Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Juni 2018  



 
14.06. 2018 bis 20.06.2018
 
 
Auf der Suche nach Oum Kulthum (Looking for Oum Kulthum )
Das ist erst der Anfang (Just Getting Started)
Die brillante Mademoiselle Neïla (Le Brio)
Hereditary
Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes
Sternenjäger - Abenteuer Nachthimmel
Vom Ende einer Geschichte (The Sense of an Ending)


Juni 07.06. | 14.06. | 21.06. | 28.06.   Filme a-z 2018



Werbung 



  Auf der Suche nach Oum Kulthum (Looking for Oum Kulthum)
 
  Genre Drama
Land/Jahr D/A/IT/MAROC 2017
Regie Shirin Neshat (Women Without Men/2009) in Zusammenarbeit mit Shoja Azari
Darsteller/innen Neda Rahmanian, Yasmin Raeis, Mehdi Moinzadeh, Kais Nashif
Drehbuch Shoja Azari, Ahmad Diba
Min. 90
FSK  
Verleih NFP
Festival 74. Filmfestspiele von Venedig
   
Inhalt    
Für Mitra, eine ehrgeizige Künstlerin, Mutter und Ehefrau in den besten Jahren, geht ein Traum in Erfüllung: sie kann endlich den Film über eine ihrer Heldinnen, die legendäre, orientalische Sängerin Oum Kulthum, drehen. Im Zentrum ihres Films stehen die Opfer und der Preis, den Oum Kulthum für ihren Erfolg in einer konservativ-geprägten, muslimischen Gesellschaft zahlen musste. Während der Dreharbeiten verschwindet auf einmal Mitras jugendlicher Sohn. Die Sorge um ihn und die zunehmende Schwierigkeit, den Mythos Oum Kulthum sowie die Frau und Künstlerin dahinter zu ergründen, führen letztlich zu Mitras emotionalen und künstlerischen Zusammenbruch.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


  Das ist erst der Anfang (Just Getting Started)
 
  Genre Komödie
Land/Jahr USA 2017
Regie Ron Shelton (Hollywood Cops/2003)
Darsteller/innen Morgan Freeman, Tommy Lee Jones, Rene Russo
Drehbuch Shoja Azari, Ahmad Diba
Min. 104
FSK  
Verleih Wilbbunch Germany
Festival  
   
Inhalt    
Duke Diver (Morgan Freeman) liebt seinen Job als Manager des luxuriösen Resorts Villa Capri im kalifornischen Palm Springs. Seine Vergangenheit mag zwar nicht astrein sein. Aber wenn es darum geht, das Leben der gutgelaunten Bewohner der Villa zu einer einzigen großen Party zu machen, ist er unschlagbar. Seine Schützlinge fühlen sich im wahrsten Sinne des Wortes als „Best Ager“: Er flirtet mit den Damen, pokert mit den Herren, und auf dem Golfplatz ist er sowieso der Größte. Dieses sonnige Gleichgewicht des dolce-far-niente gerät aus den Fugen, als Leo (Tommy Lee Jones) in die Villa einzieht. Der Ex-Militär und erfolgreiche Geschäftsmann entpuppt sich nicht nur als Charmebolzen, sondern obendrein als exzellenter Golfer (Single-Handicapper)! Plötzlich ist Dukes Position gefährdet, und der Machtkampf zwischen den männlichen Alphatieren eröffnet. Wer ist in Zukunft die Nummer Eins? Und wer kann bei der unerwartet auftauchenden, mysteriösen und äußerst reizvollen Suzie (Rene Russo) punkten? Doch als Duke von seiner dunklen Vergangenheit eingeholt wird, ist Schluss mit den Hahnenkämpfen im Rentner-Stall. Die beiden Kontrahenten legen ihre Rivalitäten bei und machen gemeinsame Sache, um die zu stoppen, die Duke ans Leder wollen.
 
Links
https://de-de.facebook.com/JustGettingStartedMovie/
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
 
Presse
"Big Names, Not Big Laughs"  By a.O. Scott  The New York Times
 
Kritiken
Christoph Petersen filmstarts
Joe Leydon variety
 
Preise
 


  Die brillante Mademoiselle Neïla (Le Brio)
 
  Genre Drama
Land/Jahr F/BEL 2017
Regie Yvan Attal
Darsteller/innen Daniel Auteuil, Camélia Jordana, Yasin Houicha, Nozha Khouadra
Drehbuch Victor Saint Macary
Min. 95
FSK  
Verleih Squareone/Fox 
Festival  
   
Inhalt    
Neïla Salah (Camélia Jordana) hat es geschafft. Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School angenommen und ist auf dem Weg, sich endlich ihren großen Traum zu erfüllen und Anwältin zu werden. Doch schon am ersten Tag läuft alles schief. Neïla kommt zu spät. Ausgerechnet zur Vorlesung von Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil), der für sein provokantes Verhalten und seine verbalen Ausfälle bekannt ist. In seiner so gar nicht politisch-korrekten Art nimmt er die junge Studentin vor versammeltem Hörsaal sofort aufs Korn. Doch diese Begegnung bleibt nicht ohne Folgen. Mazard wird von der Universitätsleitung vor die Wahl gestellt: Entweder er verlässt die Uni oder er glättet die Wogen, indem er Neïla hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Neïla ist alles andere als begeistert über das unerwartete Engagement - schließlich könnten sie und der zynische, elitäre Professor nicht unterschiedlicher sein. Und doch gelingt es den beiden mit der Zeit, hinter die spröde Fassade des anderen zu blicken und sie entdecken, dass es einiges voneinander zu lernen gibt.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer f.
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


  Hereditary
 
  Genre Horror
Land/Jahr USA 2018
Regie Ari Aster
Darsteller/innen Toni Collette, Gabriel Byrne, Alex Wolff
Drehbuch Ari Aster
Min. 126
FSK  
Verleih splendit film
Festival Sundance Film Festival
   
Inhalt    
Familie Graham führt ein beschauliches Leben: Annie (Toni Collette) ist eine liebevolle Mutter und lebt zusammen mit ihrem Mann Steve (Gabriel Byrne) und ihren beiden Kindern Peter (Alex Wolff) und Charlie (Milly Shapiro) etwas abgelegen am Waldrand. Als Annies Mutter Ellen, das Oberhaupt der Familie, stirbt, muss sich die Familie mit mysteriösen und grauenhaften Ereignissen auseinandersetzen. Nach und nach kommen die furchterregenden Geheimnisse ihrer Ahnen ans Licht. Für Annie, Steve, Peter und Charlie beginnt plötzlich ein Wettlauf gegen ihr dunkles und unheilvolles Schicksal, welches ihre Ahnen ihnen hinterlassen haben…
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
 
Presse
 
 
Kritiken
Tim Grierson screendaily
Owen Gleiberman variety
 
Preise
 


  Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes
 
  Genre Dokumentarfilm
Land/Jahr D 2018
Regie Wim Wenders (Grenzenlos/2017)
Darsteller/innen  
Drehbuch Wim Wenders
Min.  
FSK  
Verleih Universal Pictures International Germany
Festival Festival De Cannes - Wettbewerb außer Konkurrenz
   
Inhalt    
In seinem Film begleitet Wenders das Publikum auf einer persönlichen Reise mit Papst Franziskus. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche. Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und – im wahrsten Sinne – der Welt entsteht. Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen.
 
Links
https://www.facebook.com/ThePopeMovie/
https://www.instagram.com/thepopemovie/
https://twitter.com/ThePopeMovie
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer d.
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


 
  Sternenjäger - Abenteuer Nachthimmel
   
  Genre Dokumentarfilm
Land/Jahr D 2016
Regie

Christian Schidlowski, Rohan Fernando, Hannah Leonie Prinzler, Sebastian Kentner

Darsteller/innen  
Drehbuch

Christian Schidlowski, Rohan Fernando, Hannah Leonie Prinzler, Sebastian Kentner

Min. 90
FSK  
Verleih Universum
   
Inhalt    

Der Film begleitet fünf der besten Sternenfotografen der Welt auf ihren abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Winkeln unseres Planeten. Sie möchten uns den Nachthimmel wieder nahe bringen, denn der Sternenhimmel verblasst zunehmend durch Luftverschmutzung und allgegenwärtige Beleuchtung. STERNENJÄGER – ABENTEUER NACHTHIMMEL folgt den internationalen Sternenfotografen auf ihrer Jagd nach Meteoritenschauern in die australischen Outbacks, auf der winterlichen Iceroad zu den Polarlichtern Nordkanadas, in die Atacama Wüste und in die Hochebenen bis über 5000 Meter nach Chile, ins winterliche Norwegen auf der Suche nach geheimnisvollen Lichtern und zur totalen Sonnenfinsternis auf die indonesischen Molukken.

 
Links
 
 
Presse
 
 
Kritiken
   
   
   
 
Preise
 


  Vom Ende einer Geschichte (The Sense of an Ending)
 
  Genre Drama
Land/Jahr UK 207
Regie Ritesh Batra (Lunchbox/2014)
Darsteller/innen Jim Broadbent, Charlotte Rampling, Harriet Walter, Michelle Dockery
Drehbuch Nick Payne  Romanvorlage: Julian Barnes
Min. 108
FSK  
Verleih Wild Bunch Germany
Festival  
   
Inhalt    
Verfilmung des Romans VOM ENDE EINER GESCHICHTE (OT: The Sense of an Ending) von Julian Barnes aus dem Jahr 2011.

Tony Webster (JIM BROADBENT) ist glücklich geschieden und lebt ein zurückgezogenes, ereignisloses Leben. Vor vielen Jahren waren er und die schöne Studentin Veronica ein Paar, bis sie sich damals überraschend für seinen besten Freund Adrian entschied. Was nach dessen Selbstmord aus seiner großen Liebe wurde, hat er nie herausgefunden. Doch die unerwartete Erbschaft von Adrians Tagebuch, das sich im Besitz von Veronicas Mutter Sarah (EMILY MORTIMER) befand, stellt plötzlich sein ganzes Leben auf den Kopf und weckt ungeahnte Zweifel an den vermeintlich sicheren Tatsachen der eigenen Biografie. Als er sich nach all den Jahren mit Veronica (CHARLOTTE RAMPLING) trifft, erhofft er sich Aufklärung über das, was damals tatsächlich geschah. Und je tiefer Tony in seiner Vergangenheit gräbt, desto mehr beginnt er, sein bisheriges Leben infrage zu stellen…
 
Links
http://www.thesenseofanending.co.uk/home/
https://www.youtube.com/Trailer engl.
 
Presse
"The Sense of an Ending,’ and the Elusiveness of Truth  By Glenn Kenny   The New York Times
 
Kritiken
Peter Bradshaw guardian
Joachim Kurz kino-zeit
Peter Debruge variety
 
Preise
Palm Springs International Film Festival: Directors to Watch


Juni 07.06. | 14.06. | 21.06. | 28.06.   Filme a-z 2018


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2018         Filmmagazin Berlin