Home |  Neue Filme   | Berlinale  | Kino Adressen | Freiluftkinos
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
 
   
Neue Filme Februar 2023  




 
16.02. bis 22.02.2023
 
Ant-Man and the Wasp: Quantumania (15.02.2023)
Akropolis Bonjour - Monsieur Thierry macht Urlaub (On sourit pour la Photo )
Bigger than us 
Das Blau des Kaftans  (Le Bleu du Caftan)
Er flog voraus - Karl Schwanzer / Architektenpoem 
Final Cut of the Dead   (Coupez!)
Knock at the Cabin 
Mummies (Moomios) 
Perfect Addiction 
Vogelperspektiven 


Februar 02.02. | 09.02. | 16.02. | 23.02. 2023



Werbung 




 
  Ant-Man and the Wasp: Quantumania (15.02.2023)
         
   
Genre: SCI Fi Actin Fantasy
Land/Jahr: USA 2022
Regie: Peyton Reed  (Ant-Man and the Wasp/2018)
Darsteller/innen: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas, Michelle Pfeiffer, Jonathan Majors
Drehbuch: Jeff  Loveness
Min.: 125
Fsk:  
Verleih: The Walt Disney Company (Germany)
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
In ANT-MAN AND THE WASP: QUANTUMANIA, der offiziell den Startschuss für Phase 5 des Marvel Cinematic Universe gibt, kehren die Superhelden-Partner Scott Lang (Paul Rudd) und Hope Van Dyne (Evangeline Lilly) zurück, um ihre Abenteuer als Ant-Man and the Wasp fortzusetzen. Zusammen mit Hopes Eltern Hank Pym (Michael Douglas) und Janet Van Dyne (Michelle Pfeiffer) finden sie sich im Quantenreich wieder, das sie nun gemeinsam erforschen und dabei auf seltsame neue Kreaturen stoßen.  
   
Kritiken
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Akropolis Bonjour - Monsieur Thierry macht Urlaub (On sourit pour la Photo)
         
   
Genre: Komödie
Land/Jahr: F 2022
Regie: François Uzan
Darsteller/innen: Jacques Gamblin, Pascale Arbillot, Pablo Pauly, Agnès Hurstel und Ludovik
Drehbuch: François Uzan
Min.: 95
Fsk:  
Verleih: Happy Entertainment/24 Bilder 
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Seit sich Thierry Hamelin aus den Berufsleben zurückgezogen hat und die Kinder aus dem Haus sind, hat er nur noch eine Obsession −­ tausende alte Familienfotos zu digitalisieren. Thierry ist von der Idee begeistert, seine Familie hingegen genervt. Alle haben ohnehin mit sich selbst genug zu tun: Tochter Karine und Sohn Antoine kämpfen mit den Zumutungen des Lebens und Thierrys Frau, die Ärztin Claire, hat das Gefühl, dass aus ihrer Ehe die Luft raus ist. Als Claire Thierry eröffnet, dass sie die Scheidung will, fasst er einen (seiner Meinung nach) genialen Plan: Er will mit seiner Familie noch einmal den Urlaub in Griechenland 1998 nachstellen und die Romantik von damals wieder aufleben lassen...  
   
Kritiken
 
"Urlaub wie anno 1998"  von Birgit Roschy   epd film
"Eine wonnige und sonnige Gute-Laune-Komödie"  von Gaby Sikorski  programmkino
"Sonnig mit einem Hauch von Nostalgie" Von Gaby Sikorski  filmstarts
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Bigger than us 
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: F 2022
Regie: Flore Vasseur  (Meeting Snowden/2017)
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Flore Vasseur
Min.: 96
Fsk: 12
Verleih: Plaion Pictures/Studiocanal 
Festival: Festival De Cannes - Films for the Climate
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
  https://biggerthanus.film/en
   
       
 
   
Inhalt    
   
Sie sind jung und sie wollen etwas bewirken. Die 18-jährige Melati kämpft seit sechs Jahren gegen die Plastikverschmutzung ihrer Heimat Indonesien. Sie hatte Erfolg, doch sie ist noch lange nicht fertig. Um neue Kraft zu schöpfen, bereist Melati die Welt: Sie will Gleichgesinnte treffen, von ihnen lernen, sich vernetzen. Sie sucht nach der Energie und dem Momentum des gemeinsamen Kampfes – und wird fündig. Sechs junge Menschen vom Libanon über Afrika bis Rio de Janeiro zeigen Melati ihre ganz eigene Welt der Courage und des Engagements. Sie kämpfen für Menschenrechte, für das Klima, für Meinungsfreiheit, soziale Gerechtigkeit und den Zugang zu Bildung oder Nahrung. Und sie sind in der Lage, alles zu verändern. Getragen von einem überzeugten Humanismus, von Mut und Hoffnung vereinen sie sich um Teil von etwas zu sein, das größer ist als sie selbst. Ihr Kampf steht erst am Anfang, aber ihr unbedingter Wille hat die Kraft, zu inspirieren und uns alle aus der Lethargie der Gewohnheit zu reißen.  
   
Kritiken
 
"It's like finding your tribe"  von Silvia Hallensleben   epd film
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Er flog voraus - Karl Schwanzer / Architektenpoem
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: A 2022
Regie: Max Gruber
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Max Gruber
Min.: 73
Fsk:  
Verleih: Salzgeber
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Der österreichische Architekt Karl Schwanzer (1918-1975) galt schon zu Lebzeiten als Legende seines Fachs – und ist heute vor allem für das von ihm entworfene BMW-Hauptquartier in München weltbekannt. Max Grubers semidokumentarischer Porträtfilm zeigt Schwanzer als Pionier und Visionär, der Architektur als „materialisierte Poesie“ und als Instrument verstand, die Menschen glücklich zu machen. Nicholas Ofczarek schlüpft in die Rolle Schwanzers und spielt den Architekten als schillernde Persönlichkeit, leidenschaftliche Künstlerseele und ewig Suchenden, der manchmal bis zur Selbstaufgabe an der Lösung von Problemen arbeitete.  
   
Kritiken
 
 
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Final Cut of the Dead (Coupez!)
         
   
Genre: Komödie Horor
Land/Jahr: F 2022
Regie: Michel Hazanavicius
Darsteller/innen: Romain Duris, Bérénice Bejo, Finnegan Oldfield, Matilda Lutz, Grégory Gadebois
Drehbuch: Michel Hazanavicius
Min.: 110
Fsk: 16
Verleih: Weltkino Filmverleih 
Festival: Festival De Cannes - Eröffnungsfilm
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Regisseur Rémi steht kurz vorm Nervenzusammenbruch. Am Set seines Low-Budget-Zombiefilm folgt eine Katastrophe der nächsten: Der männliche Hauptdarsteller ist eine Diva, die Nebendarstellerin besitzt die emotionale Reichweite von Toastbrot, der Kameramann hat Rücken und beim Tontechniker machen sich fiese Darmaktivitäten bemerkbar. Kann Rémi die Dreharbeiten retten?  
   
Kritiken
 
"Der blutige Beweis, dass mehr Geld ein Nachteil sein kann" Von Annemarie Havran filmstarts
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Knock at the Cabin 
         
   
Genre: Horror
Land/Jahr: USA 2022
Regie: M. Night Shyamalan
Darsteller/innen: Dave Bautista, Jonathan Groff, Ben Aldridge, Nikki Amuka-Bird, Kristen Cui
Drehbuch: M. Night Shyamalan, Steve Desmond literarische Vorlage: Paul Tremblay
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany W-Film
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimliche Fremde auf und zwingen sie zu einer unmöglichen Entscheidung: Was – und wen – sind sie bereit zu opfern, um das Ende der Welt abzuwenden?  
   
Kritiken
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 


 
  Mummies (Moomios) 
         
   
Genre: Komödie Animation Familie
Land/Jahr: SP 2021
Regie: Juan Jesús García Galocha
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Jordi Gasull, Javier López Barreira
Min.: 88
Fsk:  
Verleih: Warner Bros. Entertainment
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Durch eine Reihe unglücklicher Ereignisse landen drei Mumien im heutigen London und begeben sich auf eine verrückte und urkomische Reise auf der Suche nach einem alten Ring der königlichen Familie, der vom ehrgeizigen Archäologen Lord Carnaby gestohlen wurde.  
   
Kritiken
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Perfect Addiction 
         
   
Genre: Drama Action
Land/Jahr: USA 2022
Regie: Castille Landon
Darsteller/innen: Kiana Madeira, Ross Butler, Matthew Noszka, Bree Winslow, Nicholas Duvernay
Drehbuch: Stephanie Sanditz
Min.: 98
Fsk:  
Verleih: Constantin Film Verleih
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
Von einem Moment auf den anderen bricht für die UFC-Trainerin Sienna Lane (Kiana Madeira) die Welt zusammen: Als sie ihre große Liebe Jax (Matthew Noszka) ausgerechnet mit ihrer jüngeren Schwester beim Fremdgehen erwischt, steht sie vor dem Nichts: keine Bleibe, kein Geld, keine Familie. Was bleibt, ist bodenlose Enttäuschung und riesengroße Wut. Und bald schon ein Plan, wie sie sich an Jax rächen kann. Nur Sienna hat er es zu verdanken, dass er zum Champion in Mixed Martial Arts werden konnte: Es gibt keine bessere Trainerin! Nun will sie Jax‘ größten Rivalen, Kayden Williams (Ross Butler), mit allen Mitteln auf den finalen Kampf vorbereiten, um es Jax dort heimzuzahlen, wo es ihm am meisten weh tut: im Ring. Doch als sich Sienna und Kayden nicht nur beim Training näherkommen, wird der Weg zum Meistertitel immer komplizierter.  
   
Kritiken
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     

 



 
  Vogelperspektiven 
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2022
Regie: Jörg Adolph
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Jörg Adolph
Min.: 106
Fsk:  
Verleih: Filmperlen 
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
   
Inhalt    
   
In den letzten 60 Jahren hat Deutschland fast die Hälfte seiner Vögel verloren. Trotzdem ist für uns kein Tier so allgegenwärtig. Es gibt unzählige Arten von Vögeln, überall sind sie zu finden, nicht zu überhören, auffallend – und oft auffallend schön. Sie sitzen in Hecken und Bäumen, auf Dächern und Balkonen. Doch während der Himmel für sie keine Grenzen hat, wird ihr Lebensraum auf der Erde knapp. Vögel spüren als erste die Klimakatastrophe und zeigen uns die Defizite im Umgang mit der Natur.

Der Film behandelt eine hochaktuelle Thematik und zeigt, wie wichtig Vögel für die Erde, den Kreislauf der Natur und deshalb auch für die Menschheit sind. Gerade in Zeiten des Artensterbens ist die Arbeit von Naturschutzverbänden wichtiger denn je. Jörg Adolph begleitet den Ornithologen Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV - Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern, einem der größten Naturschutzverbände Deutschlands, auf seiner Mission zur Rettung der Vögel.

Der LBV steht dabei exemplarisch für die Arbeit der NGOs, die sich für die Natur und Artenvielfalt engagieren. Ganz anders beobachtet Arnulf Conradi Vögel. Der Gründer und frühere Verleger des Berlin Verlages ist begeisterter Birdwatcher seit Kindertagen und hat 2019 den Bestseller „Zen und die Kunst der Vogelbeobachtung“ veröffentlicht. Poetisch und philosophisch erzählt er in dem Filmvon seiner Faszination für die heimische Vogelwelt.
 
   
Kritiken
 
 
     
   
Preise
 
 
   
     



 


Februar 02.02. | 09.02. | 16.02. | 23.02. 2023



 
   
Home
Neue Filme
Berlinale
Kinos Berlin
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin
Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  | Schutz der Privatsphäre  | Nutzungsbedingungen | Impressum
© MMEANSMOVIE 2001 - 2023         Filmmagazin Berlin