Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Februar 2019  



 
07.02. 2019 bis 13.02.2019
 
 
Asi mit Niwoh
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Frühes Versprechen 
Glück ist was für Weicheier
Have A Nice Day   (Hao ji le )
Holmes & Watson 
Stiller Kamerad
The Lego Movie Sequel
The Prodigy


Februar 07.02. | 14.02. | 21.02. | 28.02.    Filme a-z 2019


Werbung 



 
  Asi mit Niwoh
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
D 2017
Regie:
Oliver Schwabe (Die Liebe frißt das Leben/2017)
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Oliver Schwabe
 
Min.: 90
Fsk:  
Verleih: mindjazz pictures
Festival:  
     
 
Inhalt    
Er hat mit Lemmy von Motörhead gesoffen und war kurzzeitig im Knast. Er war Straßenmusiker, Prolet, Spinner, Tunte und vor allem immer Rebell – Jürgen Zeltinger ist eine Kölner Ikone. Mit seiner Band coverte er in den 80er Jahren Lou Reed und die Ramones auf Kölsch, und seine sozialkritischen Lieder wie Sozialamt werden noch heute mitgegröhlt. Der Film zeigt den Altrocker auf Tour, taucht ab in die Archive und befragt Freunde und Weggefährten wie Wolfgang Niedecken und Heiner Lauterbach zu „de Plaat“, wie Zeltinger in der Szene genannt wird. Oliver Schwabe erzählt die faszinierende Geschichte des dicken, glatzköpfigen Straßenjungen mit der kurzen Zündschnur, der immer noch rockt! „Asi mit Niwoh“ – der etwas andere Heimatfilm!
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Gaby Sikorski programmkino
   
Preise
 
   
   


 
  Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
     
 
Genre:
Animation Abenteuer Fantasy Familie
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Dean DeBlois (Drachenzähmen leicht gemacht 2/2014)
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Dean DeBlois
 
Min.: 111
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
     
 
Inhalt    
Zusammen mit der mutigen Astrid an seiner Seite erschuf Hicks als Stammeshäuptling von Berk eine ebenso friedliche wie manchmal chaotische Drachenutopie, die schon bald aus allen Nähten zu platzen droht. Ohnezahn behauptete sich währenddessen als Anführer der Drachen. Ein zufälliges Treffen mit einem noch ungezähmten Tagschatten-Weibchen, das Ohnezahn gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Drachen und Reiter vor neue Herausforderungen. Am Horizont taucht eine finstere, alles bedrohende Gefahr für das Dorf und seine Bewohner auf, die Hicks und Ohnezahn zwingt, ihre geliebte Heimat zu verlassen und sich auf die Suche nach einer verborgenen Welt zu begeben, die man nur aus mythischen Erzählungen kennt. Während dieser abenteuerlichen Reise offenbart sich beiden ihr wahres Schicksal.
 
Links
https://www.facebook.com/DrachenzaehmenLeichtGemachtFilme/
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
Presse
 
   
Kritiken
Björn Becher filmstarts
Peter Debruge variety
   
Preise
 
   
   


 
  Frühes Versprechen (La promesse de l’aube)
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
F 2017
Regie:
Eric Barbier (137 Karat - Ein fast perfekter Coup/2014)
Darsteller/innen:
Charlotte Gainsbourg, Pierre Niney, Didier Bourdon, Jean-Pierre Darroussin
Drehbuch:
Eric Barbier, Marie Eynard  nach dem autobiografischen Roman von Romain Gary
 
Min.: 130
Fsk:  
Verleih: Camino Filmverleih
Festival:  
     
 
Inhalt    
Ein Wunderkind sollte er werden und die Welt ihm zu Füßen liegen. FRÜHES VERSPRECHEN enthüllt das fabelhaft bunte Leben des berühmten, französischen Schriftstellers, Regisseurs und Diplomaten Romain Gary. Von seiner schweren Kindheit in Polen über seine Jugend unter der Sonne von Nizza bis hin zu den Heldentaten seiner Flüge in Afrika während des Zweiten Weltkriegs Romain Gary, der mit der berühmten Schauspielerin Jean Seberg verheiratet war, lebte ein außergewöhnliches Leben. Ein Leben, dessen Wirklichkeit das mütterliche Wunschdenken noch übertrifft. Denn es ist die unerschütterliche Zuneigung seiner ebenso liebenswerten wie exzentrischen Mutter Nina, die ihn stets voranschreiten lässt und zu einem der größten Romanciers des 20. Jahrhunderts macht, zu dem Mann der als einziger zweimal den französischen Literaturpreis Prix Goncourt erhielt.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer f.
http://www.fruehesversprechen.de/
https://www.youtube.comTrailer d,
   
Presse
 
   
Kritiken
Gaby Sikorski programmkino
Bianka Piringer spielfilm.de
   
Preise
 
   
   


 
  Glück ist was für Weicheier
     
 
Genre:
Drama Komödie
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Anca Miruna Lăzărescu  (Die Reise mit Vater/2016)
Darsteller/innen:
Martin Wuttke, Ella Frey, Emilia Bernsdorf, Christian Friedel, Tina Ruland, Stephan Grossmann, Sophie Rois
Drehbuch:
Silvia Wolkan
 
Min.: 95
Fsk:  
Verleih: Camino Filmverleih
Festival: Eröffnungsfilm der Hofer Filmtage
     
 
Inhalt    
Stefan Gabriel (MARTIN WUTTKE) ist Bademeister, engagierter Vater und stets darum bemüht, das Leben positiv zu sehen. Während er versucht, etwas an die Gesellschaft zurückzugeben und sich als Sterbebegleiter engagiert, kämpfen seine beiden Töchter, die zwölfjährige Jessica (ELLA FREY) und ihre ältere Schwester Sabrina (EMILIA BERNSDORF) mit ihren ganz eigenen Problemen. Jessica wird oft für einen Jungen gehalten und muss ständig gegen ihre vielen seltsamen Ticks ankämpfen. Sabrina ist schwer krank. Jessica würde gerne mit ihrer hübschen Schwester tauschen, die trotz Krankheit ihr Leben scheinbar voll im Griff hat. Je mehr sich Sabrinas gesundheitlicher Zustand verschlechtert, desto schlimmer werden auch Jessicas Ticks.

Ein Plan muss her und zwar schnell. In einem alten Buch stoßen die beiden auf ein spezielles Ritual, das die Rettung bringen soll. Dafür müssen Sabrina und Jessica allerdings einen Jungen finden, der mit Sabrina schläft. Ihnen bleibt nur noch wenig Zeit, und Jessica setzt alles daran, den lebensrettenden Plan in die Tat umzusetzen, egal wie verrückt er auch sein mag.
 
Links
http://www.glueckistwasfuerweicheier-film.de/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Antje Wessels filmstarts
Michael Meyns programmkino
   
Preise
 
   
   


 
  Have A Nice Day (Hao ji le| 好极了)
     
 
Genre:
Animation Crime Komödie
Land/Jahr:
CHINA 2018
Regie:

Jian Liu  (Piercing I/2010)

Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Jian Liu
 
Min.: 77
Fsk: 12
Verleih: Grandfilm 
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Wettbewerb
     
 
Inhalt    
Eine Stadt im südlichen China, eine Tasche mit einer Million Yuan, die Menschen mit unterschiedlichem sozialen Hintergrund und jeweils eigenen Motiven in einen blutigen Konflikt reißt. Philosophierende Gangsterbosse, in die Jahre gekommenen Auftragsmörder, vom Überlebenskampf ermüdete Männer und Frauen – wer immer die Tasche gerade in der Hand hat, hält sie fest umklammert, als sei sie der letzte Halt. Hao ji le ist eine schwarze Komödie, deren abgründiger und lakonischer Humor wie ein Vergrößerungsglas für Lebensgefühle und gesellschaftliche Zustände wirkt.
 
Links
https://trailers.apple.com/trailers/independent/have-a-nice-day/
http://www.haveaniceday-film.de/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Die Tasche mit dem Geld"  Von Fabian Tietke  taz 
"Follow-the-Money Tale in China"  By Jeannette Catsoulis  The New York Times
   
Kritiken
Manon Cavagna critic.de
Oliver Armknecht film-rezensionen.de
Christoph Petersen filmstarts
Wendy Ide guardian
Beatrice Behn kino-zeit
Björn Schneider programmkino
Jessica Kiang variety
   
Preise
Golden Horse Film Festival: Best Animation Feature - Monstra international Filmfestival: Festival Award - Philadelphia Film Festival: Best Narrative Feature
   
   
 

Insgesamt war der Prozess, HAVE A NICE DAY zu konzipieren, zu zeichnen und zu animieren nicht viel anders wie die Art, in der ich an PIERCING 1 gearbeitet habe. Ich habe die meiste Arbeit selbst gemacht. Zugleich haben die unterschiedlichen Themen und Geschichten der beiden Filme dazu geführt, andere künstlerische Ideen und bestimmte Formen des visuellen Ausdrucks zu benutzen. So bekamen die beiden Filme ihr jeweils ganz eigenes visuelles Universum. PIERCING 1 zieht eher Einflüsse aus dem Realismus und konzentriert sich darauf, die Welt und die Gesellschaft in der wir leben wiederzugeben. HAVE A NICE DAY hingegen blickt eher auf das Absurde, benutzt fantastische Elemente und magischen Realismus, oder auch den Surrealismus der Geschichte, die ich erzähle. In punkto Produktion ist HAVE A NICE DAY definitiv viel aufwendiger. Zusätzlich versuchte ich, für diesen Film mit einer neuen Struktur und anderen Erzählweisen zu arbeiten, zum Beispiel gibt es mehr „blank shots“ in diesem Film. Ich versuche immer, neue und frische Elemente in meine Filme zu übernehmen und mit jedem neuen Ansatz ziele ich darauf, tiefere künstlerische Werte und eine gesellschaftliche Relevanz für das jeweilige Werk zu erreichen.

HAVE A NICE DAY ist ein Animationsfilm, aber er ist durch und durch von der Philosophie des Realismus geprägt. Der Film zeigt eine urbane Geschichte, die an den Rändern einer südchinesischen Stadt spielt. Es gibt so viele Unwägbarkeiten und Möglichkeiten, die an einem solch dynamischen und lebhaften Ort wie einem Vorort vorstellbar sind. Was Manche Surrealismus nennen, ist dort häufig die Realität und das alleine fasziniert mich ungemein. Ich mag es sehr, zu beobachten und darüber nachzudenken, wie die Menschen leben, denken und sich verhalten. Die kulturelle Landschaft der Stadtränder und die Leute, die dort leben, sind eine der Hauptinspirationsquellen für meine Arbeit. Zugleich beflügelt die Koexistenz von Realismus und Symbolismus die Fantasie und die Absurdität dieser Charaktere und ihrer Geschichten. Im modernen China ist magischer Realismus etwas nahezu Alltägliches. Das Leben wirkt manchmal wie eine surreale Komödie, entzückend und lähmend gleichzeitig.    Jian Liu 

 


 
  Holmes & Watson
     
 
Genre:
Komödie
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Etan Cohen
Darsteller/innen:
Will Ferrell, John C. Reilly, Ralph Fiennes
Drehbuch:
Etan Cohen
 
Min.: 90
Fsk:  
Verleih: Sony Pictures Entertainment Deutschland
Festival:  
     
 
Inhalt    
Die „Stiefbrüder“ sind wieder vereint – dieses Mal in den Rollen des weltgrößten Detektivs und seines loyalen Weggefährten. Will Ferrell und John C. Reilly sind HOLMES und WATSON.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Wendy Ide guardian
Peter Debruge variety
   
Preise
 
   
   


 
  Stiller Kamerad
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
D 2017
Regie:
Leonhard Hollmann  (Im Schatten des Sarkophags - Eine Reise zu den Menschen von Tschernobyl/2010)
Darsteller/innen:

 

Drehbuch:
Leonhard Hollmann
 
Min.: 89
Fsk:  
Verleih: imFilm
Festival:  
     
 
Inhalt    
Wenn die soziale Bindung zu anderen Menschen zerschnitten ist, dann kann oft nur ein Tier helfen. Jedes Jahr kehren Bundeswehrsoldaten aus Krisengebieten heim. Dabei sind nicht alle Wunden, die sie mitbringen, offen sichtbar. Häufig zeigen sie sich erst viele Jahre nach dem Einsatz als eine Störung des seelischen Gleichgewichtes. Besonders verbreitet ist die sogenannte „Posttraumatische Belastungsstörung“, kurz PTBS. Betroffene leiden unter Alpträumen und dem Wiedererleben ihrer Einsätze, getriggert durch Umwelteinflüsse. Die Therapien der Bundeswehrkrankenhäuser können dabei nicht jedem helfen. Dort, wo die herkömmlichen Therapieformen an ihre Grenzen kommen, setzt Claudia Swierczek mit ihren Pferden an. In jahrelanger Arbeit hat sie eine Therapiemethode entwickelt, die ganz besondere Fähigkeiten von Pferden nutzt, um auch den Patienten zu helfen, die als austherapiert gelten, denen also keine gängige Behandlung helfen konnte.
 
Links
http://www.hollmannproduktion.de/stillerkamerad/
https://de-de.facebook.com/stillerkamerad/
   
Presse
 
   
Kritiken
Christian Horn programmkino
   
Preise
 
   
   


 
  The Lego Movie Sequel
     
 
Genre:
Animation Action
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Mike Mitchell, Trisha Gum
Darsteller/innen:

 

Drehbuch:
Michelle Morgan, Dominic Russo
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Warner Bros. Entertainment
Festival:  
     
 
Inhalt    
Im Kampf gegen die Aliens und für die Harmonie im LEGO®-Universum geraten Emmet, Lucy, Batman und ihre Freunde in weit entfernte, unerforschte Welten wie die seltsame Galaxie, in der alles ein Musical ist. Unsere Helden müssen ihren ganzen Mut, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten als Meisterbauer einsetzen, um erneut zu beweisen, was wirklich in ihnen steckt.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  The Prodigy
     
 
Genre:
Horror Thriller
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Nicholas McCarthy (At the Devil's Door/2014)
Darsteller/innen:

Taylor Schilling, Brittany Allen, Jackson Robert Scott

Drehbuch:
Jeff Buhler
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Splendid
Festival:  
     
 
Inhalt    
Eine Mutter, die besorgt über das verstörende Verhalten ihres kleinen Sohnes ist, glaubt, dass etwas Übernatürliches ihn beeinflussen könnte. Sie wird gezwungen, in der Vergangenheit nach Antworten zu suchen und nimmt das Publikum mit auf einen wilden Ritt, bei dem die Grenze zwischen Wahrnehmung und Realität erschreckend unklar wird.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


Februar 07.02. | 14.02. | 21.02. | 28.02.    Filme a-z 2019


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2019         Filmmagazin Berlin