Home | Neue Filme | Festivals Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
Festivals  



  April 2019  
 
 
 
Werbung 




03.04.
bis
07.04.
 
Visionär Film Festival Berlin  
   

Das Programm beinhaltet eine internationale Auswahl von neun Spielfilmen (allesamt Erstlings- oder Zweitfilme und alle Berlin- oder Deutschlandpremieren), die im Wettbewerb um die Jury- und Publikumspreise konkurrieren, sowie einen Film außer Konkurrenz, eine Auswahl von Kurzfilmen Berliner Filmemacher*innen, die um die Gunst des Publikums wettstreiten, eine Hommage an einen bekannten Regisseur und ein Film-Konzert in der Reihe Kino Sonico. Das Festival verknüpft eine internationale mit einer lokalen Ausrichtung: Unser Ziel ist es aufstrebende junge Filmemacher*innen aus Berlin und der gesamten Welt zu unterstützen und zu vernetzen und einen Austausch zwischen ihnen und dem Publikum zu ermöglichen. Visionär versteht sich als eine interdisziplinäre, transnationale Begegnungs-Plattform für Akteur*innen auf den unterschiedlichen Gebieten von Visual Art, Film und Musik. Visionär befürwortet und unterstützt die Gleichstellung der Geschlechter, sowie Diversität und Inclusion, was sich in unserer Auswahl zeigt. Dieses Jahr werden mehr Filme von Frauen* und nicht-binaren Regisseur*innen gezeigt als von männlichen. In einer Branche, die es Frauen* nicht leicht macht und in einer Welt, in der wir immer noch Initiativen wie “ProQuote Film” brauchen, um ihnen eine adäquate Präsenz zu gewährleisten, ist Visionär sehr stolz darauf, einen Beitrag zu leisten, um Frauen* zu unterstützen.

   
  http://www.visionaerfilmfestival.com/de/
   
  ACUDkino
Veteranenstraße 21, 10119 Berlin
https://acudkino.de/
 
   
     



03.04.
bis
10.04.
 
Arabisches Filmfestival Berlin – ALFILM  
   

Das 10. ALFILM – Arabisches Filmfestival Berlin präsentiert in seiner Jubiläumsausgabe künstlerisch anspruchsvolles Kino mit aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen, sowie auch Animationsfilmen, abermals in den Kinos Arsenal, City Kino Wedding und Wolf Kino. Zwischen Europa und der arabischen Region reflektieren die Filme individuelle Schicksale und historische Einschnitte, und stellen Fragen nach Zukunft und Selbstverwirklichung. Als Special gibt es lange und kurze Filme zu sehen, die in der Zusammenarbeit zwischen deutschen und ägyptischen Regisseur*innen, Produzent*innen und u.a. Poet*innen entstanden sind. Ein Schwerpunkt dieses Festivals ist Ägypten, das mit zwei Spielfilmen (Cannes-Überraschung YOMEDDINE und EXT./NIGHT), der Dokufiktion DREAMAWAY sowie Kurzfilmen in deutsch-ägyptischer Koproduktion aus dem Programm ” lab/p – poetry in motion 3 “ vertreten ist. DREAMAWAY ist das Resultat der langjährigen Zusammenarbeit zwischen dem ägyptischen Regisseur Marouan Omara und der deutschen Regisseurin Johanna Domke und bereits ihr zweiter Film in Ko-Regie. Er entstand im Umfeld des Filmpreises der Robert Bosch Stiftung für internationale Zusammenarbeit. Die Koproduktion mit der arabischen Welt ist ein weiteres Thema, das sich im Programm in verschiedener Form widerspielt, sowie die Öffnung des Festivals für engagierte Perspektiven nicht-arabischer Filmemacher*innen wie Mats Groruds mit seinem Animationsfilm THE TOWER oder der Dokumentarfilm SAMOUNI ROAD des Italieners Stefano Savona.

   
  https://alfilm.berlin/
 

ACUDkino
Veteranenstraße 21, 10119 Berlin
https://acudkino.de/
Arsenal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
https://www.arsenal-berlin.de/home.html

Wolf Kino
Weserstraße 59, 12045 Berlin
https://wolfberlin.org/

Kino Central
Rosenthaler Str. 39
https://www.kino-central.de/

 
   
     



04.04.
bis
10.04.
 
Film: Schweiz  
   

Vom 4. bis 10. April 2019 findet die zweite Ausgabe des Filmfestivals Film:Schweiz statt. Das Festival widmet sich als einziges dem Schweizerischen Filmschaffen und präsentiert ein umfassendes Programm an aktuellen und älteren Filmen. Das Programm besteht aus Spiel- und Dokumentarfilmen, ergänzt mit Kurzfilmen, Experimentalfilmen und Musikvideos. Ein Woche lang steht das Schweizer Filmschaffen im Fokus. Zusätzlich findet eine Lesung, eine Ausstellung und ein Gespräch zu den sprachlichen Minderheiten in der Schweiz statt. Mit zahlreichen Gästen.

Donnerstag, den 4. April 2019

19:30 Uhr Eröffnung: L’INVITATION („DIE EINLADUNG“) von Claude Goretta, 1973, 100‘
Vorfilme: EMMENTALER von Pierre Monnard und SCACCIAPENSIERI von RSI

Freitag, den 5. April 2019

18:00 Uhr Eröffnung: AUSSTELLUNG zum Thema Eisenbahn
19:00 Uhr: JOURNAL DE MA TÊTE („TAGEBUCH MEINES KOPFES“) von Ursula Meier, 2017, 70‘ Vorfilm: BONOBO von Zoel Aeschbacher, 2017, 18‘
21:00 Uhr: KATZENBALL von Veronika Minder, 2005, 87‘
Vorfilm: DAR COLUR-MUSSAR COLUR von Menga Huonder-Jenny, 2017, 25′
in Anwesenheit von Veronika Minder, Menga Huonder-Jenny

Samstag, den 6. April 2019

16:30 Uhr DIE DUNKELHEIT IN DEN BERGEN Lesung und Videovorführung mit Silvio Huonder
18 Uhr ALOYS von Tobias Nölle, 2016, 91‘
Vorfilm: Musikvideo Yello
19:45 Uhr DENE WOS GUET GEIT von Cyril Schäublin, 2017, 71‘
Vorfilm: ZEIT-FRAGEN von Reinhard Manz, 1986-87, 16‘
in Anwesenheit von Cyril Schäublin, Reinhard Manz
21:45 Uhr EXPERIMENTALFILME von 1972 bis 2019
in Anwesenheit von Urs Breitenstein, Erich Busslinger, Reinhard Manz

Sonntag, den 7. April 2019

18 Uhr ESSER DA CHASA von Ivo Zen, 2015, 25‘ und FIN DE VAC von Giovanni Greggio, 2015, 23‘ mit Podiumsgespräch „Sprachliche Minderheiten in der Schweiz“
20 Uhr PEPPERMINTA von Pipilotti Rist, 2009, 84‘
Vorfilm: LA DADA – KÖNIG HIRSCH von Anka Schmid, 2016, 6‘, in Anwesenheit von Anka Schmid

Montag, den 8. April 2019

18 Uhr GIULIAS VERSCHWINDEN von Christoph Schaub, 2009, 87‘
Vorfilm: Musikvideo Yello
20 Uhr MAGIC MATTERHORN von Anka Schmid, 1996, 87‘, in Anwesenheit von Anka Schmid
Vorfilme: FILM-STREIFEN von Urs Breitenstein, 1979-83, 4‘ und FENSTER A von Ruedi Bind, 1980, 10‘

Dienstag, den 9. April 2019

18 Uhr SIGNERS KOFFER von Peter Liechti, 1996, 80‘
Vorfilm: INLAND ARCHIV: NACHTLEBEN von Erich Busslinger, 2003, 15‘, in Anwesenheit von Erich Busslinger
20 Uhr LE LIVRE D‘IMAGE von Jean-Luc Godard, 2018, 84‘
Vorfilme: Musikvideo Yello und NOT SO EASY von Alberto Ruano, 2015, 22‘,
in Anwesenheit von Alberto Ruano

Mittwoch, den 10. April 2019

18 Uhr BÄCKEREI ZÜRRER von Kurt Früh, 1957, 104‘
Vorfilm: DIZZYWORK von Anka Schmid, 2006, 1‘
20 Uhr BERESINA ODER DIE LETZTEN TAGE DER SCHWEIZ von Daniel
Schmid, 1999, 108‘
Vorfilme: INLAND ARCHIV: PARADE von Erich Busslinger, 2003, 15‘, und
SOUS-VIDE von Caroline Schenk, 2018, 2‘, in Anwesenheit von Erich Busslinger

   
  http://filmschweiz.com/
  https://www.facebook.com/FilmSchweiz
 

Kino in der Brotfabrik
Caligariplatz 1, 13086 Berlin
http://brotfabrik-berlin.de/

 
   
     



10.04.
bis
17.04.
 
achtung berlin  
   

Made in Berlin-Brandenburg, Wettbewerb und Herzstück des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange und kurze Filme. Im Spielfilm-Wettbewerb stehen Filme mit hohem Production Value und prominenten Schauspielbesetzungen neben den jungen Wilden, die ihre Filme ohne Förderung und zuweilen auch ohne Drehbuch realisieren. Im Wettbewerb für Dokumentarfilm sind neben international preisgekrönten Filmen sehenswerte Juwelen mit Lokalkolorit zu sehen. Alle Spiel- und Dokumentarfilme des Wettbewerbs werden als Welt-, Deutschland- oder Berlinpremieren noch vor ihrem offiziellen Kinostart präsentiert In den Wettbewerben für Mittellange Filme und Kurzfilme wird oftmals gegen alle internationalen Kurzfilmfestivalkonventionen verstoßen. Denn anders als der Langfilm mit seinem oftmals starren dramaturgischen Korsett ist der kürzere Film ein offenes Genre, in dem fast alles erlaubt ist: Hier wird elyptisch erzählt, kunstvoll dokumentiert, die kognitive Wahrnehmung gekitzelt, an tiefer liegende Gefühle appelliert und die eigene moralische Haltung heftig überprüft. Aber keine Panik – auch die Lachmuskeln werden hier und da sanft massiert. In den Programmsektionen Berlin Independent und Berlin Documents präsentieren wir Spielfilme und Dokumentarfilme, die sich vom Mainstream deutlich abheben und formal durch eine eigene Handschrift auszeichnen, Mut beweisen und damit neue Perspektiven auf den deutschen Film eröffnen. Zugleich sind hier filmische Arbeiten vertreten, die eine sehr persönliche Perspektive einnehmen oder ein besonders brisantes Thema besetzen. In Ergänzung zum Wettbewerb wird mit diesen Sektionen das Langfilmprogramm des Festivals als umfassende Werkschau des neuen deutschen Kinos aus Berlin und Brandenburg komplettiert. Abgerundet wird das Festivalprogramm durch die Branchentage, Filmgespräche und natürlich Partys bis zum Sonnenaufgang in angesagten Berliner Clubs. Und ja, auch Stars & Sternchen tummeln sich in den Festivalkinos, in der gewohnt entspannten Atmosphäre – auf Augenhöhe mit dem Publikum und natürlich ohne Absperrgitter!

   
  https://achtungberlin.de/
   
   
 
   
     



13.04.
bis
14.04.
 
Fantasy Film Fest  
   

Alle Jahre wieder tourt das Fantasy Filmfest durch Deutschland und alle Jahre wieder bietet es seinen Zuschauern einen einzigartigen Mix an Genrefilmen, den es so nirgendwo anders im deutschen Kino zu sehen gibt. Mit einem Programm aus atemlosen Thrillern, obskuren Scifi-Träumereien, harten Horrorschockern und gefühlvollen Arthausperlen, ist das Fantasy Filmfest seit über 30 Jahren DIE Alternative zum Superhelden-Einheitsbrei im Mainstreamkino. Fantasy steht hier nicht für Drachen, Feen und verwunschene Wälder, sondern für Fantasie, Innovation und Skurrilität. Filme, die aus der Reihe tanzen, auffallen, fordern und überfordern, mit Konventionen brechen, provozieren und vor allem Filme, die einfach fantastisch sind. Von A wie Arthaus bis Z wie Zombie-Slasher, bietet das Fantasy Filmfest Platz für all die leisen, lauten und schrillen Zwischentöne, die überall anders oft überhört werden. Mit ganz viel Herzblut (und Kunstblut!) liefert das Fantasy Filmfest, was der Slogan verspricht: FEAR GOOD MOVIES.

   
  http://www.fantasyfilmfest.com/
   
  CINESTAR im Sony Center
Potsdamer Straße 4
https://www.cinestar.de/kino-berlin-original-im-sony-center
 
   
     



24.04.
bis
01.05.
 
filmPOLSKA  
   

filmPOLSKA zeigt vom 24.04.-01.05.2019 bereits zum vierzehnten Mal, was polnische Filmkunst in seiner ganzen Vielfalt zu bieten hat. Festlich eröffnet wird filmPOLSKA 2019 am Abend des 24.04. im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz. Die Sektion Neues Polnisches Kino versammelt Autor*innenfilme aus den letzten Jahren. Das Programm umfasst Produktionen von polnischen Filmschaffenden oder Filme, die einen Bezug zu Polen oder polnischen Themen aufgreifen. Im Fokus des Wettbewerbs stehen Werken des polnischen Regienachwuchses. Die diesjährige Retrospektive widmet sich dem Filmschaffen des Altmeisters Krzystof Zanussi. Anlässlich seines 80. Geburtstags eröffnet filmPOLSKA am 26.04. im Zeughauskino eine Werkschau mit seinen Filmen aus den 1970er Jahren, die zum „Kino der moralischen Unruhe“ zählen. Zanussis Filme spannen eine philosophische Welt auf und widmen sich den großen Fragen der Aufklärung und Menschheit. Gelten in Zanussis Betrachtung der Welt noch Verhaltensregeln und Moral, zerbrechen sie im Werk von Wojciech Smarzowski gänzlich. Der Regisseur geht kritisch und radikal mit aktuellen sozialpolitischen Themen um. Seinem besonderen Blickwinkel auf die Welt, die aus den Fugen geraten zu sein scheint, ist die Hommage „Die Welt nach Wojciech Smarzowski“ gewidmet.

   
  http://www.fantasyfilmfest.com/
   
  http://filmpolska.de/orte/
 
   
     



24.04.
bis
28.04.
 
46. sehsüchte  
   

Vom 24. bis 28. April 2019 findet Sehsüchte bereits zum 48. Mal in Eigenregie von Studierenden der Medienwissenschaft und Digitalen Medienkultur der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF statt. Innerhalb dieser fünf Tage möchten wir neue kreative Impulse setzen, um an unserem Festivalstandort Babelsberg ein einzigartiges Erlebnis rund um Filme, Workshops und neue Medientechnologien zu erschaffen. Ständige Dynamik, Ideenreichtum und Mut, Neues auszuprobieren, zeichnen Sehsüchte aus. Als größtes Studierendenfilmfestival Europas möchten wir jungen Filmschaffenden die Möglichkeit geben, sich innerhalb der Branche zu vernetzen und die besten Werke des weltweiten Filmnachwuchses einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Der Standort Potsdam-Babelsberg sorgt dabei alljährlich für die ganz besondere Sehsüchte-Atmosphäre – deutsche Filmgeschichte und aktueller Studiobetrieb treffen auf studentische Kreativität und akademischen Wissensdurst.

Mehrere Wochen lang sichtete das Programmteam von morgens bis abends Filme, um die besten aus den über 1200 Einreichungen auszuwählen. Stolz präsentieren wir nun ein vielfältiges Programm von 111 Filmen aus 23 Ländern.

Passend zum Festivalmotto explore: führt uns das Filmprogramm auf unbekannte Wege und schafft Begegnungen besonderer Art mit Film, Kunst, Gesellschaft, Technologien sowie verschiedenen Lebenswelten. Auch die Bezeichnungen der Filmblöcke nach geologischen Erdzeitaltern wie Jura, Kreide oder Paläogen verdeutlichen den Aufbruch in das filmisch Unbekannte und regen zugleich zu dessen Erkundung an.

Durch die vielseitige Programmauswahl spiegelt sich das Motto auch inhaltlich in ergreifenden Dokumentarfilmen, abwechslungsreichen Spielfilmen, kreativ gestalteten Animationsfilmen, packenden Genrefilmen sowie erstmals in innovativen 360°-Produktionen wider. Die Themen Alltag, Liebe, Sexualität, Identität, Familie und Politik, regen zum Nachdenken an. Bei dieser Auswahl ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

Zusätzlich hauchen die beiden Filmblöcke der Retrospektive lang vergessenen Filmen neues Leben ein und aktualisieren ihre Bedeutungen und ästhetischen Konzepte. Dem Motto explore: entsprechend sollen filmische Reisen, ganz egal ob als Aufbruch ins Erwachsenwerden oder einmal quer um die Welt, im Mittelpunkt stehen. Die Filme unserer diesjährigen Partneruni, der University of Communication China (Peking), können in der Sektion Showcase im Zusammenspiel mit aktuellen Filmen der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF bestaunt werden.

Die Sektion Fokus Produktion bietet jungen Filmproduzent*innen eine Plattform und präsentiert Filme, die neben einer besonderen audiovisuellen Ästhetik durch ausgezeichnete Organisation und Finanzierung herausstechen. Sehsüchte setzt somit ein klares Zeichen, denn nur wenige Festivals widmen der Filmproduktion einen eigenen Fokus.

Im Jahr 2019 erkundet Sehsüchte mit der Sektion 360°-Film erstmalig alternative Möglichkeiten des visuellen Erzählens. Das Publikum erlebt eine neue filmische Umgebung, die sich nicht mehr auf die große Leinwand beschränkt. Immersives Erzählen schafft Potenziale für neue Geschichten für Filmemacher*innen.

Auch Kinder und Jugendliche sind bei Sehsüchte herzlich willkommen. Die Blöcke Future Kids und Future Teens bieten ein fesselndes Programm für Groß und Klein und sind zudem kostenfrei zugänglich.

Für Besucher*innen, die das geschriebene Wort bevorzugen, sind die Veranstaltungen von Schreibsüchte, bei denen das Drehbuch im Vordergrund steht, genau das Richtige. Bei explore: Pitch haben die Teilnehmer*innen die Chance, die Expertenjury mit ihren außergewöhnlichen Stoffideen zu überzeugen. Für den Drehbuchpreis nominierte Werke werden in der szenischen Lesung explore: Kopfkino von professionellen Schauspieler*innen zum Leben erweckt. Im Talk Dramaturgie live gibt mit Ruth Toma eine der renommiertesten Drehbuchautorinnen der deutschen Filmlandschaft einen Einblick in ihre Arbeit.

Doch Sehsüchte hat noch mehr zu bieten: abgerundet wird alles von einem vielversprechenden Rahmenprogramm, das unter anderem ein Fußballturnier, ein Serienquiz und mehrere lehrreiche Workshops umfasst. Die Abschlussparty findet am Samstag, den 27. April im Atrium der Filmuniversität statt.

Tickets für die Filme kosten ermäßigt 5 € und regulär 7 €, Tageskarten emäßigt 13 € und regulär 16 €. Diese sind ab sofort unter sehsuechte.de/programm und ab dem 24. April im Atrium der Filmuniversität sowie im fx.Center erhältlich. Inhaber*innen von ViP-Tickets erhalten zwei Kino-Tickets zum Preis von einem. Unsere vergünstigten Early-Bird Festivalpässe für 25 € sind noch bis zum 14. April verfügbar – danach kosten sie ermäßigt 30 € und regulär 35 €.

   
  https://sehsuechte.de/
 
   
     



 
    69. Berlinale
     
    Berlinale Blog 2019
    Berlinale Bären 2019


   
 Filmfestivals in Berlin und Potsdam - Festivalguide 2019
  British Shorts
    January 2019
    http://www.britishshorts.de/
     
  FANTASY FILMFEST NIGHTS /Berlin
   

19.01. bis 20.01. 2019

    http://www.fantasyfilmfest.com/
     
  transmediale - International Media Art Festival
   

31.01. - 03.02. 2019

    http://www.transmediale.de
     
  BIFF Berlin Independent Film Festival
   

07.02. bis 11.02. 2019

    http://www.berlinfest.com/
     
  Boddinale
   

07.02. - 17.02. 2019

    http://boddinale.com/
     
  Berlinale - 69. Internationale Filmfestspiele Berlin
   

07.02. - 17.02. 2019

    http://www.berlinale.de/
     
  Berlinale Talent Campus
   

09.02. bis 14.02. 2019

    http://www.berlinale-talentcampus.de/
     
  11mm Fußballfilmfestival
   

21.03. bis 25.03. 2019

    http://www.11-mm.de/aktuell.php
     
  6. Arabisches Filmfestival Berlin - ALFILM
   

03.04. bis 10.04. 2019

    http://www.alfilm.de/
     
  14. achtung berlin
   

10.04. bis 17.04. 2019

    http://www.achtungberlin.de
     
  South East European Film Festival
   

N.N.

    http://seeff.de/Start.html
     
  14. filmPOLSKA
   

N.N.

    http://www.filmpolska.de/
     
  48. internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
   

24.04. bis 28.04. 2019

    http://sehsuechte.de/
     
  Iranisches Filmfestival Berlin
   

N.N.

    https://www.iranian-filmfestival-berlin.com/de
     
  25. Jüdisches Filmfestival Berlin/Potsdam
   

N.N.

    http://www.jffb.de/
     
  Kurdisches Filmfestival Festîvala Fîlmên Kurdî
   

N.N.

    http://kurdischesfilmfestival.de/
     
  Pool 18 - Internationale Tanzfilm-Plattform
   

N.N.

    http://www.pool-festival.de/
     
  Festival of Animation Berlin
   

N.N.

    http://www.fa-berlin.com/
     
  Down Under Berlin - Australian Film Festival
   

N.N.

    http://www.downunderberlin.de/
     
  Favourites-Filmfestival
   

25.09. bis 29.09. 2019

    http://www.favouritesfilmfestival.de/
     
  Dokuarts im Zeughauskino
   

N.N.

    http://www.doku-arts.de/de
     
  Pornfilmfestival
   

N.N.

    http://www.pornfilmfestivalberlin.de/
     
  Afrikamera
   

N.N.

    http://www.alfilm.de/
     
  11. KUKI Internationales Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin
   

N.N.

    http://www.interfilm.de/
     
  34. internationales Kurzfilmfestival Berlin
   

N.N.

    http://www.interfilm.de/
     
  Russische Filmwoche Berlin
   

N.N.

    http://www.russische-filmwoche.de
     
  13. AROUND THE WORLD IN 14 FILMS
   

N.N.

    http://www.berlinbabylon14.de
     
  18. Französische Filmwoche
   

N.N.

    http://www.franzoesische-filmwoche.de/
     
  21. Cinema Italia-Tournee
   

N.N.

    http://www.cinema-italia.net/
     
  Weihnachtsfilmfestival
   

N.N.

  http://weihnachtsfilmfestival.de/
     

SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2019   Filmmagazin Berlin