Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine     
 
   
August 2017   



  August 2017  
 
 
 
Vive la France! Klassiker des französischen Stummfilms
British Shorts Summer Edition 2017
Stadtlichter Filmnacht im Cabuwazi
5. Lange Nacht der Filmfestivals



Werbung 



03.08.
bis
13.08.
Vive la France! Klassiker des französischen Stummfilms   
   
   

Rund 50 Klassiker des französischen Stummfilms zeigt das BABYLON vom 3.-13. August, darunter Meisterwerke von Jean Renoir, René Clair, Abel Gance, Marcel L’Herbier, Germaine Dulac und vielen anderen. Begleitet werden die Filme auf der Kinoorgel des BABYLON und auf dem Klavier. Das Beste daran: Der Eintritt ist frei! Das Kino ist ein Kind Frankreichs. 1895 von den Gebrüdern Lumière erfunden, stieg das Land rasch zur weltweit führenden Nation der Kinematographie auf, egal ob in Produktion, weltweiter Vermarktung, Genrevielfalt und künstlerischer Qualität. Auch in den 1920er Jahren waren französische Stummfilme künstlerisch wegweisend – trotz wachsender Konkurrenz aus Skandinavien und Deutschland.

Ob Frauenfilme von Germaine Dulac, die Monumentalwerke eines Abel Gance oder Dadaistisches von René Clair: Stets bewies das französische Kino seine ästhetische Vorreiterrolle und seine Verbindung zur aktuellen Kunst. Gezeigt werden unter vielen anderen: Jean Renoirs NANA (1926), Jacques Feyders L’ATLANTIDE (1921), Marcel L’Herbiers L’INHUMAINE (1923), Abel Gances J’ACCUSE (1918), Julien Duvuviers AU BONHEUR DES DAMES (1929) oder Germaine Dulacs LA SOURIANTE MADAME BEUDET (1923). Die Filme laufen im französischen Original mit englischen Untertiteln. „Das Festival soll den narrativen Reichtum und die Formenvielfalt des französischen Stummfilmkinos zeigen, das in den 20er Jahren eine ungeheure, heute weitgehend vergessene Blüte erlebte“, sagt Friedemann Beyer, der Kurator des Festivals. „Episches steht neben Experimentellem, psychologisches Raffinement neben hartem Realismus. Man taucht ein in eine eigene, faszinierende Welt französischer Menschen, Landschaften und Gefühle.“

 
Babylon
Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin
 
http://www.babylonberlin.de/stummfilmlivefestival.htm
   
     



04.08.
British Shorts Summer Edition 2017   
   
   

British Shorts – das grösste Filmfestival für britischen und irischen Kurzfilm außerhalb der Britischen Inseln – hat in diesem Jahr sein 10.jähriges Jubiläum gefeiert und präsentiert nun erneut ein Sommer-Special unter freiem Himmel. Am 4.8.2017 um 21 Uhr kommt eine Auswahl der aufregendsten, lustigsten, seltsamsten und spannendsten Kurzfilme aus der Heimat des schlechten Wetters direkt ins Freiluftkino Insel im Cassiopeia im sonnigen Berlin. Comedy, Drama, Animationen, Experimentelles, Thriller und Musikvideos direkt von der Insel. Im Programm sind die Jury- und Publikumspreis-Gewinner des letzten Festivals, Kurzfilme mit namhaften britischen Darstellern, herausragende Erstlingswerke, Lieblingsfilme der Festivalmacher und sonstige Highlights der letzten Festivalausgabe!

Das Freilufkino Insel ist auch dieses Jahr wieder zu Gast im wunderschönen Sommergarten des Cassiopeia im Friedrichshainer Südkiez. Das Kino im Schatten des Kletterturms auf dem RAW-Gelände (ehemals Reichsbahnausbesserungswerk) verspricht ein besonderes Filmerlebnis und wurde 2015 von der Zeitschrift Elle zu einem der zehn schönsten Freiluftkinos Europas gewählt! Den Gästen wird ein kostenloser Verleih von Decken und Schirmen geboten, so dass man auch spontan den Abend im Freien bei einem guten Film ausklingen lassen kann. Das vollständige Programm und weitere Infos sind auf www.freiluftkino-insel.de zu finden.


 
Freiluftkino Insel im Cassiopeia
Revaler Str. 99, 10245 Berlin-Friedrichshain
 
http://www.britishshorts.de/
https://www.facebook.com/events/125631797930033/
Tickets: http://bit.ly/1SSrGS1
 
Das Filmprogramm der diesjährigen "British Shorts Summer Edition":
 
Tough (Animation)
Jurypreis Bester Kurzfilm bei "British Shorts" 2017!
GB 2016, 4:49min, Regie: Jennifer Zheng 
Animierte Kurzdoku über die kulturellen Missverständnisse zwischen einer britisch-geprägten Tochter und ihrer chinesischen Mutter.
Nominiert für einen BAFTA Award (Beste Kurzanimation), nominiert für den Short Film Grand Jury Prize beim Sundance Festival 2017, nominiert als beste Kurzanimation beim SXSW-Festival 2017.
 
Pregnant Pause (Comedy)
Besondere Erwähnung der Jury bei "British Shorts" 2017!
GB 2016, 14:00min
Regie: Alice Seabright, mit Alexandra Roach ("Utopia"), Sally Phillips ("Bridget Jones" 1–3) u.a.
Steph – eigentlich glücklich in ihrer Langzeitbeziehung – ist eventuell schwanger. Das stellt alles auf den Kopf und sorgt für eine chaotische Nacht!
Ausgezeichnet mit dem London Independent Film Award u.v.m. 

Balcony (Drama) 
Publikumspreis Bester Kurzfilm bei "British Shorts" 2017!
GB 2015, 17:00min, Regie: Toby Fell-Holden, mit Charlotte Beaumont ("Butterfly Kisses")
Ein typischer Londoner Vorstadt-Wohnblock: Die ruhelose Tina scheint fasziniert von der jungen Afghanin Dana aus ihrer Nachbarschaft. Bis die Situation eskaliert ...
Ausgezeichnet als bester Kurzfilm Generation 14+ bei der Berlinale 2016 u.v.m. 

Midnight Of My Life (Drama/Biopic) 
GB 2015, 7:00min, Regie: Phil Davis (bekannt als Darsteller in "Quadrophenia"), mit Martin Freeman ("Der Hobbit", "Sherlock")
Kurz-Biopic über “Small Faces”-Sänger Steve Marriott – und gleichzeitig ein Film über Talent, das Altern und über Stellenwert von Erfolg. 

Pickle (Doku/Comedy) 
USA 2016, 16:00min, Regie: Amy Nicholson
Die US-Regisseurin Amy Nicholson und das britische Animations-Duo Brothers McLeod haben eine urkomische und berührende Kurzdoku über ein älteres Ehepaar und seine toten und (noch) lebenden Haustiere geschaffen.
Ausgezeichnet als beste Kurzdoku beim Florida Film Festival 2017, nominiert als bester Kurzfilm beim London Film Festival 2016 u.v.m. 

Switch (Drama) 
GB 2016, 10:00min, Regie: Aneil Karia
Nach dem vielfach preisgekrönten und von der "British Shorts"-Jury 2015 hochgelobten Kurzdrama "Beat" (mit Ben Whishaw in der Hauptrolle) nun der brandneue Film von Aneil Karia: Ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt gerät für den jungen Vater Carl (Bronson Webb) vollkommen außer Kontrolle und wird zum Thriller um Leben und Tod.

Rhonna and Donna (Comedy) 
GB 2016, 15:00min, Regie: Daina Oniunas-Pusic
“There’s no limit” – Alles ist möglich für die siamesischen Zwillinge Rhonna und Donna ... außer sich mal aus dem Weg zu gehen.
Ausgezeichnet mit dem Spirit Award beim Brooklyn Film Festival. 

Some Candid Observation On The Eve Of The End Of The World (Drama/Sci-Fi/Black Comedy) 
GB 2014, 15:00min, Regie: John Howlett 
Tristan steigert sich in Theorien über eine Alien-Invasion hinein. Da bleibt keine Zeit, das eigene Leben in Ordnung zu bringen. "A fresh and imaginative short film which contains a genuine surprise for its audience. Cleverly directed ... with great performances from a talented cast. (London Calling Awards) 

Rubber Guilotine (Experimental/Comedy) 
GB 2016, 1:55min, Regie: Bryan M. Ferguson
Eine anarchistische 17-jährige zerstört die Pläne ihrer Eltern und will ihren Körper für die Herstellung von Gelantine spenden.

Knock Down Ginger (Drama) 
GB 2016, 10:00min, Regie: Cleo Samoles-Littlle
Coming-Of-Age auf die harte Tour: Sarah-Lee wächst Ende der 90er in einem Nord-Londoner Wohnblock auf, in dem Ärger vorprogrammiert ist.

Voodoo In My Blood (Musikvideo) 
GB 2016, 5:00min, Regie: Ringan Ledwidge
In dem hypnotisches Musikvideo für die aktuelle Massive Attack EP wird Rosamund Pike (Oscar-nominiert für ihre Rolle in David Finchers “Gone Girl”) von einer mysteriösen Macht gesteuert.

Shortcut (Horror) 
GB 2016, 5:00min, Regie: Prano Bailey-Bond
Kurzer "Schocker" über eine nächtliche Autofahrt mit mächtig viel schwarzem Humor: Fahrer Kurt, der seine schlafende Freundin durch die Nacht fährt, will eine Abkürzung und bekommt sie im wahrsten Sinne des Wortes! "Shortcut" ist im Rahmen der Reihe "Fright Bites" entstanden. 
 
Gesamtdauer 120 Minuten (eine Pause)
Alle Filme im englischsprachigen Original (OV). 

   
     



05.08.
ab15:00
Stadtlichter Filmnacht im Cabuwazi   
   
   

Die fünfte Ausgabe der Langen Nacht der Filmfestivals ist schon ein kleines Jubiläum und für Festiwelt – das Netzwerk der Berliner Filmfestivals – ein Grund zum Feiern. Am 19. August 2017 präsentiert Festiwelt ab 15 Uhr das große Spektrum der Berliner Filmfestivals im Zukunft am Ostkreuz. Rund 100 Filme, Konzerte von Berliner Acts sowie weitere Events geben Einblicke in die bunte Landschaft der Festivals. Einen Tag und eine Nacht lang wird Filmliebhabern, Profis und Experten eine wichtige Plattform und ein leichterer Weg zueinander geboten. Parallel an vier verschiedenen Orten werden im Kino Zukunft viele Kurz- und Langfilme aus der ganzen Welt gezeigt – Special Screenings, Festival-Highlights, Street Food und mehr.

Teilnehmende Festivals: 11mm Fußballfilmfestival, Achtung Berlin – New Berlin Film Award, Afrikamera, Alfilm – Arabisches Filmfestival Berlin, Cinebrasil, Filmfestival Contravision, Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival, Französische Filmwoche Berlin, Genrenale, interfilm Internationales Kurzfilmfestival Berlin, kiezkieken, KUKI Internationales Kinder und Jugendkurzfilmfestival Berlin, One World Berlin Human Rights Film Festival, Russische Filmwoche in Berlin, Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin, Spanisches Filmfest Berlin, XPOSED International Queer Film Festival, Uranium Film Festival Berlin, Webfest Berlin, Weihnachtsfilmfestival und das ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin.

 
Zukunft am Ostkreuz
Laskerstraße 5 / Markgrafendamm 10245 Berlin
Eintritt: 12/8 Euro
 
http://www.stadtlichter.berlin/
 

Vorfilme aus Treptow-Köpenick

WIE KÖPENICK ZU SEINEM NAMEN KAM
Sebastian Manger, Florian Stumpe und Moritz Degen, 2,24 Min., Deutschland, 2009

Die Animation erzählt die Geschichte über den Berliner Stadtteil Köpenick, der auf kuriose Art und Weise seinen Namen erhielt. / Fairy Tale “Wie Koepenick zu seinem Namen kam”. The Film explains the origin of the area’s name Koepenick.

DAS KÖNIGREICH LOHMÜHLE
Anna Jockisch, 5,28 Min., Deutschland, 2010

Sie wohnen in Bauwagen, wollen selbstbestimmt leben. Die Bewohner des Wagendorfes Lohmühle mitten in Berlin bezeichnen ihre Siedlung als “umgefallenes Miethaus”.

Filmprogramm aus der Partnerstadt Eskişehir/Türkei

Kurzfilm von Studierenden der Anadolu Universität Eskişehir

RAUF
Barış Kaya & Soner Caner, 94 Min., Türkei, 2016

Der Film entführt seine Zuschauer in ein Stück unbekannte Türkei, weit abseits der großen Städte. Dort versucht der junge Rauf die deutlich ältere Zana für sich zu gewinnen. Helfen soll ihm Zanas Leidenschaft für die Farbe Pink. Mitten in der schneebedeckten Berglandschaft kein leichter Unterfangen, aber Rauf gibt nicht auf! / Rauf hopes to win over his big crush, the older Zana, with the help of the colour pink. But what does pink really look like anyways, and will he even be able to find it in his snowy little Kurdish village up in the mountains?

Nach den Filmen gibt es eine Q&A mit den Regisseuren von “Rauf”. / After the screening we are delighted to have a Q&A with the directors of “Rauf”.

   
     


19.08.
ab 15:00
5. Lange Nacht der Filmfestivals   
   
   

Die fünfte Ausgabe der Langen Nacht der Filmfestivals ist schon ein kleines Jubiläum und für Festiwelt – das Netzwerk der Berliner Filmfestivals – ein Grund zum Feiern. Am 19. August 2017 präsentiert Festiwelt ab 15 Uhr das große Spektrum der Berliner Filmfestivals im Zukunft am Ostkreuz. Rund 100 Filme, Konzerte von Berliner Acts sowie weitere Events geben Einblicke in die bunte Landschaft der Festivals. Einen Tag und eine Nacht lang wird Filmliebhabern, Profis und Experten eine wichtige Plattform und ein leichterer Weg zueinander geboten. Parallel an vier verschiedenen Orten werden im Kino Zukunft viele Kurz- und Langfilme aus der ganzen Welt gezeigt – Special Screenings, Festival-Highlights, Street Food und mehr.

Teilnehmende Festivals: 11mm Fußballfilmfestival, Achtung Berlin – New Berlin Film Award, Afrikamera, Alfilm – Arabisches Filmfestival Berlin, Cinebrasil, Filmfestival Contravision, Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival, Französische Filmwoche Berlin, Genrenale, interfilm Internationales Kurzfilmfestival Berlin, kiezkieken, KUKI Internationales Kinder und Jugendkurzfilmfestival Berlin, One World Berlin Human Rights Film Festival, Russische Filmwoche in Berlin, Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin, Spanisches Filmfest Berlin, XPOSED International Queer Film Festival, Uranium Film Festival Berlin, Webfest Berlin, Weihnachtsfilmfestival und das ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin.

 
Zukunft am Ostkreuz
Laskerstraße 5 / Markgrafendamm 10245 Berlin
Eintritt: 12/8 Euro
 
http://www.festiwelt-berlin.de/
http://zukunft-ostkreuz.de/
 
Das Filmfestival Contravision zeigt Marc Stecks „Gummifaust“ (Deutschland 2014), in dem ein Theaterkritiker der alten Schule durchdreht, als er sich in einem kleinen Off-Theater einer Ironie-durchzogenen Neuinterpretation von Goethes Faust stellen muss. Umzingelt von Hipstern kollidieren Realität und Inszenierung. Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival präsentiert „The Disappearance of Willie Bingham“ (Australien 2015) von Matthew Richards, in dem eine neue radikale Strafmaßnahme Einzug in die Justiz nimmt. Willie Bingham ist der erste, der ihr ausgesetzt ist: Stück für Stück verliert er ein Körperteil nach dem anderen. Eine Live-Amputation vor den Angehörigen der Opfer wird solange vorangetrieben, bis sie entscheiden, dass der Gerechtigkeit Genüge getan ist.

Die GENRENALE, die sich exklusiv dem deutschen Genrefilm widmet, zeigt neben anderen Kurzfilmen den Neo-Noir-Thriller „Bad Sheriff“ (Deutschland 2016) von Ben Bernschneider - ein Liebesbrief an Genrefilme der frühen 1980er. Aus einer Zeit als Koks unter Neon lag, zwiespältige Helden wenig sagten, dafür ihren Revolver sprechen ließen.
Das ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin zeigt den Gewinner „Off the trail“ (England 2015) von Jacob Cartwright und Nick Jordan, in dem die Regisseure Gary Snyders Kontemplation über Dao De Jing und die Natur in die kalifornische Landschaft von nebelverhangenen Hügeln, dichten Waldtälern und leeren Kasernen verlagern Mit „Swagger“ (Frankreich 2016) von Olivier Babinet präsentiert die Französische Filmwoche Berlin einen äußerst erfolgreichen Dokumentarfilm. Der Film „schafft es, auf originelle Weise und gänzlich unaufgeregt, ein ernstes Thema mit Spannung und Witz zu erzählen. […] Regisseur Babinet inszeniert eine Art dokumentarisches Theaterstück, in dem die Protagonisten in Nahaufnahmen dem Zuschauer gegenüberstehen und ihn von Anfang an fesseln. Der Autor wertet nicht und stellt die jungen Menschen nie bloß. Er beweist ein Gefühl für Witz und selbst in der Bildfindung präsentiert er ein außergewöhnlich ausgereiftes Resultat“ (Berliner Filmfestivals). Weitere Preisträger von Achtung Berlin – New Berlin Film Award, dem Weihnachtsfilmfestival und vielen anderen Festivals machen diese Nacht zu einem wahren Erlebnis.

Das Musikprogramm: Auch musikalisch wird es dieses Mal richtig aufregend. Mit einer Mischung aus Rock, Jazz und Blues bringt die Karl Schloz Basement Band den Tiefgrund zum Kochen. Ru ist ein Soloprojekt mit schwedischen Wurzeln, dessen Musik ein Mix aus erdigem Acoustic-Folk und experimentellem Dreampop ist. Die Lieder sind mystisch und verträumt, inspiriert von der schwedischen Natur, von Märchen und Folklore. Neben diesen Bands werden DJ Walter Crasshole und DJane Anat die Dancefloors mit Bass, Hip Hop, und Electronic Music rocken.

Die Location: Das jüngste Programmkino Berlins mit dem wegweisenden Namen „Zukunft“ eröffnete Anfang 2012 im ZUKUNFT am Ostkreuz und gehört zur Kino-Troika Friedrichshain: Tilsiter Lichtspiele, Freiluftkino Pompeji, Kino Zukunft. Fünf Fußminuten vom Ostkreuz entfernt befindet sich die Kulturlocation ZUKUNFT am Ostkreuz, wo drei Kinos, ein Open Air, ein Musikclub, eine Kneipe, eine Galerie und zwei Biergärten Platz haben.
   
     



 
       
    67. Berlinale  
       
    Im Wettbewerb  
       
    Berlinale Blog  
       
    Bärengewinner  


   
 Filmfestivals in Berlin und Potsdam - Festivalguide 2017
  British Shorts
    12.01. - 18.01. 2017
    http://www.britishshorts.de/
     
  FANTASY FILMFEST NIGHTS /Berlin
   

14.01. bis 15.01. 2017

    http://www.fantasyfilmfest.com/
     
  transmediale - International Media Art Festival
   

02.02. - 05.03. 2017

    http://www.transmediale.de
     
  Berlinale - 67. Internationale Filmfestspiele Berlin
   

09.02. bis 19.02. 2017

    http://www.berlinale.de/
     
  Berlinale Talent Campus
   

11.02. bis 16.02. 2017

    http://www.berlinale-talentcampus.de/
     
  11mm Fußballfilmfestival
   

30.03. bis 03.04. 2017

    http://www.11-mm.de/aktuell.php
     
  6. Arabisches Filmfestival Berlin - ALFILM
   

31.03. bis 07.04. 2017

    http://www.alfilm.de/
     
  11. achtung berlin
   

19.04. bis 26.04. 2017

    http://www.achtungberlin.de
     
  10. filmPOLSKA
   

04.05. bis 10.05. 2017

    http://www.filmpolska.de/
     
  44. internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
   

26.04. bis 01.05. 2017

    http://sehsuechte.de/
     
  30. Black International Cinema
   

Mai 2017

    http://www.black-international-cinema.com/
     
  21. Jüdisches Filmfestival Berlin/Potsdam
   

n.n.

    http://www.jffb.de/
     
  Down Under Berlin - Australian Film Festival
   

n.n.

    http://www.downunderberlin.de/
     
  Pornfilmfestival
   

n.n.

    http://www.pornfilmfestivalberlin.de/
     
  Afrikamera
   

n.n.

    http://www.alfilm.de/
     
  KUKI Internationales Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin
   

November 2017

    http://www.interfilm.de/
     
  31. internationales Kurzfilmfestival Berlin
   

November 2017

    http://www.interfilm.de/
     
  Russische Filmwoche Berlin
   

November 2017

    http://www.russische-filmwoche.de
     
  8. AROUND THE WORLD IN 14 FILMS
   

November / Dezember 2017

    http://www.berlinbabylon14.de
     
  12. Französische Filmwoche
   

Dezember 2017

    http://www.franzoesische-filmwoche.de/
     
  15. Cinema Italia-Tournee
   

Dezember 2017

    http://www.cinema-italia.net/
     


SUPPORT YOUR LOCAL CINEMA!
   



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2017   Filmmagazin Berlin