Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Mai 2017  



 
04.05. 2017 bis 10.05.2017
 
 
5 Frauen 
Einsamkeit und Sex und Mitleid 
Expedition Happiness
Fighter
Get Out
Ich.Du.Inklusion.
Kommunion (Komunia)  
Regeln spielen keine Rolle (Rules don't apply)
Shalom Italia 
Sieben Minuten nach Mitternacht  (A Monster calls)
Trockenschwimmen
Victoria - Männer & andere Missgeschicke (Victoria)
 


Filme a-z 2017 04.05. | 11.05. | 18.05. | 25.05.



Werbung 



5 Frauen
 
Land/Jahr: D/F 2016 Drama Thriller
Regie: Olaf Kraemer
Darsteller: Anna König, Odine Johne, Korinna Krauss, Kaya Marie Möller, Julia Dietze, Stefano Cassetti
Drehbuch: Olaf Kraemer
90 Min. FSK 12
     
   
Inhalt    
Griechenland 1984. Kenneth, ein englischer Musiker und Theres, eine junge Deutsche, singen auf der Straße, um sich ihre Ferien zu finanzieren. Sie lieben sich. Als Kenneth die Nachricht erhält, dass seine Mutter verunglückt ist, reist er überstürzt nach Hause und lässt Theres zurück. Ihm wird bewusst, wie sehr er sie braucht, aber sein Versuch, sie erneut zu gewinnen, scheitert. 30 Jahre später, in Berlin. Ariane, eine 40jährige Fernsehschauspielerin, löst sich in einer Krise von ihrem Mann, einem erfolgreichen Anthropologen. Er zieht in ein Appartement am Hauptbahnhof. Von seinem Fenster sieht er einen Obdachlosen. Es ist Kenneth, der nicht weiss, dass auch Theres inzwischen in Berlin lebt.
 
Links
https://de-de.facebook.com/5Frauen.DerFilm/
 
Presse
 
 
Kritiken
Sonja Hartl kino-zeit
Gaby Sikorski programmkino
 
Preise
 


Einsamkeit und Sex und Mitleid
 
Land/Jahr: D 2016 Drama Komödie
Regie: Lars Montag
Darsteller: Jan Henrik Stahlberg, Friederike Kempter, Rainer Bock
Drehbuch: Lars Montag  Buchvorlage: Helmut Krausser
120 Min. FSK    Internationale Filmfestspiele Berlin - LOLA at Berlinale
     
   
Inhalt    
Was sind Menschen bereit für Liebe, Zärtlichkeit, Zuneigung, Sex zu tun? Was bedeutet überhaupt „Liebe" in der heutigen Zeit? Wer liebt wen, warum und wie? Wie bewahrt man menschliche Würde in großstädtischen Welten, die kälter werden, härter, gefühlloser? Das sind die Fragen, denen Helmut Krausser und Ko-Autor und Regisseur Lars Montag im Kinofilmauf der Grundlage des gleichnamigen Romans von Helmut Krausser nachgehen.
 
Links
https://www.facebook.com/einsamkeitundsexundmitleid
https://www.youtube.com/Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
Thomas Vorwerk filmstarts
Harald Mühlbeyer kino-zeit
Dieter Oßwald programmkino
 
Preise
 


Expedition Happiness
 
Land/Jahr: D 2015 Dokumentationsfilm
Regie: Felix Starck
Darsteller:
Drehbuch: Felix Starck
95 Min. FSK
     
   
Inhalt    
Ein Filmemacher, eine Sängerin, ein Berner Sennenhund und ein Schulbus, den die beiden zu einem „Loft on Wheels“ umgebaut haben, das sind die Zutaten einer Reise quer über den amerikanischen Kontinent, von Alaska bis Mexiko. Sie sehen wilde Wölfe, Elche und einen Grizzly. Sie reisen zu Gletschern und durchqueren Wüsten und Dschungel. Hund Rudi wird operiert und die mexikanische Armee kreist sie nachts ein. Sie stehen vor dem höchsten Gipfel und am tiefsten Punkt Nordamerikas -­‐ Sinnbild für die Achterbahnfahrt ihrer Gefühle, an denen sie den Zuschauer teilhaben lassen.
 
Links
https://de-de.facebook.com/expeditionhappiness/
https://www.youtube.com/ Trailer
 
Presse
"13 Meter lang, 18 Tonnen schwer, da spürst du jedes Schlagloch"  Interview von Stephan Orth  Spiegel
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Fighter
 
Land/Jahr: D 2016 Dokumentationsfilm
Regie: Susanne Binninger
Darsteller:
Drehbuch: Susanne Binninger
100 Min. FSK
     
   
Inhalt    
Sie kämpfen im Käfig. Weil sie es wollen, und weil andere das sehen wollen. Andreas Kraniotakes, Khalid Taha und Lom-Ali Eskijev sind Profis in Mixed Martial Arts (MMA). Sie prügeln sich im Zweikampf, auf offener Bühne, mit allen erlaubten Mitteln. Sie gehen an Grenzen, und überscheiten sie; die ihres Körpers, gesellschaftliche Regeln, moralische Tabus. Damit verbunden sind extreme Gefühlszustände; bei den Kämpfern, ihren Unterstützern und Fans, aber auch bei den Gegnern. MMA ist in Deutschland vor allem im Migrantenmilieu verankert, und steht unter großem öffentlichen Druck. Die Akteure sind sozial ausgegrenzt, das Geschehen emotional aufgeladen. Aber die Kämpfer wollen als Sportler anerkannt werden; dafür trainieren sie hart, und leben asketisch. Kraniotakes, Taha und Eskijev sind moderne Gladiatoren; sie dürfen nicht altern, sich nicht verletzen – und eigentlich auch nicht verlieren.
 
Links
 
 
Presse
 
 
Kritiken
Christoph Petersen filmstarts
 
Preise
 


Get Out
 
Land/Jahr: USA 2016 Horror Mystery
Regie: Jordan Peele
Darsteller: Daniel Kaluuya, Allison Williams, Bradley Whitford
Drehbuch: Jordan Peele
103  Min. FSK    Sundance Film Festival
     
   
Inhalt    
Als ein junger afroamerikanischer Mann den Familienbesitz seiner weißen Freundin besucht, befürchtet er dass das seltsame Verhalten von Roses Eltern auf ihre Beziehung mit einem schwarzen Mann zurückzuführen ist. Als ein Freund Chris warnt, vorsichtig zu sein, dass in letzter Zeit viele Schwarze in dem Vorort verschwunden sind, in dem er sich aufhält, schleicht sich etwas Unheimliches in den  Besuch.
 
 
Links
http://www.getoutfilm.com/
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer d.
https://www.facebook.com/GetOutMovie/
 
Presse
"Guess Who’s Coming to Dinner? (Bad Idea!)" By Mannohla dargis  The New York Times
 
Kritiken
Christoph Petersen filmstarts
John Patterson guardian
Brandon Harris newyorker
Peter Debruge variety
 
Preise
 


Ich.Du.Inklusion.
 
Land/Jahr: D 2017 Dokumentarfilm
Regie: Thomas Binn
Darsteller:
Drehbuch: Thomas Binn
90  Min. FSK
     
   
Inhalt    
Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Man könnte meinen, dass anfängliche Schwierigkeiten durch die strukturelle Erneuerung mittlerweile nachgelassen haben und Lösungsansätze sich bewährt hätten. Hört man allerdings die Stimmen derer, die am Prozess der Inklusion beteiligt sind, bekommt man den Eindruck, dass auch nach zwei Jahren noch viele Fragen offen, noch viele Probleme ungelöst sind.

Und wer ist schuld? Sind es die Lehrer*innen, die den Inklusionsprozess blockieren, weil sie sich überfordert fühlen – wie beispielsweise der Verein „Mittendrin“, der die Eltern der Kinder mit Unterstützungsbedarf vertritt, meint? Oder fehlt es schlicht an Budget oder an anderen Ressourcen? Viele werfen der Politik vor, die Schulen mit der Umsetzung allein zu lassen und nicht genug Unterstützung anzubieten. Auch fehlte es an ausreichend qualifizierten Kräften.
 
 
Links
https://vimeo.com/ Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Kommunion (Komunia)
 
Land/Jahr: PL 2016 Dokumentarfilm
Regie: Anna Zamecka
Darsteller:
Drehbuch: Anna Zamecka
72 Min. FSK    69. Festival Del Film Locarno
     
   
Inhalt    
Die 14-jährige Ola kümmert sich um ihren jüngeren autistischen Bruder Nikodem, der bald zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen soll. Bedingung für Letzteres ist allerdings, dass er die mündliche Prüfung besteht, deshalb lernt Ola mit ihm all das, was ein Katholik über seinen Glauben wissen sollte, und malt in den schwärzesten Farben aus, was passieren könnte, wenn er durchfällt. Mit Hilfe von Bananenscheiben wird schließlich auch geübt, wie man die Hostie richtig entgegen nimmt. Daneben kümmert sich Ola um den Haushalt und darum, dass der Vater, den es immer wieder in die Kneipe zieht, bald wieder zu Hause ist. Zur Mutter besteht nur telefonisch Kontakt, bei jedem Gespräch mit ihr versucht Ola sie zu überreden, zur Kommunionfeier von Nikodem zu kommen - mit dem Hintergedanken, dass sich die Familie dabei ja auch wieder vereinen und die Mutter dann zurück zu ihnen ziehen könnte.
 
Links
https://www.facebook.com/communionthemovie/
https://www.youtube.com/ Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Regeln spielen keine Rolle (Rules don't apply)
 
Land/Jahr: USA 2016 Komödie Drama Romanze
Regie: Warren Beatty (Bulworth/1998)
Darsteller: Lily Collins, Haley Bennett, Alden Ehrenreich, Louise Linton, Alec Baldwin, Ed Harris
Drehbuch: Warren Beatty
127 Min. FSK 6
     
   
Inhalt    
Hollywood, 1958. Marla Mabrey (Collins), eine Schönheitskönigin aus der Provinz und fromme Baptistin, kommt nach Los Angeles, da der berüchtigte Howard Hughes (Beatty) sie unter Vertrag genommen hat. Am Flughafen wird sie von Chauffeur Frank Forbes (Alden Ehrenreich) abgeholt, einem tief religiösen Methodisten, der kurz davor steht, seine Liebste zu heiraten, die er schon seit der 7. Klasse kennt. Doch Marla und Frank fühlen sich sofort zueinander hingezogen, was nicht nur ihre religiösen Überzeugungen auf eine harte Probe stellt, sondern auch Hughes Regel Nr. 1 verletzt:
Angestellten ist es verboten, mit Vertragsschauspierlinnen jegliche Art von Beziehung einzugehen. Schon bald stehen Marla und Frank zunehmend unter den Einfluss des Milliardärs, jeder von beiden auf sehr unterschiedliche und unvorhersehbare Weise. Je tiefer Hughes sie in seine bizarre Welt zieht, desto mehr geraten die Wertvorstellungen der jungen Leute ins Wanken und stellt ihr Leben grundlegend auf den Kopf.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer D
http://www.foxmovies.com/movies/rules-dont-apply
http://trailers.apple.com/trailers/fox/rulesdontapply/
 
Presse
 
 
Kritiken
Andreas Staben filmstarts
Peter Debruge variety
 
Preise
 


 
Shalom Italia (שלושה אחים ומערה)
 
Land/Jahr: ISR/D 2016 Dokumentarfilm
Regie: Tamar Tal (Life in Stills /2011)
Darsteller:

Drehbuch: Tamar Tal

71 Min. FSK ohne Alterbeschränkung
     
   
Inhalt    
Dies ist die Geschichte dreier Brüder (73, 82 und 84 Jahre alt), die sich auf die Suche nach jener Höhle in den toskanischen Wäldern begeben, in der sie sich als Kinder vor den Nazis versteckten. Sie suchen nicht nur einen geographischen Ort, sondern wollen auch eine gemeinsame Basis für ihre Erinnerungen finden und die einander widersprechenden Versionen ihrer Geschichten übereinbringen. Die Monate, in denen die Familie im Wald untertauchte und in unmittelbarer Todesgefahr fast ohne Nahrung und Wasser um ihr Überleben kämpfte, haben die Brüder jeweils unterschiedlich geprägt: Emmanuel hat sein Trauma verdrängt und noch nie darüber gesprochen. Andrea verklärt seine Erinnerungen und behauptet, die Zeit in der Höhle genossen zu haben. Und weil Ruben zu klein war, um sich überhaupt an etwas zu erinnern, muß er sich auf die Geschichten seiner Brüder verlassen.
 
 

Wir alle haben unsere Geschichten über die Vergangenheit. Wir ordnen die Fakten irgendwie an, wir löschen einzelne Details aus, wir erfinden manches -- und all das tun wir, um unser geheimnisvolles Leben mit Sinn auszustatten. Ohne unsere Geschichten würden wir verschwinden. Was aber, wenn unsere eigene Version mit der Geschichte eines Bruders oder einer Schwester nicht übereinstimmt? Wenn wir einem Verwandten widersprechen, der selbst auch dabei war? Wer hat dann die Tatsachen auf seiner Seite? Wer denkt sich etwas aus?

Gibt es Wahrheit in der Erinnerung? Der Film will auf diese alten Fragen eine Antwort finden. 70 Jahre nach dem Auszug aus der Höhle in den toskanischen Wäldern haben die drei Brüder völlig unterschiedliche Geschichten über die Ereignisse zu erzählen, die sich dort zutrugen. Jeder Bruder geht mit seinen Erlebnissen anders um. Jeder befriedigt dadurch andere Bedürfnisse, jeder findet sich anders zurecht.
Doch nun besteigen die drei als alte Männer den Berg noch einmal und suchen die Höhle, die ihnen das Leben rettete. Sie müssen sich mit alten Ängsten auseinandersetzen, ihre Erinnerungen hinterfragen und eine Wahrheit ans Licht bringen, mit der sie alle drei leben können.

 
Links
https://www.shalom-italia.de/
https://www.facebook.com/ShalomItaliaFilm/
https://www.youtube.com/  Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken

Maria Wiesner

kino-zeit
Michael Meyns programmkino
 
Preise
 
 


Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster calls)
 
Land/Jahr: USA/SP 2016 Drama Fantasy
Regie: Juan Antonio Bayona (Lo imposible /2012)
Darsteller: Felicity Jones, Liam Neeson, Sigourney Weaver, Lewis MacDougall, Geraldine Chaplin
Drehbuch: Patrick Ness Buchvorlage: Patrick Ness
108 Min. FSK 12
     
   
Inhalt    
Sorgenfrei kann man das Leben des jungen Conor (Lewis MacDougall) nicht nennen: Seine Mutter (Felicity Jones) ist schwer krank, er fürchtet seine strenge Großmutter (Sigourney Weaver), bei der er jetzt leben soll, und die großen Jungs, die ihn in der Schule verprügeln. Aber am schlimmsten ist der dunkle Albtraum, der ihn jede Nacht quält. Doch plötzlich wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet aufwacht, hat sich die alte Eibe vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt – und spricht zu ihm. Conor begreift schnell, dass er keine Angst haben muss. Stattdessen beginnt das Monster, ihm drei Geschichten zu erzählen. Immer um sieben Minuten nach Mitternacht trifft Conor das Monster, und seine Geschichten begleiten ihn auf dem Weg zu der ganzen Wahrheit hinter seinem Schmerz.
 
Links
http://www.focusfeatures.com/amonstercalls
https://www.facebook.com/AMonsterCallsMovie/
https://trailers.apple.com/trailers/focus_features/amonstercalls/
https://www.youtube.com/ Trailer D
 
Presse
"Offering a Boy a Lifeline" By Neil Genzlinger  The New York Times
 
Kritiken
Thomas Vorwerk filmstarts
Nigel M Smith guardian
Andreas Köhnemann kino-zeit
Peter Debruge variety
 
Preise
San Sebastián International Film Festival: SIGNIS Award - Special Mention - Washington DC Area Film Critics Association Award


Trockenschwimmen
 
Land/Jahr: D 2016 Dokumentarfilm
Regie: Susanne Kim
Darsteller:
Drehbuch: Susanne Kim
77 Min. FSK ohne Altersbeschränkung
     
   
Inhalt    
Der Film schlägt eine Gruppe Senioren hohe Wellen! Trotz ihres fortgeschrittenen Alters möchten sie in einer Leipziger Schwimmhalle endlich schwimmen lernen. Die Gründe dafür sind so unterschiedlich wie die Schüler selbst. Vom Segler bis zur Hausfrau bringt jeder seine eigene Lebensgeschichte, Ängste und Sehnsüchte mit in den Kurs. Gemeinsam gehen sie die vor ihnen liegende Aufgabe mit Unsicherheit aber auch Freude und Humor an und beweisen, dass es nie zu spät ist, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen.
 
Links
http://www.trockenschwimmen.de/
https://www.facebook.com/Trockenschwimmen
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Victoria - Männer & andere Missgeschicke (Victoria)
 
Land/Jahr: F 2016 Komödie Drama
Regie: Justine Triet (Lolo/2016)
Darsteller: Virginie Efira, Vincent Lacoste, Melvil Poupaud, Laurent Poitrenaux, Laure Calamy, Alice Daquet
Drehbuch: Justine Triet
97 Min. FSK     Semaine dela Critique - SÉANCES SPÉCIALES - Film d’Ouverture
     
   
Inhalt    
Victoria ist Anwältin in Paris, Ende 30, alleinerziehend, hat ein lockeres Sex-Leben und ist charmant-egozentrisch. Bei einer Hochzeit trifft sie ihren guten Freund Vincent sowie Sam, einen Klein-Dealer, den sie vor einiger Zeit verteidigt hat. Tags darauf steht Vincent unter Anklage wegen versuchten Mordes an seiner Freundin. Einziger Zeuge ist der Dalmatiner des Opfers. Widerwillig übernimmt Vitoria seine Verteidigung. Als sie dann auch noch Sam als Au Pair Boy einstellt, nimmt das Chaos in Victorias Leben seinen Lauf.
 
Links
 
 
Presse
 
 
Kritiken
Frédéric Jaeger critic.de
Melanie Goodfellow screendaily
Bianka Piringer spielfilm.de
Peter Debruge variety
 
Preise
Festival De Cannes: Palm Dog - Jury Prize



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2017         Filmmagazin Berlin