Home |  Neue Filme Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Mai 2021  



Werbung 



 
17.06. bis 23.06.
 
Baghdad in my Shadow
Dear Future Children
Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
Der Siebzehnte
Gefangen im Netz
Irreversible Straight Cut
Lost in Face
Orphea
 
 


Juni 03.06. | 10.06. | 17.06. | 24.06.  2021



 
    Baghdad in my Shadow
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: CH/D/UK 2019
Regie: Samir
Darsteller/innen: Haytham Abdulrazaq, Zahraa Ghandour, Waseem Abbas, Shervin Alenabi
Drehbuch: Samir
Min.: 104
Fsk:  
Verleih: Arsenal Filmverleih
Festival: Locarno IFF 2019
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
In einem Café in London treffen sich häufig irakische Migranten, bis ihr friedliches Zusammenleben wegen eines radikalisierten Jugendlichen bedroht wird. „Baghdad in my Shadow“ ist ein Ensemblefilm zwischen der arabischen und westlichen Welt und erzählt von Atheismus, Gleichberechtigung und Homosexualität, die drei wichtigen Tabu-Themen des Islam.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
Swiss Film Award, Best Film Editing 2020 - Solothurn Film Festival: Prix du Public Best Film - Washington DC Filmfest: Audience Award
 
   



 
    Dear Future Children
         
   
Genre: Dpkumentarfilm
Land/Jahr: A/D/UK 2019
Regie: Franz Böhm
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Franz Böhm
Min.: 89
Fsk: 12
Verleih: Camino Filmverleih
Festival:  
   
Links: https://player.vimeo.com/Trailer
  https://www.facebook.com/dearfuturechildren/
  https://dearfuturechildren.com/
   
       
 
 
Inhalt    
Weltweite Protestbewegungen nehmen zu. Demonstrationen historischen Ausmaßes in Chile und Hongkong, streikende Schulkinder überall auf der Welt. Wer sind diese jungen Aktivisten hinter diesem politischen Umbruch? DEAR FUTURE CHILDREN ist ein Dokumentarfilm über eine neue Generation, die die Aufmerksamkeit auf Themen lenkt über die zu lange geschwiegen wurde. Der Film erforscht die Auswirkungen des Aktivismus auf das Leben dieser jungen Menschen und untersucht ihren Antrieb, trotz großer Hürden, immer weiterzumachen. Ein Film über die nächste Generation, gemacht von der nächsten Generation.  
 
Presse
"Die Macht der bewegten Bilder"  Von Andrea Jenewein  Stuttgarter Zeitung
 
 
     
 
Preise
Max Ophüls Preis: Audience Award
 
   



 
  Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
         
   
Genre: Abenteuer Familie
Land/Jahr: D 2019
Regie: Christian Theede (Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs/2016)
Darsteller/innen: Emilia, Caspar, Leander, Charlotte, Linda, Max Riemelt, Sonja Gerhardt, Heino Ferch
Drehbuch: Dirk Ahner
Min.: 94
Fsk: 6
Verleih: Wild Bunch
Festival: Dokfest München
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Die Ozeane als riesige Müllkippe? Die kann die Meeresbiologin Jaswinder (Meriam Abbas) unmöglich zulassen! In Nordirland hat sie ein Labor aufgebaut, wo sie mit vollem Einsatz an einem Projekt forscht, das den Plastikmüll in den Weltmeeren drastisch reduzieren könnte. Damit aber macht sie sich mächtige Feinde, allen voran den Recycling-Unternehmer Fleckmann (Heino Ferch), der sich als Saubermann gibt, aber in Wahrheit Geld mit illegaler Müllentsorgung scheffelt. Jaswinder schwebt in größter Gefahr: Sie erhält Droh-Mails, ein Dieb bricht in Irland ins Labor ein – und schließlich verschwindet sie spurlos von Bord ihres Forschungsschiffes. Ein Glück, dass ihr Sohn Tarun (Caspar) und dessen Freundin Alice (Emilia) echte Pfefferkörner sind: Mit viel Mut und Cleverness machen sie sich an die Lösung ihres neuesten Falls. Von der Forschungsstation an der nordirischen Steilküste über ihr Hauptquartier in der Hamburger Speicherstadt führt sie ihre abenteuerliche Reise bis in den Fischerort Wesemünde, wo Jaswinders Forschungsschiff liegt.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Der Siebzehnte
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: D 2020
Regie: Saskia Walker, Ralf Walker
Darsteller/innen: Saskia Walker, Devid Striesow, Ralf Walker, Jörg Janzer, Arsenij Walker, Franziska Petri
Drehbuch: Ralf Walker
Min.: 75
Fsk:  
Verleih: déjà-vu film
Festival:  
   
Links: http://dersiebzehnte.de/
  https://www.youtube.com/Trailer
   
   
       
 
 
Inhalt    
Kostja will endlich mal eine Freundin. Bella lebt seit sieben Jahren mit einem Mann zusammen. Daniel hat immer alles Mögliche am Laufen. Andreas hatte schon lange nichts mehr mit einem Mann. Fritz hat mehrere Töchter von mehreren Frauen. Jetzt hat er nur noch Bubi, sein Pferd. Der alte Doc ist schon ewig ein Einsiedler. Gräfin Charlotte lebt bei ihrem Onkel und lädt zum Fest. Es gibt Wildschwein.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
IFF - Mannheim / Heidelberg 2020 Lobende Erwähnung, International
 
   



 
  Gefangen im Netz (Caught in the Net | V Siti)
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: CR 2020
Regie: Barbora Chalupová & Vít Klusák
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Barbora Chalupová & Vít Klusák  Nach einer Idee von Vít Klusák
Min.: 100
Fsk:  
Verleih: Filmwelt Verleihagentur
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der Film ist ein filmisches Experiment, das ein Schlaglicht auf das Tabuthema Missbrauch an Jugendlichen im Netz wirft: Drei volljährige Schauspielerinnen, drei Kinderzimmer, 10 Tage und 2.458 Männer mit eindeutigen Absichten. Die drei sehr mädchenhaft aussehende Schauspielerinnen, die sich im Netz mit fiktiven Profilen als 12-Jährige ausgeben, chatten aus sorgfältig nachgebauten ‚Kinderzimmern’ in einem Filmstudio mit Männern aller Altersgruppen. Die „Mädchen" wurden von den Männern online aufgespürt und kontaktiert. Die meisten der Männer fragen nach Sex am Bildschirm und schicken explizite Fotos oder Links zu Pornoseiten. Einige versuchen, die Mädchen zu erpressen. Der Film erzählt in fesselnden Bildern das Drama der drei Schauspielerinnen vom ersten Casting bis zu den ersten Treffen mit den Männern, die sie kontaktiert haben. Sechs Kameras drehen die Ereignisse mit, die Dreharbeiten werden psychologisch und juristisch umfassend betreut und begleitet. Die Täter werden mit ihren eigenen Waffen verfolgt, so werden aus den Jägern Gejagte. Ein Film, der aufrüttelt!  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Irreversibel Straight Cut [WA]
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: F 2002|2019
Regie: Gaspar Noé (Lux Æterna/2019)
Darsteller/innen: Monica Bellucci, Vincent Cassel, Albert Dupontel, Jo Prestia, Philippe Nahon
Drehbuch: Gaspar Noé
Min.: 86
Fsk:  
Verleih: Studiocanal
Festival: La Biennale Di Venezia
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Alex wird auf dem Heimweg von einer Party brutal vergewaltigt und misshandelt. Sie ist alleine nachhause gegangen ohne ihren Freund Marcus, von dem sie ein Kind erwartet und der nicht in der Lage ist, die zarten Gefühle, die zwischen ihnen bestehen, zuzulassen. Ohne Pierre auch, ihren Ex-Freund, der sie noch immer liebt. Was folgt, ist eine Jagd von Marcus und Pierre, getrieben von Verzweiflung und blinder Rache. Eine Irrfahrt durch die Nacht, die in einem Sado-Maso-Club der Schwulenszene mit einem Mord endet, der genauso sinnlos ist, wie die Tat an sich. Der Falsche wird gerächt, die Dunkelheit wird nicht vertrieben.

Mit der Uraufführung einer neuen Version des Films – dem IRREVERSIBLE STRAIGHT CUT – überraschte Noé bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig 2019 erneut. In einer einzigartigen Überarbeitung haucht Gaspar Noé dem Film neues Leben ein, indem er den Erzählstrang des Films in chronologische Reihenfolge bringt. Der neue Cut verändert alles .
 
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Lost in Face
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2020
Regie: Valentin Riedl
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Valentin Thurn
Min.: 81
Fsk:  
Verleih: Valentin Riedl
Festival:  
   
Links: https://player.vimeo.com/Trailer
  https://lostinface.film/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Carlotta kann keine Gesichter erkennen, nicht einmal ihr eigenes. Für sie sind menschliche Gesichter keine Orte des Vertrauens, sondern graue Bastionen, die verängstigen und Verwirrung stiften. Wie bei 1% aller Menschen, ist bei ihr genau die Region des Gehirns blind, die eigentlich Gesichter verarbeitet. Mit seinem Film LOST IN FACE wandert der Neurowissenschaftler Valentin Riedl durch Carlottas Sphären voll anthropomorpher Tiere, luzider Träume und holpriger Irrwege. Er entblättert schrittweise ihre eigenwillig charmanten Lösungen mit denen Carlotta immer wieder versucht im Strom menschlicher Konformität mitzuschwimmen, bis sie eines Tages beschließt, mit einem selbstgebauten Schiff die Welt der Menschen zu verlassen. Auf ihrer rastlosen Suche findet sie schließlich in der Kunst einen Zugang zum eigenen Gesicht und ertastet sich den Weg zurück zu ihren Mitmenschen.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
ergen International Film Festival: Golden Owl Award - eutscher Dokumentarfilmpreis: Bestes Debüt" - Förderpreis Haus des Dokumentarfilms - Internationales Frauenfilmfestival: Beste Bildgestaltung - Max Ophüls Preis: Publikumspreis Bester Dokumentarfilm, Beste Musik im Dokumentarfilm
 
   



 
  Orphea 
         
   
Genre: Drama Musical
Land/Jahr: D 2020
Regie: Alexander Kluge, Khavn De La Cruz
Darsteller/innen: Lilith Stangenberg, John Lloyd Cruz
Drehbuch: Khavn de la Cruz, Alexander Kluge, Douglas Candano
Min.: 99
Fsk:  
Verleih: Rapid Eye Movies
Festival: Internationale Filmfestspiele  Berlin - Encounters
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Der an die Sage von Eurydike und Orpheus angelegte Film wird Musikfilm und Rock-Musical. Es geht um das Motiv, dass Menschen, die lieben, sollten sie sterben, einander noch aus der Hölle zurückholen. Orphea, die nicht über den Tod ihres Geliebten Eurydico hinwegkommt, erhält die Möglichkeit, in die Unterwelt hinabzusteigen. Dort kann sie mit ihrem Gesang den Herrscher der Unterwelt überzeugen, der ihr die Erlaubnis für ein kurzes Wiedersehen gewährt. Angesiedelt im heutigen Manila, übernimmt Lilith Stangenberg mehrere Rollen.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



Juni 03.06. | 10.06. | 17.06. | 24.06.  2021



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2021         Filmmagazin Berlin