Home | Neue Filme | Festivals | Berlinale | Charts | News | Tv Tipp | Kino Adressen | Termine | Links | Kinderfilm | Freiluftkino | Bildung
 
MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Juni 2017  



 
29.06. 2017 bis 05.06.2017
 
 
Axolotl Overkill 
Begabt - die Gleichung eines Lebens  (Gifted) 
Der Tod von Ludwig XIV. (La mort de Louis XIV)
Die Verführten (The Beguiled)
Dil Leyla
Dries
Girls Night Out (Rough Night) 
Overdrive
Sommerfest 
 


Filme a-z 2017 01.06. | 08.06. | 15.06. | 22.06. | 29.06.



Werbung 



Axolotl Overkill
 
Land/Jahr: D/F 2016 Drama Thriller
Regie: Helene Hegemann
Darsteller: Jasna Fritzi Bauer, Arly Jover, Mavie Hörbiger, Laura Tonke, Julius Feldmeier, Hans Löw, Christopher Roth
Drehbuch: Helene Hegemann
94 Min. FSK 12      Sundance Film Festival 2017
     
   
Inhalt    
Mifti (Jasna Fritzi Bauer) ist 16, sieht aus wie 12, verhält sich wie Mitte 30 und lebt seit dem Tod ihrer Mutter mit ihren Halbgeschwistern in einer Berliner WG. Ihr Vater hält Terrorismus für einen zeitgemäßen Karrierezweig und interessiert sich eher für Kunst als für Menschen; zur Schule gehen macht in diesem Setting weniger Sinn als sein Leben zwischen Parties, Drogen, Affären und Küchentischpolemiken zu verbringen. Sie ist wild, traurig, vernünftig und verliebt. Die Erwachsenen, auf die sie trifft, sind dagegen nur eines: verzweifelt. Entweder, weil bald die Welt untergeht, oder weil sie nicht wissen, was sie anziehen sollen. Also muss Mifti selbst erwachsen werden, auf die eine oder andere Weise.
 
Links
https://www.youtube.com/ Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
Wendy Ide screendaily
Jessica Kiang variety
 
Preise
Filmfestivals von Sundance: Kamerapreis


Begabt - die Gleichung eines Lebens (Gifted)
 
Land/Jahr: USA 2016 Drama
Regie: Marc Webb (The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro/2014)
Darsteller: Mckenna Grace, Chris Evans, Jenny Slate, Octavia Spencer
Drehbuch: Marc Webb
101 Min. FSK 6
     
   
Inhalt    
Nach dem Tod seiner Schwester fällt es Frank Adler zu, seine junge Nichte Mary großzuziehen. Zwar besitzt er selbst nicht viel und wohnt in Florida in bescheidenen Umständen zur Untermiete bei Roberta, aber das hält ihn nicht davon ab, Mary das Leben eines normalen Mädchens zu ermöglichen. Doch mit sieben Jahren stellt Marys Lehrerin Bonnie in der Schule fest, dass Mary ein Wunderkind ist. Ihre mathematischen Fähigkeiten übersteigen die ihrer Mitmenschen bei weitem. Als Franks Mutter Evelyn davon Wind bekommt, will sie die außergewöhnliche Begabung ihrer Enkeltochter fördern, damit Mary ihr volles Potenzial entfalten kann. Doch Frank spricht sich dagegen aus, Mary in ein Leben zu drängen, in dem sie schon früh bestaunt und herumgereicht wird und keine richtige Kindheit hat. Evelyn denkt jedoch nicht daran, die Wünschen ihres Sohnes zu respektieren, sondern verklagt Frank und versucht ihm vor Gericht das Sorgerecht zu entziehen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
https://www.youtube.com/Trailer D
 
Presse
 
 
Kritiken
   
   
 
Preise
 


Der Tod von Ludwig XIV. (La mort de Louis XIV)
 
Land/Jahr: PORT/F/SP 2016 Drama Biopic
Regie: Albert Serra (Three Little Pigs/2012)
Darsteller: Jean-Pierre Léaud, Patrick d'Assumçao, Marc Susini
Drehbuch: Thierry Lounas, Albert Serra
  115 Min. FSK    Festival De Cannes - Special Screening
     
   
Inhalt    
Leid und Sterben machen auch vor den Mächtigsten, ja Absoluten nicht Halt: Der Sonnenkönig Ludwig XIV. – eine Paraderolle für die Truffaut-Ikone Jean-Pierre Léaud – verspürt im August 1715 nach einem Spaziergang plötzlich Schmerzen im Bein. Die nächsten Tage verbringt er in seiner Kammer, führt die Regierungsgeschäfte bestmöglich weiter und gleitet allmählich seinem Tod entgegen. Ein Historienfilm als Kammerspiel, Opulenz auf engstem Raum, der Totentanz eines Bettlägerigen – während um den Kranken herum schon so eifrig wie eifersüchtig an der Zukunft ohne ihn gebastelt wird.
 
Links
 
 
Presse
 
 
Kritiken
Lukas Stern critic.de
Christoph Petersen filmstarts
Patrick Holzapfel kino-zeit
Allan Hunter screendaily
Ben Kenigsberg variety
 
Preise

Feroz Award - Gaudí Award - International Cinephile Society Award - Jerusalem Film Festival: Best International Feature - Lumiere Award - Prix Jean Vigo



Die Verführten (The Beguiled)
 
Land/Jahr: USA 2017 Drama Western
Regie: Sofia Coppola (A Very Murray Christmas/2015)
Darsteller: Nicole Kidman, Elle Fanning, Kirsten Dunst, Angourie Rice, Colin Farrell
Drehbuch: Sofia Coppola        Buchvorlage: Thomas Cullinan
Min. FSK
     
   
Inhalt    
Die Adaption des Romans „The Beguiled“ von Thomas Cullinan spielt in einer Mädchenschule im Jahr 1864, die während des tobenden Bürgerkriegs eine sichere Zuflucht vor den Schrecken der Außenwelt bietet. Als in unmittelbarer Nähe ein verletzter Soldat entdeckt und zur Pflege in die Schule gebracht wird, gerät das geregelte Leben der Frauen durch seine Anwesenheit aus den Fugen.  Schon nach kurzer Zeit erliegen die Frauen dem Charme des Soldaten – Eifersucht und Intrigen vergiften zunehmend das Zusammenleben. Es beginnt ein erotisch aufgeladenes Spiel mit unerwarteten Wendungen, das Opfer auf beiden Seiten fordert.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer engl.
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Dil Leyla
 
Land/Jahr: D 2016 Dokumentarfilm
Regie: Aslı Özarslan
Darsteller:
Drehbuch: Aslı Özarslan
71 Min. FSK
     
   
Inhalt    
Leyla, eine kurdisch stämmige Frau aus Deutschland, wird mit 26 Jahren die jüngste Bürgermeisterin der Türkei. Mit einem Rekordsieg gewinnt sie die Wahlen mit 81% in Cizre. Eine Krisenregion und Kurdenhochburg an der syrisch-irakischen Grenze. Hier ist Leyla geboren. Als sie fünf Jahre alt ist, wird ihr Vater bei einem Gefecht mit dem türkischen Militär getötet. Sie fliehen. Nach über 20 Jahren kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Ihr Ziel - die vom Bürgerkrieg zerstörte Stadt zu verschönern. Doch dann kommt alles anders. Die Parlamentswahlen in der Türkei stehen an und die Situation vor Ort spitzt sich immer mehr zu. Die Erinnerungen aus ihrer Kindheit holen sie ein und ihr Leben verändert sich radikal.
 
Links
https://www.facebook.com/dilleyla/?fref=ts
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Dries
 
Land/Jahr: D/BEL 2017 Dokumentarfilm
Regie: Reiner Holzemer
Darsteller:
Drehbuch: Reiner Holzemer
90 Min. FSK
     
   
Inhalt    
Fashion Designer Dries Van Noten, berühmt und verehrt für seine lebendigen Farben und Stoffe, gehört längst zu den ganz großen Namen der Mode-Welt – und das ganz ohne Werbeschaltungen, öffentliche Ausschweifungen oder ein besonders exzentrisches Erscheinungsbild. Zum ersten Mal erlaubt der flämische Mode-Künstler nun einen filmischen Einblick in die kreativen Prozesse seiner Arbeit und seine Inspirationsquellen. Ein ganzes Jahr lang begleitet Reiner Holzemer die Entstehung vier neuer Kollektionen: von der Auswahl und Gestaltung der üppigen Stoffe, deren besondere Charakteristika aufwendige Blumenstickereien und Prints sind, über die Kombination der Stücke zu raffinierten, einzigartigen Outfits, bis hin zu den sinnlichen Modeschauen, die bereits Kult bei der Pariser Fashion Week geworden sind. In sehr persönlichen und emotionalen Bildern zeigt DRIES die Ruhe, Genauigkeit und die Neugierde, mit der Dries Van Noten seine Mode kreiert, und wie er gemeinsam mit seinem langjährigen Partner auch sein Haus und seinen Garten zu einem perfekten Kunstwerk arrangiert.
 
Links
https://www.driesfilm.com/
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Girls Night Out  (Rough Night)
 
Land/Jahr: USA 2016 Komödie
Regie: Lucia Aniello
Darsteller: Scarlett Johansson, Kate McKinnon, Zoë Kravitz, Demi Moore
Drehbuch: Lucia Aniello, Paul W. Downs
Min. FSK
     
   
Inhalt    
Eine Mädels-Clique, ein Trip nach Miami und jede Menge Alkohol – hört sich erstmal nach einem guten Junggesellinnenabschied an? Nicht, wenn plötzlich der Stripper tot ist! GIRLS‘ NIGHT OUT begleitet fünf ehemalige College-Freundinnen in einen Party-Abgrund voller skurriler Eskapaden, den sie nur überstehen werden, wenn alle zusammenhalten…
 
Links
https://www.youtube.com/ Trailer eng
https://www.youtube.com/  Trailer D
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Sommerfest
 
Land/Jahr: F 2016 Action Triller
Regie: Antonio Negret (Frau Müller muss weg!/2015)
Darsteller: Scott Eastwood, Freddie Thorp, Clemens Schick, Ana de Armas, Gaia Weiss, Simon Abkarian
Drehbuch: Michael Brandt, Derek Haas
Min. FSK
     
   
Inhalt    
Die beiden draufgängerischen, charismatischen Brüder Andrew (Scott Eastwood) und Garrett Foster (Freddie Thorp) sind als Autodiebe Meister ihres Fachs. Dabei haben sie es aber nicht auf irgendwelche Autos abgesehen, sondern lediglich auf die ganz exklusiven und hochpreisigen Sammlerstücke. Als eingespieltes Team kennt ihre Abenteuerlust und Risikobereitschaft keine Grenzen. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen an der Französischen Riviera geraten sie jedoch mit dem lokalen Gangster Jacomo Morier (Simon Abkarian) in Konflikt, dessen ebenso rare wie unbezahlbare Autokollektion als Beute lockt. Doch Morier entpuppt sich als unberechenbarer Gegenspieler: Die beiden Brüder sollen ihr begnadetes Talent unter Beweis stellen, indem sie ihm in kürzester Zeit ein besonderes Auto seines Erzfeindes Max Klemp (Clemens Schick) organisieren. Ein Wettlauf gegen die Zeit mit überraschenden Wendungen und viel Adrenalin beginnt …
 
Links
https://www.facebook.com/Overdrive.DerFilm
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


Sommerfest
 

Land/Jahr: D 2017 Komödie
Regie: Sönke Wortmann (Frau Müller muss weg!/2015)
Darsteller: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann, Jasna Fritzi Bauer
Drehbuch: Sönke Wortmann    Buchvorlage: Frank Goosen
92 Min. FSK
     
   
Inhalt    
Woanders weiß man selbst, wer man ist - hier wissen es die anderen. Das ist Heimat." Stefan - ein mehr oder weniger erfolgreicher Schauspieler am Theater, er könnte einer der Jungs aus "Kleine Haie" sein - muss zurück nach Bochum, um das Haus seines verstorbenen Vaters zu verkaufen. In vier Tagen soll alles abgewickelt sein und er wieder im Zug zurück nach München sitzen. Das war der Plan. Der Film erzählt von einem Wochenende im Pott, von einer Rückkehr in die Heimat, dem Wiedersehen mit skurrilen und doch liebenswerten Weggefährten, von Fußball und Musik und natürlich großen Gefühlen.
 
Links
https://www.youtube.com/Trailer
 
Presse
 
 
Kritiken
   
 
Preise
 


 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme Charts Kinderfilm
Festivals News Freiluftkino
Kinos Berlin Tv Tipp Bildung
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen                        Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2017         Filmmagazin Berlin