Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme März 2019  



 
14.03. 2019 bis 20.03.2019
 
 
Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks
Der Fall Sarah & Saleem (The Reports on Sarah and Saleem)
Destroyer
High Life
Living the Light - Robby Müller
Misfit 
Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. 
Scheich Jackson (Sheikh Jackson)
Trautmann
Us 
Vakuum
Wir (Wij)


März 07.03. | 14.03. | 21.03. | 28.04.    Filme a-z 2019


Werbung 



 
  Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks
    (Astérix - Le Secret de la Potion Magique)
     
 
Genre:
Animation Abenteuer Fantasy Familie
Land/Jahr:
F 2018
Regie:
Louis Clichy, Alexandre Astier
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Alexandre Astier Nach den Werken von: René Goscinny & Albert Uderzo
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Universum Film
Festival:  
     
 
Inhalt    
Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein! Das unbeugsame Volk leistet natürlich zu jeder Zeit Widerstand! Der Druide Miraculix sorgt sich um die Zukunft des Dorfes und macht sich gemeinsam mit Asterix und Obelix auf, einen Nachfolger zu finden, dem er das Geheimnis des legendären Zaubertranks anvertrauen kann. Doch auch der hinterhältige Dämonix versucht, in den Besitz der magischen Formel zu kommen und schreckt dafür nicht einmal vor einem Pakt mit den Römern zurück. Während Asterix und Obelix auf ihrer Suche nach einem würdigen Druiden-Lehrling ganz Gallien durchqueren, müssen die Frauen das Dorf allein gegen die römischen Soldaten verteidigen. Und die Zaubertrank-Vorräte reichen nicht ewig…
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.youtube.com/Trailer f.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Der Fall Sarah & Saleem (The Reports on Sarah and Saleem)
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
PAL/NL/D/MEX 2018
Regie:
Muayad Alayan (Al-hob wa al-sariqa wa mashakel ukhra/2015)
Darsteller/innen:
Maisa Abd Elhadi, Hanan Hillo, Kamel El Basha, Ishai Golan, Bashar Hassuneh, Adeeb Safadi, Amer Khalil,
Drehbuch:
Rami Musa Alayan
 
Min.: 127
Fsk:  
Verleih: missing film
Festival: Toronto International Film Festival
     
 
Inhalt    
Das Café der Israelin Sarah aus West-Jerusalem wird beliefert von Saleem, einem Palästinenser aus Ost-Jerusalem. Obwohl sie Welten trennen und beide verheiratet sind, beginnen sie eine Affäre und riskieren damit alles, was ihnen wichtig ist. Als eines ihrer riskanten nächtlichen Treffen schief geht und sie aufzufliegen drohen, versuchen sie mit aller Macht zu retten, was von ihrem bisherigen Leben übrig ist. Doch sie müssen hilflos zusehen, wie ihre hektischen Bemühungen die Dinge weiter eskalieren lassen. Unter dem Druck der Besatzungsmaschinerie und des sozio-politischen Umfelds sind sie in einem Netz aus Lügen gefangen und nicht einmal die Wahrheit scheint ihnen noch helfen zu können. Ein Seitensprung, wie er überall in der Welt passieren könnte, bekommt in der geteilten Stadt Jerusalem eine gefährliche politische Dimension. Als Sarah und Saleem zur falschen Zeit am falschen Ort entdeckt werden, steht weit mehr auf dem Spiel, als nur ihre Ehen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer Omeng.U
   
Presse
 
   
Kritiken
Benjamin Lee guardian
Peter Debruge variety
   
Preise
Durban International Film Festival: Best Actress, Best Film - Rotterdam International Film Festival: Audience Award, Tiger Award - Special Mention - Seattle International Film Festival: Grand Jury Prize Best Feature Film - Titanic International Film Festival: Festival Prize
   
   


 
  Destroyer
     
 
Genre:
Drama Action
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Karyn Kusama
Darsteller/innen:
Nicole Kidman, Sebastian Stan, Tatiana Maslany, Toby Huss, Scoot McNairy, Bradley Whitford, Jade Pettyjohn
Drehbuch:
Phil Hay Matt Manfredi
 
Min.: 123
Fsk:  
Verleih: Concorde Filmverleih
Festival: Toronto International Film Festival
     
 
Inhalt    
Ein Mordfall wie jeder andere - so scheint es. Erin Bell (NICOLE KIDMAN), Polizistin in Los Angeles wird schnell eines Besseren belehrt: Indizien am Tatort deuten darauf hin, dass eine verschollen geglaubte Person aus ihrer Vergangenheit wieder zurück ist. Silas (TOBY KEBELL) ist der Grund, warum Erin heute ein Schatten ihrer selbst ist, eine gebrochene, innerlich wie äußerlich zerstörte Frau, die durch ihr Leben stolpert wie eine Untote. 17 Jahre sind vergangen, seit Erin als verdeckt arbeitende FBI-Agentin Silas zum ersten Mal auf der Spur war. Damals endete die Ermittlung in einer Katastrophe. Jetzt sieht Erin die Gelegenheit gekommen, ihre Sünden von einst wieder gut zu machen und Silas zur Strecke zu bringen. Koste es, was es wolle...
 
Links
https://de-de.facebook.com/DestroyerMovie/
https://www.youtube.com/Trailer eng.
   
Presse
 
   
Kritiken
Benjamin Lee guardian
Peter Debruge variety
   
Preise
 
   
   


 
  High Life
     
 
Genre:
Drama Horror Sci Fi
Land/Jahr:
F/D/UK/PL/USA 2018
Regie:
Claire Denis (Un beau soleil intérieur/2017)
Darsteller/innen:
Robert Pattinson, Juliette Binoche, André Benjamin, Mia Goth, Lars Eidinger, Agata Buzek, Claire Tran
Drehbuch:
Claire Denis, Jean-Pol Fargeau
 
Min.: 110
Fsk:  
Verleih: Pandora
Festival: Toronto International Film Festival
     
 
Inhalt    
In den Tiefen des Weltalls. Jenseits unseres Sonnensystems. Monte (Robert Pattinson) und seine Tochter Willow (Jessie Ross) leben zusammen an Bord eines Raumschiffs. Sie sind die einzigen Überlebenden einer Crew aus verurteilten Schwerverbrechern, die sich mit dieser Mission ohne Rückkehr von ihren Strafen freikauften und an Bord mit Experimenten der wahnsinnigen Reproduktionswissenschaftlerin Dibs (Juliette Binoche) gequält wurden. In völliger Isolation nähern sich Vater und Tochter ihrem letzten und unausweichlichen Ziel – dem Schwarzen Loch, dem Ende von Zeit und Raum.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer eng.
   
Presse
 
   
Kritiken
Lucas Barwenczik filmstarts
Charles Bramesco guardian
Andreas Köhnemann kino-zeit
Jessica Kiang variety
   
Preise
Ghent International Film Festival: Best Music - San Sebastián International Film Festival: FIPRESCI Prize -
   
   


 
  Living the Light - Robby Müller
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
NL/D 2018
Regie:
Claire Pijman (Later We Care /2009)
Darsteller/innen:
 
Drehbuch:
Claire Pijman
 
Min.: 87
Fsk:  
Verleih: temperclayfilm
Festival: 75. La Biennale di Venezia - Venice Classics Documentary Films
     
 
Inhalt    
er Künstler und Kameramann Robby Müller ist einer der wenigen Menschen auf dieser Welt, der weiß wie man die Sonne fängt. Wie man ihre schmetterlingsgleichen Sonnenstrahlen auf Celluloid bannt. Virtuos verbindet er Bilder und Licht, aber auch Musik zu einem stimmungsvollen Gesamtkunstwerk. Seine Arbeit wurde mit der von Malern wie Vermeer und Hopper, die selbst als Meister des Lichts gelten, verglichen. Für ihren außergewöhnlichen Dokumentarfilm Living the Light hatte Regisseurin Claire Pijman Zugang zu Tausenden Hi8-Videotagebüchern, Bildern und Polaroids, die Müller während seiner langen Karriere als Kameramann gemacht hat. Er drehte mehr als 70 Spielfilme und seine langjährige Zusammenarbeit mit gefeierten Regisseuren wie Wim Wenders, Jim Jarmusch und Lars von Trier brachte ihm u.a. dreimal den Deutschen Filmpreis, den Bayerischen Filmpreis und die Camera d’Or als bester Kameramann ein. Der Film verbindet mit eigens von Star-Regisseur Jim Jarmusch komponierter Filmmusik, die privaten Aufnahmen mit Ausschnitten seines Schaffens und zeigt, wie beides beinahe fließend ineinander übergeht.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Misfit
     
 
Genre:
Komödie
Land/Jahr:
NL 2018
Regie:

Erwin van den Eshof (Popoz/2015)

Darsteller/innen:
Selina Mour, HeyMoritz, Simon Will, Lisa-Marie Koroll, Jolina Marie, Mario Novembre
Drehbuch:
Ernst Gonlag
 
Min.: 86
Fsk:  
Verleih: Splendid
Festival:  
     
 
Inhalt    
Julias leben Leben ist perfekt. Sie besucht eine amerikanische Highschool, hat die besten Noten, eine traumhafte Stimme und schreibt bereits ihre eigenen Songs. Sie wurde drei Jahre hintereinander zur Schönheitskönigin gewählt und hat einen erfolgreichen YouTube-Vlog mit mehreren tausend Followern. Nun jedoch wird sie aus ihrer vertrauten Umgebung herausgerissen, denn ihre Eltern ziehen mit ihr zurück in ihr Geburtsland, nach Deutschland. Optimistisch versucht sie einen guten Eindruck an ihrer neuen Schule zu machen, merkt jedoch schon am ersten Tag, dass sie nicht bei allen willkommen ist. Die VIP Girls, die angesagteste Clique der Schule, machen ihr das Leben schwer und stempeln sie sofort als Misfit, als uncoolen Außenseiter ab. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz lernt sie andere Misfits kennen, die ihr Leid teilen und mit denen sie sich anfreundet.

Die Rebellin Zelda und der verträumte Musiker Nick, in den Julia sich verliebt, werden ihre engsten Freunde auf der neuen Schule. Gemeinsam mit Nick will sie einen Song schreiben, um am alljährlichen Schulwettbewerb „Schools got Talent“ teilzunehmen – Julias große Chance Flugtickets in die USA zu gewinnen. Am Ende muss Julia sich entscheiden: Sie hat die Chance in die USA und zu ihrem alten Leben zurückzukehren. Oder sie bleibt bei ihren neuen Freunden in Deutschland und ist stolz darauf eine Misfit zu sein – die sich ihre Persönlichkeit nicht von anderen einreden lässt.
 
Links
https://www.youtube.com/misfitdefilm
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
  Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum.
     
 
Genre:
Dokumentarfilm
Land/Jahr:
D 2018
Regie:
Amr Salama  (Made in Egypt /2014)
Darsteller/innen:

Ahmad Alfishawy, Maged El Kedwany, Ahmed Malek

Drehbuch:
Omar Khaled, Amr Salama
 
Min.: 92
Fsk:  
Verleih: Der Filmverleih
Festival:  
     
 
Inhalt    
Die Nachricht von Michael Jacksons Tod überrascht einen Imam, der während seiner Schulzeit als "Jackson" bekannt wurde. Doch was hat ein Prediger mit dem King of Pop gemeinsam? Und noch wichtiger ist sein Kampf, das heutiges Leben als Prediger mit seinen früheren Jahren und den damaligen Beziehungen zu versöhnen. Dies wirft schließlich die wichtigste Frage auf: Ist er der Scheich, Jackson oder beides?
 
Links
https://de-de.facebook.com/reissausderfilm/
https://www.reissausderfilm.de/
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


 
 

Scheich Jackson (Sheikh Jackson|شيخ جاكسون)

     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Jordan Peele (Get Out/2017)
Darsteller/innen:

Anna Diop, Elisabeth Moss, Kara Hayward, Lupita Nyong'o

Drehbuch:
Jordan Peele
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival: Toronto International Film Festival
     
 
Inhalt    
Die Nachricht von Michael Jacksons Tod überrascht einen Imam, der während seiner Schulzeit als "Jackson" bekannt wurde. Doch was hat ein Prediger mit dem King of Pop gemeinsam? Und noch wichtiger ist sein Kampf, das heutiges Leben als Prediger mit seinen früheren Jahren und den damaligen Beziehungen zu versöhnen. Dies wirft schließlich die wichtigste Frage auf: Ist er der Scheich, Jackson oder beides?
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
https://de-de.facebook.com/SheikhJacksonFilm/
   
Presse
 
   
Kritiken
Dennis Harvey variety
   
Preise
Cairo National Festival for Egyptian Cinema: Horus Award Best Supporting Actor
   
   


 
  Trautmann
     
 
Genre:
Drama Biopic
Land/Jahr:
D/UK/IRE 2018
Regie:
Marcus H. Rosenmüller (Beste Chance /2014)
Darsteller/innen:

JDavid Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Harry Melling, Dave Johns, Barbara Young

Drehbuch:
Marcus H. Rosenmüller, Nicholas J. Schofield
 
Min.: 113
Fsk: 12
Verleih: Squareone/Fox
Festival:  
     
 
Inhalt    
Bernd Trautmann, 1923 in Bremen geboren, wird mit 17 Jahren in die Wehrmacht eingezogen. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges gerät er in britische Kriegsgefangenschaft und wird in der Nähe von Manchester inhaftiert. Bei einem Fußballspiel unter deutschen Kriegsgefangen wird Jack Friar, Coach des Provinzclubs St. Helens, auf Bernds Talent als Torwart aufmerksam und engagiert ihn für seinen Verein. Dort verliert er sein Herz an Margaret, die hübsche Tochter seines Trainers. Als nach Kriegsende der Erfolgsverein Manchester City Bernd „Bert“ Trautmann als Torwart engagiert, muss er St. Helens schweren Herzens verlassen: Der Deutsche, der als „Feind“ zur Mannschaft Jack Friars kam, verlässt sie als Freund. Doch in Manchester löst die Verpflichtung des deutschen „Nazi-Torwarts“ eine große Welle der Entrüstung und des Protestes aus.

Während des legendären Cup-Finals 1956 sichert Bernd vor 100.000 Besuchern im Londoner Wembley-Stadion, darunter auch der Queen, seiner Mannschaft den spektakulären Sieg – und gewinnt zugleich die Herzen aller Fußballfans. Was während des Spiels niemand ahnt: Trautmann spielt die letzten 20 Minuten mit einem gebrochenen Halswirbel! Als die Öffentlichkeit davon erfährt, wird der deutsche Torwart in ganz England als Held gefeiert, und seine Geschichte geht um die Welt. Zur gleichen Zeit ereilt ihn jedoch ein tragischer Schicksalsschlag, der sein komplettes Leben auf den Kopf stellen sollte…
 
Links
https://de-de.facebook.com/trautmann.derfilm/
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
 
 
   
   


 
  Vakuum
     
 
Genre:
Drama
Land/Jahr:
CH 2017
Regie:
Aline László  (Einmal bitte alles/2015)
Darsteller/innen:

Barbara Auer Robert Hunger-Bühler Anna-Katharina Müller Oriaga Schrage

Drehbuch:
Silvia Wolkan Christine Repond
 
Min.: 80
Fsk:  
Verleih: Real Fiction Filmverleih
Festival:  
     
 
Inhalt    
„Ich vermisse unser altes Leben“ sagt eine erschöpfte und ratlose Meredith (Barbara Auer) irgendwann zu ihrem Mann André (Robert Hunger-Bühler). Da ist das, was ihr gemeinsames Leben war, schon in weite Ferne gerückt. Bisher hat dies außer ihnen beiden noch niemand bemerkt, auch nicht ihre Kinder, die ihre Eltern in den Vorbereitungen für ihren Hochzeitstag wähnen. Was ist passiert in der heilen Welt von Meredith und André in ihrer mustergültigen Schweizer Idylle? Meredith hat völlig überraschend herausgefunden, dass ihr Mann regelmäßig in ein Bordell geht und sexuelle Praktiken pflegt, die er zu Hause mit ihr nicht auslebt. Der Verdacht gegen ihren Mann rührt von einer schockierenden Diagnose, die ihr Arzt ihr eröffnet: Meredith ist HIV-positiv und nach der ersten Starre kommt sie zu dem Schluss, dass nur ihr Mann sie angesteckt haben kann.

Sie konfrontiert André mit der Diagnose und wirft ihn aus dem Haus. Doch Meredith, die ihr Leben gänzlich an der Fürsorge ihrer Familie orientierte, erträgt das Alleinsein kaum. Nach heftigem Streit lässt sie schließlich Andrés Rückkehr zu. Dieser weiß mittlerweile, dass auch er HIV-positiv ist. Sie beschließen, die Verwerfungen und die Krankheit gemeinsam zu bewältigen. Je näher die Hochzeitsfeier rückt, desto brüchiger scheint jene Ehe, die da gefeiert werden soll. Nur noch in seltenen Momenten blitzt ihre tiefe Verbindung, die sie zueinander hatten, auf. Mutig, wütend und hoffend, spürt Meredith, eine gemeinsame Zukunft kann es nur geben, wenn sie André restlos verzeiht.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
Schweizer Filmpreis: Bestes Maskenbild - Tallinn Black Nights Film Festival: Jury Prize Best Actress Barbara Auer
   
   


 
  Wir (Us)
     
 
Genre:
Horror Thriller
Land/Jahr:
USA 2018
Regie:
Jordan Peele (Get Out/2017)
Darsteller/innen:

Anna Diop, Elisabeth Moss, Kara Hayward, Lupita Nyong'o

Drehbuch:
Jordan Peele
 
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Universal Pictures International Germany
Festival:  
     
 
Inhalt    
Wohl kein anderer Schocker dürfte in diesem Jahr so heiß erwartet werden wie WIR, der neue Film von Jordan Peele. Adelaide (Lupita Nyong'o) und Gabe Wilson (Winston Duke) fahren mit ihren beiden Kindern an den Strand und wollen Zeit mit ihren Freunden (u. a. Elizabeth Moss) verbringen. Die ausgelassene Urlaubsstimmung verwandelt sich in einen Albtraum, als am Abend plötzlich eine Gruppe unheimlicher Gestalten vor ihrem Haus auftaucht. Schon bald muss die Familie feststellen, dass die Fremden ihnen ähnlicher sind, als sie dachten. Sie selbst sind ihre schlimmsten Feinde.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.facebook.com/WirFilm.DE/
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
   
   
Preise
 
   
   


März 07.03. | 14.03. | 21.03. | 28.04.    Filme a-z 2019


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2019         Filmmagazin Berlin