverleih 
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/die_winzlinge_abenteuer_in_der_karibik
     
 
Inhalt    
Bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik seines Dorfes landet ein unerschrockener junger Marienkäfer versehentlich in einer Pappschachtel und wird in die Karibik verschifft. Ohne zu zögern, begibt sich sein Papa auf eine abenteuerliche Reise, um den geliebten Nachwuchs zu finden. Endlich wieder vereint, stehen sie vor einer weiteren Herausforderung: Die Heimat ihrer neuen karibischen Marienkäferfreunde ist in Gefahr, von einer großen Baufirma zerstört zu werden. Zum Glück kann unser Held auf seine tierischen Freunde zählen, allen voran die schwarze Ameise und die clevere Spinne, die aus der Heimat zu Hilfe eilen! Gemeinsam entwickeln sie einen ausgeklügelten Plan, um das idyllische Paradies zu retten.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Oliver Armknecht film-rezensionen.de
Antje Wessels filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Falk Straub spielfilm.de
   
Preise
Heartland Film: Truly Moving Picture Award
   
   


   
  Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
     
 
Genre:
Animation Abenteuer Fantasy Familie
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Dean DeBlois (Drachenzähmen leicht gemacht 2/2014)
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Dean DeBlois
 
Kinostart: 07.02.19
Min.: 111
Fsk: 6
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/drachenzaehmen_leicht_gemacht_3_die_geheime_welt
     
 
Inhalt    
Zusammen mit der mutigen Astrid an seiner Seite erschuf Hicks als Stammeshäuptling von Berk eine ebenso friedliche wie manchmal chaotische Drachenutopie, die schon bald aus allen Nähten zu platzen droht. Ohnezahn behauptete sich währenddessen als Anführer der Drachen. Ein zufälliges Treffen mit einem noch ungezähmten Tagschatten-Weibchen, das Ohnezahn gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Drachen und Reiter vor neue Herausforderungen. Am Horizont taucht eine finstere, alles bedrohende Gefahr für das Dorf und seine Bewohner auf, die Hicks und Ohnezahn zwingt, ihre geliebte Heimat zu verlassen und sich auf die Suche nach einer verborgenen Welt zu begeben, die man nur aus mythischen Erzählungen kennt. Während dieser abenteuerlichen Reise offenbart sich beiden ihr wahres Schicksal.
 
Links
https://www.facebook.com/DrachenzaehmenLeichtGemachtFilme/
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
Presse
 
   
Kritiken
Felicitas Kleiner filmdienst
Björn Becher filmstarts
Bianka Piringer kino-zeit
Peter Debruge variety
   
Preise
 
   
   


   
  Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
     
 
Genre:
Abenteuer Familie
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Martin Tischner
Darsteller/innen:
Tobias Krell, Lars Rudolph
Drehbuch:
Martin Tischner
 
Kinostart: 31.01.19
Min.: 75
Fsk:  
Verleih: MFA
Festival:  
FBW https://www.fbw-filmbewertung.com/film/checker_tobi_und_das_geheimnis_unseres_planeten
     
 
Inhalt    
Als Checker Tobi während des „Piraten-Checks“ eine mysteriöse Flaschenpost im Meer findet, weiß er noch nicht, dass damit das größte Abenteuer seines Lebens beginnt. In der Flasche befindet sich ein Rätsel. Dessen Lösung: das Geheimnis unseres Planeten! Natürlich möchte Tobi genau das unbedingt lüften. Er begibt sich auf die Reise, klettert auf den Krater eines feuerspeienden Vulkans, erkundet die Unterwasserwelt Tasmaniens, fliegt in eine der einsamsten Gegenden der Arktis und tanzt sich in Mumbai zum Bollywoodstar, ehe der Monsun ausbricht. Schließlich checkt Tobi, dass er das Geheimnis unseres Planeten die ganze Zeit vor Augen hatte
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Axel Timo Purr artechock
Thomas Lassonczyk filmdienst
Antje Wessels filmstarts
Rochus Wolff kino-zeit
Michael Meyns programmkino
Björn Schneider spielfilm.de
Teresa Schomburg zitty
   
Preise
 
   
   




 
  VATER MUTTER BABY KINO
        Ab sofort bietet das KANT KINO Donnerstags, 11 Uhr, das VATER MUTTER BABY KINO an.
 

Der Ton ist leiser gedreht, das Saallicht gedimmt und laut sein erlaubt – in speziellen, babyfreundlichen Vormittags-Vorstellungen ab sofort jeden Donnerstag

„Manchmal ist es wohl leichter, daheim einen Leoparden artgerecht aufzuziehen, als mit Kleinkindern ins Kino zu gehen, die bekanntlich nicht schlafen wollen, wenn sie schlafen sollen und den Kinogang für die unerschrockenen Eltern zum Spießrutenlauf werden lassen“*, schrieb Peter Körte vor Jahren in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Daran hat sich auch inzwischen wenig geändert. Die ersten Monate nach der Geburt eines Kindes sind ausgefüllt mit Spaziergängen, Krabbelgruppen- und Pekip-Terminen und der Organisation des normalen Alltag-mit-Baby-Wahnsinns. Ein Kinobesuch? Der pure Freizeitluxus für junge Eltern, der Omi, Opa oder viel Planung erfordert.

Elternzeit im Kino genießen – das können frisch gebackene Mütter und Väter nun im KANT KINO – dem anspruchsvollen Stadtteil-Kino in Charlottenburg / Wilmersdorf.

Los geht’s mit den Publikumshits ROCKETMAN (Regie: Dexter Fletcher) im September DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT (Regie: Caroline Link) im Oktober sowie jeweils zwei Filme aus dem laufenden Programm

Die Umgebung ist babyfreundlich: Die Lautstärke der Filme ist reduziert, so dass die Kleinen davon nicht beeinträchtigt werden. Dagegen darf der Nachwuchs selbst mal laut sein, während der Vorstellung krabbeln, brabbeln – oder seinen Vormittagsschlaf halten.

Das bietet das VATER MUTTER BABY KINO im KANT KINO:

·      es wird keine Werbung gezeigt

·      der Film läuft in verminderter Lautstärke

·      der Saal ist während der Vorstellung leicht beleuchtet

·      Kinderwagen können im Kinosaal geparkt werden

·      es gibt eine große Krabbeldecke und diverse Kuscheltiere

·      für einen Wickeltisch ist gesorgt

·      die Zugänge zum Gebäude und zum Kinosaal sind barrierefrei

Gezeigt werden jeweils zwei Filme aus dem laufenden Programm und ein Film, der in den vergangenen Wochen / Monaten ein absolutes KINO-MUSS waren. Das Angebot richtet sich an Eltern, die ihr Baby oder Kleinkind dabei haben möchten und sich auf einen aktuellen Film freuen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Müttern oder Vätern zu treffen und über Filme oder über den Nachwuchs auszutauschen. 

  https://www.yorck.de/kinos/kant-kino



  KINDERWAGENKINO IM BABYLON BERIN:MITTE - VON WINDELN VERWEHT
 
Seit April 2006 haben junge Familien mit Babys jeden Mittwoch um 11 Uhr im Babylon die Gelegenheit, aktuelle Kinofilme in kindgerechtem Ambiente zu sehen. Die Kinderwagen werden im Kino geparkt, Babys dürfen auf der mitgebrachten Decke liegen oder krabbeln. Die Filme werden bei verminderter Lautstärke vorgeführt und der Saal ist während der Vorführung leicht beleuchtet. Auch ein Wickeltisch ist vorhanden. Genießen Sie als junge Eltern, was die Kinowelt an neuen Filmen für Sie bereithält. KLEINE KINDER, GROSSES KINO Eintritt: 9 Euro (Erwachsene), 4 Euro ( Freundeskreis T-Shirt)   www.babylonberlin.de/


  regenbogenKINO
 
   
Im RegenbogenKinderKino gibt es immer freitag- bis sonntagnachmittags tolle Filme für die Kurzen. Auch grössere Gruppen sind herzlich willkommen. Da die Seite hängt findet ihr unser Programm beim Abendkino. Beachten Sie, dass einige der unten aufgeführten Filme auch für Schulveranstaltungen nach Absprache im Vormittagsprogramm angeboten werden. Vorstellungsbeginn: freitags um 17.00 Uhr / samstags und sonntags um 15.00 Uhr Tickets: 3,00 Euro pro Kind, Erwachsene mit Berlin Paß oder einem Kind zahlen 4,00 €, ohne Kinder zahlen Studenten 5,00 €, Berufstätige 6,00 € Rufen Sie uns an Telefon: 030/69579517
Verkehrsverbindungen: U-Bahn: U1/U15 Görlitzer Bhf. oder U1/U8 Kottbusser Tor Bus: 129, N29, N8, N44
http://www.regenbogenkino.de/kinderkino.html


  Kinderkino für Familien in den Kinos:  
CENTRAL, KINO TONI, Moviemento,
Kino für Kitas und andere Gruppen
Wir bieten im Moviemento, Toni und Central Berlin nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen für Kindergärten, Schulen und sonstige Einrichtungen an. Notwendig dafür ist eine feste telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt 3,50 € pro Kind; für Betreuer ist der Eintritt natürlich kostenfrei. Für Fragen, Wünsche und Vorbestellungen für Gruppenveranstaltungen können Sie uns jeder Zeit 40 98 23 63 anrufen.

Kinderkino für Familien
Im Central, Toni und im Moviemento bieten wir
täglich ausgewählte Filme in angenehmer, kinderfreund­licher Atmosphäre an.

Auch Kindergeburtstage können im Kino gefeiert werden. Sie bestimmen Film und Anfangszeit oder suchen sich einfach eine schon bestehende Vorstellung aus. Essen wie Kuchen kann mitgebracht werden. Getränke müssen im Kino gekauft werden. An Kosten fallen lediglich der Kinoeintritt und wenn gewünscht eine Gebühr in Höhe von 5 Euro pro Kind für unsere Trickfilmwerkstatt an. Wir malen oder kratzen mit den Kindern direkt auf 35mm Film, der dann als Vorfilm projiziert wird.


http://www.kinderkinoberlin.de/


  KINDERFILM Berlin e.V.
 
 
Das Kinderfilmprogramm wird vom Kinderfilm Berlin e.V. herausgegeben. Das Kino ist mit gemütlichen Kinosesseln ausgestattet und verfügt über 139 Plätze.
Wir zeigen aufregende und inhaltlich wertvolle Kinderfilme. Wir organisieren Film- und Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen in unseren Filmstudios und Kino: zu Kindergeburtstagen Medienkompetenz-Workshops Kinoprogramm im fezino zu den Schulkinowochen thematische Filmworkshops im Rahmen der FEZ Schulprojekte mehrtägige Filmdrehs mit Schulklassen Wir wollen den Einsatz und die Verbreitung von Kinder- und Jugendfilmen fördern, vor allem auch solcher, die gar nicht oder nicht mehr in den kommerziellen Kinos gezeigt werden. Wir helfen, kritisch, verantwortungsbewusst und kreativ mit den Medien, speziell mit dem Film, umzugehen. Wir gestalten pädagogisch betreute Aktionen rund ums Kino und thematische Veranstaltungen mit ausgewählten Filmen. All das gibt es zum Nachlesen und Selbermachen. Wir führen vor im Kino fezino im FEZ-Berlin Straße zum FEZ 2 12459 Berlin http://www.kinderfilm-berlin.de


LINKS
     
   
    http://www.kinderkinoberlin.de/  Kinos Central, Moviemento und Nickelodeon
    Generation - Berlinale Sektion speziell Kindern und Jugendlichen
    KUKI Internationales Kinder und Jugend Kurzfilmfestival Berlin
    http://www.fez-berlin.de  fezino das Familienkino im FEZ
    http://www.jugendkulturservice.de/
    http://www.kinderfilm-online.de/
    http://www.spatzenkino.de/
    http://www.kinderfilm-berlin.de/
    http://www.goldenerspatz.de/
    http://www.kinderkinobuero.de/
    http://www.filmernst.de/  Das Kompetenzzentrum für Film – Schule – Kino im Land Brandenburg
    http://www.flimmo.de/
    http://www.kidsweb.de
    http://www.top-videonews.de/ Fachservice vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland
    Die Kiste kulturelles Zentrum in Berlin-Hellersdorf KINDERKINO
    http://www.zitty.de/zitty_kino/
    TIP MAGAZIN BERLIN Alle aktuellen Filme
    Kinder/ Jugendfilm Korrespondenz - deutschsprachige Fachpublikation   Schwerpunkt Kinder- und Jugendfilm
    http://www.spinxx.de/  Onlinemagazin für junge Medienkritik
    http://www.kindernetz.de/   Südwestrundfunk
    http://www.blinde-kuh.de    Die erste deutschsprachige Suchmaschine für Kinder
    Videos ausleihen in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
    http://www.sandmaennchen.de/
    Die Sendung mit der Maus
    ARD Kinderprogramm
    KIKA
   
    LABYRINTH KINDERMUSEUM BERLIN  Osloer Straße 12, in der Fabrik Osloer Straße, Berlin Wedding
    CIRCUS CABUWAZI E.V. Fünf Zeltstandorten in Berlin
    MACHmit! Museum für Kinder
    berlin.de – Familie Seite der Senatsverwaltung
   

 
SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2020   Filmmagazin Berlin