Home |  Neue Filme Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme März 2020  



Werbung 



 
12.03. bis 18.03.
 
Alle in einem Boot
Der Spion von nebenan (My Spy)
Die Perfekte Kandidatin  (The Perfect Candidate)
Krautrock 1 (Romantic Warriors - A Progressive Music Saga)
Lady Business (Like a Boss)
La Noche de 12 Anos/Tage wie Nächte 
Narziss und Goldmund 
New York - Die Welt vor deinen Füssen (The World Before Your Feet)
Wagenknecht
Zu weit weg 


März 05.03. | 12.03. | 19.03. | 26.03.   Filme a-z 2020



     
Alle in einem Boot
       
 
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2018
Regie: Tobias Stille
Darsteller/innen: Christof Düro, Kathleen Gallego-Zapata, Hassan Kello, Theo Kircher, Frank Kloft, Stephanie Marin
Drehbuch: Tobias Stille
Min.: 83
Fsk:  
Verleih: Partisan Filmverleih
Festival:  
 
Inhalt    
1939 wollen jüdische Menschen auf der Flucht mit der St. Louis, einem Kreuzfahrtschiff der Hapag, nach Kuba gelangen – doch Kuba lässt die Geflüchteten trotz ihrer Visa nicht an Land. Eine Odyssee beginnt. Pauls Großvater Paul war mit seiner jüdischen Frau Elsa und seinem Sohn Georg auf der St. Louis. Paul möchte über diesen Mann und seine Flucht einen Film machen. Als er nicht genug Geld auftreibt, entscheidet er sich ein Theaterstück zu inszenieren. Er vereint um sich eine bunte Truppe von Schauspielern und beginnt mit den Proben. Einer der Schauspieler, Moah, holt aus der nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft afrikanische Migranten, um dem Stück mehr Aktualität zu verpassen – sie sollen als jüdische Flüchtlingskomparsen mitmachen. Plötzlich ist der Theaterraum selber ein Ort der Begegnung - wo alle Fragen verhandelt werden, die auch in der Fluchtgeschichte der St. Louis eine Rolle spielen: Wie groß ist menschliches Mitgefühl? Wie tolerant sind wir mit Fremden? Können wir humanitär handeln und teilen?
 
 
Links
https://alleineinemboot.de/
https://www.facebook.com/alleineinemboot/
https://player.vimeo.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Falk Straub spielfilm      
         
   
Preise
 
 



     
Der Spion von nebenan (My Spy)
       
 
Genre: Komödie Action
Land/Jahr: USA 2019
Regie: Peter Segal (Manhattan Queen/2018)
Darsteller/innen: Dave Bautista, Kristen Schaal, Ken Jeong, Parisa Fitz-Henley, Chloe Coleman
Drehbuch: Erich Hoeber Jon Hoeber
Min.: 101
Fsk: 12
Verleih: Tobis Film GmbH
Festival:  
 
Inhalt    
Nach einer völlig missglückten Undercover-Mission bekommt CIA-Agent JJ (Dave Bautista) von seinem Boss (Kim Jeong) noch eine letzte Chance: Gemeinsam mit der verschrobenen Bobbi (Kristen Schaal) soll der hünenhafte JJ in Chicago die Wohnung einer jungen Witwe (Parisa Fitz-Henley) überwachen – der wohl langweiligste Job der Welt. Wäre da nicht deren blitzgescheite neunjährige Tochter Sophie (Chloe Coleman), die dem ungeschickten Muskelpaket schnell auf die Schliche kommt und ihn als Spion enttarnt. Doch statt ihn auffliegen zu lassen, bietet sie einen Deal an: ihr Schweigen gegen sein Spionage-Knowhow! Widerwillig lässt sich JJ auf den Handel ein und stellt bald fest, dass er Sophies entwaffnendem Charme nicht gewachsen ist – und von der vorlauten Göre noch eine Menge lernen kann...
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Oliver Kube filmstarts   Falk Straub kino-zeit
Birgit Roschy epd film   Bianka Piringer spielfilm.de
Michael Dlugosch filmrezension.de   Thomas Vorwerk satt
   
Preise
 
 



     
Die Perfekte Kandidatin (The Perfect Candidate)
       
 
Genre: Drama
Land/Jahr: D/SA 2019
Regie: Haifaa Al-Mansour (Nappily Ever After/2018)
Darsteller/innen: Nora Al Awadh, Dae Al Hilali, Mila Al Zahrani, Khalid Abdulraheem
Drehbuch: Haifaa Al-Mansour, Brad Niemann
Min.: 101
Fsk:  
Verleih: NEUE VISIONEN Filmverleih
Festival:  76. Filmfestspiele Venedig 2019
 
Inhalt    
Maryam ist eine ehrgeizige junge Ärztin, die in einer Kleinstadtklinik in Saudi-Arabien arbeitet. Trotz ihrer Qualifikationen muss sie sich jeden Tag den Respekt männlicher Kollegen und die Akzeptanz ihrer Patienten verdienen. Nachdem Maryam auf der Suche nach einem besseren Job daran gehindert wurde, nach Dubai zu reisen, stolpert sie aufgrund einer bürokratischen Verwechslung über den Antrag für ihre Kommunalwahlen und entschließt sich, zu kandidieren. Während ihr Musiker-Vater auf Tournee ist und die ersten öffentlichen Konzerte spielt, die seit Jahrzehnten im Königreich erlaubt sind, fordert Maryam ihre beiden jüngeren Schwestern auf, Spenden zu sammeln und Kampagnen zu planen.
Während Maryams kühne Kandidatur die traditionellen Rollen von Frauen im Königreich auf Schritt und Tritt einschränkt, gewinnt sie an Schwung und fordert ihre konservative Gemeinschaft heraus. Es entsteht ein enges Rennen zwischen Maryam und ihrem männlichen Gegner, als Maryam und ihre Familie ihre Entschlossenheit und Kreativität mobilisieren, um ihre traditionelle Gesellschaft voranzubringen.
 
 
Links
http://www.die-perfekte-kandidatin.de/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Wähle deinen Kampf"  Von Elena Witzeck  Frankfurter Allgemeine Zeitung
"Jede Stimme zählt"  Von Martina Knoben  Süddeutsche Zeitung
"Das Kino erreicht die Herzen der Menschen“  Von Andreas Busche  Tagesspiegel
"Mit Nikab in die Politik"  Von atharina Granzin  taz
   
Kritiken
Beatrice Behn kino-zeit   Jay Weissberg variety
Xan Brooks guardian   Björn Becher filmstarts
Gaby Sikorski programmkino   Barbara Schweizerhof epd film
Marguerite Seidel filmdienst   Oliver Armknecht film-rezensionen
Anne-Katrin Müller kunst+film   Katja Nicodemus ndr
Pamela Jahn ray   Axel Timo Purr artechock
Falk Straub spielfilm   Knut Elstermann radioeins.
   
Preise
 
 
 

Je mehr Maryam über die zunächst aus Trotz erfolgte Kandidatur als Gemeinderätin nachdenkt, umso stärker reift ein Gedanke in ihr. Motiviert von den jüngsten Ereignissen und dem Drang, die inakzeptablen Zustände des Krankenhauses zu verbessern, will sie sich der Herausforderung stellen. Aber wie geht man vor? Das Internet hilft: Zehn Schritte zur eigenen Wahlkampagne. Bei den Schwestern stößt ihr Vorhaben zunächst eher auf gemischte Gefühle. Besonders ihre kleine Schwester Sara hat Angst, dass die Familie erneut zum Gespött der Leute wird. Und auch Selma hat so ihre Zweifel, besonders wenn der überstürzte Plan mit Hilfe einer Google-Anleitung umgesetzt wird. Aber Maryam lässt sich nicht mehr abbringen. Letztlich weiss sie ganz gut, wie sie ihre Schwestern auf Linie bringen kann. Die drei Schwestern beginnen, am politischen Auftritt Maryams zu basteln. Mit Smartphones, ein bisschen Videotechnik und dem nötigen Selbstvertrauen ist die Kampagne schnell zum Laufen gebracht.
Und weil sich Maryam an ein für lokale Verhältnisse doch recht ungewöhnliches Unternehmen gewagt hat, ist Aufmerksamkeit quasi garantiert. Doch nun stellen sich plötzlich ein paar ganz praktische Fragen: wer als politische Kraft in Erscheinung treten möchte, sollte eventuell keinen Schleier vor dem Gesicht tragen? Wie lässt sich eine männliche Wählerschaft adressieren, wenn man sich nicht im selben Raum aufhalten darf? Vor dem Hintergrund einer sehr speziellen Situation offenbaren sich plötzlich ganz fundamentale Mechanismen des politischen Austauschs: Politik ist nur möglich, wenn man denselben Raum gleichberechtigt teilt, im selben Raum anwesend ist, auf derselben Bühne sprechen kann wie die männlichen Kandidaten. Gleichheit und Politik sind nicht voneinander zu trennen.

 
 
 



     
  Krautrock 1 (Romantic Warriors - A Progressive Music Saga)
       
 
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: USA 2019
Regie: Adele Schmidt José Zegarra Holder
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Adele Schmidt José Zegarra Holder
Min.: 95
Fsk:  
Verleih: Film Kino Text
Festival:  
 
Inhalt    
 
 
Links
https://www.facebook.com/RomanticWarriorsMovies/
   
Presse
 
   
Kritiken
Michael Meyns programmkino      
         
   
Preise
 
 


     
Lady Business (Like a Boss)
       
 
Genre: Komödie
Land/Jahr: USA 2019
Regie: Miguel Arteta (Duck Butter/2018)
Darsteller/innen: Billy Porter, Rose Byrne, Salma Hayek
Drehbuch: Adam Cole-Kelly
Min.: 83
Fsk: 12
Verleih: Paramount Pictures Germany
Festival:  
 
Inhalt    
Mia und Mel (Tiffany Haddish und Rose Byrne) sind schon lange beste Freundinnen und leiten ihre eigene kleine Kosmetikfirma, die sie gemeinsam gegründet und aufgebaut haben. Eigentlich könnte alles bestens sein, doch finanziell steht den beiden Unternehmerinnen das Wasser bis zum Hals. Da erweist sich das lukrative Übernahmeangebot der berüchtigten Kosmetikmagnatin Claire Luna (Salma Hayek) als zu verlockend, um es auszuschlagen. Doch obwohl ihr Geschäft auf dem Verkauf von wohlriechenden Produkten basiert, müssen Mia und Mel bald feststellen, dass da etwas ganz gewaltig zum Himmel stinkt …
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
   
Presse
 
   
Kritiken
Oliver Kube filmstarts   Falk Straub spielfilm
Bianka Piringer kino-zeit      
   
Preise
 
 


     
La Noche de 12 Anos/Tage wie Nächte
       
 
Genre: Drama
Land/Jahr: URUGUAY 2018
Regie: Álvaro Brechner (Senor Kaplan/2014)
Darsteller/innen: Antonio de la Torre, Chino Darín, Alfonso Tort, César Troncoso
Drehbuch: Álvaro Brechner Romanvorlage: Mauricio Rosencof
Min.: 122
Fsk:  
Verleih: Cine Global Filmverleih
Festival:  76. Filmfestspiele Venedig 2019
 
Inhalt    
Nach dem Roman «Memorias del calabozo» von Mauricio Rosencof und Eleuterio Fernández Huidobro erzählt Álvaro Brechner die schier unglaubliche Geschichte der ausserordentlichen Freundschaft, die die beiden Autoren mit José „Pepe“ Mujica verbindet, dem späteren Präsidenten Uruguays.
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Dennis Harvey variety      
         
   
Preise
Thessaloniki Film Festival: Audience Award - Festival de Huelva Cine Iberoamericano: Meilleur réalisateur, Prix du Public - Golden Pyramid Award, 40th Cairo International Film Festival - Amiens International Film Festival: Audience Award, Best Film - Biarritz International Festival of Latin American Cinema: Audience Award, Best Film - Cairo International Film Festival: FIPRESCI Prize, Best Film Golden Pyramid, Best Film - Cannes Cinéphiles: Grand Prix, Best Films - Film Festival Oostende: Critics Award, Best Film - Academy of Motion Picture Arts and Sciences of Argentina: Best Screenplay, Adaptation - Berlin International Film Festival: ARTE International Prize
 



     
Narziss und Goldmund
       
 
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2019
Regie: Stefan Ruzowitzky
Darsteller/innen: Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea, André M. Hennicke, Henriette Confurius
Drehbuch: Stefan Ruzowitzky   Romanvorlage: Hermann Hesse
Min.: 118
Fsk: 12
Verleih: Sony Pictures Entertainment Deutschland
Festival:  
 
Inhalt    
Zwei konträre Lebensentwürfe und Charaktere bilden den Kern der Geschichte von Narziss und Goldmund. Da ist auf der einen Seite der asketische und tiefreligiöse Klosterschüler Narziss (Sabin Tambrea), auf der anderen Seite der junge, ungestüme Goldmund (Jannis Niewöhner), der von seinem Vater ins mittelalterliche Kloster Mariabronn gebracht wird. Narziss hat sich den strengen Klosterregeln und dem damit verbundenen entsagungsvollen Leben mit jeder Faser seines Herzens verschrieben und Goldmund versucht zunächst, ihm nachzueifern. Schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden so unterschiedlichen Jungen. Doch Narziss erkennt, dass Goldmund einen anderen Weg gehen muss:
Sein temperamentvoller und lebenslustiger Freund ist für das karge Klosterleben nicht geschaffen, und er bestärkt ihn darin, die Abtei zu verlassen. So begibt sich Goldmund auf eine rastlose Wanderschaft. Er erlebt Jahre voller Glück, Freiheit und Zufriedenheit, aber auch Elend, Krieg, Tod und die tödliche Pestepidemie. Viele Frauen kreuzen seinen Weg, bis er in Lene (Henriette Confurius) seine große Liebe findet. Und auch als Künstler reift er und findet so Erfüllung. Doch dann kommt es unter dramatischen Umständen zu einem erneuten Treffen der beiden, das ihre Freundschaft auf die Probe stellen wird…
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Hesse mit Goldkante"  Von Peter Zander  Berliner Morgenpost
"Unter Klosterbrüdern"  Von Philipp Bühler  Berliner Zeitung
"In Schönheit ertränkt"  Von  Daniel Kothenschulte  Frankfurter Rundschau
"Eigene Form von Heldentum"  Interview von Lars-Olav Beier  Spiegel
"Wo Beten alle Muskeln stärkt"  Von Jenni Zykla  taz
"Die Pest, die Frau, der Abt und sein Liebhaber"  Von Elmar Krekeler  Welt
"Striemen, Schnitte, Schlagwunden"  Von Jens Balzer  Zeit
   
Kritiken
Karin Jirsak filmstarts   Manfred Riepe epd film
Antje Wessels programmkino   Michael Ranze filmdienst
Bianka Piringer spielfilm.de   Andreas Köhnemann kino-zeit
Ingrid Beerbaum kunst+film   Carsten Beyer rbbKultur
Alexandra Seitz ray   Antje Wessels wessels-filmkritik.
Knut Elstermann radioeins.      
   
Preise
 
 



     
New York - Die Welt vor deinen Füssen (The World Before Your Feet)
       
 
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Jeremy Workman (Magical Universe/2013)
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Jeremy Workman
Min.: 95
Fsk:  
Verleih: Happy Entertainment / 24 Bilder
Festival:  
 
Inhalt    
15.000 Kilometer – das ist die Distanz, die Matt Green seit 2012 zu Fuß zurückgelegt hat. Das entspricht ungefähr der Entfernung zwischen Deutschland und Australien. Nur ist Matt Green diese Strecke ausschließlich in einer einzigen Stadt gelaufen – in seiner Wahlheimat New York City. Für seine Mission hat Green fast alles aufgegeben – seinen Job als Ingenieur, seine Beziehung, selbst seine Wohnung. Dafür erlebt er die Stadt auf eine Weise wie noch niemand vor ihm. Wie kommt man auf einen so eigensinnigen Plan? Was macht es mit einem, Jahre seines Lebens auf einer so einsamen Mission zu verbringen? Und was findet man dabei über die Stadt heraus – diese wundervolle, wahnsinnige und wilde Metropole, deren Faszination sich kaum jemand auf der Welt entziehen kann?
 
 
Links
https://www.theworldbeforeyourfeet.com/
https://www.facebook.com/TheWorldBeforeYourFeet/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Dennis Harvey variety   Silvia Hallensleben epd film
Michael Meyns programmkino   Gregor Torinus artechock
Björn Schneider spielfilm   Knut Elstermann radioeins.
   
Preise
Independent Film Festival of Boston: Special Jury Prize Documentary
 



     
Wagenknecht
       
 
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2020
Regie: Sandra Kaudelka
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Sandra Kaudelka
Min.: 100
Fsk:  
Verleih: Salzgeber
Festival: Internationale Filmfestspiele Berlin - Perspektive Deutsches Kino.
 
Inhalt    
Der Terminkalender von Sahra Wagenknecht platzt aus allen Nähten. Zum Arbeitsalltag der populären Linken-Politikerin gehören Interviews und Krisengespräche, Pressekonferenzen und Fotoshootings. Ein Leben mit Beifall und Bewunderung, aber auch extremem Druck und Zweifeln – ja sogar Intrigen und offenen Anfeindungen. Wagenknechts stärkster Antrieb ist der Kampf gegen das Erstarken der Neuen Rechten in Parlament und Gesellschaft. Regisseurin Sandra Kaudelka hat die Politikerin über zwei Jahre mit der Kamera begleitet und zeigt sie bei öffentlichen Auftritten, bei Besprechungen mit den engsten Mitarbeitern und in privaten Momenten. Eine dichte Beobachtung in einer nervenaufreibenden Zeit: Im Frühjahr 2017, ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl, besteht noch die Möglichkeit, dass die Linke erstmals seit der Wiedervereinigung Teil der Bundesregierung werden könnte; Anfang 2019 kündigt Wagenknecht ihren Rückzug aus der Spitzenpolitik als Folge von Erschöpfung ein.
 
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
"Zwischen Nähe und Distanz"  Von Christina Bylow  Berliner Zeitung
"Hinter dem Orkan"  Von Daniel Kothenschulte  Frankfurter Rundschau
"Nur einmal sieht man Sahra Wagenknecht, wie man sie noch nie gesehen hat"  Von Frédéric Schwilden  Welt
"Auf der Suche nach Einigkeit"  Von Matthias Dell  Zeit
   
Kritiken
Tobias Mayer filmstarts   Lucia Wiedergrün kinio-zeit
Michael Meyns programmmkino   Oliver Armknecht film-rezensionen
Sophie Charlotte Rieger filmlöwin   Manon Cavagna critic.de
Bianka Piringer spielfilm      
   
Preise
 
 



     
Zu weit weg
       
 
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2019
Regie: Sarah Winkenstette
Darsteller/innen: Yoran Leicher, Sobhi Awad, Anna König, Andreas Nickl, Julia Hirt, Tobias Schäfer, Mohamed Achour
Drehbuch: Susanne Finken
Min.: 88
Fsk:  
Verleih: farbfilm verleih
Festival: Deutschlandpremiere beim Internationalen Filmfestival SCHLINGEL
 
Inhalt    
Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Sportverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?
 
 
Links
http://www.zuweitweg.de/
https://www.facebook.com/ZuWeitWeg/
https://www.youtube.com/Trailer
   
Presse
 
   
Kritiken
Britta Schmeis epd film   Björn Schneider spielfilm.de
Rochus Wolff kino-zeit   Oliver Armknecht film-rezensionen
Anke Sterneborg rbbKultur   José Garcia textezumfilm
Axel Timo Purr artechock   Sidney Schering wessels-filmkritik.
   
Preise
 
 


März 05.03. | 12.03. | 19.03. | 26.03.   Filme a-z 2020


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2020         Filmmagazin Berlin