Home |  Neue Filme Festivals  | Berlinale  | News  | Tv Tipp  | Kino Adressen  | Termine  | Kinderfilm  | Freiluftkino  |   Bildung
 
    MMEANSMOVIE Filmmagazin Berlin © - Kino, Filmstarts, Festivals und Termine      
 
   
Neue Filme Mai 2021  



Werbung 



 
05.05. bis 12.05.
 
Be Natural: Die unerzählte Geschichte von Alice Guy-Blaché
Black Widow 
Die Olchis
Der Wolf und der Löwe  (Le Loup et le lion)
Gaza Mon Amour 
Heidi (1965) (WA) 
Mary - Schillernde Zeiten (Georg Preusse) 
Matthias & Maxime 


Mai 05.05. | 13.05. | 20.05. | 27.05.  2021



 
  Be Natural: Die unerzählte Geschichte von Alice Guy-Blaché
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Pamela B. Green
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Pamela B. Green, Joan Simon
Min.: 103
Fsk:  
Verleih: Filmperlen
Festival: Cannes Film Festival 2018
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer
  https://benaturalthemovie.com/
   
   
       
 
 
Inhalt    
Als Alice Guy-Blaché 1896 in Paris ihren ersten Film fertigstellte, war sie nicht nur die erste Filmemacherin, sondern einer der ersten Regisseure überhaupt, die jemals einen Erzählfilm drehte. „Be Natural: Die unerzählte Geschichte von Alice Guy-Blaché“ schildert ihren Aufstieg von der Gaumont-Sekretärin bis zur Produktionsleiterin ein Jahr später sowie ihrer anschließenden illustren 20-jährigen Karriere in Frankreich und den USA, wo sie ihr eigenes Studio gründete. Als Autorin, Regisseurin und / oder Produzentin von 1000 Filmen wurde sie – als Frau – nachträglich und nachweislich aus der Geschichte gestrichen. Bis jetzt.  
 
Presse
"Der faktenreiche, detailliert umgesetzte Film beleuchtet das Talent einer emanzipierten Frau"  Von Björn Schneider  programmkino
"Die vergessene Filmpionierin"  Von Maria Wiesner  kino-zeit
"A maddeningly blinkered documentary"  By Jay Weissberg  variety
"Paean to a movie pioneer"  By Peter Bradshaw  the guardian  
 
Preise
ADC Award: Best Documentary - Clio Award: Theatrical: Audio/Visual Technique - FOCAL International Award: Best Use of Footage in a Cinematic Feature, Jane Mercer Footage Researcher of the Year - Monadnock International Film Festival: Best Documentary Feature - Vancouver International Women in Film Festival: Best Documentary
 
   



 
    Black Widow
         
   
Genre: Fantasy Sci Fi
Land/Jahr: USA 2019
Regie: Cate Shortland  (Berlin Syndrom/2017)
Darsteller/innen: Scarlett Johansson, David Harbour, Florence Pugh, O-T Fagbenle, Rachel Weisz
Drehbuch: Ned Benson
Min.:  
Fsk:  
Verleih: The Walt Disney Company (Germany)
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer engl.
  https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
       
 
 
Inhalt    
In „Avengers: Endgame“ trug Natasha Romanoff aka Black Widow ihren letzten spektakulären Kampf aus. Ihr kompromiss- und selbstloser Einsatz für die Avengers, mit denen sie sieben Mal Seite an Seite stand, verschlug der Fangemeinde den Atem – und hinterließ viele offene Fragen. In BLACK WIDOW muss sich die russische Top-Spionin nun ihrer dunklen Vergangenheit stellen.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Die Olchis
         
   
Genre: Komödie Animation
Land/Jahr: D 2020
Regie: Toby Genkel, Jens Møller
Darsteller/innen:  
Drehbuch: John Chambers, Toby Genkel    Basierend auf: der Buchreihe „Die Olchis von Erhard Dietl
Min.:  
Fsk:  
Verleih: Leonine
Festival:  
   
Links: https://www.youtube.com/Trailer d.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Als die Olchi-Familie ein neues Zuhause sucht, landet sie mit ihrem fliegenden Drachen Feuerstuhl in Schmuddelfing, einem hübsch-beschaulichen Örtchen – jedoch mit einer großen, stinkenden Müllhalde. Hier tüftelt der elfjährige Max gemeinsam mit dem genial-verrückten Professor Brausewein und dessen Nichte Lotta an einer Maschine, dem Destinkomaten, der den Müllgestank aufsaugen und neutralisieren soll – aber noch nicht so richtig gut funktioniert. Als Max die Olchis auf der Müllhalde trifft, wird ihm sofort klar, dass sie die perfekte Lösung sind: Sie essen Müll! Und für die Olchis ist die Müllhalde von Schmuddelfing das am herrlichsten stinkende Örtchen, das sie je gesehen und gerochen haben! Alles wäre in Ordnung, wenn es nicht noch die Pläne des skrupellosen Bauunternehmers Hammer gäbe: Er will die Müllhalde durch einen Wellness-Tempel ersetzen. Müssen die Olchis nun wieder weiterziehen? Kurzerhand tun Max und Lotta sich mit den Olchi-Kindern zusammen und schmieden einen Plan, um den Bösewicht aufzuhalten.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Der Wolf und der Löwe (Le Loup et le lion)
         
   
Genre: Abenteuer Familie
Land/Jahr: CAN 2020
Regie: Gilles de Maistre (Mia und der Weiße Löwe/2018)
Darsteller/innen: Molly Kunz, Graham Greene, Charlie Carrick, Mylène Dinh-Robic
Drehbuch: Prune de Maistre
Min.:  
Fsk:  
Verleih: STUDIOCANAL
Festival:  
   
Links:  
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Nach dem Tod ihres Großvaters beschließt die zwanzigjährige Alma dahin zurückzukehren, wo sie einst aufgewachsen ist: auf eine kleine Insel mitten im Herzen der kanadischen Wälder. Kaum hat sie sich dort eingerichtet, rettet sie auf ungewöhnliche Weise einen Wolfswelpen und ein Löwenjunges. Fortan unzertrennlich, wachsen die beiden ungleichen Freunde fernab der Zivilisation gemeinsam bei Alma auf. Bis eines Tages ein Ranger vor ihrer Hütte auftaucht und die beiden aus Almas Obhut entreißt. Eine aufregende Suche quer durch Kanada beginnt, welche die beiden mutigen Tierkinder mit ihrer geliebten Freundin Alma wieder vereinen soll.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
    Gaza Mon Amour
         
   
Genre: Drama Komödie
Land/Jahr: D/F/PALÄSTINA/PORT/KATAR/JORDANIEN 2020
Regie: Tarzan Nasser, Arab Nasser
Darsteller/innen: Salim Daw, Hiam Abbass, Maisa Abd Elhadi
Drehbuch: Tarzan Nasser, Arab Nasser
Min.: 87
Fsk:  
Verleih: Alamode Film/Filmagentinnen
Festival:  
   
Links: https://player.vimeo.com/Trailer
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Gaza, heute: ISSA, um die 60, lebt als Fischer im Hafen von Gaza. Heimlich ist er in die geschiedene Marktverkäuferin Siham verliebt. Eines Tages findet Issa in seinem Fischernetz eine Bronze-Statue des olympischen Gottes Apollo mit einem imposanten, erigierten Penis. Dieser Fund ist nur der Anfang vieler Scherereien… Der Gott der männlichen Schönheit wirbelt – in der Folge – Issas Leben und das der Menschen um ihn herum gehörig auf und stellt sogar die heuchlerische und rückständige Regierung Gazas auf den Prüfstand.  
 
Presse
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht"  Von Oliver Armknecht   film-rezensionen.de
 
 
     
 
Preise
Antalya Golden Orange Film Festival: International Feature Film Competition Award Best Actor - Toronto International Film Festival: NETPAC Award - Valladolid International Film Festival: Best Screenplay, Best Film
 
   



 
    Heidi (1965) (WA)
         
   
Genre: Familie Drama
Land/Jahr: A 1965
Regie: Werner Jacobs
Darsteller/innen: Eva Maria Singhammer, Michaela May, Jan Koester
Drehbuch: Richard Schweizer Michael Haller  literarische Vorlage: Johanna Spyri
Min.: 91
Fsk:  
Verleih: Croco Film
Festival:  
   
Links:  
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Die Geschichte handelt von einem Waisenmädchen, das zu einem einsamen, wütenden Mann auf einem Berggipfel in den Schweizer Alpen geschickt wurde. Dieser Mann ist ihr Großvater.  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
    Mary - Schillernde Zeiten (Georg Preusse)
         
   
Genre: Dokumentarfilm
Land/Jahr: D 2004
Regie: Georg Preusse
Darsteller/innen:  
Drehbuch: Georg Preusse
Min.: 112
Fsk: 6
Verleih: Croco Film
Festival:  
   
Links:  
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
MARYs legendäre Show aus dem Berliner Schillertheater, in der sie zurückblickt auf dreißig Jahre im Rampenlicht - so nah und so persönlich, wie selten zuvor. Eine Show aus dem Leben und über das Leben. Und eine Show für das Leben. Für die Lust am Leben und den Mut sein Leben zu leben. Doch wäre MARY nicht MARY würden nicht die ernsten Fragen unserer - keineswegs immer schillernder - Zeit eine wichtige Rolle in der Show spiele. Junge und alte Menschen, die die Freude an ihrem Dasein verloren haben, Frauen, die der Gewalttätigkeit ihrer Männer schutzlos ausgesetzt sind, Mütter deren Söhne im Nahen Osten zu Helden wurden - zu toten Helden. MARY legt den Finger in die Wunden der Welt, fordert Toleranz und Verständnis füreinander ein.  
 
Presse
"Ein paar Geflüchtete und eine Heiligenfigur"  Luca Lucchesi im Gespräch mit Nicole Dittmer      deutschlandfunkkultur.de
 
 
     
 
Preise
 
 
   



 
  Matthias & Maxime
         
   
Genre: Drama
Land/Jahr: CAN 2019
Regie: Xavier Dolan (The Death and Life of John F. Donovan/2018)
Darsteller/innen: Gabriel D'Almeida Freitas, Xavier Dolan, Pier-Luc Funk, Samuel Gauthier, Antoine Pilon
Drehbuch: Xavier Dolan
Min.: 119
Fsk: 12
Verleih: Pro-Fun Media
Festival: Festival De Cannes - Wettbewerb
   
Links: https://www.youtube.com/Tariler f.
   
   
   
       
 
 
Inhalt    
Matthias und Maxime sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde und können sich gar nicht vorstellen, plötzlich getrennte Wege zu gehen. Doch das Erwachsenwerden bedeutet Veränderung und so zieht es Maxime für längere Zeit nach Australien. In den Tagen vor seiner Abreise führt es die beiden im Kreis ihrer Freunde von einer Party zu nächsten. Als eine ihrer Freundinnen, eine Filmstudentin, für ihren neuesten Kurzfilm noch zwei Schauspieler sucht, werden Matthias und Maxime kurzerhand und nicht ganz gegen ihren Willen engagiert. Der Knackpunkt des Ganzen? Die Beiden müssen sich vor der Kamera küssen und dies bringt plötzlich alles ins Wanken. Ungeahnte und unterdrückte Gefühle erwachen, die die beiden vor Entscheidungen und Herausforderungen stellen, die unüberwindbar scheinen. Denn während Matthias sich krampfhaft gegen seine Gefühle zu wehren versucht, verliert Maxime mehr und mehr die Hoffnung, Matthias noch näher zu kommen bevor sie der Ozean endgültig trennt. Gibt es für die beiden doch noch ein Happy End?  
 
Presse
 
 
 
     
 
Preise
Internationalen Filmfestspiele von Cannes ''Winner Cannes Soundtrack Award
 
   



Mai 05.05. | 13.05. | 20.05. | 27.05.  2021



 
 
Home Berlinale Termine
Neue Filme News Kinderfilm
Festivals Tv Tipp Freiluftkino
Kinos Berlin Bildung  
facebook
unabhängiges Filmmagazin aus Berlin - Aktuelle Filme, Kino und Termine für Berlin
Über Uns  Schutz der Privatsphäre  Nutzungsbedingungen Impressum
 
© MMEANSMOVIE 2001 - 2021         Filmmagazin Berlin