Home |  Neue Filme   | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
 
   
Neue Filme April 2023  




 
20.04. bis 26.04.2023
 
Brady's Ladies
Das Recht des Stärkeren
Das Reinste Vergnügen  (How to please a Woman)
Empire of Light 
Himbeeren mit Senf
Infinity Pool 
Loriots große Trickfilmrevue  
Miss Viborg
One in a Million
Happy 50 (Plancha)
Roter Himmel 


April 06.04. | 13.04. | 20.04. | 27.04. 2023



Werbung 




 
  Brady's Ladies  (80 for Brady)
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: USA 2022
Regie: Kyle Marvin
Darsteller/innen: Rita Moreno, Sally Field, Jane Fonda, Lily Tomlin, Patton Oswalt, Tom Brady
Drehbuch: Emily Halpern Sarah Haskins
Min.: 98
Fsk:  
Verleih: Paramount Pictures Germany GmbH
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Eine Gruppe von Freunden hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, den Super Bowl zu besuchen und den NFL-Superstar Tom Brady zu treffen.  
   
Kritiken
 
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Das Recht des Stärkeren
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2022
Regie: Sebastian Peterson
Darsteller/innen: rina Usova, Jenny Löffler, Tim Riedel, Wilfried Wieland Pucher, Kris Kwiat, Fabian Baecker, Philipp Braak, Vanessa Most, Dörthe Strathausen, Fabian Stumm
Drehbuch: Sebastian Peterson
Min.: 98
Fsk: 12
Verleih: barnsteiner film
Festival: 56. Internationalen Hofer Filmtage
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Eine Autobombe explodiert vor einem Berliner Kino. Die Attentäterin ist Jana, 18 Jahre, sie kommt bei dem Anschlag selbst zu Tode. Niemand weiß, was sie dazu getrieben hat. Der einzige Hinweis ist Janas Vlog auf Social Media.  
   
Kritiken
 
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Das Reinste Vergnügen (How to please a Woman)
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: AUS 2022
Regie: Renée Webster
Darsteller/innen: Sally Phillips, Erik Thomson, Alexander England, Ryan Johnson, Caroline Brazier
Drehbuch: Renée Webster
Min.: 107
Fsk: 12
Verleih: 24 Bilder Film GmbH 
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Bei Gina (Sally Phillips) könnte es besser laufen: Sie hat gerade ihren Job an eine junge Kollegin verloren und die Ehe mit ihrem Mann hat ihre prickelnde Phase lange hinter sich gelassen. Eines Tages jedoch klingelt Tom an ihrer Tür – durchtrainiert, strippend und mit dem schamlosen Versprechen, wirklich JEDEN ihrer Wünsche zu erfüllen – und Gina wünscht sich eine saubere Wohnung! Der gutgemeinte Geburtstagsscherz ihrer Freundinnen wird kurzerhand zur besten Idee ihres Lebens: Mit Putzeimer und Wischmopp ausgerüstet, verwandelt Gina ein Team maskuliner Umzugshelfer in eine sexy Reinigungstruppe und kann sich vor Aufträgen kaum retten. Doch das weibliche Klientel verlangt nach mehr… und macht Angebote, die man einfach nicht ablehnen kann. Bald haben Gina und ihre Saubermänner alle Hände voll zu tun, um die amourösen Begehrlichkeiten ihrer Kundinnen zu befriedigen. Und während das Geschäft mit dem Wedel seinen Höhepunkt erreicht, wird die eher zurückhaltende Gina selbst von ihren Gefühlen kalt erwischt.  
   
Kritiken
 
"Sally Phillips dishes out sex-positive domestic gods"  by Lesly Felperin  the Guardian
 
 
     
   
Preise
 
Toronto International Women Film Festival: Best Narrative Feature - West Australian Screen Culture Award
   
     

 



 
  Empire of Light 
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: GB/USA 2022
Regie: Sam Mendes  (1917/2019)
Darsteller/innen: Olivia Colman, Micheal Ward, Tom Brooke, Tanya Moodie, Hannah Onslow
Drehbuch: Sam Mendes
Min.: 115
Fsk:  
Verleih: The Walt Disney Company (Germany)
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
  https://www.youtube.com/Trailer
   
       
 
   
Inhalt    
   
Das Empire ist ein wunderschöner und etwas in die Jahre gekommener Filmpalast in einer englischen Kleinstadt am Meer. Für die Mitarbeiter, eine bunt zusammengewürfelte Truppe skurriler und liebenswerter Typen, ist er Arbeitsstätte und Familie in einem. So auch für Hilary (Olivia Colman), die nach längerer Abwesenheit ins Empire zurückgekehrt ist. Hilary hat sich verändert, sie wirkt abwesend und deutlich zurückgenommener als früher. Routiniert geht sie ihrer Arbeit nach und erträgt stoisch die Übergriffigkeiten ihres Chefs (Colin Firth). Als Stephen (Micheal Ward), ein charismatischer junger Mann im Empire anfängt, entsteht zwischen den beiden eine spontane Zuneigung. Die beiden Außenseiter finden aneinander den Halt, den sie so lange gesucht haben. Doch nach und nach werden sie von der Wirklichkeit eingeholt und es kommt für beide zu einem unerwarteten Aufbruch…  
   
Kritiken
 
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Himbeeren mit Senf
         
   
Genre: Komödie Drama
Land/Jahr: D/LUX/NL/CH 2022
Regie: Ruth Olshan (Nicht ganz koscher/2010)
Darsteller/innen: Leni Deschner, Luc Schiltz, Jonas Kaufmann, Fabienne Hollwege, Sophie Zenit
Drehbuch: Heike Fink und Ruth Olshan
Min.: 88
Fsk: 6
Verleih: farbfilm
Festival:  
   
Links: https://www.facebook.com/filmfundlux/videos/
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
MEERI (13) ist Tochter eines Bestatters und hat ein spezielles Verhältnis zu Leben und Tod. Mit jeder Leiche unterhält sie sich wie mit einem guten Freund und mogelt in jeden Sarg einen Brief an ihre verstorbene Mutter. Meeri glaubt, dass ihre Mutter so im Himmel lesen kann, was Meeri hier auf der Erde denkt und fühlt und macht, denn sie hat ein spezielles Talent – sie kann fliegen, denn Liebe verleiht Flügel! Allerdings kann sie das Fliegen nicht immer kontrollieren. Vor allem nicht, wenn ROCCO (16) in der Nähe ist. Immer wenn sie ihn sieht, hebt sie ab.
Meeris Verbündete haben ihre eigenen Probleme. Ihre Freundin KLARA (13) will die erste katholische Priesterin der Welt werden. Ihr Bruder LUK (8) legt sich auf gefährliche Weise mit der lokalen Fahrradgang an. Und ihr Vater ERNST (43) sucht über eine Partneragentur eine neue Frau und Mutter für seine Kinder. Und zu allem Überfluss muss sie feststellen, dass Rocco ihre Gefühle nicht erwidert. Bis Meeri kapiert, dass die Pubertät nur halb so schlimm ist, wenn man seine Gedanken und Gefühle mit den irdischen Menschen teilt, wird noch so einiges passieren …
 
   
Kritiken
 
 
"Aus dem Leben gegriffen und zugleich leicht wie ein Papierflieger"  von Peter Gutting  programmkino
"Bezaubernder Kinderfilm um eine 13-Jährige, die sich mit erster Liebe, Trauer und anderen Veränderungen herumschlagen muss"   von Rochus Wolff  filmdienst
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Infinity Pool 
         
   
Genre: Sci Fi Horror
Land/Jahr: CAN/UNG/F 2023
Regie: Brandon Cronenberg  (Possessor/2020)
Darsteller/innen: Alexander Skarsgård, Mia Goth, Thomas Kretschmann, Cleopatra Coleman
Drehbuch: Brandon Cronenberg
Min.: 118
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Special
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
James und Em Foster genießen einen All-Inclusive-Strandurlaub auf der fiktiven Insel La Tolqa, als ein tödlicher Unfall die perverse Subkultur des Resorts aus hedonistischem Tourismus, rücksichtsloser Gewalt und surrealen Schrecken ans Licht bringt.  
   
Kritiken
 
"Blut, Sperma und Urin" von Thomas Abeltshauser   Berliner Morgenpost
"Nur Schuld, keine Sühne"  von Moritz Henze-Jurisch  kino:zeit
"Emanzipation durch Sex und Gewalt"  Oliver Armknecht  .film-rezensionen.de 
"How Many Alexander Skarsgård Clones Does It Take to Screw Up Your Vacation Plans?"  by Peter Debruge   variety
"Die denkbar hässlichste Fratze des Wohlstandstourismus" Von Christoph Petersen filmstarts
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Loriots große Trickfilmrevue
         
   
Genre: Animation
Land/Jahr: D 2023
Regie: Peter Geyer, Loriot
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Loriot
Min.: 79
Fsk:  
Verleih: Salzgeber/FilmAgentinnen 
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Special
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Zwei Herren im Bad, ein sprechender Hund, die Tücken eines Fernsehabends oder ein zu hart gekochtes Frühstücksei. Die Figuren und Szenen aus Loriots Trickfilmen begleiten und erfreuen uns seit über fünf Jahrzehnten. „Loriots große Trickfilmrevue“ präsentiert nun sein gesammeltes Trickfilmwerk in neuem Glanz, erstmals im Kino und in 4K. Ein urkomischer Streifzug entlang von 31 geliebten Trickfilmklassikern, die jetzt in noch nie gesehener Brillanz auf der großen Leinwand neu erlebt werden können. Eine einzigartige Wiederbegegnung mit Loriot!  
   
Kritiken
 
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Miss Viborg
         
   
Genre: Drama Komödie
Land/Jahr: DK 2022
Regie: Marianne Blicher
Darsteller/innen: Ragnhild Kaasgaard, Isabella Møller Hansen, Kristian Halken, Josephine Park
Drehbuch: Rasmus Birch und Marianne Blicher
Min.: 100
Fsk: 12
Verleih: der Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Einst, in ihrer Jugend, war Solveij die amtierende Schönheitskönigin der kleinen Stadt Viborg, einem öden Kaff in der dänischen Provinz. Doch inzwischen fährt sie nur noch im Elektrorollstuhl mit stoischer Miene und überhöhtem Tempo durch ihr trostloses Viertel und vertreibt zusammen mit ihrem Hund Poul Reichardt rezeptpflichtige Medikamente an willige Abnehmer. Illusionen macht sich Solveij keine mehr, wenn sie vor den alten Fotos sitzt und von der Ver-gangenheit träumt – doch die Chance auf einen Neuanfang ergibt sich schneller als gedacht, als die diebische, aber aufgeweckte Nachbarstochter Kate plötzlich in ihr Leben kracht. Laut und unbekümmert mischt sich der rebellische Teenager mit unkonventionellen Methoden in Solveijs lukratives Nebengeschäft ein, er-schließt der grummeligen Rentnerin neue Kundenkreise und bringt ihr auch noch den einsamen Lastwagenfahrer Preben näher als erwartet. Langsam erwächst zwischen den beiden Außenseitern eine unmögliche Freundschaft, die schon bald auf die Probe gestellt wird.  
   
Kritiken
 
 
 
     
   
Preise
 

Monte-Carlo Comedy Film Festival: Special Jury Prize Outstanding First Feature - Off Camera International Festival of Independent Cinema: Andrzej Wajda Cracow Film Award - Santa Barbara International Film Festival: Valhalla Award for Best Nordic Film

   
     

 



 
  One in a Million
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2022
Regie: Joya Thome
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Joya Thome, Lydia Richter, Philipp Wunderlich
Min.: 86
Fsk:  
Verleih: UCM.One
Festival:  
   
Links:   https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Der Film erzählt die Geschichte zweier Teenager-Mädchen auf verschiedenen Kontinenten, die durch ihre Bildschirme und ihre Leidenschaft für das Turnen verbunden sind - Whitney Bjerken aus Georgia/USA ist eine weltberühmte YouTuberin, Yara aus dem norddeutschen Neumünster ist eine ihrer größten Fans. Während sie durch die glitzernde Welt der sozialen Medien navigieren, beginnen sie herauszufinden, wer sie sind und was sie im Leben wollen.  
   
Kritiken
 
"Eine YouTuberin und ihr größter Fan" Von Kamil Moll   filmstarts
     
   
Preise
 
 
   
     

 


 
  Happy 50 (Plancha)
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: F 2022
Regie: Eric Lavaine (Chamboultout/2018)
Darsteller/innen: Lambert Wilson, Franck Dubosc, Caroline Anglade, Guillaume de Tonquédec
Drehbuch: Eric Lavaine, Héctor Cabello Reyes
Min.: 97
Fsk:  
Verleih: STUDIOCANAL
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/trailer f.
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
8 Jahre sind für die Charaktere von BARBECUE vergangen: Dieses Jahr freuten sie sich, den 50. Geburtstag von Yves zu feiern. Es sollte in Griechenland sein, es wird endlich in Yves' Familienvilla in der Bretagne: Alte Steine, faszinierende Moorlandschaften, feine Sandstrände und rauschende Festnoz, alles ist da, nur nicht im Regen. Das stürmische Wetter wird die Nerven der Freundesgruppe auf die Probe stellen. Und vor allem wird der Geburtstag von Yves Anlass für unerwartete Enthüllungen sein...  
   
Kritiken
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Roter Himmel 
         
      I
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2023
Regie: Christian Petzold (Undine/2019)
Darsteller/innen: Paula Beer, Thomas Schubert, Langston Uibel, Enno Trebs, Matthias Brandt
Drehbuch: Christian Petzold
Min.: 103
Fsk:  
Verleih: Piffl Medien
Festival:   Internationale Filmfetspiele Berlin - Wettbewerb
   
Links: https://www.youtube.com/trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Ein heißer, trockener Sommer an der Ostsee. Waldbrände, unkontrollierbar. In einem Ferienhaus treffen vier junge Leute aufeinander. Langsam und unmerklich werden sie von den Flammenwänden eingeschlossen. Sie kommen sich näher, sie begehren, sie lieben. Dann sind die Flammen da.  
   
Kritiken
 
"Die Ostsee brennt"  von Von Andreas Busche  Tagesspiegel
"Wenn der Wald an der Ostsee brennt, was wird da aus der Liebe?"  von Cornelia Geißler Berliner Zeitung
"Wie spielt man eine Frau mit Aura? "  Inetrview von Christian Peitz  Tagesspiegel
"Flammen draußen und drinnen"  von Tim Caspar Boehme  taz
"Scheitern als Chance"  Von Frank Schirrmeister  nd
"Ein Sommerfilm der schönsten Sorte – klug, humorvoll und berührend" Von Björn Becher filmstarts
"Vielschichtig-lakonisches Drama"  von Jens Hinrichsen  filmdienst
"Lässt Natur und romantische Beziehungen, Künstlerambitionen und einen tollen Song entbrennen.  Jonas Nestroy   critic.de
"Feuer überall"  von Harald Mühlbeyer  kino:zeit
"Useless-author comedy-drama in saga of angst and lust"  by Peter Bradshaw  The Guardian
"A Summer Retreat Brings No Peace in Christian Petzold’s Superb, Smoldering New Film"  by Guy Lodge variety
"Christian Petzold Examines the Insecurities of the Male"  by David Ronney   hollywoodreporter.
"Ein deutsches Märchen mit viel Wahrheit"  von Frank Arnold  tip berlin
"Rotkäppchen und der Waldbrand"  von Carolin Ströbele  Zeit
     
   
Preise
 
 
   
     

 




April 06.04. | 13.04. | 20.04. | 27.04. 2023



 
   
Home
Neue Filme
Berlinale
Kinos Berlin
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin
Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  | Schutz der Privatsphäre  | Nutzungsbedingungen | Impressum
© MMEANSMOVIE 2001 - 2023         Filmmagazin Berlin