Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Juni 2019  



 
27.06. 2019 bis 03.07.2019
 
 
Dancing Queens (Poms)
Das Melancholische Mädchen
Ein Becken voller Männer (Le Grand Bain)
Five Fingers For Marseilles
Mamacita
Our Time (Nuestro Tiempo)
Pets 2 (The Secret Life of Pets 2)
They Shall Not Grow Old
Wenn Fliegen träumen
Wo ist Kyra (Where is Kyra?)


Juni 06.06. | 13.06. | 20.06. | 27.06.    Filme a-z 2019



Werbung 



 
  Dancing Queens (Poms)
     
 
Genre:
Komödie
Land/Jahr:
USA/UK 2019
Regie:

Zara Hayes

Darsteller/innen:
Diane Keaton, Pam Grier, Rhea Perlman, Jackie Weaver
Drehbuch:
Zara Hayes
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Universum Film/Telepool
Festival:  
     
 
Inhalt    
Gibt das Leben Dir Zitronen, mach Limonade draus! Genauso quietschgelb, wie vergnügt wird Martha (Diane Keaton) nach ihrem Einzug von den lebenslustigen Damen Olive (Pam Grier), Alice (Rhea Perlman) und Sheryl (Jackie Weaver) in der Altersresidenz Sun Springs begrüßt. Martha erwartet nichts mehr vom Leben, wird aber schnell eines Besseren belehrt, als ihr die neugewonnen Freundinnen und jede Menge Lebenslust in die Quere kommen. Was dann passiert, muss man gesehen haben, um es zu glauben: Die vielleicht ungewöhnlichste, und auch unwiderstehlichste, Cheerleader-Gruppe wird geboren und sie haben es immer noch drauf…
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer eng.
https://www.facebook.com/DancingQueens.DerFilm
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Das Melancholische Mädchen
     
 
Genre:
Drama Komödie
Land/Jahr:
D/F/DK 2019
Regie:

Susanne Heinrich

Darsteller/innen:
Diane Keaton, Pam Grier, Rhea Perlman, Jackie Weaver
Drehbuch:
Zara Hayes
 
Min.: 80
Fsk: 12
Verleih: Salzgeber
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Gast der Perspektive Deutsches Kino
     
 
Inhalt    
uf der Suche nach einem Schlafplatz streift das melancholische Mädchen durch die Großstadt. Unterwegs begegnet sie jungen Müttern, die ihre Mutterschaft als religiöses Erweckungserlebnis feiern, findet Unterschlupf bei einem abstinenten Existenzialisten, für den Sex „auch nur noch ein Markt“ ist, und wartet in einer Drag Bar „auf das Ende des Kapitalismus“. Ihr Versuch, ein Buch zu schreiben, scheitert am ersten Satz des zweiten Kapitels, und sie findet keinen Platz zwischen Kunstgalerien, Yoga-Studios und den Betten fremder Männer. Statt sich zu bemühen hineinzupassen, fängt das Mädchen an, ihre Depression als Politikum zu betrachten. In 15 komischen Begegnungen erforscht DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN unsere postmoderne Gesellschaft zwischen Prekarisierung und Self Marketing, serieller Monogamie und Neo-Spiritualität, Ernüchterung und Glückszwang. Susanne Heinrichs Debütfilm verbindet Pop und Theorie, Feminismus und Humor, und ist voll von Zitaten, die man in Neonbuchstaben auf Werbetafeln leuchten sehen will.
 
Links
https://de-de.facebook.com/dasmelancholischemaedchen/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Joachim Kurz kino-zeit
   
Preise
Max Ophüls Preis
   
   


 
  Ein Becken voller Männer (Le Grand Bain)
     
 
Genre:
Komödie Drama
Land/Jahr:
F 2018
Regie:

Gilles Lellouche (Narco/2004)

Darsteller/innen:
Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Benout Poelvoorde, Jean-Hugues Anglade, Virginie Efira, Leïla Bekhti
Drehbuch:
Ahmed Hamidi
 
Min.: 122
Fsk:  
Verleih: STUDIOCANAL GmbH Filmverleih 
Festival: Festival De Cannes
     
 
Inhalt    
Eine Gruppe Männer im besten Alter und jeder davon mitten in einer handfesten Lebenskrise: Was liegt da näher, als kurzerhand das erste männliche Synchronschwimmteam ihrer lokalen Badeanstalt zu gründen? Mit Badehose und Schwimmhaube wollen sie es mit der eigenen Midlife-Crisis und der internationalen Konkurrenz im Wasserballett aufnehmen. Der Skepsis und dem Spott ihrer Mitmenschen zum Trotz, und gedrillt von zwei ebenfalls ein wenig vom Weg abgekommenen Trainerinnen, begeben sich die wassersportliebenden „Schönschwimmer“ auf ein unwahrscheinliches Abenteuer, an dessen Ende sie über sich hinauswachsen müssen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer f.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Carsten Baumgardt filmstarts
Joachim Kurz kino-zeit
Guy Lodge variety
   
Preise
 
   
   


 
 
  Five Fingers For Marseilles
     
 
Genre:
Drama Western
Land/Jahr:
RSA 2017
Regie:

Michael Matthews

Darsteller/innen:
Vuyo Dabula, Zethu Dlomo, Hamilton Dhlamini, Kenneth Nkosi, Mduduzi Mabaso
Drehbuch:
Sean Drummond
 
Min.: 121  in Sesotho mit dt. Untertiteln!
Fsk:  
Verleih: Drop-Out Cinema/Donau Film
Festival: Toronto International film Festival
     
 
Inhalt    
Zwanzig Jahre ist es her, dass die „Five Fingers“-Bande die südafrikanische Stadt Marseilles aus den Händen korrupter Polizisten befreit hatten. Tau hat dafür einen hohen Preis bezahlt: wegen zweifachen Mordes musste er damals ins Gefängnis. Als er nun freikommt und nach Marseilles zurückkehrt, muss er feststellen, dass es einen neuen Feind gibt, der versucht, die Kontrolle über die Stadt zu gewinnen…
 
Links
https://www.facebook.com/fivefingersformarseilles/
https://www.youtube.com/Trailer engl
   
Presse
 
   
Kritiken
Michael Meyns filmstarts
   
Preise
African Movie Academy Awards: Best Film, Best Film in an African Language, Best First Feature Film by a Director, Best Cinematography, Best Production Design - Quebec City International Film Festival: Best Film - South African Film and Television Awards: Best Achievement in Costume Design - Feature Film -
   
   
 

Der in englischer Sprache geschriebene Film sollte immer in einer Landessprache gespielt werden, und die Basotho-Drehbuchautorin Mamokuena Makhema kam als Übersetzerin und Kulturberaterin an Bord, beriet zu Sprache, Kultur und Nuancen und sorgte dafür, dass der Dialog in Sesotho die Poesie und Tiefe einfing des ursprünglichen Skripts. Den Schauspielern wurde die Freiheit eingeräumt, ihre eigenen Zeilen und Übersetzungen zu betrachten, und der Film wurde mit der Absicht geschrieben, Stille zuzulassen, Dialoge zu entfernen und Szenen mit emotionalen Beats nach dem Drehbuch spielen zu lassen, aber nicht unbedingt die Worte selbst .

Der Film ist eine futuristische Parabel auf die Post-Apartheid-Gesellschaft und den Verlust politischer Ideale. Gedreht wurde dieser afrikanische Action-Western in der eindrucksvollen Bergwelt der Kapregion. Der Film wurde komplett in Bantu-Sprache (Sesotho) gedreht. Der Film feierte seine Weltpremiere beim Toronto International Film Festival 2017.

„In der Welt von Five Fingers for Marseilles fand ich eine Geschichte, die ich unbedingt erzählen wollte, eine Gelegenheit, einen selten gesehenen Teil des Landes zu erkunden, eine lebendige Lebensweise einzufangen, wenig bekannte Geschichten zu erkunden und komplexe Texte zu schreiben , überzeugende Charaktere mit Tiefe und Gewicht für die besten Schauspieler des Landes und ein Film, der Helden, Antihelden und Bösewichte hervorbringen würde, die sogar zu Ikonen werden könnten.“ Michael Matthews

 


 
  Mamacita
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
D/MEX 2018
Regie:

José Pablo Estrada Torrescano

Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
José Pablo Estrada Torrescano
 
Min.: 75   span. OmdtU
Fsk:  
Verleih: REAL FICTION FILMVERLEIH
Festival: dok fest München 2018
     
 
Inhalt    
Mamacita ist eine extravagante mexikanische Schönheitskönigin, die in ihrem eigenen Königreich in Gesellschaft ihrer ergebenen Diener lebt: Gärtner, Chauffeur, Hausmeister und Krankenpflegerinnen. Die 95-jährige alte Dame hat ihr Haus in eine Burg verwandelt, hinter deren Mauern sie die Wunden einer prominenten Eliteklassen-Familie verbirgt. Als José Pablo nach Deutschland ging, um Film zu studieren, hat ihm Mamacita das Versprechen abgerungen, eines Tages nach Mexiko zurückzukehren und einen Film über ihr Leben zu machen. Er erobert das Reich seiner Großmutter wie ein trojanisches Pferd und entdeckt dabei die unheimlichen Geister seiner eigenen Vergangenheit – vor allem das Fehlen von Liebe, woran seine gesamte Familie seit Generationen leidet!
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer sp.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
Publikumspreis Bergamo Filmfestival 2019
   
   


 
  Our Time (Nuestro Tiempo)
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
MEX/F/D/DK/S 2018
Regie:

Carlos Reygadas (Post Tenebras Lux/2012)

Darsteller/innen:
Carlos Reygadas, Natalia López, Phil Burgers, Yago Martinez, Eleazar Reygadas, Rut Reygadas
Drehbuch:
Carlos Reygadas
 
Min.: 175  
Fsk:  
Verleih: Grandfilm
Festival: Venedig International Film Festival 2018 - Wettbewerb
     
 
Inhalt    
Juan ist Farmbesitzer und als Schriftsteller hoch angesehen. Gemeinsam mit seiner Frau Ester führt er ein glückliches Familienleben mit zwei Kindern auf einem großen Anwesen im Norden Mexikos. Ester und Juan haben seit längerem eine offene Beziehung verabredet. Als Ester auf einer Party dem gemeinsamen Freund Phil Avancen macht, ermutigt Juan sie, ihrem Begehren zu folgen. Womit er jedoch nicht gerechnet hat, ist seine immer größer werdende Eifersucht. Es beginnt eine Spirale von Zweifeln und unterdrückten Leidenschaften. Juan muss sich seine Schwächen eingestehen und beginnt eine schmerzhafte Arbeit am eitlen Selbstbild des gehörnten Ehemanns…
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer sp.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
Havana Film Festival: Best Director - São Paulo International Film Festival: Critics Award
   
   


 
  Pets 2 (The Secret Life of Pets 2)
     
 
Genre:
KomödieAnimation
Land/Jahr:
USA 2019
Regie:
Chris Renaud, Jonathan del Val
Darsteller/innen:

 

Drehbuch:
Brian Lynch
 
Min.: 87
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
     
 
Inhalt    
Kaum schließt sich morgens die Haustür, beginnt ein buntes Treiben, wenn die ansonsten ganz braven tierischen Mitbewohner ihrem eigenen, sehr turbulenten Leben nachgehen. Im neuen Abenteuer wird das geheime Leben der Haustiere noch mehr durcheinandergewirbelt, als plötzlich ein kleines Menschenbaby behütet werden muss und die neurotischen Großstadttiere es auch noch mit einer ganzen Reihe von Farmtieren zu tun bekommen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.facebook.com/pets.film.DE
https://www.instagram.com/petsde/
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Carsten Baumgardt filmstarts
   
Preise
 
   
   


 
  They Shall Not Grow Old
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
GB/NEUSEELAND 2019
Regie:
Peter Jackson
Darsteller/innen:

 

Drehbuch:
Peter Jackson
 
Min.: 99
Fsk: 16
Verleih: Warner Bros.
Festival:  
     
 
Inhalt    
Zwischen den Jahren 1914 und 1918 änderte ein globaler Konflikt den Lauf der Geschichte. Die Menschen, die ihn mitmachten, lebten nicht in einer stummen, schwarz-weißen Welt. Reisen Sie zurück in der Zeit, und erleben Sie Geschichte Seite an Seite mit jenen, die tatsächlich dort waren. Vom Oscar®-prämierten Filmemacher Peter Jackson („Der Herr der Ringe“-Trilogie, „Der Hobbit“-Trilogie) kommt die außergewöhnliche Dokumentation „They Shall Not Grow Old“ anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages (28. Juni 1919) in ausgewählte deutsche Kinos. Jackson schuf ein äußerst ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial – sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum (IWM) – unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3-D-Technologie konvertierte.

Die einzigen Begleitkommentare stammen von Veteranen des Ersten Weltkriegs, ausgesucht aus über 600 Stunden Interviews aus den Archiven des BBC und des IWM. Gemeinsam schaffen sie eine packende Darstellung des Ersten Weltkriegs, erzählt von den Soldaten, die ihn erlebten. Die Restauration des originalen Filmmaterials auf nie dagewesenem Niveau lässt das menschliche Gesicht des Ersten Weltkriegs mit schmerzlicher Klarheit durch den Nebel der Geschichte zum Vorschein kommen. Jackson setzt die tagtäglichen Erlebnisse der Soldaten ins Bild und zeigt die Realität des Kriegs für diejenigen, die an der Front kämpften: ihre Haltung zum Konflikt, die Kameradschaft und das Bedürfnis nach Humor inmitten des Grauens, den Alltag in den Schützengräben und das Leben der Soldaten in Ruhephasen. Indem er mithilfe neuester Methoden die 100 Jahre alten Aufnahmen in Material verwandelt, das aussieht, als wäre es heute gedreht, gedenkt und ehrt Jackson überdies eine Generation, die für immer durch einen weltumfassenden Krieg verändert wurde.
 
Links
http://www.theyshallnotgrowold.movie/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
Motion Picture Sound Editors: Golden Reel Award
   
   


 
  Wenn Fliegen träumen
     
 
Genre:
Drama Komödie
Land/Jahr:
D 2017
Regie:
Katharina Wackernagel
Darsteller/innen:

Thelma Buabeng, Nina Weniger, Tina Amon Amonsen, Robert Beyer, Niels Bormann

Drehbuch:
Jonas Grosch
 
Min.: 81
Fsk:  
Verleih: RésisteFilm
Festival: Int. Hofer Filmtage
     
 
Inhalt    
Eine einsame Psychotherapeutin(Thelma Buabeng) und ihre suizidgefährdete Halbschwester (Nina Weniger) auf dem Weg nach Norwegen, in einem roten Feuerwehrauto. Begleitet von einem Spanier (Johannes Klaussner), der nach Finnland will. Verfolgt von einem Haufen gestrandeter Persönlichkeiten (Niels Bormann, Tina Amon Amonsen, Robert Glatzeder, Zoltan Paul, Sebastian Schwarz und Katharina Wackernagel). Umnebelt von Wodka und Tabletten. Und irgendwo dazwischen ein paar Fliegen, die plötzlich anfangen zu träumen...
 
Links
https://www.facebook.com/wennfliegentraeumen/
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Wo ist Kyra (Where is Kyra?)
     
 
Genre:
Drama Komödie
Land/Jahr:
USA/UK 2017
Regie:
Andrew Dosunmu (Mother of George/2013)
Darsteller/innen:

Michelle Pfeiffer, Kiefer Sutherland, Suzanne Shepherd

Drehbuch:
Darci Picoult
 
Min.: 98
Fsk: 6
Verleih: Kinostar
Festival:   Sundance Film Festival
     
 
Inhalt    
Mit dem Tod ihrer Mutter endet für Kyra – ergreifend gespielt von Michelle Pfeifer – das behütete Leben abrupt. Kyra gerät immer tiefer in eine Abwärtsspirale. Bereits seit längerer Zeit konnte Kyra keine Arbeit finden und häufte sich hohe Schulden an. So wird es für sie zu einem Kampf, sich selbst zu ernähren. Die einst sanftmütige Kyra wird zunehmend verzweifelter und isolierter. Sie sehnt sich sehr nach ihrer verstorbenen Mutter und startet entschlossen einen allerletzten Versuch, um die bevorstehende Zwangsräumung zu verhindern. Schließlich findet Kyra Trost bei dem ebenfalls einsamen Doug (gespielt von Kiefer Sutherland). Zunächst versucht sie noch, ihre Notlage vor Doug zu verbergen, jedoch zieht ihn Kyra mit der Zeit immer mehr in ihre Betrügerei hinein.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
   
Presse
 
   
Kritiken
Guy Lodge variety
   
Preise
 
   
   


Juni 06.06. | 13.06. | 20.06. | 27.06.    Filme a-z 2019


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2019         Filmmagazin Berlin